DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Elektronik > Eigenentwicklungen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 10.02.2014, 16:29   #1
uliguitar
Klangkünstler
 
Registriert seit: 03.01.2010
Ort: Duisburg (Vierlinden)
Beiträge: 426
Lächeln Diskretes Netzteil für T-Amp S.M.S.L SA-50

Hallo zusammen,
ich habe gestern mal ein kleines aber feines Netzteil für meinen SA-50 T-Amp gestrickt. Es war mal ein etwas überdimensioniertes Plattenspieler - Netzteil für meinen Transrotor Fat Bob S. Das einzige was drin blieb war der Ringkerntrafo mit 2x18V~ Ausgangsspannung. Die beiden Wicklungen habe ich parallelgeschaltet um genug Strom für den
kleinen Schaltverstärker zu haben. (immerhin bis zu 50W/4 Ohm)
Verbaut sind vier 8A Ultrafast Dioden BYV29/400 als Brückengleichrichter. Dahinter Zwei parallelgeschaltete 10.000µF/25V- Elkos von EPCOS, die jeweils mit einem 100µF/50V- Panasonic FC und einem WIMA 100nF/100V Folienkondensator (zur Eliminierung des Rest-AC) gebrückt sind. Ergo: ein stinknormales Netzteil wie es oft in Audioschaltungen Anwendung findet.






Üblicherweise wird so ein "Schaltverstärker" mit einem "Schaltnetzteil" ausgeliefert und meist auch so betrieben. Einige nehmen auch Akkus als Spannungsquelle, was schon viel besser ist als das Schaltnetzteil.
Was ich gestern aber, nachdem ich die Kombi angeklemmt habe gehört habe, hat mich verblüfft . Die Kombi schiebt im Bass (fast) wie eine große Endstufe. Sehr kontrolliert und druckvoll, keineswegs schwammig oder zu fett... einfach nur "kontrolliert". Mitten- und Höhen halten das gleiche Niveau, und das ist insgesamt sehr hoch und kann als `highendig´ bezeichnet werden. Ich kann jedem nur empfehlen seinen T-Amp mal mit sowas zu "pimpen"




Alles was man braucht ist ein Trafo mit der entsprechenden Ausgangsspannung (in meinem Fall 18V~ für eine Betriebsspannung von 24-25V/DC). Vier schnelle 8A Gleichrichterdioden, zwei 10.000µF Elkos - zwei 100µF Elkos - zwei 100nF (0,1µF) Folienkondensatoren... sonst nur ein paar Drähtchen einen Lötkolben und isolierendes Material für die Einzeldioden.
Der Kostenaufwand sollte bei etwa 50€ für´s Material liegen, stellt aber eine mehr als gute Alternative zu dem ~20€ Schaltdingsbums dar...

Es können natürlich auch 12-14V/DC Netzteile realisiert werden, dazu braucht´s eben einen Trafo mit knapp 10V~ Sekundärspannung und der entsprechenenden Leistung.

... einfach mal probieren, es lohnt sich.


__________________
Gruß Uli

...wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten.
uliguitar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2014, 20:51   #2
tiefton
Vinylist IGDH Geldmensch
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: München
Beiträge: 5.021
Standard

Danke für den Tipp! !! Ich muss mal sehn was noch so rumfliegt, müsste nis auf den Zrafo alles da sein..
Hast du ne sicherung verbaut?
__________________
Viele Grüße, Thomas

kwerl acoustic - lautsprecher, phono & Hifi

Vinyl & Whisky: Gemeinsamer Blog von zeppi und mir zum Thema Vinyl und Whisky
tiefton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2014, 21:37   #3
uliguitar
Klangkünstler
 
Registriert seit: 03.01.2010
Ort: Duisburg (Vierlinden)
Beiträge: 426
Ausrufezeichen Sicherung - was' n dat ???

'n Abend tiefton,
es ist lediglich eine Kaltgeräte-Einbaubuchse mit Sicherungshalter verbaut. Die Sicherung ist mit 315mA (72,5W) zwar etwas knapp bemessen - aber das wird noch angepasst, mittelträge 500mA (115W) wäre ok. Im DC Teil sind keine Sicherungen mehr verbaut... das ist zwar sicherheitstechnisch nicht astrein - aber sch... drauf. Mir geht's um bestmögliche Performance ;-)
Wenn etwas durchschiesst bau ich's neu...

