DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Elektronik > Allgemeine Themen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 21.02.2015, 17:04   #1
Slaughthammer
Vollaktiv per DSP
 
Registriert seit: 19.12.2010
Ort: Wunstorf
Beiträge: 1.232
Standard Raspberry Pi 2 Möglichkeiten?

Moin,

Ich möchte mir ja noch immer eine Schlafzimmerbeschallung realisieren. Die Lautsprechertechnik ist da das kleinste Problem, das größere Problem ist die Elektronik. Vielleicht kann ein Raspberry Pi 2 da ja Abhilfe schaffen, hier erstmal was ich mir Vorstelle:

Aktivlautsprecher, 2 Wege, DSP-Weiche aufm RasPi laufen lassen, Musik auf Netzwerkfestplatte, Webstreams etc, möglicherweise auch bluetooth audio vom smartphone?, Bedienung des RasPis als Netzwerkplayer ohne eigenens Display übers Android Smartphone, Audiowiedergabe Zeitlich programmierbar (als Radiowecker...), Schaltet den AVR ein und aus.

Ist das alles mit dem Raspberry Pi 2 hinzukriegen? Auch wenn man sich noch nie im Leben mit Linux befasst hat, aber generelll im Umgang mit Computern ziemlich fit ist?

Gruß, Onno
__________________
wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.
Slaughthammer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 17:25   #2
Marcus.S
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin Onno,

vieles davon ist auch ohne Linuxkenntnisse machbar, schließlich gibts da fertige und passende Distributionen zu. Einzig zum Thema Bluetooth kann ich nichts sagen, da habe ich keine Erfahrungen mit.

Aber: auch einen RasPi 2 würde ich nie als Netzwerkplayer einsetzen. Ist zwar mein persönliches Problem, aber fast alle Schnittstellen (inklusive LAN) an einem einzigen USB-Controller anzubinden halte ich für eine saublöde Idee.

M.E. übrigens die eleganteste Variante für dein Vorhaben ist der Logitech Media Server. Wenn du die Möglichkeit hast, den auf der Netzwerkplatte zu installieren, brauchts auf nahezu beliebig vielen Streamern nur noch einen Client (Squeezelite) dafür. Steuersoftware gibts auch für Android reichlich und du bekommst ohne jede Fummelei neben der Musik aus deinem Lokalen Netz auch Webradio, Wimp und Co. eingebunden. Wenn du auf dem Netzlaufwerk keine Software installieren kannst, fühlt sich der LMS auch auf dem gleichen Gerät wie der Player ziemlich wohl

LG
Marcus
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 19:06   #3
The Alchemist
Zwangsfalter
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 997
Standard

Zitat:
Zitat von Marcus.S Beitrag anzeigen

Aber: auch einen RasPi 2 würde ich nie als Netzwerkplayer einsetzen. Ist zwar mein persönliches Problem, aber fast alle Schnittstellen (inklusive LAN) an einem einzigen USB-Controller anzubinden halte ich für eine saublöde Idee.
Diese grosse Schwachstelle des PI1 ist beim PI2 kein Thema (obwohl genauso ausgeführt). 2x3 Wege aktiv ist kein Problem.. der PI 2 ist eine echte Überraschung. Linux Kenntnisse braucht es schon.
Gruß
__________________
La vida es no ponyhof

Geändert von The Alchemist (21.02.2015 um 19:19 Uhr).
The Alchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 19:31   #4
Marcus.S
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Onno kriegt das hin. Alles, was es an Kenntnissen braucht ist im Netz mehr als gut dokumentiert und solang man keine Angst vor Dingen hat, die man nicht mit der Maus machen kann, klappts auch mit der Shell

Funktioniert das wirklich so gut mit dem neuen SoC und wenn ja, bei welchen Bitraten und Auflösungen?
Nicht, dass ich mir doch nochmal son Ding zulegen muss Eigentlich bin ich nämlich mittlerweile ziemlich auf die cubox-i eingeschossen.
Wäre ja schon schick wenn der RP2 nicht nur durch den Blitzbug überraschen würde
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 19:43   #5
newmir
Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2013
Ort: Aachen
Beiträge: 1.856
Standard

Logitech Media Server und Squeezelite kann ich für deine Zwecke auch nur empfehlen.

http://www.gerrelt.nl/RaspberryPi/wo...r-on-raspbian/

Allerdings habe ich diese Anleitung nicht selber verfiziert.

