DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Allgemeine Themen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 20.11.2017, 18:45   #21
NormalZeit
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2014
Ort: Fürth
Beiträge: 109
Standard

Ab hier im Thread sind die Chassis da, weiter hinten kommen auch noch Messdaten.

Kann aber sein, dass Du den Thread nicht sehen darfst, war glaub' ich in einem Bereich der nur für schon länger angemeldete User zugänglich ist.

Hier ging dann um den Gehäusebau, da findest Du auch noch Bilder. Dieser Thread ist frei zugänglich – allerdings siehst Du die Bilder (ohne Anmeldung) nur in klein.

Viele Grüße aus Franken

NormalZeit – Der auch sechs von den Chassis hat.
NormalZeit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2017, 18:57   #22
wholefish
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2017
Beiträge: 13
Standard

2 bis 3kW??
Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster, aber 2kW braucht niemand im Wohnraum. Wenn du meinst, dass du derart viel Leistung brauchst, stimmt irgend was nicht. Günstig gibt es so was auch nicht. Neben der (begrenzt verwertbaren) iNuke spuckt Thomann nur Stufen über 2000 Euro aus, Lüfterlos ist da sicher keine.

Ich habe im Keller ein 15" Sub mit nem Mivoc PA Chasis (125l BR @34hz). Der Raum ist klein, vielleicht 12m2 groß. Mit nur 50 Watt vom Wyntek Wam 2.1 erreiche ich dort sicherlich keine brachialen Lautstärken, aber mehr als man dauerhaft ertragen möchte. Mehr als jeder Nachbar erträgt, wenn man nicht im EFH wohnt.
wholefish ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2017, 19:14   #23
holly65_MKII
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2015
Ort: Hannover
Beiträge: 705
Standard

Moin wus,

Zitat:
Zitat von wus Beitrag anzeigen
Die Ergebnisse brachten mir wieder in Erinnerung warum ich eher zu CB tendiere: bei BR ist der Abfall unterhalb fu gewaltig (18 oder 24dB/oct, und noch mehr wenn man wie Du noch ein Hochpass vorschaltet), bei CB mit ich glaube 12 dB/oct deutlich moderater. Also BR kommt für mich nur in Frage wenn ich Treiber finde mit denen ich aus recht kompakten Gehäusen eine untere Grenzfrequenz irgendwo zwischen 20 und 25 Hz kriege, und dabei noch ordentliche Pegel.

Mir ist klar, dafür braucht's ordentlich Power,......
das ist aber (wie so oft im Leben) nur die eine Seite der Medallie.
Schau dir mal bei CB Hub über Leistung an, und den bei Xmax erzielbaren SPL bevor die Schwingspule bei einem z.B. 30Hz Signal anschlägt.

Was nützt der KW Verstärker Bolide wenns nachher die Schwingspule zerbröselt.

Man sollte sowas imho auch immer in Interaktion mit dem Hörraum betrachten.....
....alter Spruch aber sehr wahr:" Im Baß dominiert der Hörraum".
In dem Zusammenhang kann sowohl CB mit flachem Abfall als auch BR mit steilem Abfall von Vorteil oder Nachteil sein.

LG

Karsten
__________________
Die einfachste Art glücklich durchs Leben zu gehen ist die eigenen Erwartungen möglichst niedrig zu halten.
holly65_MKII ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2017, 19:35   #24
xajas
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2017
Beiträge: 371
Standard Suche Subwoofer-Treiber mit gutem P/L

Ich habe folgende Empfehlung für ein PA-Chassis als Home-Sub für Extremisten bekommen: 18Sound 18TLW3000 in CB. Dann dürfte es keine Einschränkungen mit dem Xmax und 3kW geben. Den gibt es auch mit 4 Ohm und auch als 15“
Bin gerade dabei zwei davon in 18“ zu bauen

Geändert von xajas (20.11.2017 um 20:21 Uhr).
xajas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2017, 22:02   #25
KernGesunderBiertrinker
Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2016
Ort: Hamm
Beiträge: 81
Standard

Ein Bekannter hatte mal einen Sub mit zwei 18Sound 18NLW9000, impulskompensiert in verhältnismäßig kleiner CB. Geampt mit einer Camco DL 3000 kam man von der Dynamik einer JBL K2 S9500 hinterher. Im nachhinein betrachtet war das damals in dem 14qm Zimmer ein ziemliches Massaker wenn man es drauf angelegt hat.

