DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Allgemeine Themen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 18.11.2017, 23:22   #1
wus
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2017
Ort: München
Beiträge: 29
Standard Suche Subwoofer-Treiber mit gutem P/L

Irgendwann nächstes Jahr steht bei mir voraussichtlich der Bau eines Subwoofers an. Er soll "ziemlich kräftig" werden. Z.Z. verwende ich noch meine beiden alten EVM15B in 90l BR Gehäusen mit aktiv-Anhebung bei 30 Hz an einer 400W Endstufe, das ist zwar ganz nett für zu Hause, aber nach heutigen Maßstäben doch eher sub-optimal.

Mir ist klar, die wichtigsten Kriterien für maximalen Bass-Output sind Xlin bzw. Xmax und Sd. Und das möchte ich dann möglichst günstig. Also eigentlich sollte man Auslenkung mal Membranfläche ganz einfach in Bezug zum Preis setzen, das wäre dann das Auswahlkriterium.

Kürzlich bin ich hier auf einen Thread gestoßen wo das schon mal thematisiert wurde, bis hin zu einer Formel. Leider finde ich den Thread jetzt nicht mehr. Es ging dabei aber eh nur bis zum Treiber.

Wenn man sich ein bisschen auskennt fängt man aber ja leider schon beim X an zu grübeln: welches soll ich als Auswahlkriterium nehmen, Xlin oder Xmax? Kann man die Herstellerangaben überhaupt glauben? Die berechnen Xlin ja keineswegs alle einheitlich.

Und wenn man ein insgesamt gutes Preis-Leistungsverhältnis will muss man ja auch Gehäuse, Wirkungsgrad im Tieftonbereich und die benötigte Verstärkerleistung in Betracht ziehen.

Also, wo / wie kriege ich am meisten bang for the buck, nicht nur für den/die Treiber, sondern auch für die Endstufe, unter Berücksichtigung des Wirkungsgrad? Wie kriege ich den meisten, sauber klingenden Tiefton-SPL pr Euro? (Die Subwooferweiche wird ein DSP, davon gehe ich jetzt mal fest aus)

Mal ein paar Eckpunkte: ich beschäftige mich seit über 40 Jahren mit Lautsprechern und habe auch schon einige gebaut, allerdings nicht wirklich viele. Aufgrund meiner Erfahrungen und Ansprüche - ich mag's zwischendurch gerne mal richtig laut, es soll aber auch dabei noch sauber, straff und konturiert klingen - würde ich jetzt als ersten Ansatz eine (oder auch 2, 3 ...) CB mit zwei (oder auch 4, 6, ...) Treibern andenken, deren Impulse sich jeweils paarweise gegenseitig kompensieren sollen.

Also, wie geht man da am besten vor?
wus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2017, 23:29   #2
Plüschisator
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2013
Beiträge: 414
Standard

Am besten baut man einfach den"50-15 T-sub".
Plüschisator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2017, 23:58   #3
wus
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2017
Ort: München
Beiträge: 29
Standard

Deinen Mülltonnenthread, wo Hoschi Dich dann auf den Thomann aufmerksam machte, habe ich schon gelesen. Ist wirklich ein tolles Teil für den Preis.

Allerdings 2 x 230 Liter wird dann schon etwas zu voluminös, das ist ja dann schon ein halber Kubikmeter!

Hast Du ne Ahnung wie sich der Thomann in weitaus kleineren CB verhält, wenn man ihn per DSP zu mehr Tiefton "überredet", als er "von sich aus" in so einem Gehäuse von sich geben würde? Quasi als URPS? Ist seine Membran stabil genug für diesen Einsatz?
wus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2017, 00:00   #4
Bizarre
HSG Franken
 
Registriert seit: 03.12.2013
Ort: Hammelburg
Beiträge: 712
Standard

Schau nach "Hubraum pro Euro"... Gut ist > 20 cm³/€ ...
Verstärkerleistung ist heutzutage nicht der ausschlaggebende Faktor...
Ich bau gerade was mit JBL CS1214.. Zwar Dipol, weil ichs nicht so laut brauch, aber der passt auch top in CB...
__________________
Bizarre ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2017, 00:14   #5
Plüschisator
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2013
Beiträge: 414
Standard

Hier im forum wurde der Thomann doch schon mit 70 oder 80 Liter durchgerechnet.
Übrigens ist es kein Mülltonnensub, sondern ein Feuertonnensub...