Grundsätzlich wäre auch PiCorePlayer zu empfehlen - fertige Distribution,die sehr einfach zum Erfolg fuehrt. Aber ob Dir das hilft .... weil du willst ja auch noch DSP Software installieren. Und dann ist so ein abgespecktes Unix vielleicht suboptimal.

Bezueglich DSP und Crossover fand ich folgendes ganz brauchbar, aber so richtig einfach ist es auch nicht. Aber im Prinzip habe ich das ans laufen bekommen. Nur habe ich das noch nicht auf dem Raspberry Pi probiert.

http://rtaylor.sites.tru.ca/2013/06/...oftware-howto/

Als Soundkarte wuerde ich LogiLink 7.1 Dolby USB Sound Box empfehlen. Da gibt es jede Menge Berichte genau für diesen Zweck und das scheint problemlos zu sein. Meine bisherigen Versuch besagen auch ...problemlos.


Genau Dein Projekt habe ich auch auf meiner To-Do-Liste. Nur leider gerade zu wenig Zeit.
__________________
Herzliche Gruesse
Michael
newmir ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 20:04   #6
Woods
Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2014
Beiträge: 33
Standard

Falls es der RPi + LMS werden soll, werfe ich noch Squeezeplug in den Raum. Eine Distro, bei der alles LMS-relevante schon vorkonfiguriert ist - reduziert das nötige Linux-Wissen deutlich und funktioniert auch mit Hifi-Berry.
Woods ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 20:07   #7
Marcus.S
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Mir fällt grad, wegen der Weichengeschichte, ein Nachteil von Squeezelite ein: es kann kein Jack. Ich fummel deswegen seit ner Weile mit einer Kombination aus alsa-loopback und jackd ´rum. Wobei das auf ner x86-Kiste passiert und ich nicht sagen kann, ob das so ohne Weiteres auf nem Arm läuft.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 21:21   #8
The Alchemist
Zwangsfalter
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 997
Standard

Jack habe ich auf einem ARM Board noch nicht vernünftig zum laufen gebracht, nicht auf dem Pi 1 nicht auf dem Hummingboard-i1 nicht auf dem RPi 2.

Und bitte nicht den Pi1 mit dem Pi2 (Quad-Core) gleichsetzen.

Die genannten Anleitungen beziehen sich alle auf den Pi1, falls es jemand noch nicht mitbekommen hat: seit Anfang Februar gibt es einen Pi mit einem QuadCore Proz, den PI2. Der hat nichts mit dem Pi Rev2 oder dem Pi B+ zu tun, nur um das mal klar zu stellen.

Für den Pi 2 gibt es zum Teil angepasste Sachen, die aber wie z.B. Volumio, noch ordentlich Macken habe.

Zur Cubox-i kann ich nichts sagen, aber von der Bildschärfe ist mein Hummingboard-i1 dem Pi2 überlegen. Für Dinge wie Openelec bevorzuge ich deshalb mein
Hummingboard.

Gruß
__________________
La vida es no ponyhof
The Alchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 23:54   #9
Slaughthammer
Vollaktiv per DSP
 
Registriert seit: 19.12.2010
Ort: Wunstorf
Beiträge: 1.232
Standard

Bild ist mir egal, im Schlafzimmer gibts keinen Monitor/Fernseher.

Externe Quellen muss der Pi auch nicht verarbeiten. Evtl bekommt er auch seinen eigenen Dateträger mit Musik.

Ich hab an sich gerade genug Zeit, mich in die Materie einzuarbeiten, hänge ja verletzt zu Hause fest.

Die Frage bleibt, ist der Pi 2 für das was ich will überhaupt geeignet? Stichwort DSP, bekommt man das Routing hin? Alchemist, du hattest das doch schon mit BruteFir laufen, geht das Stabil? Latenz ist mir nur für Audiowiedergabe schnuppe, ist schön, wenns unter 2 sec. bleibt. Werden wohl auch nur zwei Wege. Ach ja, die Logilink 7.1 Box wollte ich eh verwenden. Die leistet mir im Wohnzimmer ja auch schon fürs digitale Loopback gute Dienste.