Ein anderer hatte zwei Subs mit jeweils 2 mal dem 21NLW9000 (wieder impulskompensiert) laufen. Das war schon jenseits von gut und böse, obwohl die wenn ich mich recht entsinne erst bei ~30hz mitliefen.

Inzwischen sind aber beide wieder davon weg.
__________________
Grüße
Tilmann
KernGesunderBiertrinker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2017, 22:52   #26
Atomar
Wirkungsgrad und Fläche
 
Registriert seit: 23.04.2017
Beiträge: 102
Standard

Was gilt es denn überhaupt für Lautsprecher zu unterstützen? So wie ich das hier sehe artet das Grade in Wahnsinn aus. Wenn du nicht gerade ein PA-System zu unterstützen hast ist der Thread bis hierher ziemlich krank geworden.
Atomar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2017, 23:09   #27
xajas
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2017
Beiträge: 371
Standard

Zitat:
Zitat von KernGesunderBiertrinker Beitrag anzeigen
Ein Bekannter hatte mal einen Sub mit zwei 18Sound 18NLW9000, impulskompensiert in verhältnismäßig kleiner CB.
Hi, was meinst Du mit impulskompensiert?
xajas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2017, 23:29   #28
Azrael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2009
Ort: 53919
Beiträge: 1.128
Standard

Zitat:
Zitat von Atomar Beitrag anzeigen
Was gilt es denn überhaupt für Lautsprecher zu unterstützen? So wie ich das hier sehe artet das Grade in Wahnsinn aus. Wenn du nicht gerade ein PA-System zu unterstützen hast ist der Thread bis hierher ziemlich krank geworden.
Also ich kann nur sagen: wenn man nicht gerade in einer vielleicht sogar hellhörigen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus wohnt, dann ist Hubraum gerade imTiefstbass eigentlich durch nichts zu ersetzen, als durch noch mehr Hubraum. Das ist aber auch so 'ne subjektive Geschichte.....

Zitat:
Zitat von xajas Beitrag anzeigen
Hi, was meinst Du mit impulskompensiert?
Zwei gleichphasig abstrahlende Chassis sind auf den gegenüberliegenden Gehäusewänden montiert, idealerweise noch anderweitig starr miteinander mechanisch gekoppelt. Dann wandert der Subwoofer nicht so durch's Zimmer.

Viele Grüße,
Michael
Azrael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2017, 07:28   #29
FoLLgoTT
Und so beginnt es...
 
Registriert seit: 04.05.2009
Ort: Hannover
Beiträge: 1.128
Standard

Zitat:
Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
Also ich kann nur sagen: wenn man nicht gerade in einer vielleicht sogar hellhörigen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus wohnt, dann ist Hubraum gerade imTiefstbass eigentlich durch nichts zu ersetzen, als durch noch mehr Hubraum. Das ist aber auch so 'ne subjektive Geschichte.....
Eigentlich ist das ziemlich objektiv!
__________________
Gruß
Nils

Dokumentationen und Wissenswertes
FoLLgoTT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2017, 10:37   #30
nical
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2008
Ort: Österreich
Beiträge: 641
Standard

die frage ist, bei welchen pegeln welches verschiebevolumen erforderlich ist, um das ergebnis befriedigend zu gestalten.
der beste bass, den ich jemals gehört habe kam von einem pärchen 4430, unter ziemlich optimalen bedingungen aufgestellt, von einer absolut hifitauglichen, auch bei höchsten pegeln schmerzlos zu ertragenden mannshohen pa-gschicht. und auch von einem coax mit dipolsub.
alle große membranen, mehr als ordentliche pegel.
aber in 20, 30, 40 qm?
sicher ist es geil, 2 38er oder sogar mehr zur verfügung zu haben - aber ab wann braucht mans wirklich? ist es möglich, dass das so ist wie mit einem aufgebohrten V8 in österreich - schön zu wissen dass mans hat?
gruß reinhard
nical ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2017, 12:28   #31
Plüschisator
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2013
Beiträge: 414
Standard