Und SCHON wieder sagt jemand "toll für den Preis".
Das Ding ist ernsthaft gut. Und dazu halt lächerlich billig.
Plüschisator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2017, 00:44   #6
Atomar
Wirkungsgrad und Fläche
 
Registriert seit: 23.04.2017
Beiträge: 102
Standard

Wird dir vielleicht nicht unbekannt sein, wenn doch, Google mal nach AWM12 (Chassis selbst AWM124), ein Mivoc Subwoofer. Der hat alles was du suchst. Wie du selber schreibst, hier zählt nur SD×Xmax. Auch wenn dieser Tieftöner für den Preis erst mal ein spöttisches Lächeln auf den Mund zaubert, er kann Hub (9mm linear rechnerisch in jede Richtung), hat ne Brettharte, relativ schwere Membran für wenig Vas und niedrige Fs. Das er auch was aushält hat er bereits vielfach bewiesen. Da hier nur einfache Physik zählt, einfach Luft zu verschieben, wirst du P/L massig nichts besseres finden , auch für viel mehr Geld nicht.
Und ja, es wäre viel einfacher zu vergleichen würden alle Hersteller auf Klirr den Hub angeben. Aber dann würde man eben keine Phantasieangaben als Hersteller abdrucken können als Marketinggag.
Atomar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2017, 00:52   #7
fosti
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Jägermeister Capital
Beiträge: 2.263
Standard

Wobei mein LieblingsTT der SPH-300CTC ist:
Vorteile:
- laut Klippel Empfehlungen ist die Tuning Frequenz mehr als doppelt so groß, wie die Freiluftreso
- ein Qtc < 0.5 bei einem einem Einbauvolumen von nur 30 Litern
- bei 35Hz noch ein Wirkungsgrad von 85dB/W/m (mit aktiven Hochpassfilter!)
- sanft abfallender Bass ab 200 Hz --> Roomgain
- darüber >90dB/W/m für wirkungsgradstarke echte(!!!) MT
- lächerliche erforderliche Verstärkerleistungen für maxPegel (der ist nicht sonderlich hoch mit 98dB @40Hz aber dafür garantiert!)
- Belastbarkeit der Schwingspule mit 100W unter Datenblatt angenommen (65mm Durchmesser halten das bestimmt aus)
- mech. und elektrische Belastbarkeit fallen bei 35 Hz zusammen (Hochpass unter aktive Filter mal raus nehmen)
Angehängte Dateien
Dateityp: bpj SPH-300CTC CB HH.BPJ (1,9 KB, 15x aufgerufen)
__________________
DSP loudspeaker crossovers done right
http://www.grimmaudio.com/site/asset...8/speakers.pdf
fosti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2017, 01:08   #8
Atomar
Wirkungsgrad und Fläche
 
Registriert seit: 23.04.2017
Beiträge: 102
Standard

Zitat:
soll aber auch dabei noch sauber, straff und konturiert klingen
Dafür kann nur ein DSP dann sorgen der den Raum bestmöglich korrigiert. Falls dein Hörplatz fest ist, wie bei mir z.B., dann könntest du auch über Ripolbässe im Nahfeld nachdenken, die brauchen keinen DSP, nur die Trennung an sich, und hierfür eignen sich auch günstige Bässe die man so eigentlich nie verbauen würde. Im Nahfeld wird auch der recht niedrige Wirkungsgrad dieses Systems ausgeglichen. Es gibt hier Bass so zu hören wie er auf der CD drauf ist, (fast) ohne Raumeinflüsse.
Atomar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2017, 07:33   #9
EMP
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2014
Beiträge: 1.275
Standard

Alpine SWG 1244 oder der JBL CS1214
__________________
Viele Grüße
EMP ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2017, 07:49   #10
newmir
Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2013
Ort: Aachen
Beiträge: 1.805
Standard

Ich glaube die erst grundsätzliche Entscheidung, die noch fehlt, wenn ich es nicht überlesen habe: Cb, Bassreflex, oder ...... . Ich denke CB gibt am meisten Bums fürs Volumen, aber BR oder .... hat die bessere Bums/Preis Relation, wenn Volumen umsonst wäre. Dipol ist noch was anderes. Da ist Volumen auch recht gut, aber wo das vom Bums/Preis Verhältniss liegt ist mir nicht so ganz klar.
__________________
Herzliche Gruesse
Michael
newmir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2017, 09:09   #11
wus
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2017
Ort: München
Beiträge: 29
Standard

Zitat:
Zitat von Bizarre Beitrag anzeigen
Schau nach "Hubraum pro Euro"... Gut ist > 20 cm³/€ ...
Okay, so weit klar, vielen Dank!