Das ganze soll dann wohl eine AVR ansteuern... Evtl wird der Kram auch in dessen Gehäuse integriert, wäre auch toll, wenn sich da eine Möglichkeit findet, dass der Pi den AVR auch Ein/Ausschalten kann, gibts da was?

Und wie siehts mit einer zeitlich automatisierten Wiedergabe aus? Ist das realistisch? Wäre mir auch wichtig, dass das geht ---> besserer Radiowecker

Gruß, Onno
__________________
wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.
Slaughthammer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2015, 12:18   #10
The Alchemist
Zwangsfalter
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 997
Standard

Zitat:
Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
Die Frage bleibt, ist der Pi 2 für das was ich will überhaupt geeignet? Stichwort DSP, bekommt man das Routing hin?
Genau kann ich Dir diese Frage nicht beantworten. Ich kann Dir versichern, dass MPD und Brutefir über Stunden ohne Probleme laufen und zwar mit genau der Karte die Du einsetzen möchtest. Die Dateien kommen dabei vom NAS.

Mit den Möglichkeiten des Ein- und Auschaltens externer Geräte kenne ich mich nicht aus. Vielleicht solltest Du aber wissen, dass der Pi keine eigene Uhr mitbringt, von daher sollte immer eine Netzwerkverbinung vorhanden sein.

Gruß
__________________
La vida es no ponyhof
The Alchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2015, 12:27   #11
Woods
Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2014
Beiträge: 33
Standard

Zitat:
Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
Das ganze soll dann wohl eine AVR ansteuern... Evtl wird der Kram auch in dessen Gehäuse integriert, wäre auch toll, wenn sich da eine Möglichkeit findet, dass der Pi den AVR auch Ein/Ausschalten kann, gibts da was?
Mein Raspberry schaltet meinen Verstärker über einen vorhanden Remote-In Eingang ein. Ich habe auf dem Raspberry einen lirc-Server laufen und einen GPIO des Pis mit dem Remote-In des Verstärkers verbunden (einfaches Mono-Klinken-Kabel mit offenem Ende). So kann der Raspberry dem Verstärker Fernbedienungssignale schicken. Ich nutze das, um mit meinem Smartphone meinen Verstärker ohne Sichtkontakt zu steuern. Falls kein Remote-In vorhanden ist, kann man auch ohne großen Aufwand eine Infrarot LED am Pi betreiben und damit den AVR steuern. Grundsätzlich ist das also technisch möglich.
Wieviel Linux-Hirn-Schmalz für deine Anpassung und Automatisierung notwendig ist, weiß ich nicht. Ich habe größtenteils nur Turorials abgetippt..
Woods ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 00:11   #12
Slaughthammer
Vollaktiv per DSP
 
Registriert seit: 19.12.2010
Ort: Wunstorf
Beiträge: 1.232
Standard

So, ich nochmal. Der RasPi 2 hat ja auch 8-Kanal Audioausgabe übder HDMI. Wenn man eh einen AVR nutzt, kann man sich ja so die Soundkarte sparen, wenn der AVR eh schon brauchbare A/D Wandlung eingebaut hat. Lässt sich das dann mit BruteFIR auch passend ansteuern?

Wie sieht das bei dem kleinen eigentlich mit Ein/Ausschaltung aus? Einfach immer an, weil braucht eh fast keinen Strom im Leerlauf? Reagiert der auch empfindlich auf spontanen Stromentzug (aka Abschaltung mittels Schalter ohne runterfahren)?

Gruß, Onno
__________________
wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

Geändert von Slaughthammer (03.04.2015 um 01:51 Uhr).
Slaughthammer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 08:19   #13
mussigg
headphone addict
 
Registriert seit: 20.11.2011
Ort: Erlangen
Beiträge: 431
Standard

Ich mach' jetzt mal die Tüte Popcorn auf und lese gespannt mit. Hier ist ja geballte Erfahrung am Start, das kann mir Raspi- und Linux-Noob nur auf die Sprünge helfen!

