DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Messen und Simulieren > Arta
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 18.02.2016, 13:03   #121
eltipo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Die Empfindlichkeit findest du in der ersten Zeile der Korrekturdatei für dein Mikro.
Einfach mit dem Editor öffnen und reinschauen.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2016, 20:39   #122
jogi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2009
Beiträge: 145
Standard

Zitat:
Zitat von SNT Beitrag anzeigen
Einfache Frage
Was gibt man in LineIn und LineOut Sensitivity ein? Die Werte von hier oder die 2100, die in anderen Bildern zu sehen waren
jogi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2016, 21:16   #123
SNT
in die Hände gespuckt....
 
Registriert seit: 06.01.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.442
Standard Richtiges Setup in ARTA

Hallo Jogi,

Du musst ...

1. Die ARTA 'Setup' Dialogbox öffnen
2. Mit 'Load Setup' erst mal das Setup z.B für die linke Mikrofoneinstellung öffnen (die Setups findest Du bei www.diy-hobby.de bei 'ARTA Kalibrierdateien')
3. Deinem jeweiligen Mikrofon zugehörige Mikrofonkorrekturdatei mit einem Texteditor einsehen und die Empfindlichkeit (erste Zeile) rauslesen und den Wert bei Sensitivity in die Setup Dialogbox eintragen.
4. Mit ,Save Setup' die Einträge unter dem gleichen Namen neu speichern
5. Die beiden anderen Setups öffnen und auch hier die Mik-Sensitivity eintragen und unter dem gleichen Namen neu abspeichern.

Bei künftigen Messungen wird ohne weitere Einträge einfach nur das neue Setup entsprechend der momentanen Schalterstellung des Mikrofonvorverstärkers neu geladen, also z.B für die linke Schalterstellung Mikschalter-links.cal. Es muß dann weiter nichts eingetragen werden.

Natürlich ist das keine 'echte' Kalibrierung, wie sie z.B bei der Impedanzmessung vorgenommen werden kann. Dazu müsste man - verhältnismäßig aufwendig - den Pegel der internen Soundkarte, idealerweise mit einem Effektivwert-DVM messen und in ARTA eintragen. Das ist aber eigentlich nicht notwendig, weil die Serienkonstanz der STICs ziemlich genau sein müsste und daher nur an Hand eines Musters kalibriert werden muss. Da sich alle STICs genau wie dieses Muster verhalten, funktioniert auch die Kalibrierdatei, die an dem einen Muster vorgenommen wurde, auch für alle anderes STICs, mit einer Genauigkeit besser ~+-1dB. Ich werde die Kalidateien von Zeit zu Zeit überarbeiten und versuchen diese noch genauer zu machen. Da können wir nämlich noch ein bisserl was verbessern...

In Zunkunft könnte man das Ganze für den Anwender noch weiter vereinfachen und verbessern, wenn wir dem Anwender neben der Mikkalidatei die individuelle kalibrierte Setupdatei mitschicken. Dann kann man sich den Eintrag der Sensitivity sparen und man muß einfach nur das entsprechende Setup entsprechend der Schalterstellung laden. Außerdem wäre dann jeder STIC individuell kalibriert und nicht nur das Mikrofon. Diese weitere kleine Vereinfachung würde ich für den nächsten Stic mit einplanen. Jedes bisschen hilft....

Ich glaube ich werde wohl endlich mal ein Video machen, dann wirds für viele noch verständlicher. Guggt einfach mal von Zeit zu Zeit auf die Homepage...

Gruß von Sven

Geändert von SNT (29.02.2016 um 10:05 Uhr).
SNT ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2016, 21:58   #124
jogi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2009
Beiträge: 145
Standard

Ups
Da habe ich doch den Link zu den Kalibrierdaten komplett übersehen.
jogi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2016, 19:42   #125
KAL
Benutzer
 
Registriert seit: 09.09.2010
Beiträge: 41
Standard

Hallo,

seh ich das richtig, dass der interne 1W Verstärker nicht ausgeschaltet werden kann um einen externen Amp anzuschließen ?