Zitat:
Zitat von Bizarre Beitrag anzeigen
Verstärkerleistung ist heutzutage nicht der ausschlaggebende Faktor...
Dann kannst Du mir sicher eine günstige Endstufe mit beispielsweise 2kW nennen?

Zitat:
Zitat von Bizarre Beitrag anzeigen
Ich bau gerade was mit JBL CS1214.. Zwar Dipol, weil ichs nicht so laut brauch, aber der passt auch top in CB...
Jedenfalls auch sehr günstig, allerdings frage ich mich ob der wirklich ein guter Kandidat für Dipol ist. Dachte immer da braucht man hart aufgehängte TT.

Zitat:
Zitat von Plüschisator Beitrag anzeigen
Hier im forum wurde der Thomann doch schon mit 70 oder 80 Liter durchgerechnet.
Link wäre nett.
Zitat:
Zitat von Plüschisator Beitrag anzeigen
Übrigens ist es kein Mülltonnensub, sondern ein Feuertonnensub...
Oh sorry, da war ich wohl etwas unpräzise. Mal interessehalber: hast Du von dem Ding auch ein Foto?

Leider muss ich jetzt weiter, melde mich aber demnächst nochmal.
wus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2017, 09:41   #12
Plüschisator
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2013
Beiträge: 414
Standard

Bilder gibt es im Audiotreff. Thomann subwoofer in der Rubrik "Selbstbau".
Plüschisator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2017, 11:30   #13
Azrael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2009
Ort: 53919
Beiträge: 1.125
Standard

Google liefert zum Suchbegriff "50-15 T-sub" das hier.

Ich betreibe vier Eminence Lab 12 in je 100 Litern Bassreflex, fb liegt bei so 23 Hz. WinISD spuckt hierfür einen Pegel von über 123 dB aus, wenn das rechnerische Xmax ausgenutzt wird. Der Leistungsbedarf dafür wird mit mit gut 1000 Watt vorausgesagt. Die untere Grenzfrequenz liegt bei etwas unter 25 Hz.

BR bietet pegelmäßig wohl etwas mehr "Bang for the Buck", als CB (Holz ist was günstiger als Treiber) und auch auf BR-Konstruktionen kann man DSPs loslassen.

Viele Grüße,
Ezeqiel
Azrael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2017, 14:17   #14
holly65_MKII
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2015
Ort: Hannover
Beiträge: 702
Standard

Moin

Zitat:
Zitat von Plüschisator Beitrag anzeigen
Hier im forum wurde der Thomann doch schon mit 70 oder 80 Liter durchgerechnet.
Zitat:
Zitat von wus Beitrag anzeigen
Link wäre nett.
Ab hier und die 2 darauf folgenden Posts von Udo:
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/s...6&postcount=45

Habe das Dingen auch mal als Sub in 80L BR durchsimuliert.
Mit 18dB Hochpass (Hubentlastung) und einem EQ (Anhebung) mit einem DSP bin ich auf 35Hz (-3dB) und SPL@ XLin von 114 db bei 140 Watt gekommen.

LG

Karsten
__________________
Die einfachste Art glücklich durchs Leben zu gehen ist die eigenen Erwartungen möglichst niedrig zu halten.
holly65_MKII ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2017, 18:08   #15
wus
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2017
Ort: München
Beiträge: 29
Standard

Zitat:
Zitat von Plüschisator Beitrag anzeigen
Bilder gibt es im Audiotreff. Thomann subwoofer in der Rubrik "Selbstbau".
Dort habe ich Bilder vom Thomann sub gefunden. Die hatte ich aber auch schon vorher gesehen. Aber wie sieht der Feuertonnensub aus?

Zitat:
Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
Ich betreibe vier Eminence Lab 12 in je 100 Litern Bassreflex
Der sieht super aus, 4 St. davon kosten aber auch schon einiges. Da glaube ich sind die Thomann subs, der genannte JBL oder der AWM124 schon bessere Kandidaten.