Uli
__________________
Gruß Uli

...wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten.
uliguitar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2014, 22:36   #4
uliguitar
Klangkünstler
 
Registriert seit: 03.01.2010
Ort: Duisburg (Vierlinden)
Beiträge: 426
Blinzeln ... zuschlagen

Zitat:
Zitat von tiefton Beitrag anzeigen
...müsste bis auf den Trafo alles da sein..
... gibt's günstig bei ebay, Artikelnummer: 321228498622
>>> viel Erfolg.
__________________
Gruß Uli

...wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten.
uliguitar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2014, 21:28   #5
uliguitar
Klangkünstler
 
Registriert seit: 03.01.2010
Ort: Duisburg (Vierlinden)
Beiträge: 426
Daumen runter Akkus sind träge... (der langsamere Kondensator)

... Hallo,
ich habe gerade mal zwei 12V Akkus von PANASONIC in Reihe geschaltet und an den SA-50 geklemmt...
Es ist unüberhörbar das Akkustrom einfach zu lahm ist.
Zwar stellt sich ein 'sauberes' Klangbild ein, viel besser als mit dem Standard-Schaltnetzteil, aber die Schnelligkeit wie mit meinem Selbstbaunetzteil ist futsch. Es sieht so aus als wäre der Akku nicht in der Lage bei schnellen Impulsen kurzfristig rasch Strom zu liefern. Darunter leidet speziell das gesamte Obertonspektrum... der Bass und Grundtonbereich eigentlich auch. Deswegen muss ich eine klare Empfehlung in Richtung 'diskretes Netzteil' aussprechen.
Schaltnetzteil ---▶ in die Tonne damit.
Schönen Abend noch allen.... Uli
__________________
Gruß Uli

...wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten.
uliguitar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2014, 22:10   #6
bg20
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Ort: Duisburg
Beiträge: 865
Standard

na wie wäre es damit ein zwei drei elkos hintezuschalten
wurde schon bei hiraga so gemacht
__________________
seien wir realistsch
versuchen wir das unmögliche
bg20 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2014, 22:32   #7
uliguitar
Klangkünstler
 
Registriert seit: 03.01.2010
Ort: Duisburg (Vierlinden)
Beiträge: 426
Standard

... ist eine durchaus denkbare Lösung. Ich habe es halt noch nicht ausprobiert... aber ein guter Ansatz.
Ich möchte bei der Gelegenheit auch kurz erwähnen das sich mit dem diskreten Netzteil dynamisch so einiges tut. Bei guten Acoustic Live Einspielungen (Nils Lofgren, Roland van Campenhout - Dah blues iz-a-comming z.B.) baut sich einfach ein lebhafteres, packenderes und musikalischeres Geschehen auf. Gänsehautfaktor ---▶ ganz hoch angesiedelt
Wenn ich mich dazu aufraffen kann bringe ich die 3 Netzteile + SA-50 zum K&T Hörtest nächsten Samstag mit...

... bis dann
__________________
Gruß Uli

...wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten.
uliguitar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2014, 22:56   #8
bg20
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Ort: Duisburg
Beiträge: 865
Standard

funktioniert wirklich gut ,das haben wir schon mehrfach probiert ,meistens nahmen wir panasonic fc"
oder verschaltet oscons aber das war sau teuer (waren so um die 50 auf einer platine ) aber die bringen es
und ein wenig oversized
keine frage
aber jeder halbwegs guter elko bringt schon einen gewinn
hiraga hat seinerzeit diese coladosen elkos genommen mit unmengen an bypässen
das waren schon echte kunstwerke
und hörten sich wirklich gut an
aber ganz ehrlich auch nicht mehr zeitgemäß
__________________
seien wir realistsch
versuchen wir das unmögliche
bg20 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2014, 23:09   #9
bg20
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Ort: Duisburg
Beiträge: 865
Standard

da fällt mir gerade auf ,du bist ja aus der selben hometown wie ich
und ich habe noch ne sammlung von den großen elkos
also cola dosen und oscom boards
müsste man anders verschalten um auf die spannung zu kommen ,aber wen du lust hast kannst du sie mal zum ausprobieren geliehen haben ,würde mich auch interessieren was es bei so einer amp ausmacht
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P1060747.jpg (106,4 KB, 122x aufgerufen)
__________________
seien wir realistsch
versuchen wir das unmögliche
bg20 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2014, 23:11   #10
uliguitar
Klangkünstler
 
Registriert seit: 03.01.2010
Ort: Duisburg (Vierlinden)
Beiträge: 426
Standard

...und sprengt den (preislichen) Rahmen dramatisch. Die Oscon's sind der pure Luxus und man müsste wegen der Spannungsfestigkeit mindestens 2 in Reihe schalten... aber wer's hat, soll's einlöten. PANASONIC FC sind sehr gut und Preis- Leistungsmäßig kaum zu toppen.

