DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Allgemeine Themen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 26.05.2017, 19:31   #1
Atomar
Wirkungsgrad und Fläche
 
Registriert seit: 23.04.2017
Beiträge: 64
Standard 3Wege Lautsprecher mit Wirkungsgrad h

Hallo,

Nachdem das letzte Vorhaben, ein ähnlicher JBL 4425 Klon nichts wurde schwebt mir eine andere Konstruktion vor. Die Trenner & Friedl ISIS macht einen soliden Eindruck, eine Nummer kleiner, mit 30er Bass, nem Mitteltöner und dem Monacor MRH83 mit Celestion CDX1-1747. Für die Bässe kommen entweder der JBL 2206H oder der Monacor SP12/200PA in Frage, die beiden stellte ich mal gehenüber, beide Messungen sind in gleichem Abstand in gleicher Box gemacht. Bis zu 1,5kHz so gut wie identisch in Volumengenügsamkeit, Frequenzverlauf und Schalldruck. Allenfalls liese sich der JBL in passiver Trennung etwas einfacher Filtern,
Sonst gäbe es auf den ersten Blick nichts was ärger machen könnte mit dem Monacor. Wie sich dieser in in der Praxis verhält weiß ich, da gibt es nix zu meckern. Mitteltöner würde ich mal vermuten das ein 17er in einer 40cm breiten Box am besten zum breitstrahlenden MRH83 passen würde. Da käme der neue Celestion 17er ganz recht, CF 0617M , der bei Monacor bald ins Programm genommen werden soll. Was meint ihr dazu? Das könnte doch eine wirkungsgradstarke 3 Wegebox OHNE dröhnbass ergeben welche in einem Normal 20, 25qm deutschen Wohnzimmer in Wandnähe sehr gut aufgehoben wäre?

Gruß, Andi
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Vergleich Mon Jbl.JPG (85,5 KB, 86x aufgerufen)
Atomar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2017, 08:19   #2
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 569
Standard

Moin Andi,
ich würde bei zwei Wegen bleiben, der Celestion 1747 läuft z.B. an einem modifiziertem McGee HL 1018, einem Altesc 811B-EV 90-Derivat ganz hervorragend bis 1000Hz und tiefer, dazu vielleicht ein klassisches Altec 614-Gehäuse für den 12 Zöller, dann tut hir ein dritter Weg absolut keine Not. Ich weiß wovon ich schreibe, ich habe früher viele Jahre zufrieden mit dem Audax PR17 gehört.
Jetzt sind mir zwei Wege in Wohnräumen genug.
Gruß Kalle

Geändert von Kalle (27.05.2017 um 08:32 Uhr).
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2017, 08:32   #3
fosti
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Jägermeister Capital
Beiträge: 2.088
Standard

Ich sehe das (fast) so, wie Kalle...zumindest mit den von Dir anvisierten Bässen. Für eine 3-Wege Konstruktion á la ISIS würde ich einen Tiefbass potenteren Woofer wählen...
fosti ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2017, 09:30   #4
hoschibill
LAUTsprecher
 
Registriert seit: 19.03.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 6.037
Standard

Hi Andi
Wie viel Wirkungsgrad möchtest Du denn mit dem fertigen Lautsprecher erreichen?

LG Olli
__________________

Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

Aktuelle Verkäufe
hoschibill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2017, 14:46   #5
Atomar
Wirkungsgrad und Fläche
 
