DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Messen und Simulieren
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 21.04.2009, 13:05   #1
hesinde2006
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Mühlheim-Kärlich
Beiträge: 408
Standard Mein Raum! oder die akustische Katastrophe

Hi Leute,

ich brauch mal wieder eure Hilfe, diesmal bei der Optimierung meines Raums, dazu hab ich schon mal einen Fred im Hifi-Forum aufgemacht:
http://www.hifi-forum.de/index.php?a...72&thread=2667

Meine jetzigen Raum gibts hier zu sehen:
http://www.hifi-forum.de/index.php?a...rt=lpost&z=326

Jeder Speaker einzeln über Chinch

http://www.file-upload.net/download-...rplatz.7z.html

Gesamt über Spdif und Chinch
Rear spezial = Mic in Richtung Speaker gedreht
Rear und Front = jeweils beide Lautsprecher zusammen


http://www.file-upload.net/download-...platz2.7z.html

Nachhallzeiten:

http://www.file-upload.net/download-1577725/Hifi.7z.html

Ziel:
1. Nachhallzeit reduzieren

2. FGang glätten

Bugdet:
ca 200Euronen

Der Raum:
Mietshaus 35Jahre alt(1.Etage) mit sehr schallharten Wänden und halliger Akustik.
Mein Raum ist 3,70breit ( Stereobasis), 4,30mlang und 2,30m hoch .

Hi Thomas,
also ich will mal versuchen alles zu kommemtieren und ggf richtig zu machen.
Zitat:
1. Der Sub hat Netzbrumm wie die Sau (50, 150, 250, 350, 450 Hz)
Das geht von den Chichausgängen (und nur von denen)
der Audigy aus.
Über Spdif kein Netzbrumm vorhanden.

Wie kann ich dem Netzbrumm den Gar aus machen ?
Zitat:
2. die Messungen wurde entweder alle mit relativ geringem Pegel gemacht oder der Mic-Eingang rauscht sehr stark.

Die Messungen sind gefühlsmässig etwas leiser als deine auf dem Contest 2008.
Hab Angst die Rears zu überlasten wenn ich höhere Pegel fahr.

Wie find ich denn heraus wie stark der Mic-Eingang rauscht ?

Ab 10 kHz solltest Du die Messungen abschneiden (JustDisp: Datei / Editieren), da der aufgrund des Frequenzabfalls des Mikros geringe Pegel > 10 kHz nicht mehr weit genug über dem Eigenrauschen liegt. Darauf hatte ich Dich extra hingewiesen als Du das Mikro abgeholt hast
Wird gemacht !
Zitat:
3. Die Messungen mit DSP sehr viel gleichmäßiger aus -> well done!
Wär ja auch noch scöner wenn das DSP nicht greift.

Zitat:
4. Der Raum hat ansonsten einen bösen 50 Hz Peak - da muss man wirklich per DSP nachhelfen
Dieser Peak hat ausschließlich das Netzbrumm zu verantworten.

Zitat:
Die Nachhallzeiten sind leider nach wie vor nicht zugänglich, Du hast wieder 3x den File T60short.wav ausgewertet und nicht Deine Aufnahme. Wie wäre es damit die Bedienungsanleitung oder den Artikel zu JustT60 zu lesen?
Neue Nachhallzeiten:
http://www.file-upload.net/download-...lzeit.txt.html

FGang:
Hab noch ein bisschen mit dem DSP und der Aufstellung gespielt:
Rears stehen jetzt ganz oben auf dem Regal.


By hesinde2006


By hesinde2006


By hesinde2006

Mein Zimmer:
Rear Speaker links auf ca 1m höhe


Rear Speaker rechts auf ca 1m höhe


Von der Hörposition (Sofa) auf Center


Von der Hörposition auf Front rechts


edit: Neue Messung:
Nachhall:
http://www.file-uplo...chhallzeit-2.7z.html


Alles oberhalb von 10khz darf nicht beachtet werden siehe oben.
Bei 20Hz hab ich über Chinch und Spdif einen Hochpass mit 12db drin.

Geändert von hesinde2006 (23.04.2009 um 20:31 Uhr). Grund: Ergänzung aus dem HiFi-Forum eingefügt
hesinde2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2009, 09:19   #2
HiFi-Selbstbau
gewerblich
 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Köln
Beiträge: 337
Standard

Hi Hesinde2006,

jetzt hast Du leider Deinen originalen Beitrag editiert und meine Antwort ist weg - na ja, ein paar Sachen haben ja als Zitat überlebt.

