DIY-HIFI-Forum


 
 
Themen-Optionen
Alt 12.07.2017, 22:44   #21
xajas
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2017
Beiträge: 340
Standard Contest 2017 : Big Boy

Das Bedeutet, dass die Lautstärkeregelung noch vor dem Toslink Verteiler passiert (wie?) und die Lautstärkeregelung in den einzelnen MiniDSPs nicht genutzt wird.
Warum 3 MiniDSPs und nicht 2 (2x DA8)? Wegen der Anzahl der Taps?

Welchen Hersteller für die Steuerleitungen hast Du genommen? Das brauche ich auch.
xajas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2017, 22:57   #22
fosti
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Jägermeister Capital
Beiträge: 2.142
Standard

Bei allem Respekt noch ein kurzer "Einwurf": mit einigen Verfahren, kann man das vertikale Abstrahlverhalten ganz hervorragend kontrollieren: Linienstrahler, HBK, CBT... aber in der Horizontalen wird es doch etwas schwieriger. Da bleiben dann Hörner, Waveguides, Kardioide der Dipole. Mit aktiv gesteuerten Kardioiden wie bei der KiiThree wurde gezeigt, dass es gehen kann.
fosti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2017, 10:16   #23
Tobias
Stammtischphilosoph
 
Registriert seit: 03.02.2015
Ort: Kehl/Rhein
Beiträge: 591
Standard

Zitat:
Zitat von fosti Beitrag anzeigen
Bei allem Respekt noch ein kurzer "Einwurf": mit einigen Verfahren, kann man das vertikale Abstrahlverhalten ganz hervorragend kontrollieren: Linienstrahler, HBK, CBT...

He, du hast den "Konstantabstrahlwinkler" vergessen
__________________
Gruß Tobias
________________
Tobias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2017, 17:19   #24
DemonCleaner
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2010
Beiträge: 722
Standard

holy moly ist das geil
__________________
-------- Jetzt auch mit Website --------
------- www.audioknorz.com --------
DemonCleaner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2017, 20:29   #25
pcmurx
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2013
Beiträge: 552
Standard

Hui, das Projekt ist wirklich ernst! Kennt man ja nicht anders von dir

Die Stecker sind Harting, nehme ich an?

Für die Lautstärkeregelung könntest du eine Biino bauen....glaube ich jedenfalls. Da kannst du mal Birger vom diy-audio-shop anschreiben, ob man so viele Platinen parallel schalten kann.
http://hifi-electronics.de/blog/2016/10/22/biino-mk2/

Viele Grüße,
Stefan
__________________
pcmurx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2017, 20:30   #26
fosti
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Jägermeister Capital
Beiträge: 2.142
Standard

Zitat:
Zitat von Tobias Beitrag anzeigen
He, du hast den "Konstantabstrahlwinkler" vergessen
Hundewelpen...Hundewelpen....Mann, Mann, Mann, den "Winkler" hatte ich erfolgreich vergrängt...und jetzt kommst Du aus der Ecke...
fosti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2017, 20:57   #27
TH_F73
Beratungskonsument
 
Registriert seit: 14.05.2014
Ort: Nähe Wien
Beiträge: 530
Standard

Ich bin begeistert ! Diesen Lautsprecher muss ich unbedingt einmal hören, sofern es mir erlaubt wird.

Von der reinen Größe her - (fast) auf Augenhöhe mit meiner Airwave.

Sehr cool !

LG Thorsten
__________________
Du magst DIY Hifi ? Guckst du hier: http://www.felbi.at/wp/
TH_F73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2017, 21:15   #28
Yogibär
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.07.2015
Ort: Beckum
Beiträge: 378
Standard

Hallo zusammen,

Die Lautstärke stelle ich zur Zeit durch Kurbeln an drei Mastervolume Knöpfen der AVR ein. Das Konzept ist ja mit Volldampf in die DSP zu gehen, keine Pegelabsenkung im DSP, um keine Digitalisierungsverluste zu bekommen, und mit vollem Analogpegel auf die AVR.
@Stefan: Danke für den Supertip. Das ist genau, was ich suche. Einen passiven Abschwächer, dessen Kanäle auch keinen gemeinsamen Gnd haben, damit ich mir keine Störungen durch Gnd-Loops einfange.
Stecker sind Harting oder Wieland.
Die Anmerkungen zu den übrigen Strahldiagramm-Formern sind okay, aber die meisten Konzepte funktionieren nur mit Breitstrahlern und/oder erfordern entweder etliche Kanäle oder Leistungsabschwächer wegen der Pegelabstufungen. Da diese Konzepte funktieren, reizen sie mich nicht so wie das Horbach-Keele Vefahren.

