DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Veranstaltungen > DIY-Battles > "No Limits" Battle 08-2017
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 21.08.2017, 15:56   #41
Darakon
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2013
Ort: Leipzig
Beiträge: 216
Standard

Viele interessante Lautsprecher! Schade, dass ich diesmal nicht mit dabei sein konnte.

Ich will ja nicht drängeln...
aber wo bleiben die Hörberichte?

Noch wurde dazu ja wenig geschrieben; außer dass die Flight 79 von Matthias überzeugen konnte (ich hatte nichts anderes erwartet )

In drei Tagen habt ihr doch ohnehin die ganzen Höreindrücke durcheinander geworfen. Also lieber schnell aufschreiben!
Darakon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2017, 18:44   #42
Jonies Papa
Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2017
Beiträge: 82
Standard

Zitat:
Zitat von fosti Beitrag anzeigen
Doch, das steht eigentlich bei allen Aufnahmen von Erich Kunzel mit dem Cincinnati Pops Orchestra drauf! Bei Kanonenschüssen muss man nicht immer gleich an 1812 denken
Ich glaube wir reden aneinander vorbei.
Ich schrieb doch Straussfest. Der Hinweis mit der Warnung war extra mit einem Smiley versehen...Weiß ja nicht, ob es da noch andere Versionen ohne gibt... Ich hab die CD... Und weil diese gerne als Test-Cd genutzt wurde, warf ich den Tipp in die Waagschale.
Jonies Papa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2017, 18:54   #43
mtthsmyr
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2016
Ort: Güstrow
Beiträge: 260
Standard

Auch noch einmal danke an Christoph als Gastgeber. Und Olli als Orga & Compliance Officer, insbesondere für den zweiten Fototake - das weiß ich sehr zu schätzen!

Stefan (pcmurx) - LiMu:
Erinnerte tonal und vom Ansatz her an Stefans Maus vom letzten Jahr. Kein Wunder - beide Boxen wurden für den gleichen Einsatz konzipiert: seinen Schreibtisch. Von Stefans technischen Lösungen im Detail war ich wieder beeindruckt. Das Waveguide hat super funktioniert. Ich hätte erwartet, dass dem Teil oben herum Energie fehlen würde, oder es unter 60° horizontal dumpf klingen würde. Dem war nicht so, zumindest subjektiv. Kann auch sein, dass das in dem Raum nur so schien, (kleiner Hallradius?).
Dass da ein 18cm-Chassis verbaut wurde, fiel erst auf den zweiten Blick auf. Das Waveguide hat den Korb und die halbe Sicke abgedeckt. Dadurch wirkte der Treiber optisch dezent und offenbar funktionierte das auch technisch. Ein Kniff, den ich mir merken werde.
Stefan ermuntere doch mehr im Nahfeld zu hören, sonst würde das ganze nicht so viel Sinn machen. Da wollte bei mir nicht so recht der Groschen fallen, worum es ging. Da hätte ich nochmal fragen sollen.

horschibillls Mülltonne:
Schönes Teil! Klanglich ist das eigentlich nicht mein Jagdrevier, aber beim Hören habe ich mich dabei ertappt: es wäre schon hin und wieder geil soetwas vorrätig zu haben!
Der Upcycling-Ansatz gefällt mir sehr. Damit eine auch optisch wie technisch so stimmige Chassiskombination zustande zu bekommen, ist eine Leistung!

Ralf (Kera) - Sampler:
Das Ding mochte ich spontan. Das war sauber und schien Feinauflösung zu haben. Dabei gutmütig. Unten herum war auch genug da, auch recht kontrolliert. Könnte mir vorstellen, damit zuhause Musikhören zu wollen.

Frank(y)s Ensemble-Klon:
Bis dahin mein Favorit. Der Görlich war klasse. Schön unkoloriert hatte ich den Eindruck, mit vielen Details. Der PM-Bass war gut und ordentlich, coole Sache! Bei der Abbildung hätte ich mir mehr erwartet, könnte mir aber vorstellen, dass mit geeignetem Raum und Aufstellung noch einiges herauszuholen ist.
Die geringere BSC hat sich für meine Ohren wohltuend abgehoben.

Alexs (donhighend) Mischief:
Ein 10"-Breitbänder trifft Hochtöner bei 5kHz? Geht. Man hätte irgendwie erwarten können, dass das ganz anders oder irgendwie unausgewogen klingen müsste. War nicht so. Es war auch kein auffälliger Übergang zwischen den Chassis auszumachen. Das Ding ist nicht "Anders sein, weil anders sein wollen" mit "ja, kann man machen", sondern richtig stimmig, ohne dass man denkte, "da könnte man...". Auch bei der GHP-Lösung für den Breiti konnte man nicht meckern.

