DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Allgemeine Themen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 11.01.2017, 19:02   #1
n3
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2016
Ort: Hanau (Umgebung)
Beiträge: 20
Standard Accuton Subwoofer

Hallo Zusammen,

ich überlege derzeit einen geschlossenen LS mit Accuton Chassis in D'Appo Anordnung zu bauen. Zusätzlich soll in den Standfuß seitlich ein Subwoofer eingebaut werden.

Bisher hatte ich mit einem Scanspeak 30W/4558T00 geliebäugelt. Jetzt hatte ich mitbekommen, dass wenn ich Accuton Chassis verwende, die TT einen möglichst niedrigen RMS Wert haben sollten, damit diese nicht hinterher hängen. Angeblich sollen die Visaton TT hier passen, aber leider finde ich hier nicht die RMS Werte, oder Erfahrungsberichte.

Bisher habe ich nichts gutes über die Accuton TT gehört, aber mir mal die TT angeschaut und hier würde sich der Accuton S220-6-221 anbieten.

Wie sieht das nun aus? Wird es wirklich Probleme geben, wenn ich den Scanspeak 30W als Sub verwende, oder bezieht sich die Aussage nur auf TMT.
Wie sieht es mit den TT von Accuton und hier speziell den Accuton S220-6-221 aus? Sind die Chassis wirklich nicht so gut und woran liegt das?

Danke für die Hilfe :-)
n3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 20:22   #2
JFA
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2012
Ort: OWL
Beiträge: 1.147
Standard

Das mit dem Rms und irgendwie hinterher hängen ist Blödsinn. Ein Subwoofer ist immer zu spät, weil es ein Subwoofer ist - der geringen Bandbreite sei Dank.

Der Scan Speak ist übrigens ein ganz ausgezeichneter Subwoofertreiber.
JFA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 14:17   #3
sonicfury
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2010
Beiträge: 900
Standard

Accuton ist gehyped.

Kaufe einen Accuton. Kaufe einen Monacor SPH 250KE.

Baue zwei Kisten.. versteck sie hinter einem Vorhang, schalte hin und her. Keine alte Sau hört den Unterschied... der Preisunterschied ist allerdings schlappe 500 Euro, bei den Cell- Treibern sogar tausende Euros.

Böse Zungen behaupten diese Preispolitik bei Accuton ist Blingbling- Porno für Möchtegerns und bescheuerte Reiche.
__________________
Es groovt
sonicfury ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 14:46   #4
BiGKahuunaBob
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2015
Beiträge: 322
Standard

Zitat:
Zitat von sonicfury Beitrag anzeigen
Böse Zungen behaupten diese Preispolitik bei Accuton ist Blingbling- Porno für Möchtegerns und bescheuerte Reiche.
Ist wohl eher die Optik und Story... was aber zum gleichen Ergebnis führt
BiGKahuunaBob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 15:02   #5
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 476
Standard

Moin,
und wie der Zufall so will, werden die einfachen Pappen, auch die tollen Eton-Waben, etliche Metallschüsseln wie auch die weißen Keramikschüsseln alle von Dr. Müller in Krähfeld äh Krefeld hergestellt.
Nichts desto trotz steckt in den Chassis jede Menge KnowHow.
Nüchtern betrachtet sind die in Kleinstserie gefertigten Schallwandler ihr Geld wert. Nach oben hin wirds eben teuer.....man kann auch mal eben 20 000€ für ein Fahrrad heraushauen.....muss es aber eben auch nicht.
Gruß Kalle
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 15:17   #6
sonicfury
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2010
Beiträge: 900
Standard

Hi Kalle.... och die Jecken in Düren wa?

Kann mir nicht vorstellen dass ein normaler Accuton selbst bei Kleinersie und CO mehr wie 150 Euro kostet. Der Rest ist die magische Vermehrung Da ist viel Image dabei, wie Bob so schön sagte.
__________________
Es groovt
sonicfury ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 15:20   #7
n3
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2016
Ort: Hanau (Umgebung)
Beiträge: 20
Standard

@JFA
Danke. Dann war das ggf. nicht auf den Sub bezogen.

Zitat:
Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
Nüchtern betrachtet sind die in Kleinstserie gefertigten Schallwandler ihr Geld wert. Nach oben hin wirds eben teuer.....man kann auch mal eben 20 000€ für ein Fahrrad heraushauen.....muss es aber eben auch nicht.
Gruß Kalle
Danke. Gerade im TT ist ja eine harte Membrane von Vorteil und daher hat es mich verwundert, wieso die TT von Accuton so verrissen werden. Liegt wohl an anderen Gründen. Klar, der Hub ist nicht so groß und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist nicht gerade gut, aber schlecht scheinen sie ja dann doch nicht zu sein.
n3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 15:23   #8
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 476
Standard