Registriert seit: 23.04.2017
Beiträge: 64
Standard

Zitat:
der Celestion 1747 läuft z.B. an einem modifiziertem McGee HL 1018
Hast du Messungen des Horns unter Winkel? Mit allen größeren Hörnern die tief Laden habe ich bisher schlechte Erfahrungen gemacht was den Hochton angeht, es klingt einfach zu dumpf. Sehr gut macht sich das MRH83, auch wenn das nicht so tief läd, deswegen wollte ich einen 3en Weg einbinden um die Abstrahlung horizontal recht konstant zu halten, auch wenn es vertikal wieder schlechter wird. Eigentlich wäre die Menhir genau das richtige, wäre da nicht der blöde Kopf der hinten drin sagt das die Abstrahlung nicht konstant ist, was eigentlich völliger Blödsinn ist.
Zitat:
Tiefbass potenteren Woofer
Genau das eben nicht, bis 60, 70Hz reicht, tiefer übernehmen Ripole. Es soll nur der Anblick der Box später mit dem mächtigen Klang und der erreichbaren Lautstärke zusammenpassen, deshalb kann der Satellit auch ruhig ein wenig Größer werden aber dafür mit mehr Wirkungsgrad als Tiefgang , der hier nicht gebraucht wird. In meinem 20qm Wohnraum dröhnt alles unter 50Hz nur herum per Gehäusesubs, das habe ich aufgegeben.
Zitat:
Wie viel Wirkungsgrad möchtest Du denn mit dem fertigen Lautsprecher erreichen?
So 94, 95dB, so viel wie mit den Chassis drin sind ohne Rücksicht auf die untere Grenzfrequenz, das ganze läuft dann über DSP, unten herum kann also aktiv nachgeschoben werden sollte es zum Übergang zu den Subs zuwenig sein, beide, der Monacor und der JBL, könnten das locker wegstecken. Einzig das Grosse MRH83 würde dann rein optisch nicht mehr ins Konzept passen, da wäre ein B&C ME15 oder ME20 optisch passender wenn es klanglich mit dem MRH83 mithalten kann. Bin am Überlegen diese beiden Hörner noch zu probieren. Darauf würde es auch nicht mehr ankommen.
Hat jemand Erfahrung mit den beiden B&C Hörnern wie hoch die Bündeln obenrum?

Schönen Sonntag, Andi
Atomar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2017, 15:10   #6
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 569
Standard

Hallo Andi,
leider habe ich zur Zeit keine richtige Zeit und dann auch nur das UMIK. Wo kommst du denn wech....ich könnte dir die Hörner zum Probieren leihen.
Gruß Kalle
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2017, 15:42   #7
Kaspie
Loud`n`crazy
 
Registriert seit: 27.02.2014
Ort: Schwelm
Beiträge: 1.446
Standard

Hallo Andi,
Zitat:
Mit allen größeren Hörnern die tief Laden habe ich bisher schlechte Erfahrungen gemacht was den Hochton angeht, es klingt einfach zu dump
Darf ich wissen, um welche Hörner und Treiber es sich hier handelt, mit denen Du schlechte Erfahrungen gemacht hast?
Ich habe die gegenteilige Erfahrung gemacht
Kalle eine gute Empfehlung abgegeben.
Wenn Du dennoch mehr Höhen benötigst, kann man unbedenklich noch einen passenden HT dranhängen. Was auch oft an den großen Hörnern zu sehen ist.
__________________
LG
Kay

Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)
Kaspie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2017, 17:31   #8
fosti
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Jägermeister Capital
Beiträge: 2.088
Standard

Ich werde meine nächsten MHT-Hörner auf den Kopf stellen:
http://jblsynthesis.com/productdetai...000-array.html

S.8 muss ich probieren... http://jblsynthesis.com/tl_files/cat...20Brochure.pdf
fosti ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2017, 18:30   #9
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 569
Standard

Zitat:
Zitat von fosti Beitrag anzeigen
Ich werde meine nächsten MHT-Hörner auf den Kopf stellen:
Moin,
auf den Kopf kann ich nicht empfehlen, da hört man ja nix, senkrecht ist aber eine gute Idee.
Meine Erhöhrungen decken sich mit dem JBL-Programm.
Die Kleinen für kleine Räume stehen senkrecht um Wandreflexionen zu vermeiden, die Großen für große Räume strahlen weiter breitmaulig.
Meine augenblicklichen Experimentierteile in meiner Kemenate 15 m² unter Dachschräge, Hörabsatnd umme 2,50m

funktionieren senkrecht besser....Präzion, Klangfarben, Ortbarkeit.
Im großen Wohnbereich arbeitet die Kombination in der liegenden Anordnung mit größerem Hörabstand, ca. 4m, deutlich gefälliger.


Klassische Zusatzhochtöner sehen gut aus sind für mich klanglich mehr als flüssig.
Dieses bekannte Horn gefällt mir in meinen Hörräumen waagerecht und senkrecht im relativem Nahfeld nicht so gut.....sie sind halt für PA-Zwecke weitere Hörabstände gedacht.