1. Danke für die Frequenzgangbilder - so könnte prinzipiell jeder was dazu sagen. Leider warst Du zu faul (sorry) die Messungen manuell zu schneiden (> 5..10 kHz, je nach Messung) und zu beschriften -> es ist immer noch sehr unübersichtlich, vor allem was was ist (rear 50 21, Chinch 42 end, Sub mit 2 -> was um Himmels willen ist das für ein Zustand und wie soll ich dann was dazu sagen? Der Titel des Diagramms "Titel editierbar" sollte Dich dazu animieren den Titel auch zu editieren, damit man weiß was man da sieht - irgendwie kannst Du Dich wohl nicht in die Leute hineinversetzen deren Hilfe Du hier haben willst.

2. Das mit den 50 Hz ist sehr ärgerlich, aber Du kannst den ASCII-File von Hand entbrummen (z.B. 50 Hz-Linie löschen), dann sieht es besser aus.

3. die Nachhallzeitmessungen sind immer noch falsch (3x T60short.wav). Guckt doch mal in den File hinein bevor Du ihn uploadest - so langsam wird es peinlich . . .

4. Bezüglich der Anregungslautstärke: Bei rosa Rauschen darf der Tieftöner gerne +/- 2mm maximalen Hub machen, dann besteht mechanisch und thermisch normalerweise keine Gefahr - auch nicht für den Hochtöner. Um den Geräuschabstand zu messen musst Du einfach OHNE Anregung bei sonst gleichen Einstellungen messen - das macht vor allen Dingen dann Sinn wenn Störgeräusche vorliegen (wie z.B. die 50 Hz oder das vermutete Eigenrauschen des Mic-Eingangs). Der Abstand zwischen mit und ohne (=Ruhegeräusch) Anregung sollte mindestens 10 dB betragen, sonst ist das Messergebnis zu stark von Störgeräuschen kontaminiert.

5. Eine Glättung von 1/3 Oktave finde ich oft etwas zu viel - probiers doch mal mit 1/6 Oktave. Bei 1/3-Oktave Glättung kann man nicht mehr wirklich erkennen, dass die 50 Hz ein ganz schmaler Peak sind . . .

Gruß Pico
__________________
HiFi-Selbstbau, das Online-Magazin
Musik erLeben
www.hifi-selbstbau.de
...Facebook
MindAudio
Gewerblicher Teilnehmer

Geändert von HiFi-Selbstbau (22.04.2009 um 09:22 Uhr).
HiFi-Selbstbau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2009, 20:34   #3
hesinde2006
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Mühlheim-Kärlich
Beiträge: 408
Standard

Update:
Grün = Ruhegeräusch
Rot= Gesamtes System über Spdif
Grün= Gesamtes System über Chich
hesinde2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2009, 12:10   #4
Kleinhorn
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2009
Beiträge: 1.389
Standard

Zitat:
Wie kann ich dem Netzbrumm den Gar aus machen ?
Mit dem Beitrag komm ich nicht so klar...Wenn Du noch was suchst, dann schau nach einem Adapter von Coax (SPDIF) oder Cinch nach "Optisch". Die Teile sind meist mit nem Mininetzteil fremdgespeist. Ich hatte mit meiner Audigy das gleiche Problem.
Damit ich den Adapter nutzen konnte, mußte ich mir die Audigy 4-Treiber aufspielen. Sonst war SPDIF nicht verfügbar.
Nach der Optiklösung war das Netzbrummen verschwunden.

Pedda
Kleinhorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2011, 21:06   #5
hesinde2006
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Mühlheim-Kärlich
Beiträge: 408
Standard

Hab heut mal angefangen mit Optimierung und konnte die Nachhallzeit mit 4 Matten Rockwool 35 in den vorderen Ecken(12cm dick) um 0.1 S ab 200HZ senken.
Erstmal provisorisch aufgestellt, Stoff zum überspannen muss ich noch holen.
Bilder:




Geändert von hesinde2006 (26.01.2011 um 21:12 Uhr).
hesinde2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hallo aus dem Heilbronner Raum bAD kARMA HSG Ludwigsburg/Stuttgart/Rems-Murr 7 19.05.2012 00:37
AJhorn: Akustische Impedanz Joern Messen und Simulieren 3 07.02.2012 12:46
Raum dämmen nic-enaik Allgemeine Themen 35 01.05.2011 17:30
Akustische Täuschungen dieterschneider Allgemeine Themen 3 14.11.2009 17:14
Kalibrierung einer TASCAM US-122/144 für akustische Messungen CHX Arta 2 27.08.2009 09:55

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.