Thomas' (discard) Watts:
Für mich unterm Strich die schönste Vorführung. Zurückhaltend genug im Bass um nicht alles zuzukleistern, aber vollständig genug,um schön zu musizieren. Mit dem Demomaterial fiel das Superhochtondefizit nicht ins Gewicht (und wirkte zeitgleich als Rauschfilter). Die Alumembran hat klar und feinauflösend gespielt und das in einer richtig sauberen Abstimmung.
Die Lautsprecher standen gut (frei, dicht beieinander und nah am Publikum). Das Demomaterial war eine wirklich interessante Abwechslung.
Die Gehäuseabmessungen der Watts sind ebenfalls interessant: Laut EDGE ist das Teil ab 300 Hz voll da. Wenn man sich zurückhält, unten herum zu entzerren, hat der Breitbänder ziemlich stressfreie Arbeitsbedingungen. Und so klang das auch.

Tillmanns JBL K2 Klon:
Wenn man das Ausfahren kann, ist es schon geil, soetwas zu haben. Welche Vorzüge so ein System unter Alltagsbedinungen hat - keine Ahnung, würde mich aber interessieren.

Günther (Jackman) Mivi:
Ein kleiner Hifi-Lautsprecher. Mit mehr Membranfläche als meine Standbox - und das hat man positiv gehört: Volle, stressfreie Stimmen, guter Tiefgang. Der kleine Breitbänder ist nicht nur eine solcher, sondern auch ein richtig guter Hochtöner. Im Mittelton erschien mir der Lautsprecher ein wenig unruhig. Nichts gravierendes, und damit war der Lautsprecher auch nicht allein.
Schade, dass der Tieftöner nicht mehr verfügbar ist. Die Mivi ist wirklich verdammt viel Lautsprecher fürs Geld.

Christoph (Fosti), die Hochzeitsboxen:
Obwohl scheinbar kaum vergleichbare Konzepte, hatte ich den Eindruck Fostis Al-Mg-Alliance wiederzuerkennen. Ein leichter, federnder Sound, der bei Bedarf aber ganz schön zupackt. Und in den Hochzeitsboxen mit Dynamik-/Pegelreserven jenseits von Gut und Böse.

Swany macht Blau:
Ein tolles Design! Hier tritt der Mivoc aus Jackmanns Mivi nocheinmal auf. Als Mitteltöner in einem viel zu kleinem Nahezuwürfel. Mit gestutztem Korbrand, damit es passt. Ein kleiner "Satellit", der große Pegel stressfrei wiedergeben kann. 8" im Mittelton und Kalotte im Waveguide ab 2kHz - kein Wunder! Das Wunder ist eher, dass der 8-Zöller in DER kleinen Kiste steckt. Das Subwoofergespann konnte seine Macht demonstrieren, was in dem Raum aber auch schnell zuviel wurde.
Hatte auch eine interessante Abstimmung. Definitiv ein Lautsprecher mit vielen Stärken, eine davon die Fähigkeit Emotionen transportieren zu können. Heimkino damit stelle ich mir auch interessant vor.

Matthias (olnima) Bibo-L:
Kompliment an Matthias: eine richtig vollständiger Lautsprecher. Alles da. TQWT, funktioniert- nichts zu meckern. DIY-Coax, hat auch funktioniert. Wäre hinsichtlich der Abbildung interessant den unter besseren Nachhallbedingungen zu hören . Besenstiel hatte er auch. Da mussten viele passen.
Und, es konnte den großen Raum in beachtlicher Lautstärke beschallen.

Der Raum war aber auch irgendwo krass. Vermutlich hätten auch zwei FRS5X für satte Beschallung gereicht.

Meine Kisten (mtthsmyr), Flight 79:
Mit der Bassperformance war ich zufrieden. Was mir nicht gefallen hat: Der Hochton war zu zahm. +1 dB wäre ausgewogen gewesen, vermutlich würde ich sogar mehr bevorzugen. Dann würde ich zusätzlich den Bafflestep noch erhöhen. Selbst so freistehend, war mir das eindeutig zu lahm, z.B. bei den Klavierstücken. Das ist auch die Antwort auf olnimas beim Battle gestellte Frage, warum ich meinte, dass da 3dB im Hochton fehlen (in etwa: +1 auf neutral, plus +0,5 weil persönliche Präferenz, +1,5 weil Bafflestepkorrektur verringert).

