DIY-HIFI-Forum


» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 28.09.2015, 09:11   #21
paradoxtom
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2015
Beiträge: 15
Standard

Zitat:
Nachdem Du eine brutale Überhöhung auf der Resonanz Deines BR-Rohres hast, würde ich das eben verlängern.
Was meinst du mit "brutaler Überhöhung"... den Peak bei 50 HZ...

ja der wäre dann so gewollt, da die Kiste später in einem Auto ihren Dienst verrichten sollte und mein Auto ca. eine Resonazfrequenz von 50 bis 55 Hz hat..... somit sollte es dann noch etwas besser funktionieren (es wird lauter bei gleicher Leistung)
paradoxtom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 20:42   #22
ton-feile
Registrierter User
 
Registriert seit: 18.04.2013
Ort: München
Beiträge: 989
Standard

Hi (Tom?),

Mit "brutaler Überhöhung" meine ich den Peak unterhalb von 50 Hz.
Das wäre ein klassischer "Onetone-Dröhnbass", wie ihn so viele "Bassrollen" ausspucken.

Auf dem "tiefen G" hast Du dann eine fette Betonung, ohne einen insgesamt lauteren Basseindruck zu erreichen, weil die schmale Überhöhung subjektiv sehr selektiv wirkt.
Wenn der Ton von der Musik "getroffen" wird, dröhnt es.
Die Melodie, die der Bass spielt, wirst Du so nicht hören können.

Bei Deiner Simulation des BR-Rohres als Horn ist es auf dem Peak 10dB lauter, als der Rest oberhalb davon.
10dB mehr werden "Pi mal Daumen" als doppelt so laut empfunden.

Auch wenn das Teil fürs Auto gedacht ist, würde ich an Deiner Stelle versuchen, breitbandig tiefer zu kommen.

Im tiefen Bass wirkt das kleine Volumen des Autos verstärkend, aber es muss dann auch noch was aus dem Sub kommen, das verstärkt werden kann.

Die Frequenz, unter der die Verstärkung einsetzt, variiert je nach Volumen des Innenraums.
Je größer das Auto, desto tiefer liegt sie.
Beim Golf sind es wohl ca 45Hz.

Ich würde Dir etwas in der Art vorschlagen:


Die Abweichungen in Deinen Simulation sind nicht groß.
Du hast da auch "ideal" simuliert und auf Bedämpfung verzichtet. Daher kommen die Unterschiede zwischen BR und Horn.

Gruß
Rainer
__________________

Tradition ist Bewahrung des Feuers und nicht Anbetung der Asche
Gustav Mahler


Die natürliche Gerechtigkeit ist eine Abmachung über das Zuträgliche, um einander gegenseitig weder zu schädigen noch sich schädigen zu lassen.
Epikur

Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.
Immanuel Kant


IGDH-Mitglied
AAA-Mitglied

Geändert von ton-feile (29.09.2015 um 21:32 Uhr). Grund: Hoffentlich besser formuliert.
ton-feile ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 22:41   #23
Tobias
Stammtischphilosoph
 
Registriert seit: 03.02.2015
Ort: Kehl/Rhein
Beiträge: 596
Standard

Hallo,
Entweder will er db-drag racing machen, da er die ~50hz Resonanz erwähnt hat. Oder der Druckkammereffekt wurde gänzlich missverstanden.
__________________
Gruß Tobias
________________
Tobias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2015, 01:09   #24
jogi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2009
Beiträge: 172
Standard

Zitat:
Zitat von ton-feile Beitrag anzeigen
Mit "brutaler Überhöhung" meine ich den Peak unterhalb von 50 Hz.
Aber den gibt es in Wirklichkeit doch gar nicht.
Ich habe ihm in einem anderen Forum schon gesagt, daß jede Simulation ohne Z1k und Z10k bei so einem Lautsprecher nur Stochern im Nebel ist.
Sein Lautsprecher hat ein Le von 5,7 mH bei einem Re unter 2 Ohm
Deshalb hat auch deine Simulation nichts mit der Wirklichkeit zu tun
jogi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2015, 14:55   #25
ton-feile
Registrierter User
 
Registriert seit: 18.04.2013
Ort: München
Beiträge: 989
Standard

Hi jogi,

Ich behaupte auch gar nicht, dass die Simu die Realität trifft.

Mir ging es eher -wie es im Threadtitel- steht, um die Bedienung.

Nachdem das wohl ein Doppelschwingspulentreiber ist, habe ich die Spulen in Reihe geschaltet und Pi mal Schnauze 20 Ohm Z1kHz und 200 Ohm Z10kHz angenommen.

Soll keine Nachbauempfehlung werden, denn dann müsste man erst mal zutreffende TSP und eine Impedanzmessung haben.

Gruß
Rainer
__________________

Tradition ist Bewahrung des Feuers und nicht Anbetung der Asche
Gustav Mahler


Die natürliche Gerechtigkeit ist eine Abmachung über das Zuträgliche, um einander gegenseitig weder zu schädigen noch sich schädigen zu lassen.
Epikur

Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.
Immanuel Kant


IGDH-Mitglied
AAA-Mitglied
ton-feile ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2015, 20:45   #26
paradoxtom
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2015
Beiträge: 15
Standard

Danke erstmal für eure Antworten..