Oder kann ich Dip 7 und 8 OFF haben und hab dennoch ein Signal an
der Klinkenbuchse ?
KAL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2016, 20:50   #126
SNT
in die Hände gespuckt....
 
Registriert seit: 06.01.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.442
Standard

Zitat:
Zitat von KAL Beitrag anzeigen
Hallo,

seh ich das richtig, dass der interne 1W Verstärker nicht ausgeschaltet werden kann um einen externen Amp anzuschließen ?

Oder kann ich Dip 7 und 8 OFF haben und hab dennoch ein Signal an
der Klinkenbuchse ?
Der Ausgang des 1Watt Verstärkers wird beim Stic direkt an den Eingang der Endstufe geschaltet, an den wiederum dann die Box angeschlossen wird. Das ist möglich, weil der 1Watt Verstärker ohne die Belastung des Lautsprechers erheblich klirrärmer ist als mit. Den Pegel wird man allerdings so ca 10dB etwas herunterdrehen, weil 8 Vpp am Endstufeneingang zuviel ist.

Was hast Du genau vor, bzw. welche Messung möchtest Du machen? Auf Seite 26 der Stichardwaredoku sind die Schalter beschrieben. Über Schalter8 kannst Du das Signal vom Eingang der 1Watt Endstufe abschalten, da aber die Lautsprecherbuchse direkt an der Endstufe angeschlossen ist, kommt dann auch kein Signal für eine externe Endstufe raus.

Gruß von Sven
SNT ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2016, 23:59   #127
KAL
Benutzer
 
Registriert seit: 09.09.2010
Beiträge: 41
Standard

Habs jetzt einfach mal probiert und es hat funktioniert.
Ich geh normalerweise nicht mit einem Leistungsausgang auf den
Cinchinput eines AVRs, aber der Stic ist mit der internen Schleife
extrem praktisch für 2 Kanal Messungen.

Einzig die Beschränkung auf das Stabmic ist schade.
Als ich den bestellt habe, hab ich was von Mic Versorgungsspg. gelesen. Das das dann keine üblichen 48V sind, blöd.

Bis zu welchem Pegel kann man Eltipos Mic sicher verwenden ?
Geht 100db noch ?
KAL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2016, 08:03   #128
SNT
in die Hände gespuckt....
 
Registriert seit: 06.01.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.442
Standard

Hallo KAL,

das quailtative Nadelöhr bei Klirrmessungen sind der Mikvorverstärker (S/N) und das Mikrofon (SPLmax mit Klirr) . Der 1Watt Verstärker verhält sich klirrtechnisch ähnlich gut wie ein Vorverstärker wenn man mit dem Ausgang in eine externe Endstufe geht. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Du Klirr messen möchtest weil ansonsten eigentlch kein externer Verstärker erforderlich ist, es sei denn Du hast sehr hohe Messabstände.

Du musst in ARTA einen roten Aussteurungsbalken vermeiden. Sehr wahrscheinlich kommt der Balken bei Nahfeldmessungen relativ früh bei Leistungen unter 1Watt ins rote (auch bei Mikgainschalterstellung ganz links). 100dB 'gehen noch' von der Seite des Miks - solange der Balken nicht ins Rote geht.

Während der Entwicklung hat sich gezeigt, dass erheblich höhere Anforderungen an das Messystem gestellt werden, wenn Klirrmessungen und Frequenzgangmessungen damit gemacht werden, da das Messystem über einen extremen Signalhubbereich rausch- und klirrarm verarbeiten muss. Da habe ich also noch eine Menge Hausaufgaben zu machen wenn das für den nächsten STIC klappen soll...

Der STIC ist eine Entwicklung die an das Mikrofon gebunden ist. Sehr wahrscheinlich wären mit einem 5V48V Wandler dann EMV Probleme zu bewältigen gewesen. Die Kapsel von Markus ist nicht für 48V spezifiziert.