Olli war ja nicht so angetan und meinte irgendetwas in der Richtung von "Die Kiste nimmt mich nicht mit." Und das tut sie bei mir, ehrlich gesagt, auch nicht. Bei mir ist noch unklar: ob das allein die Abstimmung ist (siehe oben), oder ob oben drauf die Mitteltöner zu totgedämpft sind. Oder ob die Mitteltöner an sich doof sind. Mal sehen, ne? Mehr dann im Bauthread.

Hat mich sehr gefreut dabei gewesen zu sein. War sehr geil das Wochenende! Bis zum nächsten Mal!

VG, Matthias
mtthsmyr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2017, 19:00   #44
Darakon
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2013
Ort: Leipzig
Beiträge: 216
Standard

Hi Matthias,

vielen Dank für deinen Bericht!
Auch war ich nicht dabei war: ich glaube, du bist zu selbstkritisch mit deiner Box.

Grüße
Matthias
Darakon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2017, 19:26   #45
fosti
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Jägermeister Capital
Beiträge: 2.142
Standard

Isser...und das maßlos. Ich glaube in keiner Box steckte mehr gelungene (!) Arbeit, als in der Flight 79
fosti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2017, 19:59   #46
hoschibill
LAUTsprecher
 
Registriert seit: 19.03.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 6.079
Standard

Zitat:
Zitat von mtthsmyr Beitrag anzeigen
Olli war ja nicht so angetan und meinte irgendetwas in der Richtung von "Die Kiste nimmt mich nicht mit." Und das tut sie bei mir, ehrlich gesagt, auch nicht. Bei mir ist noch unklar: ob das allein die Abstimmung ist (siehe oben), oder ob oben drauf die Mitteltöner zu totgedämpft sind. Oder ob die Mitteltöner an sich doof sind. Mal sehen, ne? Mehr dann im Bauthread.
Dazu möchte ich kurz Stellung nehmen. Das "nimmt mich nicht mit" hatte ich bei allen kleinen Boxen des Battles. Seit der Menhir-L bin ich einfach süchtig nach Membranfläche.

Die Flight 79 war ohne Wenn und Aber ein hervorragender Lautsprecher. Die Vorführung von z.B. dem "Fluch der Karibik" Soundtrack ist mir sehr positiv im Gedächtnis geblieben. Wo mir dann die Nackenhaare hochgekommen sind, war Manowars "Warriors Of The World" in deutlich gehobener Lautstärke. Der Mitteltöner hat da deutlich gezeigt, was da noch gehen würde, wenn die Tief- und Hochtöner das auch gekonnt hätten. Ich hätte mir oben d'rüber ebenfalls einen Accuton, z.B. den C25-6-012, gewünscht und als Bass vielleicht einen Alcone 10HE? Ich könnte mir vorstellen, dass das dann auch bei Pegel funktioniert. Klar kostet das Geld. Aber der Mitteltöner ist es wert .
__________________

Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

Aktuelle Verkäufe
hoschibill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2017, 20:19   #47
miwa
HSG Berlin-Brandenburg
 
Registriert seit: 17.05.2013
Ort: Teltow
Beiträge: 881
Standard

Zitat:
Zitat von mtthsmyr Beitrag anzeigen
Meine Kisten (mtthsmyr), Flight 79:
Was mir nicht gefallen hat: Der Hochton war zu zahm. +1 dB wäre ausgewogen gewesen, vermutlich würde ich sogar mehr bevorzugen.
Hallo Matthias ,
Vielleicht gehst Du da wirklich etwas hart mit Dir ins Gericht, auf der anderen Seite ging es mir aber ähnlich wie Olli...

M.M.n. kann z.B. der Hochtöner nicht das ausgezeichnete Auflösungsvermögen des Mitteltöners nach oben hin fortsetzen. Da wird auch die Anhebung nichts helfen, obwohl der HT für sich genommen ja kein schlechter ist, nur eben in dieser Kombi einfach nicht mithalten kann.

LG Micha
miwa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2017, 20:36   #48
Discard
Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2013
Beiträge: 40
Standard

Bzgl. Flight 79: Ich bin mir da nicht so sicher ob es wirklich an der Auflösung des Hochtöners lag, kann aber natürlich auch sein. Für mich hätte es ein leichter Hochtonanstieg getan. Ich empfand eher die AL130 als limitierender Faktor, da fehlt etwas Eier und Auflösung.... trotzdem für mich der betörendste LSP des Tages.

