DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Weichenfragen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 11.10.2017, 22:23   #1
zeppi
I.S.D.N.
 
Registriert seit: 07.07.2009
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 2.615
Standard i-Punkt-Spulen

Hi!

Kann mir mal jemand sagen, welche Vor- und Nachteile folgende Spule hat:

https://www.intertechnik.de/Shop/Wei...768,de,78,3765

Ich habe zufälligerweise zwei von den Dingern und der Wert passt auch.

Nehmen?

Gruß

Frank
__________________
Vinyl & Whisky: Gemeinsamer Blog von tiefton und mir zum Thema Vinyl und Whisky

gelsen-pen: Mein Blog über Gelsenkirchen, das Ruhrgebiet und den Rest der Welt
zeppi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2017, 22:43   #2
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 633
Standard

Nehmen? Unbedingt.
Im Homebereich kommt man nicht in den Bereich der ernstzunehmenden Verzerrungen.
Jrooß Kalle
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2017, 22:47   #3
Joern
hört-zu
 
Registriert seit: 11.03.2009
Ort: Eutin
Beiträge: 1.592
Standard

Moin
Das Verhältnis von geringem Widerstand zu Preis und niedrigen Verzerrungen ist sehr günstig.
Wenn sowieso im Bestand dann einfach nehmen.
__________________
Beste Grüße
Jörn

what the bleep do we ... - listen to ?

Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...
Joern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 08:14   #4
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 633
Standard

Moin,
was sich noch anböte, ist die Spulen gegen Vibrationen zu tränken.
Ich habe mit Erfolg bis jetzt zwei Methoden angewandt, beide langwidrig.
Tränken in Zapponlack, trocknen lassen, tränken in Zapponlack, trocknen lassen, tränken ................................................
Spule mit Pattex Gel tränken,
http://www.pattex.de/do-it-yourself-...mpact-gel.html
einziehen und trocknen lassen, drehen, tränken, einziehen und trocknen lassen ........
Letzteres gehrt schneller, sieht aber nacher nicht so gut aus.
Bei den I-Kern Spulen ist die Benutzung von Gießharz nicht unbedingt prickelnd.
Welche Versuche habt ihr gemacht?

Klar, wenn man sie bekommen kann sind Backlackspulen angesagt, man kann diese aber nicht zur Anpassung abwickeln.

Jrooß Kalle
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 11:45   #5
Olaf_HH
HSG Bremen-Hamburg
 
Registriert seit: 19.11.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 3.793
Standard

Hi Frank,
i Kern Spulen haben den Vorteil gegenüber anderen Trafokernspulen, das sich weniger verzerren bei hohen Strömen.

Für ne normale "Kleinbox" im Homebreich auf jedenfall empfhelenswert, da sehr niedriger R.

Habe die bei den Noun Varianten verwendet.
Unbedingt mit Nichtmagnetischen Schrauben befestigen.
__________________
Gruß Olaf

Nächstes Treffen der HSG Bremen-Hamburg:

Aktuelles Projekte:
Buddy_S
Noun MK2
EL12n PPP Endstufe



Olaf_HH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 12:28   #6
dominik
Benutzer
 
Registriert seit: 28.11.2014
Ort: Efringen-Kirchen
Beiträge: 76
Standard

Mit dem Blechkern lässt sich auch wunderbar die Induktivität anpassen, ein paar Plätchen raus nehmen, und die Induktivität sinkt ordentlich.


Was ich mich bei dem lamellierten Metallkern allerdings frage, ob das auch bei der Trennung eines Hochtöners im Bereich zwischen 2-3kHz Sinn macht.

Der Metallkern lässt sich nicht beliebig schnell um-magnetisieren, da ist bei höheren Frequenzen einfach irgendwann ende.
Das hatte ich gestern erst auf einer Weiche einer 6Zoll PA Box eines renomierten Pa-Herstellers für den Hochtöner gesehen.
dominik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 13:00   #7
zeppi
I.S.D.N.
 
Registriert seit: 07.07.2009
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 2.615
Standard

O.K. Danke, bevor es mal wieder zu wissenschaftlich wird und ich nichts mehr raffe

Die Teile funktionieren und sind wahrscheinlich vollkommen überdimensioniert, um Teil eines Hochpasses eines Visaton W100S zu sein.

Da sie aber da sind und ich sie auch sonst nicht brauche, sind sie definitiv günstiger als alles, was ich kaufen müsste.

Mit den anderen Bauteilen wird es wohl ähnlich sein.
__________________
Vinyl & Whisky: Gemeinsamer Blog von tiefton und mir zum Thema Vinyl und Whisky

gelsen-pen: Mein Blog über Gelsenkirchen, das Ruhrgebiet und den Rest der Welt
zeppi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 15:57   #8
Olaf_HH
HSG Bremen-Hamburg
 
Registriert seit: 19.11.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 3.793
Standard

Na, dann ist doch der Vorteil, das Du das Volumen doppelt so groß machen musst um die Weiche unter zu bringen
__________________
Gruß Olaf

Nächstes Treffen der HSG Bremen-Hamburg:

Aktuelles Projekte:
Buddy_S
Noun MK2
EL12n PPP Endstufe



Olaf_HH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 16:13   #9
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 633
Standard

Vielleicht als stylischer Bestandteil der Ständer
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 00:55   #10
Jesse
Good Vibrations
 
Registriert seit: 27.11.2008
Beiträge: 578
Standard

Moin Kalle,

Klugscheißermodus an:


Zitat:
Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
Ich habe mit Erfolg bis jetzt zwei Methoden angewandt, beide langwidrig.
Langwidrige Methoden? Sachen gibts...

Zitat:
Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
Klar, wenn man sie bekommen kann sind Backlackspulen angesagt, man kann diese aber nicht zur Anpassung abwickeln.
Doch, kann man.

Klugscheißermodus aus.


@ Zeppi,

I-Kernspulen sind supi, besser noch sie wären mit Backlackdraht aber das wurde ja schon erwähnt.

__________________
Gruß

Jesse Good Vibrations
Jesse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 08:24   #11
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 633
Standard

Moin Jesse,
hast du mal Heißleim versucht?
Vor einiger Zeit habe ich beim Refrischen ein JBL L 166 beraten.
Als Spulen waren Transformatoren mit dünnen Draht eingebaut, die Folienkondensatoren waren in Pappröhren mit einer zähelastischen Masse eingegossen, Festigkeit ähnlich Heißleim.
Jrooß Kalle

(Ich habe die kleinen Papphochtöner von JBL im Gegensatz zu Mitteltöner und Bass nie gemocht. Aber diese erste JBL-Kalotte ist die Konzentration des Grauens. Vergleiche einmal die Schaltpläne der L166 und dem paralleln Studiomonitor, da reichen nur zwei Kondensatoren und zwei Poties)
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.