Viele Grüsse

Thomas

Geändert von Yogibär (13.07.2017 um 22:54 Uhr).
Yogibär ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2017, 22:56   #29
Yogibär
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.07.2015
Ort: Beckum
Beiträge: 378
Standard

Hallo zusammen,

weiter geht es mit dem Gehäuse, in das viele Überlegungen, insbesondere solche über Körperschall und Resonanzen nach JFA's Workshop anläßlich der Paper Battle, eingeflossen sind.

Das gesamte Gehäuse ist mit 15 mm Buche Multiplex aufgebaut. Nur beim TT und TMT wurde die Schallwand aufgedoppelt.

Als erstes habe ich alle Chassisaussparungen in die Schallwand gefräst. Meine Befürchtung, dass das Fräsen der kleinen Aussparungen für den HT und MHT eventuell ungenau wird, löste sich in Luft auf. Ich hatte für die kleinen Kreise eigens einen 4 mm HW Fräser von Festool gekauft, damit klappte es hervorragend.
Die HT/MHT Einheit wird körperschallisoliert eingebaut. Dazu ist die Montageplatte aus 2 mm Edelstahl mit einer 2,5 mm Gummimatte belegt. Diese Einheit wird dann von innen in die Schallwand eingesetzt und mit einem dauerelastischen Kleber luftdicht eingeklebt.
Eines der Fotos zeigt die ausgefräste Kammer auf der Innenseite der Schallwand.

Wie gesagt habe ich die Schallwand für den TT und TMT durch eine zweite aufgeleimte 15 mm Platte verstärkt. Damit die Chassis vernünftig atmen können, ist die Ausfräsung mit einem 45° Fräser großzügig aufgeweitet.
Um die Übertragung von Schwingungen von einer Kammer auf die nächste und das gesamte Gehäuse zu unterdrücken, habe ich die Schallwand ca. 12 mm tief mit einem 4 mm Schlitz am Übergang vom TT zum TMT und vom TMT zum Rest der Schallwand versehen. Auch die Aufdoppellung ist an dieser Stelle unterbrochen. Gleiches geschah mit den Seitenwänden. Die Schlitze werden mit Acyrl ausgespritzt, das dauerelastisch bleibt. Mal sehen was das bringt.
Hier einige Fotos.

Viele Grüße

Thomas
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_0618a.jpg (86,6 KB, 104x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0629a.jpg (75,4 KB, 88x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0633a.jpg (73,6 KB, 85x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0630a.jpg (88,1 KB, 86x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0641a.jpg (120,3 KB, 82x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0642a.jpg (95,7 KB, 70x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0647a.jpg (77,2 KB, 67x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0650a.jpg (160,0 KB, 95x aufgerufen)
Yogibär ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2017, 15:03   #30
FoLLgoTT
Und so beginnt es...
 
Registriert seit: 04.05.2009
Ort: Hannover
Beiträge: 1.113
Standard

@Yogibär
Da hast du Horbach-Keele aber schön umgesetzt!

Aber das Problem "Hochtöner" ist genauso wie im Original vorhanden (siehe hier auf Seite 8). Der Hochtöner hat keinen Partner und strahlt vertikal extrem breit ab. Da hat man also eine Sprungstelle im Abstrahlverhalten und Energiefrequenzgang. Horbach/Keele schlagen ein Horn als Lösung vor, nach meiner Erfahrung ist ein Bändchen aber deutlich besser geeignet. Man muss dann allerdings einen guten Kompromiss aus Nebenkeulen der MHTs und starker Bündelung in der obersten Oktave finden. Perfekt geht es leider nicht.

PS: es ist echt schwer Mittel- und Mittelhochtöner zu finden. Es gibt fast nur noch Tiefmitteltöner oder Breitbänder...
__________________
Gruß
Nils

Dokumentationen und Wissenswertes

Geändert von FoLLgoTT (28.07.2017 um 15:17 Uhr).
FoLLgoTT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2017, 10:32   #31
sonicfury
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2010
Beiträge: 927
Standard

Endlich mal was gescheites und nicht die drölfzigte Sipo pippo und co....
Daumen hoch yogi, hoff ich kann sie mal hören
__________________
Es groovt

Geändert von sonicfury (29.07.2017 um 11:41 Uhr).
sonicfury ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2017, 21:49   #32
Yogibär
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.07.2015
Ort: Beckum
Beiträge: 378
Standard