Benützt hier jemand die Tangband Oval-subs W8Q-1071F? Was haltet ihr von denen?

Schon wieder habe ich nicht die Zeit alles zu schreiben was ich wollte ... muss weg ... bis bald mal ... keep posting
wus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2017, 19:38   #16
Plüschisator
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2013
Beiträge: 414
Standard

Der 50 15 T-sub, also der Thomann subwoofer, ist der Feuertonnensub. Ich wollte genau das selbe wie Du, nämlich den EV15b durch was anderes ersetzen. Und der Ersatz macht einen großartigen job!
Plüschisator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2017, 19:43   #17
Bizarre
HSG Franken
 
Registriert seit: 03.12.2013
Ort: Hammelburg
Beiträge: 712
Standard

Ein paar Infos zum JBL..

CS1214 Test : https://www.beisammen.de/index.php?t...st-jbl-cs1214/
Geht wohl auch ganz brauchbar in nem Ripol : http://www.hifi-forum.de/index.php?a...267&thread=972

Der CS1214 hat 1333 cm³ lin. Hubraum, fast das doppelte wie der Elder15LB... Ich vermute, verglichen mit dem EVM15B dürfte das ähnlich aussehen...

LG, Manfred
__________________
Bizarre ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2017, 09:30   #18
pillepalle123
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2015
Ort: 56154
Beiträge: 155
Standard

Und noch eine Empfehlung für den JBL CS1214 von mir.
Mehr Verschiebevolumen pro Euro bekommst du nurnoch mit dem Luftverschieber aus dem Beisammen Forum. An den kommt man aber kaum mehr ran.
pillepalle123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2017, 10:24   #19
RdS
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2014
Ort: MZG
Beiträge: 152
Standard

hier noch ein interessanter dipol ab beitrag 10# http://www.hifi-forum.de/viewthread-159-9737.html#top
__________________
LYC, DXT-MON und EX4 V1
SYMASYM und Gremlin in Funktion
RdS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2017, 15:54   #20
wus
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2017
Ort: München
Beiträge: 29
Standard

Zitat:
Zitat von holly65_MKII Beitrag anzeigen
Habe das Dingen auch mal als Sub in 80L BR durchsimuliert.
Mit 18dB Hochpass (Hubentlastung) und einem EQ (Anhebung) mit einem DSP bin ich auf 35Hz (-3dB) und SPL@ XLin von 114 db bei 140 Watt gekommen.
Danke für die Simu. Die Ergebnisse brachten mir wieder in Erinnerung warum ich eher zu CB tendiere: bei BR ist der Abfall unterhalb fu gewaltig (18 oder 24dB/oct, und noch mehr wenn man wie Du noch ein Hochpass vorschaltet), bei CB mit ich glaube 12 dB/oct deutlich moderater. Also BR kommt für mich nur in Frage wenn ich Treiber finde mit denen ich aus recht kompakten Gehäusen eine untere Grenzfrequenz irgendwo zwischen 20 und 25 Hz kriege, und dabei noch ordentliche Pegel.

Mir ist klar, dafür braucht's ordentlich Power, daher gleich die Folgefrage: kann mir einer von euch eine günstige Endstufe mit ca. 2 - 3 kW empfehlen? Da ich sie im gleichen Raum betreiben will sollte sie ohne Lüfter auskommen.

Zitat:
Zitat von Bizarre Beitrag anzeigen
Der CS1214 hat 1333 cm³ lin. Hubraum, fast das doppelte wie der Elder15LB... Ich vermute, verglichen mit dem EVM15B dürfte das ähnlich aussehen...
Laut dem Feuertonnenfred macht der Elder/Thomann schon deutlich größere Hübe als der EV - die limitierte Auslenkung ist, aus heutiger Sicht, die Schwachstelle des EV.

Zitat:
Zitat von pillepalle123 Beitrag anzeigen
Mehr Verschiebevolumen pro Euro bekommst du nurnoch mit dem Luftverschieber aus dem Beisammen Forum. An den kommt man aber kaum mehr ran.
Mal rein interessehalber: hast Du da ein Link für mich? Ohne Anmeldung kann ich dort anscheinend die Suchfunktion nicht benützen.
wus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.