Ansonsten ( und nicht weil ich schreibfaul bin ) habe ich ziemlich genau das gleiche wie Matthias gehört bzw. in Erinnerung. Schon interessant, ansonsten bin ich eher der Andershörer... :-)
lg Thomas
Discard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2017, 21:25   #49
Discard
Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2013
Beiträge: 40
Standard

Ach so, fast vergessen:
ich fand das besonders die Aktivkonzepte teilweise zu laut vorgeführt wurden. Ich kann durchaus verstehen das man mal die Sau fliegen lassen möchte, aber gerade die dynamischen Fähigkeiten dieser Konstrukte haben, in dem gegebenen Raum, darunter arg gelitten.

lg Thomas
Discard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2017, 21:33   #50
hoschibill
LAUTsprecher
 
Registriert seit: 19.03.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 6.079
Standard

Zitat:
Zitat von Discard Beitrag anzeigen
Ach so, fast vergessen:
ich fand das besonders die Aktivkonzepte teilweise zu laut vorgeführt wurden. Ich kann durchaus verstehen das man mal die Sau fliegen lassen möchte, aber gerade die dynamischen Fähigkeiten dieser Konstrukte haben, in dem gegebenen Raum, darunter arg gelitten.

lg Thomas
Du meinst jetzt nicht zufällig die Vorführung, bei der wir 105dB draußen vor der Tür gemessen haben?
__________________

Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

Aktuelle Verkäufe
hoschibill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2017, 21:36   #51
Discard
Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2013
Beiträge: 40
Standard

Das war eindeutig ein Messfehler

lg Thomas
Discard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2017, 21:39   #52
hoschibill
LAUTsprecher
 
Registriert seit: 19.03.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 6.079
Standard

Wie sicher bist Du Dir da?
__________________

Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

Aktuelle Verkäufe
hoschibill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2017, 21:45   #53
Discard
Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2013
Beiträge: 40
Standard

Nicht so sehr

lg Thomas
Discard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2017, 23:08   #54
mtthsmyr
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2016
Ort: Güstrow
Beiträge: 260
Standard

Zitat:
Zitat von hoschibill Beitrag anzeigen
Dazu möchte ich kurz Stellung nehmen. Das "nimmt mich nicht mit" hatte ich bei allen kleinen Boxen des Battles. Seit der Menhir-L bin ich einfach süchtig nach Membranfläche.

Die Flight 79 war ohne Wenn und Aber ein hervorragender Lautsprecher. Die Vorführung von z.B. dem "Fluch der Karibik" Soundtrack ist mir sehr positiv im Gedächtnis geblieben. Wo mir dann die Nackenhaare hochgekommen sind, war Manowars "Warriors Of The World" in deutlich gehobener Lautstärke. Der Mitteltöner hat da deutlich gezeigt, was da noch gehen würde, wenn die Tief- und Hochtöner das auch gekonnt hätten. Ich hätte mir oben d'rüber ebenfalls einen Accuton, z.B. den C25-6-012, gewünscht und als Bass vielleicht einen Alcone 10HE? Ich könnte mir vorstellen, dass das dann auch bei Pegel funktioniert. Klar kostet das Geld. Aber der Mitteltöner ist es wert .
Okay - dann ist mir auch klar, was Du meintest. Das war genau der Punkt, weswegen ich dich in dem Moment angesprochen hatte. Dass der Mitteltöner das kann - ungeachtet was der Rest da gerade macht. Dann hatten wir unterschiedliche Gründe fürs "nimmt mich nicht mit".

Ist ein interessanter Zufall, oder nicht, dass Du den c25-6-012 vorschlägst, weil das auch der nächste Kandidat auf der Liste wäre. Der SB26ADC erscheint mir zu "glatt". Aber auch erstmalig in dieser weise und etwas etwas Liebe hat er noch verdient. Wenn das nicht behebbar ist, dann wäre der Accutonhochtöner der nächste Kandidat. Die provisorische Alternative wäre die 22TAF/G - 2,7kHz LR4 kommt dem entgegen. Ja, der ist nicht ganz so sauber, aber lebendiger. Vielleicht ist das auch wieder zuviel "sparkle"?

Bei den Tieftönern würde mich ja auch der Scanspeak 26W/8534 reizen. Der ist sehr günstig ^^. Den Alcone muss ich mir mal näher anschauen. Ich muss aber auch drauf achten, was mein Hörraum dazu meint. Der ist recht stur in diesen Dingen und bei 35 Hz wird es kritisch.