Hallo zusammen,

hier der nächste Teil zum Gehäusebau:
Alle Flächen bis auf den TT-Teil sind mit einem Alu-Bitumensandwich belegt. Wer mich kennt, weiß, dass ich großen Wert auf akustisch optimierte Gehäuse, sprich körperschallgedämpfte Wände lege. Das führt dazu, dass ich etwas mehr als 1,8 m² Sandwich-Folie aufgeteilt in 60 Platten verschiedener Größe heiß verarbeitet habe. Als Sandwich kommt Alubutyl mit 2,5 mm Bitumendicke und 0,1 mm Alufolie zum Einsatz, bei amazon gibt es 2,5 m² für weniger als 60 €. Als nächstes müssen 32 Fliesen für TT-Abteil zugeschnitten und verklebt werden. Bedenklich ist, dass das Gehäuse schon jetzt recht schwer ist.
Der Zusammenbau des Gehäuses zog sich über 2 Wochen, da ich nicht so viele Zwinger habe, wie ich eigentlich für einen kompletten Zusammenbau benötigte. So habe ich halt zuerst Deckel, Boden und eine Seitenwand auf die Schallwand geleimt und danach die Trennwände der einzelnen Kammern. Zum Schluß folgte dann die zweite Seitenwand. Zuvor mußten noch 48 M5 Einschlagmuttern in die Schallwand gepresst werden.
Danach folgte die Bedämpfung der TT- und TMT- Kammer mit Noppenschaum und Steinwolle. Bevor die Rückwand aufgeleimt wurde, mußten noch die Anschlußleitungen für die Chassis verlegt werden. Da die Seitenwand noch einen weiteren Aufbau wie bei der Grimm LS1 erfährt, steht dieser Raum für die Leitungsverlegung zur Verfügung. Aus Gründen der Symmetrie sind die Anschlußleitungen der oberen und unteren Chassis bis zur Anschlußdose gleich lang.
Die HT/MHT- Kombination bekam ein eigenes Volumen in Form einer kleinen Holzkiste. Da der HT geschlossen ist, gibt es zwischen den beiden Chassis kein Konflikt. Auch die beiden MT erhalten je ein kleines Abteil, aufgebaut aus 10 mm Multiplex. Der Zusammenbau war wegen der leichten Überlappung der HT/MHT Grundplatte mit dem Korbrand des MT etwas fummelig. Das werde ich in jedem Fall ändern müssen. Die HT/MHT Grundplatte und das Gehäuse sind mit einem Montage- und Dichtkleber, der nach dem Aushärten flexibel wie Gummi bleibt, fixiert.
Die Kabeldurchführungen erhalten eine Abdichtung mit Heisskleber.
Nach dem Einsetzen der Chassis steht die Box im Rohbau. Die seitlichen Verrundungen fehlen nämlich noch. Gewicht und Größe sind schon imposant, so dass ich mir noch Gedanken zur Transportmöglichkeit machen muss.
Her einige fotographische Eindrücke:


Viele Grüße

Thomas
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_0745a.jpg (120,8 KB, 75x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0740a.jpg (129,6 KB, 68x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0742a.jpg (120,3 KB, 73x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0748a.jpg (128,3 KB, 74x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0750a.jpg (116,0 KB, 73x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0201a.jpg (142,0 KB, 78x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0205a.jpg (121,2 KB, 119x aufgerufen)
Yogibär ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2017, 09:48   #33
Yogibär
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.07.2015
Ort: Beckum
Beiträge: 378
Standard

Hallo zusammen,

zwischenzeitlich steht auch das Weichen-Setup und die Lautsprecher sind abgestimmt.
Hier zusammenfassend die kritischen Frequenzen, aus denen sich die Horbach-Keele Filter ableiten:
TT: 165 Hz
TMT: 330 Hz
MT: 752 Hz
HMT: 1949 Hz
HT: 5850 Hz

Schön zu sehen auf den nachstehenden Screenshots, dass bei den kritischen Frequenzen immer nur ein Chassis spielt, ansonsten sind immer 2 Chassis beteiligt, niemals 3 oder mehr.
Die untere Grenzfrequenz des TT, TMT und HT ist mittels Linkwitz Transform entzerrt, die dadurch entstandene Phasenentverzerrung habe ich mittels rephase wieder korrigiert.
Ansonsten stellte sich bei der Abstimmung und Messung im großen Raum heraus, dass die Kennschallpegel der Chassis in einem engen Bereich von +1 / -2 dB liegen und einfach korrigiert werden konnten.
Da es nicht möglich ist, für alle Punkte im Raum die gleiche optimale Abstimmung zu erzielen, habe ich jetzt den Frequenzgang auf einen Hörabstand von 3 m abgestimmt. Das scheint ein guter Kompromiss zu sein, wie der Screenshot zeigt.
Der Klang ist (natürlich subjektiv empfunden) überragend. Die Bühne steht festgenagelt und alle Freqenzbereiche kommen extrem präzise herüber.