Bei einem sub mit zwei Treibern, automatisch bei der Impulskompensation gegeben, ist das Abstrahlverhalten anders. Und wohl meistens wohl auch besser.
Aber: Den Schalldruckgewinn braucht keiner.
Wer mehr Druck braucht, als ihn EIN potenter 15er aufbaut, der hört schon sehr extrem.
Bei den essentials haben wir dem 50-15 T-sub ja mal richtig Pfeffer gegeben.
Wer dabei war, wird wohl zustimmen: DAS reicht...

Baue einfach den Thomann, und schaue mal weiter, ob da noch irgend etwas offen bleibt. 50 Euros, ein paar Spanplatten und zwei Stück Kanalrohr.
Mein Tipp...
Und falls Du noch ein HK aufbauen willst, und mit dem Sofa hüpfen willst: AXX1515 gebraucht besorgen, und in beliebiger Anzahl im Raum verteilen.
Ich betreibe im HK-Modus drei von den Dingern. Ist schon etwas krank...
Plüschisator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2017, 12:52   #32
FoLLgoTT
Und so beginnt es...
 
Registriert seit: 04.05.2009
Ort: Hannover
Beiträge: 1.128
Standard

Zitat:
Zitat von Plüschisator Beitrag anzeigen
Aber: Den Schalldruckgewinn braucht keiner.
Das erzähl mal meinen Kumpels aus der Heimkinoszene!

Und es kommt ja auch immer auf die untere Grenzfrequenz an. Je niedriger die liegen soll, desto wichtiger ist das Verschiebevolumen eines geschlossenen Subwoofers.

Nachtrag: bei einem DBA benötigt man tendenziell auch noch mal mehr Verschiebevolumen, weil die Raummoden wegfallen.
__________________
Gruß
Nils

Dokumentationen und Wissenswertes

Geändert von FoLLgoTT (21.11.2017 um 13:04 Uhr).
FoLLgoTT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2017, 13:09   #33
Atomar
Wirkungsgrad und Fläche
 
Registriert seit: 23.04.2017
Beiträge: 102
Standard

Es kommt erst mal drauf an wie groß der Raum ist, welche Lautsprecher zu unterstützen wären und ob HK überhaupt genutzt wird. Für Stereo, Musik, sind 2 18er auch im grossen Raum mehr als ausreichend um sich die Birne wegzuschiesen.
Atomar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2017, 13:10   #34
Plüschisator
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2013
Beiträge: 414
Standard

Ja, da hast Du recht...
Deswegen sprach ich ja auch nochmal exlizit das HK an. Rein zum Musik hören sollte ein 15er aber ja nun reichen.
Vielleicht sollte unser TE mal darlegen, was er nun wirklich möchte.
-Musik hören?
-Mit dem Sofa durchs Zimmer hüpfen?

Weil, das sind ja schon unterschiedliche Lastenhefte...
Plüschisator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2017, 19:50   #35
wus
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2017
Ort: München
Beiträge: 29
Standard

Zitat:
Zitat von holly65_MKII Beitrag anzeigen
Schau dir mal bei CB Hub über Leistung an, und den bei Xmax erzielbaren SPL bevor die Schwingspule bei einem z.B. 30Hz Signal anschlägt.

Was nützt der KW Verstärker Bolide wenns nachher die Schwingspule zerbröselt.
Stimmt, da war doch was ... danke für die Erinnerung!

Ich muss doch mal eigene Simulationen machen.

Übrigens, genau wegen "Schwingspule zerbröseln" denke ich sind PA-Chassis zu bevorzugen... zumindest die besseren davon sind konstruktiv gegen Schäden durch Anschlagen einigermaßen geschützt.
wus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2017, 19:02   #36
wus
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2017
Ort: München
Beiträge: 29
Standard

Zitat:
Zitat von Atomar Beitrag anzeigen
Wird dir vielleicht nicht unbekannt sein, wenn doch, Google mal nach AWM12 (Chassis selbst AWM124), ein Mivoc Subwoofer.
Ja, den kenn ich aus HH oder K+T. Ist ein guter Kandidat, aber ich glaube der JBL CS1214 der hier auch vorgeschlagen wurde ist noch ein wenig besser (12mm Xmax, statt 9), und kostet sogar noch weniger.