@Darakon und Fosti:
Ich glaube, ich muss das Teil erst mal sacken lassen. Die aktuelle Weiche gibt's seit Donnerstag. Stereo habe ich Freitag das erste mal gehört. Erst mal in Ruhe hören, und dran gewöhnen. Um mein Genöle etwas nachvollziehbarer zu machen:
Der Maßstab für den Lautsprecher sind die, die schon da sind (oder da waren). Und da muss ich vom Spaßfaktor erst einmal wieder hinkommen.

@Discard:
Ja, ich hatte auch den Eindruck, dass wir da ein paar Überschneidungen hatten. Insofern irgendwie auch naheliegend, dass ich gerade die Watts so ansprechend fand.

Zu den AL130: Die Impedanzkontrolle war etwas "off", d.h. maß sich nicht so sauber wie simuliert. Dann wäre da noch die Endstufe: Impedanzminimum bei ~3,0 ohm. Verstärker lief überwiegend im 80% Bereich. Keine Ahnung wieviel Grip der Topping in dem Lastbereich hat. Werde ich daheim mal drauf achten.

VG, Matthias
mtthsmyr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2017, 07:02   #55
Discard
Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2013
Beiträge: 40
Standard

Habe ich mich eigentlich schon bei allen bedankt? Sehr sehr nette Leute kennen gelernt und echt gute Lautsprecher gehört, gegrillt, was will man mehr...
Na gut, dann will ich auch mal, Matthias hatte weiter oben ja schon seine Klangeindrücke geschildert (die ich 1:1 bestätigen kann), deswegen hier nur meine subjektiven Ergänzungen:

Stefan (pcmurx) - LiMu:
Habe den LSP erst mit Abstand gehört und war kurz vor meiner "Was soll das?" Meinung. Dann auf Nahfeld gewechselt und Holla, da geht die Sonne auf. Extremst artikuliert, Größenverhältnisse stimmen, einfach super abgestimmt. Auf kurzer Entfernung in passender Höhe ein Lautsprecher mit dem ich problemlos alt werden könnte.

horschibillls Mülltonne:
Rock'n'Roll, Mittelhochton super, sehr schön.

Ralf (Kera) - Sampler:
Ein LSP zum Glücklichsein und Langzeithören. Altes Chassismaterial mit Minimalweiche, rythmisch perfekt, an den Frequenzenden leicht eingeschränkt was aber nicht störte, sehr runde Vorführung.

Frank(y)s Ensemble-Klon:
Durchentwickelter LSP und das hört man, sehr detailreich bis in den Bassbereich ohne zu übertreiben.

Alexs (donhighend) Mischief:
10er plus kleines Hörnchen im GHP, das geht sehr gut. Ähnlich wie der Sampler von Ralf, rythmisch packend, Größenverhältnisse passen, z.B. Stimmen, hat mir wirklich gut gefallen.

Tillmanns JBL K2 Klon:
Interessantes Konzept, gefiel mir besonders im Bass/Grundtonbereich sehr gut. Den Hochtöner kenne ich wirklich gut, ist einfach nicht mein Ding, sorry, ansonsten: Da geht was, hat Riesenpotential.

Günther (Jackman) Mivi:
Premiere: das erste mal den Kleinen Breitbänder von Visaton gehört (Asche auf mein Haupt). In Verbindung mit dem Bass sehr gute Vorstellung, langzeittauglich, super.

Christoph (Fosti), die Hochzeitsboxen:
Was für eine Bassabstimmung, federnd, leicht, bei Bedarf mit Nachdruck und Macht, Wow. Mit superwenig DSP Einsatz exzellentes Klangbild, ganz großes Kino.

Swany macht Blau:
Was für ein Mitteltöner, der kann was, aber richtig. In Verbindung mit der Bassperformance hätte mir ein etwas ansteigender Hochtonbereich gut getan.

Matthias (olnima) Bibo-L:
Der für mich heimliche Star des Battles, tonal sehr sehr schön, beide Chassis super aneinander gewastelt bekommen.

Matthias (mtthsmyr), Flight 79:
Wie schon wo anders geschrieben, die Kisten haben mich auf jeden Fall mitgenommen, haben für mich das meiste Potential, besser geht immer, ich fand die saugut.

lg Thomas

By the way, es war ja jedem freigestellt, mit welchen Verstärker vorgeführt wird. Bei manchen Vorführungen ( besonders die BR Boxen ) hatte ich das Gefühl, das der kleine Topping da was macht.... aber er weiß nicht was.

