DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Elektronik > Allgemeine Themen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 22.08.2017, 21:28   #1
Swansteini
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 471
Standard Raspberry knackt beim Abspielen

Hi ho,

ich habe folgendes Problem. Vor zwei Wochen habe ich mir ein Raspbery 3 und einen Hifi Dac + Xlr, nebst diesem Netzteil zugelegt

https://www.reichelt.de/?ARTICLE=157...SABEgKLDvD_BwE

Das Problem ist nun, das ab und an ein sehr hörbares und unangenehmes "Knacken" die Wiedergabe durchbricht und nun bin ich beim Nachforschen darauf gekommen das es wohl an der sehr unsauberen Netzstruktur unseres Hauses liegen könnte... Die Frage ist nun wie ich diesen Einfluss vielleicht durch eine Art "Pufferlösung" eleminieren kann?
Von Thel gibt es diese Möglichkeit hier

http://www.thel-audioworld.de/module/siebung/STA.htm

wobei ich hier mal in die Runde fragen will ob jemand eine Diy Idee diesbzüglich hat (wenn ich bei dem Netzteil bleiben wollen würde), oder eine günstigere Bezugsmöglichkeit für eine Ähnliche Lösung...

Würd mich freuen über ein paar nette Kommentare.

Gruß Swany.
Swansteini ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 08:28   #2
Jackelbarto
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2015
Beiträge: 161
Standard

Zitat:
Zitat von Swansteini Beitrag anzeigen
Hi ho,

ich habe folgendes Problem. Vor zwei Wochen habe ich mir ein Raspbery 3 und einen Hifi Dac + Xlr, nebst diesem Netzteil zugelegt

https://www.reichelt.de/?ARTICLE=157...SABEgKLDvD_BwE

Das Problem ist nun, das ab und an ein sehr hörbares und unangenehmes "Knacken" die Wiedergabe durchbricht und nun bin ich beim Nachforschen darauf gekommen das es wohl an der sehr unsauberen Netzstruktur unseres Hauses liegen könnte... Die Frage ist nun wie ich diesen Einfluss vielleicht durch eine Art "Pufferlösung" eleminieren kann?
Von Thel gibt es diese Möglichkeit hier

http://www.thel-audioworld.de/module/siebung/STA.htm

wobei ich hier mal in die Runde fragen will ob jemand eine Diy Idee diesbzüglich hat (wenn ich bei dem Netzteil bleiben wollen würde), oder eine günstigere Bezugsmöglichkeit für eine Ähnliche Lösung...

Würd mich freuen über ein paar nette Kommentare.

Gruß Swany.
Moin,

ich benutze dieses Netzteil:
https://www.amazon.de/Schaltnetzteil...ll+netzteil+5v

Allerdings bist du sicher, dass das Knacken vom Netzteil kommt?
Es gibt noch sooo viele andere Faktoren bei den Himbeeren. Welche Distri nutzt du, welchen DAC hast du, WLan ja oder nein, Festplatte dran, Touchscreen ja oder nein, usw......

Grüße
Rene
Jackelbarto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 10:13   #3
PitLem
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.06.2016
Ort: Gladbeck
Beiträge: 3
Standard

Moin, moin,

ich hatte das Knacken mit Runeaudio.
Habe gewechselt nach Volumio.
Getestet mit RB original Steckernetzteil und mit Ifi Power.

Schönen Tag noch.
Pit
PitLem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 10:19   #4
Swansteini
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 471
Standard

@ Jackelbarto, und was ist der Unterschied von dem Meanwell und meinem Meanwell, außer eine 490mv geringere Restwelligkeit?

Swany.
Swansteini ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 10:26   #5
Jackelbarto
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2015
Beiträge: 161
Standard

Zitat:
Zitat von Swansteini Beitrag anzeigen
@ Jackelbarto, und was ist der Unterschied von dem Meanwell und meinem Meanwell, außer eine 490mv geringere Restwelligkeit?

Swany.
Hi,

welcher Unterschied zwischen den Beiden ist, weiß ich auch nicht. Bauform, Schutzleiteranschluß und dadurch geerdet, mehr weiß ich auch nicht.

Grüße
Rene
Jackelbarto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2017, 15:52   #6
Swansteini
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 471
Standard

So nach ein bisschen herum überlegen, Kam ich zu der Überlegung,...so schwer kann das ja nicht sein sich eine Siebung/Pufferboard selber zu bauen...wenn ich mir die von der Thel Seite anschauen dann sind das ja auch nur 8 Kondensatoren pro Seite aneinander gelötet bei der Variante ohne Gleichrichter.
Das heisst für mich, ich kaufe mir für meine 5 Volt Dc Ausgangsspannung mal eben 8 Kondis á 2200 bis 4700 µf (je nach Preis) löte die parallel aneinander per Breadboard und voilà feddich ist das...oder stelle ich mir das zu einfach vor?

Swany.
Swansteini ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2017, 16:12   #7
RdS
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2014
Ort: MZG
Beiträge: 172
Standard

http://www.elektronikbasteln.pl7.de/...-netzteil.html

falls du die platinen brauchst, ich hab noch welche.
__________________
EX4 V1
SYMASYM und Gremlin in Funktion
RdS ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 09:32   #8
newmir
Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2013
Ort: Aachen
Beiträge: 1.856
Standard

Ich würde ja erstmal mit Batterien, Powerbank oder Akku verifizieren, ob es wirklich das Netz ist. Sonst hast Du am Ende ein Problem gelöst, dass du garnicht hast.
__________________
Herzliche Gruesse
Michael
newmir ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.