Gruß Kalle
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2017, 18:33   #10
fosti
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Jägermeister Capital
Beiträge: 2.088
Standard

fosti ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2017, 18:55   #11
Kaspie
Loud`n`crazy
 
Registriert seit: 27.02.2014
Ort: Schwelm
Beiträge: 1.446
Standard

Hallo Fosti,

das hochgestellte Horn erinnert mich an einen alten Bauplan von EV, Kit1. Dort war den 8HD senkrecht verbaut. Scanns kann ich machen,wenn Du möchtest?
__________________
LG
Kay

Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)
Kaspie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2017, 19:13   #12
Franky
gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 3.595
Standard

Das wurde auch von Klein+Hummel teilweise so gemacht. Man muß aber auch beachten das der optische Schein nicht immer über das tatsächliche Abstrahlverhalten Auskunft gibt. Ganz besonders ist mir das z.B. bei der Menhir-L bewusst geworden.

http://www.neumann-kh-line.com/klein-hummel/globals.nsf/resources/ox.pdf/$File/ox.pdf

Auf Seite 8 sieht man die Anordnung.

Auch alte EV Bauvorschläge sahen eine hochkante Montage vor.
Franky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2017, 19:34   #13
Kaspie
Loud`n`crazy
 
Registriert seit: 27.02.2014
Ort: Schwelm
Beiträge: 1.446
Standard

Hallo Franky,
das war die KIT1 als Hausfrauenlautsprecher
Die LS 3/5 gab es z.B. auch als " Billig" Version für den Massenmarkt. War dann als KEF CS1 in den Läden.
__________________
LG
Kay

Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

Geändert von Kaspie (28.05.2017 um 19:35 Uhr). Grund: z.B.
Kaspie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2017, 07:43   #14
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 569
Standard

Moin,
so weit ich mich erinnern kann, Mensch ist das lange her, geht das 8HD nur senkrecht, wenn überhaupt, und der passende Hochtöner T35 war auch, obwohl bei Klipsch und K+H OX und OY eingesetzt, auch grauslich. Damals war KIT 3 in Bochum in der Vorführung zu hören
Beide waren für mich der Grund 82 den Audax PR 17 und das Celestion HF 50 zu verbauen.
Obwohl der Treiber 1823 und der gleiche Hochtonantrieb und Membran in der Sentry mit ihren Breitmaulfroschhörnern auch im Nahfeld erstaunlich perfekt und schön klangen .....aber für eine Sentry braucht man Platz....viel Platz.
Gruß Kalle
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2017, 18:30   #15
Atomar
Wirkungsgrad und Fläche
 
Registriert seit: 23.04.2017
Beiträge: 64
Standard

Zitat:
ich könnte dir die Hörner zum Probieren leihen.
Gruß Kalle
Hallo und vielen Dank für das Angebot
Kann leider mit der Optik des Horns nicht viel anfangen, bin ein schwerer Brocken ich weis

Zitat:
Darf ich wissen, um welche Hörner und Treiber es sich hier handelt, mit denen Du schlechte Erfahrungen gemacht hast?
Die üblichen Verdächtigen welche man in den Foren findet, MRH200, LTH102 Faital, Faital STH100, MRH180, und jüngst das PH230 von P-Audio. Alle diese Hörner strahlen recht gerichtet ab, im Vergleich dazu verhält sich das MRH83 fast wie eine Kalotte was gutes Rundstrahlverhalten angeht. Selbst das kleine STH100 klingt in meinen Ohren dumpf wenn es linearisiert ist. Beim MRH180 wenn man sich die Winkelmessung der CELESTION PA aus der, glaube K&T ansieht, die Dappo mit den beiden eckigen 8"ern , sieht man das das Horn viel zu stark bündelt im Vergleich zu den 8"ern. Gleichzeitig bündelt es aber untenrum nicht genug um mit z.b. nem 12er mitzuhalten, alles probiert. Damit will und kann ich nichts mehr anfangen, egal was Zeitschriften für Hörberichte darüber bringen. Ist auch nicht nötig, jeder hat sein eigenes Gehör und das gilt es zu befriedigen.
Bekomme bald ein Paar JBL2118H zu den 2206H als mitteltöner dazu, dann sehen wie es sich optisch und klanglich mit dem MRH83 macht. Einzig das Horn KÖNNTE noch geändert werden auf einer der B&C Hörner.