Geändert von Discard (24.08.2017 um 07:16 Uhr).
Discard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2017, 22:05   #56
mtthsmyr
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2016
Ort: Güstrow
Beiträge: 260
Standard

Nachtrag:
Außer Konkurrenz hatten wir zwei Produkte aus dem Studioumfeld hören können, die kleine Neumann KH120A und eine große Geithain (RL 901K, richtig?).

Die Neumann hat mich beeindruckt: tonal stimmig, solider Antritt untenherum, stabile Abbildung. Und sauber, sauber! Wenn ich überhaupt irgendwas bemeckern könnte: Feindynamik - aber das ist schon Meckern auf sehr, sehr hohem Niveau. Die tonalen Anpassungsmöglichkeiten sind beneidenswert (aus Sicht eines Passivlers). Auch das Alugehäuse (Klopftest!) läst Neid aufkommen. Last but not least, der Formfaktor! Die Teile sind echt neat. Nach 6,5 Liter nettovolumen sieht das nicht aus, eher 4 Liter. Mir geht's da gerade so wie Olli mit der LS3/5A...

Die Geithain tat sich da schwerer. Ich meine vollbreit, olnima und ich, wir waren uns da einig: Die Teile hatten irgendwie Probleme eine stabile Bühne aufzubauen. Wenn man sich selbst ein wenig im Raum bewegt, wandern/springen auch die Stimmen auf der Bühne - sehr seltsam das. Bzw. keine stabile Mittenabbildung, wie Wolfgang meinte. Da ich den gleichen Eindruck auf den Norddeutschen Hifi-Tagen von der Geithain-Demo hatte, denke ich mal, dass das kein Defekt oder Konfigurationsfehler ist. Die Dinger sind so. Was das soll, erschließt sich mir noch nicht. Ansonsten gab es nicht viel zu meckern - die Dinger sind schon amtliches Gerät. Die vielbeachtete Bassniere konnte punkten - der Lautsprecher schien im Bassbereich tatsächlich günstiger mit dem Raum zu interagieren.

Vielen Dank fürs Mitbringen!

VG, Matthias
mtthsmyr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 07:52   #57
fosti
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Jägermeister Capital
Beiträge: 2.142
Standard

Moin Matthias,

ich erinnere mich an die Diskussion vor Ort. Abbildungsschärfe und Lokalisation ist etwas womit meine Holzohren wohl nicht umgehen können. Was die MEG allerdings auch in meinen Ohren macht: Sie bildet weiter hinten ab. Das ist mMn richtiger, als es die meisten anderen LS tun. Bei manchen habe ich das Gefühl, die Musikanten stehen kurz vor meiner Nase.

Viele Grüße,
Christoph

EDIT: Die krasseste Erfahrung in diese Richtung hatte ich mal beim Probehören von großen Magnepan Flächenstrahlern. Ich stand in der letzten Reihe hinter den Sitzplätzen und hatte Angst, dass mich die Sängerin gleich verschluckt.....

Geändert von fosti (29.09.2017 um 08:15 Uhr).
fosti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 11:03   #58
mtthsmyr
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2016
Ort: Güstrow
Beiträge: 260
Standard

Hallo Christoph,

Das mit der Abbildungstiefe habe ich ähnlich wahrgenommen, aber nicht auffällig. Wenn Du das mit der Tiefenpositionierung wahrnimmst, scheinst Du ja irgendwie ein Lokalisierungsgefühl gehabt haben. Vielleicht ist es auch so, dass die Lokalisierungsprobleme nur bei bestimmten Hörern auftreten - Schallwand- == Schädelbreite, who-knows? . Weil irgendwie seltsam mir das erscheint...

VG, Matthias
mtthsmyr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 12:17   #59
Alex.G
Speakaholic
 
Registriert seit: 05.11.2008
Beiträge: 8.079
Standard

Moin,

ich hatte das Problem mit der ME ja auch. Meines Erachtens baute sie keine wirkliche Mitte/Bühne auf. Nach dem Umstecken auf Christophs "Hochzeitsbox" standen die Musiker wie angenagelt auf ihren Plätzen.

Das gleiche Gefühl hatte ich im Hörraum von ME mit der 901 auf den vergangenen Norddeutschen HiFi Tagen auch...
__________________
Gruß Alex

Meine aktuelle Entwicklung: MI 6
Alex.G ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.