Tja,
dann gucke oder höre sie dir doch einfach mal an....mittlerweile eigene Körbe, eigene Unterhang Magnetsysteme usw........
Zu teuer auch für mich, da würde ich mir eher ne Corvette C5 holen .... aber Blender sind die Dinger nicht, auch wenn ihr euch das so runterreden wollt.
Gruß Kalle
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 15:32   #9
n3
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2016
Ort: Hanau (Umgebung)
Beiträge: 20
Standard

[QUOTE=sonicfury;199154]Kann mir nicht vorstellen dass .../QUOTE]
Das ist ja das Problem in vielleicht Hinsicht. Nicht böse gemeint, aber ich höre und sehe das so häufig im Leben und leider liegen die Leute zu 99% falsch.
Die Leute können sich das nie vorstellen, bis sie es mal selbst gemacht haben und dann feststellen, wie schwer es ist. Das beste Beispiel ist das Berufsleben und die Familie. Im Berufsleben meckern alle über die "da oben"... Wenn man dann aber selbst auf der Position ist, wird einem vieles bewusst, man erkennt die Probleme und versteht dann die Handlungen die man vorher kritisiert hat.
Und in der Familie kennt jeder den Spruch "warte bist du Erwachsen wirst..." Als Kind findet man diese Aussage nervig, den die Eltern sind ja immer die blöden und man könnte es selbst doch viel besser machen. Wenn man dann aber selbst Erwachsen wird, was die Eltern früher gemeint haben.
Man stellt sich immer alles einfach Vor, aber der Teufel steckt im Detail. In der Erziehung, im Beruf, in der Politik, überall. Glauben tut man in der Kirche, nachfragen, selbst die Erfahrung sammeln und wissen ;-)

P.S. Ich hab den Verlobungsring meiner Frau beim Schmied mal kurz polieren lassen wollen. Kurz... hat 15min gedauert ;-)
P.S.S. Lass mal beim Schreiner Holz lackieren. Ist nichts mit kurz Farbe drüber und gut ist. Schleifen, schleifen, schleifen, Lack auftragen, usw. Und wehe du kommst mit Sonderwünschen... ;-)
n3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 18:21   #10
JFA
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2012
Ort: OWL
Beiträge: 1.147
Standard

Zitat:
Zitat von sonicfury Beitrag anzeigen
Kann mir nicht vorstellen dass ein normaler Accuton selbst bei Kleinersie und CO mehr wie 150 Euro kostet.
Ich schon. Die möchten nämlich noch ganz gerne ihren Schnitt daran machen. Nicht nur zum Selbstkostenpreis rausgeben.

Zitat:
Da ist viel Image dabei, wie Bob so schön sagte.
Ein wenig Image hat noch nie geschadet.
JFA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 22:04   #11
sonicfury
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2010
Beiträge: 900
Standard

@n3:
Für 99% magst du recht haben, aber bedenke es gibt auch die 1% die ... ach kauf ihn dir einfach wenn es dich happy macht. Ich bau ja sonst auch nur mit Westra und Pollin. Ich schliesse mich JFA an, der Scan ist hervorragend und ein Problem gibt es damit nicht.

@Kalle:
Um zu teuer gehts nicht, sondern ... ach lassen wir das.
__________________
Es groovt
sonicfury ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2017, 18:00   #12
Franky
gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 3.529
Standard

Es gibt aber Einsatzzwecke da braucht man was spezielles - z.B. steife Membranen. Ich komme demnächst mal wieder in den Besitz von Phonogen Basshörnern wie ich sie ähnlich schon einmal hatte. Da werkeln zwei 10 Zöller sozusagen im Boxerprinzip auf das Horn. Das machen nur biegesteife Membranen mit. Bei meinen gingen Görlich, Gia Chitin, JBL LE 10. Ich habe auch mal die in BR oder CB hervorragenden Monacor SPH-250KE da reingeschraubt. Das geht nicht denn die biegeweichen Kevlarmembranen knicken bei hohen Pegeln regelrecht ein und es kommt zu regelrechten Knallgeräuschen. Da bekommt man dann auch ein Gefühl dafür was Strahlungswiderstand eigentlich ist.

Ähnliches passiert auch in PA-Hornsubwoofern mit kleiner Rückkammer. Da kann man die Membran schon am Sickenrand und in der Nähe der Dustcup nachgeben sehen wenn es das Chassis nicht mitmacht. Da ist Stabilität viel wichtiger wie niedriges MMS sprich geringe bewegte Masse.

Um solche Boxen geht es.
http://www.johannes-krings.com/PHONO...1981_AUDIO.pdf

Geändert von Franky (13.01.2017 um 18:16 Uhr).
Franky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2017, 19:06   #13
jhohm
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2009
Ort: Braunschweig
Beiträge: 1.080
Standard

Hallo Franky,

hat nicht auch die Membran-Geometrie Einfluß darauf? IMHO ist ein Konus Biegesteifer als eine Nawi-Membran.

Gruß Jörn
__________________
Dekadenz ist geil, wenn man Geld hat
guggst Du hier : http://www.joern-hohmann.de
jhohm ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.