Aber noch habe ich mich nicht wirklich festgelegt welches Chassis ich verwenden will.

Zitat:
Zitat von wholefish Beitrag anzeigen
2 bis 3kW??
Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster, aber 2kW braucht niemand im Wohnraum.
Du hast recht. Jetzt wo ich ein bisschen simuliert habe komme ich eher auf ca. 200 - 300 Watt pro Chassis (CS 1214), wenn ich 4 nehme also ca. 1 kW. Und diese Leistung brauche ich auch nur, wenn's im untersten Tiefbass (16 - 25 Hz) mal richtig laut werden soll, nicht etwa bei 90 oder 100 Hz.

Zitat:
Zitat von Atomar Beitrag anzeigen
Was gilt es denn überhaupt für Lautsprecher zu unterstützen? So wie ich das hier sehe artet das Grade in Wahnsinn aus.
Ich dachte Wahnsinn ist das Aufnahmekriterium für den Club hier?

Aktuell höre ich über 2 Coral Beta 8, die ich als PC Lautsprecher links und rechts von meinen Monitoren stehen habe, ca. 1 Meter von meinen Ohren entfernt. Wer sie nicht kennt: das sind 8 Zoll Breitbänder mit hohem Wirkungsgrad.

Schwachstelle bei denen ist nur der Bass - deshalb die EVs als Subs. O.K. eine weitere Schwachstelle ist die nach heutigen Maßstäben nicht gerade hohe Belastbarkeit - der Hersteller gab 35 Watt Musikbelastbarkeit an -, aber im Nahfeld können die ausreichend laut spielen.

Und auch die beiden EVs reichten mir für Musik am Schreibtisch eigentlich immer, auch wenn ich's mal richtig laut wollte. Das kommt schon mal vor, wenn auch meistens nicht für lange. Dank relativ guter Schallisolation zu den Nachbarn gab es bisher jedenfalls noch nie Beschwerden von unseren Reihenhausnachbarn - außer wenn ich mal vergessen hatte, die Fenster zuzumachen bevor ich aufgedreht habe.

Zukünftig allerdings will ich hier - im gleichen Zimmer, aber nicht am gleichen Platz - auch mal Bluray gucken, vielleicht sogar in UHD, und da werde ich deutlich weiter entfernt sitzen. Und da ich manchmal gerne Action und SciFi gucke, kann's da schon mal richtig laut werden, manchmal auch ganz tief unten im Frequenzkeller. Deshalb eben soll der Tieftonbereich so großzügig dimensioniert werden, dass es unter allen Umständen reicht, und dabei noch unangestrengt klingen.

Dafür - für die andere Hör- (und Seh-) Position - will ich dann neue Satelliten für ein 5.1 System. Da schwebt mir was vor mit 2 hoch belastbaren und wirkungsgradstarken Tiefmitteltönern, evtl. in d'Appolito-Anordnung mit einen guten Hochtonhorn oder einem vorgesetzten Linienstrahler, ähnlich wie Alcons das bei der QR24 macht, nur eben mit nur 2 statt 4 TMTs - falls ich geeignete Linienstrahler auftreibe, Alcons verkauft die ja nicht einzeln.

Das Zimmer hat 32 qm, ist etwa quadratisch und steht relativ voll, daher gehe ich von einen relativ guten Bedämpfung aus. Ausgemessen habe ich das aber nicht, und auch noch keine Raumsimulation gemacht.