Nochwas, das Abstrahlverhalten diverser Hörner in Winkeln anzugeben bringt einem Hörer gar nichts. Das MRH200 mit 100Grad Horizontal kann nicht mithalten mit dem, nach Winkelangabe, enger strahlendem MRH83, dieses müsste demzufolge enger abstrahlen, tut es aber nicht. Winkelangaben sind demnach wertlos im meinen Augen. Vielleicht habe ich es einfach nur falsch verstanden , kann auch sein.

Schönen Feierabend, Andi
Atomar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2017, 21:25   #16
Michael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2010
Ort: Remstal
Beiträge: 618
Standard

Guten Abend Andi

Hast du schon mal ein RCF H 100 ausprobiert?

Grüße Michael
__________________
Member of
"Stuttgart audio expert group - an association/community of interest of engineers, scientists (acoustics, physics), and musicians"
Michael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2017, 16:25   #17
Atomar
Wirkungsgrad und Fläche
 
Registriert seit: 23.04.2017
Beiträge: 64
Standard

Hallo,

Nicht für mich, nur für einen Kollegen mit ner PA-Dappo mit TF0818 und BMS-Treiber, irgendwo im Hifi Forum hat er sie eingestellt. Hatte da jedoch nur eine Box zum passiven Abstimmen hier, die Messwerte liegen ähnlich dem MRH200 und LTH102. Unter Winkel bis 70grad bei 10hKz auch -15dB. Für PA Zwecke sicher gut, für HiFi nicht so toll. Das MRH83 fällt mit -7dB bei 10hKz weit weniger ab, ist leicht wellig, klingt jedoch trotzdem in allen Belangen "besser" als die anderen genannten. Was hervorzuheben ist bei eigentlich allen oben genannten Hörnern, das sie wirklich sauber bündeln, insbesondere das LTH102 und das H100, ohne Sprünge oder sonstige Macken im F-Gang, nur leider exponentiell und zu stark. Aber wenns halt am Hochton fehlt....
Atomar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2017, 17:08   #18
Michael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2010
Ort: Remstal
Beiträge: 618
Standard

Ist halt immer die Frage was man erreichen will, Hallsosenwerfer oder eher direkt, ohne Soße

Bei mir passt auch nur im sitzen, steh ich auf, sind die Höhen wech, allerdings normalerweise sitz ich zum genußvollen hören.

Hab ich hingegen meine "5 Minuten".........nun ja bei der Lautstärke ists eh egal, Hauptsache es drückt den Kitt aus den Fenstern......und wies da drückt

Muß sich halt jeder die Chassis (und Hörner) aussuchen die ihm gefallen.......gibt ja genug verschiedenes.

Grüße Michael
__________________
Member of
"Stuttgart audio expert group - an association/community of interest of engineers, scientists (acoustics, physics), and musicians"
Michael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 13:42   #19
Atomar
Wirkungsgrad und Fläche
 
Registriert seit: 23.04.2017
Beiträge: 64
Standard

Zitat:
Ist halt immer die Frage was man erreichen will, Hallsosenwerfer oder eher direkt, ohne Soße
Irgendwas dazwischen
Wenn es nur das wäre, feine Töne wie z.B. Windspiel in der Aufnahme, sind mit obigen Hörnern so gut wie gar nicht zu hören, mit dem MRH83 sind diese feinen Töne wie selbstverständlich vorhanden. Hörte man seine Aufnahmen, früher über Kalotte, merkt man sehr schnell das da was fehlt, um diese Dinge zu hören muss man sich anstrengen, das macht dann auch das Hören anstrengend. Habe nun die ME20 hier und werde die noch probieren wie sie sich anhören. Sind wirklich gut verarbeitet und von der Form her könnten die sich klanglich gut machen. Bin mal gespannt.
Atomar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 20:56   #20
Atomar
Wirkungsgrad und Fläche
 
Registriert seit: 23.04.2017
Beiträge: 64
Standard

Das ME20 macht sich nicht schlecht, fällt über 10khz jedoch ziemlich stark ab. Am WE gibt's eine Gegenüberstellung von 2 Weger mit 2206H und MRH83 gegen 3 Weger mit 2206H, 2118H und ME20. Mal sehen was sich dann schlussendlich besser anhört in meinem Raum.
Atomar ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.