DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Elektronik > Allgemeine Themen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 08.01.2017, 13:56   #1
Swansteini
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 434
Standard Di-Box/Brummen von Laptop an Anlage

Hallö, ich weiß das ist mal wieder ein leidiges Thema, Brummschleifen vom Laptop auf der Anlage, meist (jedenfalls bei mir) wenn das Ladegerät des Laptops angeschlossen ist. Wiegesagt ein alter Hut und auf dem Markt gibt es unzählige Lösungen in allen Preiskategorien sich Abhilfe zu verschaffen. Mit der M.U.T.T.I. http://www.atelier-der-tonkunst.de/produkte/mutti oder dem DuDi https://www.audiowerkzeug.de/dudi.html nur mal zwei der besseren Vertreter zu nennen.
Nun habe ich aber mal so die Frage um auch dem Anspruch einen "Diy'ers" gerecht zu werden in wie weit oder fern es sich lohnt selber eine solche "Box" zu entwickeln, auch in Hinblick auf die Kosten eines solchen Projektes...denn wenn man am Ende Lundahl oder Jensen Trafos einsetzen müsste um auch ja jedwedem Anspruch gerecht zu werden, ist das zwar ganz schön fein für den Klang aber dann wäre der Preis schon ein wenig over the top..., oder etwa nicht?

Mal so in die Runde gefragt, macht es Sinn sich Selbstbau-Überlegungen zu machen in der Hinsicht oder einfach fertige Geräte Ewerben und glücklich sein??

Würde mich über lebhafte Kommentare freuen!

Gruß Swany.

P.s.: Wenn irgendjemand noch gut klingende und preislich interessante Vorschläge hätte für exestierende Geräte, immer raus damit, Ideen gern gesehen!
Swansteini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 14:23   #2
Taka
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2014
Beiträge: 14
Standard

Moin,

hatte das Problem bei meinem altem Thoschiba NB. Mit Stelltrafo etwas besser.
Seit ich einen HP besitzte hat sich das Problem erledigt.
Einstreuungen vom Schaltnetzteil hatte ich auch beim SA98.

Ev. Netzteil tauschen billiger?

Gruß André
Taka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 14:43   #3
ThomasF
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.12.2008
Ort: Nordöstliches Südwestfalen
Beiträge: 250
Standard

Zitat:
Zitat von Taka Beitrag anzeigen
Ev. Netzteil tauschen billiger?
Das mit dem Netzteil tauschen wird nicht klappen.
Über dieses Netzteil (wie z.B. beim Themeneröffner) ist der Laptop geerdet. Da die Anlage meist auch geerdet ist, baut man sich über die (Cinch-) Anschlüsse eine Masseschleife. Die magnetischen Wechselfelder die sich innerhalb dieser Schleife austoben führen zu einen Stromfluß, der sich dann durch Brummen äußert.

Abhilfe:
1. galvanische Trennung oder
2. symmetrische Ein- / Ausgänge

Zu 1:
Die beiden Übertragerlösungen wie in Post 1 für 169.- / 226.- €
oder auch :
Monacor FGA-102 (~50.- €)
oder auch mal in Car-Hifi-Bereich suchen, denn Masseschelifen gehen auch im Auto!:
z. B. Ebay NF-Low-Level-Filter McFun "SI-18" [~9 + 4.-€)

Suchkriterien sich in der Bucht : Entstörfilter, Massetrennfilter, isoliert Masse

Meine beide Vorschläge habe ich aber nicht ausprobiert, da mein Laptop nicht geerdet ist!

Gruß
Thomas
ThomasF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 14:49   #4
naumi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.05.2011
Ort: Görlitz - Niederschlesien
Beiträge: 1.057
Standard

Hallo Swansteini,

zuerst würde ich überlegen, wie Taka gesagt hat, gibt es ein Netzteil ohne Schutzleiter.
Dann würde ich im Profimarkt Ausschau halten, was gibt es da.
Und wahrscheinlich wird Diy weit aus teurer als Stangenware.
Und DI- Boxen von großen Herstellern sind durchaus auch mit hochwertigen Markenübertragern bestückt, wie die trotzdem auf ihre kleinen Preise kommen, weiß ich nicht.
Wenn ich vom Durchschnittsuser ausgehe, was brauche ich da.
Meiner Meinung nach eine passive DI-Box mit einer Bandbreite von 30 Hz bis 20 000 Hz.
Da gibt es bereits hochwertige Monacor- Teile eigentlich für das Auto, oder hier:

https://www.amazon.de/Monacor-21-243.../dp/B003WGSXMG
https://www.thomann.de/de/behringer_...lt_di_160358_7