Es sollen einfach nur 2 x 15" Bässe so gut wie möglich verbaut werden...

Die Woofer selbst werden jeweils an 2 x 3 Ohm , also 1,5 Ohm an die Endstufe gelegt.... ( 2 Spulen mit jeweils 3 Ohm parallel pro Woofer)

Hier habe ich das mal mit Term-Lab simuliert..

Die Parameter dazu:



Die Software ergänzt automatisch die gelb hinterlegten Parameter... hier habe ich keine Ahnung ob die Software das richtig macht oder hier irgend einen Mist annimmt... wenn hier mal ein Profi drüber schauen könnte.. danke



und Bassreflexgehäuse gewählt.. .zudem die Empfehlung des Herstellers in Bezug auf die Liter Angabe bei Bassreflex . .. 85 L

Die HZ Angabe habe ich auf 50 HZ gewählt..


Das Bassreflexrohr wird natürlilch wieder mal anders berechnet.. g... Hersteller sagt 2 x 10 cm, L 20 cm

Ich habe hier nur 2 x 10 cm angegeben... die Länge sollte das Programm selbst berechnen, damit ich wieder bei meinen 50 Hz lande...



würde ich hier 20 cm länge einstellen, dann fällt die Frequenz auf 43 HZ zurück...
paradoxtom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2015, 22:35   #27
ton-feile
Registrierter User
 
Registriert seit: 18.04.2013
Ort: München
Beiträge: 989
Standard

Hallo (Tom?),

Zitat:
Es sollen einfach nur 2 x 15" Bässe so gut wie möglich verbaut werden...
Aber dafür braucht es erst mal belastbare TSP und die Impedanz bei 1kHz und 10kHz.

Jedenfalls, wenn wir OnTopic bei Simus mit AJ Horn bleiben wollen.

Gruß
Rainer
__________________

Tradition ist Bewahrung des Feuers und nicht Anbetung der Asche
Gustav Mahler


Die natürliche Gerechtigkeit ist eine Abmachung über das Zuträgliche, um einander gegenseitig weder zu schädigen noch sich schädigen zu lassen.
Epikur

Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.
Immanuel Kant


IGDH-Mitglied
AAA-Mitglied
ton-feile ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2015, 11:53   #28
paradoxtom
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2015
Beiträge: 15
Standard

Ich habe beim Hersteller "Ground Zero" angerufen und nach diesen Werten gefragt.

Die Parameter wurden nicht bestimmt und sind nicht vorhanden.

Gruss, Tom
paradoxtom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2015, 11:59   #29
Kondensator
Gruppenleiter Stuttgart
 
Registriert seit: 29.11.2008
Ort: bei Stuttgart
Beiträge: 1.293
Standard

Hi Tom,
dann musst du eben selber messen oder messen lassen. Vielleicht gibt es da eine Möglichkeit in einer HSG-Gruppe in deiner nähe.
__________________
Gruß Tommes
Kondensator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2015, 20:43   #30
paradoxtom
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2015
Beiträge: 15
Standard

wie macht man das ?
paradoxtom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2015, 21:01   #31
Oldie
Schrott wird wieder flott
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: München
Beiträge: 1.575
Standard

Hi Tom,

bei Hifi Selbstbau ist das schön anschaulich beschrieben.

Guggst Du hier

Bei Arta kann man sich auch Limp runterladen.
Kann man halt in der Freewareversion nicht speichern, aber zumindest mal messen.

Hier ist das drumherum noch mal schön zusammengefasst.

Grüsse Michi
__________________
Zitat von A.E.
Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.


Erst wenn der Sub die Katze inhaliert, kickt der Bass richtig

Oldie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2015, 21:19   #32
ton-feile
Registrierter User
 
Registriert seit: 18.04.2013
Ort: München
Beiträge: 989
Standard

Hi Tom,

Die Impedanz (TSP) ist eigentlich einfacher zu messen, als das akustische Übertragungsverhalten.

Da gibt es keine Probleme mit dem Raum und es braucht auch kein Messmikro.

Mit LIMP geht das ausgezeichnet und es gibt auch eine gute Anleitung für das Setup.
http://www.artalabs.hr/AppNotes/STEP...4%20Rev0.1.pdf

Im Grunde brauchst Du nur eine Soundkarte, eine Endstufe (Kopfhörerausgang tut es auch zur Not) und einen Widerstand, dessen Wert Du möglichst genau kennst.

Dazu noch ein in Gramm bekanntes Zusatzgewicht für die Membrane, z.B. Knetmasse.

Gruß
Rainer

Edit: Sorry! Habe mich verhauen und das Steps Handbuch verlinkt.
Hier ist der richtige Link (Vielen Dank an rst1 für den Hinweis! ) :
http://www.artalabs.hr/AppNotes/LIMP...4%20Rev0.0.pdf
__________________

Tradition ist Bewahrung des Feuers und nicht Anbetung der Asche
Gustav Mahler


Die natürliche Gerechtigkeit ist eine Abmachung über das Zuträgliche, um einander gegenseitig weder zu schädigen noch sich schädigen zu lassen.
Epikur

Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.
Immanuel Kant


IGDH-Mitglied
AAA-Mitglied

Geändert von ton-feile (01.10.2015 um 21:52 Uhr).
ton-feile ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.