Edit : es müssten 4 der großen Elkos in Reihe geschaltet werden, daß wird dann ein Aufbau mind. DIN-A4 Format... viel zu groß.
Ich kann mir denken das das der Hammer ist, aber man sollte die Kirche im Dorf lassen. Man baut auch keinen Ferrari Motor in einen GOLF, oder.
__________________
Gruß Uli

...wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten.

Geändert von uliguitar (17.02.2014 um 23:22 Uhr).
uliguitar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2014, 23:20   #11
bg20
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Ort: Duisburg
Beiträge: 865
Standard

stimmt wohl die fc gaps mal bei pollin für 35 cent
die waren imkatalog falsch beschrieben und deshalb hat sie niemand gekauft ,wir haben uns damals gut damit eingedeckt und die oscoms waren von der resterampe und der typ hatte keine ahnung was er da hatte ,aber wen du es mal probieren möchtest kann ich dir ausleihen kein thema
momentan habe ich keine verwendung dafür und ob ich die amp die ich habe jemals mit den großen netzteil austatte steht in den sternen
__________________
seien wir realistsch
versuchen wir das unmögliche
bg20 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2014, 20:13   #12
uliguitar
Klangkünstler
 
Registriert seit: 03.01.2010
Ort: Duisburg (Vierlinden)
Beiträge: 426
Standard ... apropos Elkos

Hallo zusammen,
ich habe mir mal 50 Stk. NIPPON Chemicon mit 4700µF/35V- bei ebay bestellt. Einen vergossenen Ringkerntrafo mit 24V~/6A für ein 32Vdc Netzteil auch. Versorgt werden soll damit ein etwas leistungsstärkerer Schaltverstärker als der SA-50.
Wer sich ein diskretes Netzteil aufbauen will kann sich ja per PN melden, es sind ja genug da... der Preis war einfach verlockend.
Für ein 24Vdc Netzteil gehen die natürlich auch.

Ich habe jetzt eine Weile mit dem neuen Netzteil gehört und ich muss wirklich sagen das es einer der überraschendsten Kombinationen ist die ich gehört habe. Die Musik 'lebt' einfach und es tönt schön transparent und musikalisch. Das dürfte das absolute Schreckgespenst der 'Hochglanz-Hifi' Gesellschaft sein.
__________________
Gruß Uli

...wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten.
uliguitar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2014, 18:35   #13
uliguitar
Klangkünstler
 
Registriert seit: 03.01.2010
Ort: Duisburg (Vierlinden)
Beiträge: 426
Ausrufezeichen ... C-Bank, oder so

Hallo zusammen,
heute sind meine NIPPON Chemi-Con Elkos mit 4700µF/35V- eingetroffen . Auf dem Bild sind knapp 1/4F !!! zu sehen
(genau gesagt sind es dann 235.000µF/35V). Damit lassen sich dann so einige Netzteile 24Vdc sowie 35Vdc realisieren.
Die PANASONIC FC mit 100µF/50V- zum "bypassen" gibt´s für schlanke 21ct je Stk. bei ---> www.reichelt.de

http://www.reichelt.de/Elkos-radial-...AD+FC+100%2F50




Gute 100nF Folienkondensatoren sind auch nicht soo teuer. Ergo, der finanzielle Aufwand hält sich wirklich in Grenzen -
vergossene Ringkerntrafos gibt´s auch schon für um die 25€.
Die schnellen (25-35ns) Gleichrichterdioden (TO220) mit 8A sind mit erträglichen 65ct/Stk. auch erschwinglich.

... schönen Abend noch allen
__________________
Gruß Uli

...wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten.
uliguitar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2014, 19:56   #14
EMP
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2014
Beiträge: 1.278
Standard

Hi,
könnte man das dann auch für den SA-98E hernehmen?
Ich habe aktuell das Standard Tischnetzteil. Darf man da dann einen Leistungszuwachs erwarten?