Also tendiere ich zu Fertiggeräten. Diy wird teurer und kommt nur wegen dem Spaßfaktor an zweiter Stelle.
__________________
Gruß
Thomas
naumi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 21:54   #5
Swansteini
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 434
Standard

Naja Lappi Netzteil fällt so ziemlich flach als "Austauschmöglichkeit" da MacBook und ori. Apple Netzteil...jedes das im Haus is...macht den selben Spaß. Nun hab ich ja auch oft einfach direkt einen Usb-Dac angeschlossen der natürlich in der Hinsicht das Problem löst nur habe ich heute einmal Cinch direkt an das Mischpult angschlossen und auf einmal brummte es, obwohl die weiterleitungs Kette nur über symmetrische Verbindungen zu den Endstufen geht.
Wobei sich jetzt natürlich die Frage stellt ob einfach mal die Endstufen zwar Xlr in haben aber ob die Signalverabeitung irgendwo doch nicht symmetrisch ist, denn mit dem gleichen Setup (Cinch/Klinke in Mischpult symmetrisch weiter), habe ich mit meiner Kme Spa-240s diese Probleme nicht...hmm. Anderes Thema, sollte ich wohl noch einmal nachprüfen was da los ist .

Also alles in allem ist wohl der Tenor bisher: selber bauen lohnt nicht, weil der Markt schon alles bieten tut zu vernünftigen Peisen...?!

@Naumi
So ein Monacor Teil habe ich auch schon herumliegen und hat mir bei meinen Digi-Amps (Shure; Smsl) wenn sie direkt von einem Pc oder Handy gefüttert wurden schon gute Dienste geleistet, nur wollte ich einmal herausfinden ob da vielleicht noch mehr geht, irgendeinen Grund müssen ja Audiowerkzeug und Co. haben warum ihre Produkte doch schon ein wenig teurer sind als Behringer und Co...., oder nicht? (Marketing; bessere galvanische Trennung...)

Grüße Swany.
Swansteini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 22:50   #6
jogi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2009
Beiträge: 172
Standard

Zitat:
Zitat von Swansteini Beitrag anzeigen
Anderes Thema, sollte ich wohl noch einmal nachprüfen was da los ist .
Ja
Was ist das denn für eine Endstufe?
Selbstbau?
Wo ist Pin 1 vom XLR angeschlossen?
jogi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2017, 08:36   #7
Hagsaeng
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.09.2015
Beiträge: 9
Standard

Zitat:
Zitat von Swansteini Beitrag anzeigen
P.s.: Wenn irgendjemand noch gut klingende und preislich interessante Vorschläge hätte für exestierende Geräte, immer raus damit, Ideen gern gesehen!
Behringer HD400
Hagsaeng ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2017, 08:40   #8
Swansteini
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 434
Standard

Ach so eine billige pseudo "Pa-Endstufe" die ich mal kurz zum testen eines neuen Systems angschlossen hatte...kann dann auch gleich ausgesondert werden ...

@Hagsaeng
Den kannte ich auch noch nicht, ist ja wirklich nur das allernötigste dran...hehe, danke für den Link.

Swany.
Swansteini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2017, 08:46   #9
naumi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.05.2011
Ort: Görlitz - Niederschlesien
Beiträge: 1.057
Standard

Hallo,

Zitat:
@Naumi
So ein Monacor Teil habe ich auch schon herumliegen und hat mir bei meinen Digi-Amps (Shure; Smsl) wenn sie direkt von einem Pc oder Handy gefüttert wurden schon gute Dienste geleistet, nur wollte ich einmal herausfinden ob da vielleicht noch mehr geht, irgendeinen Grund müssen ja Audiowerkzeug und Co. haben warum ihre Produkte doch schon ein wenig teurer sind als Behringer und Co...., oder nicht? (Marketing; bessere galvanische Trennung...)

Grüße Swany.
Jetzt vermute ich, bessere galvanische Trennung geht ja nicht, Übertrager sind da alle gleich.
Deine teuren Alternativen werden in D gefertigt und sind wertiger aufgebaut.
Bessere Übertrager haben einen ausgedehnteren Frequenzgang, vor allem nach unten.
Bessere Übertrager können höhere Pegel übertragen.
Bessere Übertrager sind in einer Kapsel aus Mu- Metall.
Wie gesagt, alles vermutet, da sollte man sich die Datenblätter ansehen und vergleichen.
Aber du wolltest doch auch die guten preiswerten Modelle kennen lernen.
__________________
Gruß
Thomas
naumi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2017, 09:15   #10
Swansteini
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 434
Standard

Jup ...sonst würd ich ja auch bei Media Blöd und Thomann meine Lautsprecher kaufen statt selber zu bauen und zu fluchen...wenn ich mal versemmelt habe, um zu wissen was ich beim nächsten mal besser machen muss.

Gruß Swany.
Swansteini ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:28 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.