Gruß von Sven

Geändert von SNT (21.04.2016 um 08:55 Uhr).
SNT ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2016, 21:39   #129
tiefton
Vinylist IGDH Geldmensch
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: München
Beiträge: 4.601
Standard

Hallo Zusammen,

ich bekomme seit neuestem (jetzt...) keinen Input mehr angezeigt, folglich auch keine Ergebnisse. Weder in LIMP noch in ARTA.
Win7 64bit, Lenovo Thinkpad E335.
Softwaremäßig habe ich nichts geändert, im Soundmanager sind auch alle Fetatures (eingang, etc..) des Stic erkennbar. Treiberproblem kann ich ausschließen.

Das einzige was ich messen kann ist in LIMP, Speaker angeschlossen einen linealglatten 27 Ohm Strich...
Einstellung wie im Tutorial von Sven vorgesehen...
Ich hoffe, das ist kein Defekt? Ich werde morgen mal die Lötsstellen nachlöten (2 sind etwas knapp mit Lot versehen), aber vor 2 Wochen ging er noch...
__________________
Viele Grüße, Thomas

kwerl acoustic - lautsprecher, phono & Hifi


Ein Ort der Wahrheit:
tiefton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2016, 06:53   #130
SNT
in die Hände gespuckt....
 
Registriert seit: 06.01.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.442
Standard

Zitat:
Zitat von tiefton Beitrag anzeigen
Hallo Zusammen,

ich bekomme seit neuestem (jetzt...) keinen Input mehr angezeigt, folglich auch keine Ergebnisse. Weder in LIMP noch in ARTA.
Win7 64bit, Lenovo Thinkpad E335.
Softwaremäßig habe ich nichts geändert, im Soundmanager sind auch alle Fetatures (eingang, etc..) des Stic erkennbar. Treiberproblem kann ich ausschließen.

Das einzige was ich messen kann ist in LIMP, Speaker angeschlossen einen linealglatten 27 Ohm Strich...
Einstellung wie im Tutorial von Sven vorgesehen...
Ich hoffe, das ist kein Defekt? Ich werde morgen mal die Lötsstellen nachlöten (2 sind etwas knapp mit Lot versehen), aber vor 2 Wochen ging er noch...
Hallo Thomas,

bevor Du Dich an die winzigen Lötstellen wagst, prüf doch bitte die Kabel auf Kurzschluß und Leitungsabriss. Wenn das nicht geht, schick mir das Teil am besten einfach zur Reparatur. Ich schau mal drüber. Ich tippe auf Schalter oder Kabel. Die Anzeige von 27 Ohm deutet darauf hin, dass wohl der Codec noch was misst.

Gruß von Sven

Geändert von SNT (27.04.2016 um 07:22 Uhr).
SNT ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2016, 08:21   #131
tiefton
Vinylist IGDH Geldmensch
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: München
Beiträge: 4.601
Standard

Hallo Sven,

der Töner tönt ja (sowohl unter LIMP als auch unter ARTA) und auch entpsrechend der Einstellung mit unterschiedlichem Pegel (Cal.messung, Imp Messung, etc...)

Ich werde mir von Michi seinen mal für eine Kontrollmessung am gleichen System ausleihen, dann lässt sich der Fehler eingrenzen - und werde meinen STIC auch an seinem System testen.
evtl. bekomm ich auch die Alte Desktopmöhre zum laufen und kann da noch mal testen.

Ich gebe dann nochmal bescheid, ich denke im Laufe der Woche.

Es fehlt der Input über die elektrische Messung und über die Akustische Messung - das wundert mich eben
__________________
Viele Grüße, Thomas

kwerl acoustic - lautsprecher, phono & Hifi


Ein Ort der Wahrheit:
tiefton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2016, 08:58   #132
tiefton
Vinylist IGDH Geldmensch
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: München
Beiträge: 4.601
Standard

Hallo,
also mein Notebook hatte wohl einen schlechten Tag...
Läuft jetzt wie immer...
Ich kann den Fehler auch nicht eingrenzen, evtl. irgendein Treiberkonflikt, vorher war ein Headset dran und da musste ich viel umstellen - läuft wieder

Großartiges kleines Teil..
__________________
Viele Grüße, Thomas

kwerl acoustic - lautsprecher, phono & Hifi


Ein Ort der Wahrheit:
tiefton ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.