LG EMP
EMP ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2014, 20:48   #15
uliguitar
Klangkünstler
 
Registriert seit: 03.01.2010
Ort: Duisburg (Vierlinden)
Beiträge: 426
Daumen hoch ... na klar

Hallo EMP,
du brauchst für maximale Leistungsausbeute beim SA-98 ein Netzteil mit 36Vdc, 32V sollte aber schon ausreichen - erst recht wenn ein 4 Ohm LS damit angetrieben werden soll.
Trafo mit 24V~ Leerlaufspannung ergibt knapp 32Vdc Betriebsspannung. Für 36Vdc braucht's dann einen Trafo mit 26V~ Ausgangsspannung, die sind aber seltener zu sehen.
Der Trafo ist mit ca. 200VA angemessen dimensioniert. 160VA geht bei 8 Ohm LS aber zur Not auch...
---▶ machen, du wirst staunen.
Es geht aber bei diesem Netzteil nicht um 'mehr Leistung' sondern um 'mehr Klangqualität' , mehr Dynamik und deutlich gesteigerte 'Performance'.
__________________
Gruß Uli

...wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten.
uliguitar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2014, 20:51   #16
EMP
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2014
Beiträge: 1.278
Standard

Hi,
danke für deine Antwort. Dann werde ich es wohl mal ausprobieren. Noch zwei Fragen: Wo hast du das Alugehäuse gekauft? Ist das auch schon in den 50€ Materialkosten mit eingerechnet?

LG EMP
EMP ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2014, 21:02   #17
uliguitar
Klangkünstler
 
Registriert seit: 03.01.2010
Ort: Duisburg (Vierlinden)
Beiträge: 426
Standard

...das Gehäuse samt 18V~ Trafo war ja schon vorhanden, es war ja mal ein Plattenspieler Netzteil (ebay) für Transrotor Dreher. In den 50€ ist das noch nicht berücksichtigt. Das Netzteil was du brauchst ist aber deutlich größer dimensioniert als meins und wird imho mehr kosten als 50€...

edit: 24V~ Ringkerntrafo gibt's gerade (gebraucht) günstig bei ebay
Artikelnr.: 161226467322
__________________
Gruß Uli

...wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten.

Geändert von uliguitar (21.02.2014 um 21:30 Uhr).
uliguitar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2014, 09:30   #18
nr12
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2009
Ort: Dettenhausen
Beiträge: 1.040
Standard

Es gibt diese hier
http://www.pollin.de/shop/dt/NjU1OTg...ko_radial.html

auch noch immer.

Edit: Hab den Link auf dem Handy erstellt. Der hat bei mir selber auch nicht funktioniert...
Habs korrigiert. Es sind Nichicon 6800 uF, 35V, 105°C für je 40 cent.

Geändert von nr12 (22.02.2014 um 10:08 Uhr).
nr12 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2014, 09:52   #19
uliguitar
Klangkünstler
 
Registriert seit: 03.01.2010
Ort: Duisburg (Vierlinden)
Beiträge: 426
Frage

Moin,
der link funktioniert nicht auf meinem Handy.
Welche genau sind denn gemeint ? Etwa die mit 47000µF/6,3V (Bestellnummer: 482 210) ... da wären wieder mind. 4 Stk. nötig. Der Preis von 1,95€ ist aber der HAMMER

edit: 6800µF/35V- für 40ct/Stk. - ist ja fast geschenkt !!!
__________________
Gruß Uli

...wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten.

Geändert von uliguitar (22.02.2014 um 11:51 Uhr).
uliguitar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2014, 16:30   #20
Kondensator
Gruppenleiter Stuttgart
 
Registriert seit: 29.11.2008
Ort: bei Stuttgart
Beiträge: 1.293
Standard

Zitat:
Das einzige was drin blieb war der Ringkerntrafo mit 2x18V~ Ausgangsspannung. Die beiden Wicklungen habe ich parallelgeschaltet um genug Strom für den
kleinen Schaltverstärker zu haben. (immerhin bis zu 50W/4 Ohm)
Das ist nicht gut. In reihe ja, parallel nein. Weißt du warum?
__________________
Gruß Tommes
Kondensator ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:41 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.