Vielen Dank und weiter so! Die nächsten Tage fange ich selber mit der Mauschubserei an, dann nerve ich euch mit Fragen, wenn die dann nicht schon beantwortet sind...

Gruss, Rolf
mussigg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 09:13   #14
Keizo
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.01.2013
Ort: Freiburg i. Br.
Beiträge: 153
Standard

Moin,

Raspi 2 läuft stabiler als der B, musste noch kein OS neu aufsetzen. Videostreaming über Openelec ist ein Traum, tausend coole Plugins, perfekt.
Musik unter Openelec funktioniert per Airplay vom Moto G passabel über imediashare.
Blöd ist, dass die Tonverbindung abbricht, wenn ich die Glotze ausschalten und der Pi selbigen per CEC auch wieder einschaltet.
Spotify Connect per airplay geht wohl nur über das iPhone, nicht über Android. Ich hab spotinc als Plugin integriert, ist aber mega umständlich und die Glotze muss an bleiben.
HDMI für reine Tonübertragung ist wohl nix, das Aufsplitten des Signals auf die PreOuts vom Avr oder die verstärkten Ausgänge gehen nicht, HDMI ist codiert.
Lösung ist wohl ne USB Soundkarte wie Logilink UA99.
Keizo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 09:23   #15
Tommy
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.12.2014
Beiträge: 142
Standard

Hi.

Also ich hab auch Kodi drauf laufen, und bei mir klappt das mit dem Ton über HDMI.
Auch die Wiedergabe von Audio DVDs ist kein Problem.

Nur KKV Dateien bekommt er wohl nicht hin.
Tommy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 09:50   #16
Keizo
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.01.2013
Ort: Freiburg i. Br.
Beiträge: 153
Standard

Yo, hab mich missverständlich ausgedrückt. Sound geht bei mir natürlich auch über HDMI, aber man kann das Signal nicht zum aktivieren verwenden, da dass Signal nicht auf die einzelnen Ausgänge geroutet werden kann. Um das zu nutzen, muss man meines Wissens nach analog raus in die analogen Eingänge und kann das es dann verstärkt abgreifen.
Keizo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 10:01   #17
The Alchemist
Zwangsfalter
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 997
Standard

Rein von der Idee her sollte das klappen. Ob aber der Alsa- Treiber für HDMI am Raspi die Kanäle bereitstellt weiß ich nicht.
An meinem Desktop habe ich via HDMI zugriff auf 4 digitale Stereokanäle.

Gleich gehts in den Urlaub , da kann ich jetzt was den PI angeht nix mehr testen.

Gruß
__________________
La vida es no ponyhof
The Alchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 10:24   #18
mcdwerner
Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2015
Beiträge: 92
Standard

Hi,

hier wird beschrieben, wie man unter ALSA den HDMI-Ausgang für Mehrkanal nutzen kann (runterscrollen):
http://rtaylor.sites.tru.ca/2013/06/...oftware-howto/

Hab das allerdings noch nicht selber gemacht.

Nutze bei mir hier 2 RasPi-B als Netzwerkplayer. Allerdings mit selbst geschriebener Software. Laufen beide bei mir seit Monaten ohne Probleme in Stereo (nicht Mehrkanal!)
mcdwerner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 13:34   #19
Slaughthammer
Vollaktiv per DSP
 
Registriert seit: 19.12.2010
Ort: Wunstorf
Beiträge: 1.232
Standard

Hey, das sieht ja schonmal sehr gut aus, danke für den Link! Könnte genau das sein, was ich brauche.

Gruß, Onno
__________________
wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.
Slaughthammer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 19:29   #20
Pfeffermühle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
... Der RasPi 2 hat ja auch 8-Kanal Audioausgabe übder HDMI. Wenn man eh einen AVR nutzt, kann man sich ja so die Soundkarte sparen, wenn der AVR eh schon brauchbare A/D Wandlung eingebaut hat. ...
im Prinzip eine geniale Lösung, aber ich glaube die Hardware des Raspi unterstützt nur 2 Kanäle via HDMI

... ist bei meinem Acer Tablet auch so

schade eigentlich

Grüße Udo
  Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.