Soviel für heute.

viele Grüße

Thomas
Angehängte Grafiken
Dateityp: png HK-Filter_TT.PNG (30,3 KB, 91x aufgerufen)
Dateityp: png HK-Filter_TMT.PNG (33,7 KB, 79x aufgerufen)
Dateityp: png HK-Filter_MT.PNG (33,8 KB, 71x aufgerufen)
Dateityp: png HK-Filter_MHT.PNG (34,8 KB, 69x aufgerufen)
Dateityp: png HK-Filter_HT.PNG (31,7 KB, 73x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0905a.jpg (131,0 KB, 131x aufgerufen)
Dateityp: png Big Boy Li_3m_0°_F-Gang_3.PNG (34,8 KB, 101x aufgerufen)
Yogibär ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2017, 10:12   #34
fosti
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Jägermeister Capital
Beiträge: 2.142
Standard

Auf 3m ist der F-gang exzellent!
fosti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2017, 10:54   #35
ZwackHKH
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.09.2012
Ort: Breitenbrunn
Beiträge: 111
Standard Seehhrr Schön!!!

Servus Jogibär,

Du bist schon einer von den "Wahnsinnigen" die es sehr gründlich machen. Ich vor Dir, und einigen anderen in diesem Forum. Du gehst immer so struckturiert vor, oder verheimlichst Du ein paar Kleinigkeiten?

Nee, ganz ehrlich: SEHR gute Arbeit

Gruß Heinz
ZwackHKH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2017, 21:26   #36
Yogibär
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.07.2015
Ort: Beckum
Beiträge: 378
Standard

Hallo zusammen,

da ich mit meinem Big Boy zum Contest antreten darf, hier die offizielle Dokumentation. In den zuvor geposteten Beiträgen sind natürlich viel mehr Details zu finden.
Eine letzte Änderung betrifft das Verstärkerkonzept. Die 3 AVR werden nur benötigt, wenn man die Box pegelmäßig ausreizt, ansonsten reichen zwei 7.1 AVR.

Viele Grüße

Thomas
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Dokumentation Contest 2017 ohne Bilder.pdf (79,2 KB, 60x aufgerufen)

Geändert von Yogibär (02.09.2017 um 21:48 Uhr).
Yogibär ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2017, 21:49   #37
Olaf_HH
HSG Bremen-Hamburg
 
Registriert seit: 19.11.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 3.742
Standard

Thomas, 1650mm hoch sehe ich ja noch, aber 700mm Breite ??
__________________
Gruß Olaf

Nächstes Treffen der HSG Bremen-Hamburg:

Aktuelles Projekte:
Buddy_S
Noun MK2
EL12n PPP Endstufe



Olaf_HH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 08:00   #38
Yogibär
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.07.2015
Ort: Beckum
Beiträge: 378
Standard

Hallo Olaf,

Die Schallwand ist 400 mm breit, dazu kommt auf beiden Seiten die Verrundung mittels DN315 Kanalrohr, macht 700 mm.

Ich habe einen seltsamen Effekt. Auf meinem PC sehe ich den Inhalt der Dokumentation, auf meinem ipad ist sie leer, wie die Vorlage.
Hat jemand die gleiche Erfahrung gemacht?


Viele Grüsse

Thomas
Yogibär ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 08:09   #39
Olaf_HH
HSG Bremen-Hamburg
 
Registriert seit: 19.11.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 3.742
Standard

Moin, Danke. Habs jetzt auf dem Bild bei den Messungen gesehen. Brutale Größe. Hoffentlich hast Du Rollen montiert
Meine sind ja auch knapp 40cm Breit, dass dann aber bei 1,6 Meter Höhe, das hat schon was
__________________
Gruß Olaf

Nächstes Treffen der HSG Bremen-Hamburg:

Aktuelles Projekte:
Buddy_S
Noun MK2
EL12n PPP Endstufe



Olaf_HH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 08:56   #40
tiefton
Vinylist IGDH Geldmensch
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: München
Beiträge: 4.962
Standard

Hallo Thomas, ausfüllbare Pdfs stellt der Apple PDF viewer leider nicht korrekt dar.
Das Problem haben wir auch in der Arbeit. Da ist es egal, wie das PDF erstellt wurde.
Es gibt da aber wohl auch Software für IApples.

Ich bin mit meiner Contest box ja mini....
__________________
Viele Grüße, Thomas

kwerl acoustic - lautsprecher, phono & Hifi

Vinyl & Whisky: Gemeinsamer Blog von zeppi und mir zum Thema Vinyl und Whisky
tiefton ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.