DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Elektronik > Allgemeine Themen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 07.01.2018, 14:29   #1
arlecchino
Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2014
Ort: München
Beiträge: 93
Standard t.amp S100 MKII Schutzschaltung spinnt - kann jemand helfen?

Hallo zusammen,

ich hab ein Problem mit einer meiner t.amp S100 mkII. Die Schutzschaltung scheint irgendwie zu spinnen:
Nach dem Einschalten ist ja normal zunächst die Schutzschaltung aktiv, d.h. die Protect LED leuchtet und die LS sind getrennt. Nach ein paar Sekunden klackt das Lautsprecherrelais, die LS werden verbunden und die LED erlischt.

Bei einer meiner t.amp S100 passiert dies neuerdings nicht mehr: Kein "klicken", die Lautsprecher bleiben getrennt. Auch die Protect LED bleibt an, manchmal geht sie nach ein paar Minuten langsam aus (LS bleiben getrennt). Der Fehler kam schleichend - erst hat es statt der üblichen 3-5 Sekunden etwas länger gedauert, bis die LS freigeschalten wurden, irgendwann fing der Amp an die LS sporadisch gar nicht mehr freizugeben. Das ganze passiert Unabhängig davon, ob und welche Quellen/Lautsprecher angeschlossen sind und in welchem Betriebsmodus (Stereo/parallel/bridge) sich der Amp befindet.

Das Innenleben sieht eigentlich normal aus.








Hat jemand Tipps, in welcher Richtung ich suchen kann? Löterfahrung ist vorhanden (Symasym), tiefgreifendere Elektronikskills aber nicht.
Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!


Gruß
PS: Garantie fällt leider raus wegen Gebrauchtkauf.
arlecchino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 16:08   #2
EMP
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2014
Beiträge: 1.395
Standard

Könnte sein, dass das Relai (der blaue Kasten) kaputt ist. Steht da eine Bezeichnung drauf?
__________________
Viele Grüße
EMP ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 17:24   #3
arlecchino
Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2014
Ort: München
Beiträge: 93
Standard

Hi EMP,

Ja das kann natürlich sein. Aber erklärt das auch, warum die LED so lange nicht aus geht?

Das Relais ist ein normales 24v Relais
http://www.datasheets360.com/part/de...nufacturerId=0

Ich schau mal ob ich unter der Woche Zeit finde die Platine auszubauen, dann werde ich das Relais mal ausbauen.
Falls das Problem schon in der Ansteuerung des Relais liegt, könnte man dieses ja überbrücken (=kein Schutz mehr und ggf einschaltplopps?) oder durch ein dediziertes LS Schutz Modul ersetzen...
Gruß Max
arlecchino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 15:57   #4
arlecchino
Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2014
Ort: München
Beiträge: 93
Standard

Hallo zusammen,

Ich hab die Endstufe mal zerlegt und gemessen: Das Relais scheint in Ordnung zu sein, das Problem liegt wie befürchtet schon in der Ansteuerung des Relais.
Die Schaltspannung springt nicht wie gewünscht nach wenigen Sekunden von 0 auf 24V, sondern steigt nur langsam und stetig an und stagniert dann nach ca einer halben Minute auf grob 14V und damit knapp über oder unter (vermutlich je nach Spannung im Stromnetz?!) der Schaltschwelle des Relais.
Ich hab das Relais jetzt einfach mal gebrückt - abgesehen von einem Einschaltplopp funktioniert die Endstufe so problemlos.

Bei Gelegenheit werde ich eine externe Schutzschaltung zwischen Endstufenplatine und Speakonbuchsen einbauen.
arlecchino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 16:40   #5
olnima
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2011
Beiträge: 1.092
Standard

Moin, ich würde 'mal die Elkos durchmessen, besonders die mit den Metallhütchen (CS..."). Wenn Du vorsichtig bist, kannst Du zum Messen jew. ein Beinchen ablöten. Elko halte ich als Fehlerursache für am Wahrscheinlichsten.

Edit: die Einschaltverzögerungszeit wird sicherlich mittels irgendeines R-C-Gliedes gemacht
__________________
Wohlklingende Grüße,
Matthias
olnima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 16:51   #6
EMP
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2014
Beiträge: 1.395
Standard

Wobei am Ende des RC Glieds ja ein Transistor steckt, welcher i.d.R. ja voll schalten sollte, sobald Spannung anliegt (Kondensator voll ist), oder?

Ich würde von daher eher auf die Spannungsversorgung tippen, wobei es da auch wieder Elkos sein können, die defekt sind
__________________
Viele Grüße
EMP ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.