Mit dem Thema Raumsimulation muss ich mich jetzt auch mal ernsthaft auseinandersetzen. Wo finde ich da einen guten Einstieg? Ich weiß was stehende Wellen / Raummoden sind, weiß auch dass es drauf ankommt wo der oder die Subs aufgestellt werden, weil davon abhängig eben Raummoden begünstigt (angeregt) oder vermieden werden. Da an den Wänden fast überall schon Möbel stehen, werde ich den oder die neue(n) Subs wohl irgendwo zwischen Raummitte und 2/3 der Raumlänge/-breite aufstellen (müssen). Ich denke dass das eh besser ist als irgendwo an der Wand oder gar in einer Ecke, oder?
wus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2017, 19:18   #37
Tobias
Stammtischphilosoph
 
Registriert seit: 03.02.2015
Ort: Kehl/Rhein
Beiträge: 596
Standard

Zitat:
Zitat von wus Beitrag anzeigen

Du hast recht. Jetzt wo ich ein bisschen simuliert habe komme ich eher auf ca. 200 - 300 Watt pro Chassis (CS 1214), wenn ich 4 nehme also ca. 1 kW. Und diese Leistung brauche ich auch nur, wenn's im untersten Tiefbass (16 - 25 Hz) mal richtig laut werden soll, nicht etwa bei 90 oder 100 Hz.
Da solltest du Mal die benötigte Verstärkerleistung berechnen. Bei 16hz vertragen die 4 Treiber enorm viel weniger Leistung als bei 90 Hz.
__________________
Gruß Tobias
________________
Tobias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2017, 19:21   #38
Azrael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2009
Ort: 53919
Beiträge: 1.128
Standard

Zitat:
Zitat von wus Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von Atomar Beitrag anzeigen
Wird dir vielleicht nicht unbekannt sein, wenn doch, Google mal nach AWM12 (Chassis selbst AWM124), ein Mivoc Subwoofer.
Ja, den kenn ich aus HH oder K+T. Ist ein guter Kandidat, aber ich glaube der JBL CS1214 der hier auch vorgeschlagen wurde ist noch ein wenig besser (12mm Xmax, statt 9), und kostet sogar noch weniger.
Die beiden kann man kaum auf diese Weise vergleichen. Der AWM124 ist von seinen Parametern her für BR-Subwoofer prädestiniert, der CS1214 eher für CB. Artgerecht betrieben wird so der AWM124 den CS1214 zumindest pegelmäßig klar deklassieren, dafür wird man mit dem CS1214 in CB tiefere untere Grenzfrequenzen erreichen, wenn man sie denn braucht. So 30 Hz sollte man aber auch mit dem AWM124 in BR erreichen können.

Die Möglichkeit zu entzerren setze ich mal voraus.

Zitat:
Zitat von Tobias Beitrag anzeigen
Da solltest du Mal die benötigte Verstärkerleistung berechnen. Bei 16hz vertragen die 4 Treiber enorm viel weniger Leistung als bei 90 Hz.
Das kommt aber auch sehr auf die verwendete Gehäusegröße an. Die kann man so abstimmen, dass elektrische und mechanische Belastbarkeit am unteren Ende des Übertragungsbereiches zusammenfallen. Wenn dann noch die Endstufe entsprechend dimensioniert ist, bekommt man ein schon ziemlich betriebssicheres Subwoofersystem.

Auch hier sei die Möglichkeit der elektronischen Entzerrung mal vorausgesetzt.

Viele Grüße,
Michael
Azrael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2017, 19:38   #39
Kaspie
Loud`n`crazy
 
Registriert seit: 27.02.2014
Ort: Schwelm
Beiträge: 1.527
Standard

Hi WUS
Zitat:
Aktuell höre ich über 2 Coral Beta 8, die ich als PC Lautsprecher links und rechts von meinen Monitoren stehen habe, ca. 1 Meter von meinen Ohren entfernt. Wer sie nicht kennt: das sind 8 Zoll Breitbänder mit hohem Wirkungsgrad.
Wie die Geschmäcker eben so sinder Flat 8 gefällt mir besser.
Fostex FP203 und Philips/Valvo 9710 (nein , nicht AD9710, den es nicht gibt), sind auch nicht so mein Ding.
Und ja, ich möchte Dich provozieren.
Warum?
Du befasst Dich mit der Materie. Das finde ich Klasse
Die Interessenlage liegt wohl recht nahe beieinander.
Lass Dich also nicht zu sehr von mir ärgern
__________________
LG
Kay

Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)
Kaspie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2017, 19:58   #40
wus
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2017
Ort: München
Beiträge: 29
Standard

Was ist Flat 8?
wus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.