DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Allgemeine Themen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 27.11.2016, 19:09   #1
Hank
Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2009
Beiträge: 35
Standard Suche gutes und günstiges 8" bis 12" Sub Chassis

Hallo,

ich möchte gern Subwoofer mit 8"ern bauen. Die Gehäuse sollen unter 20 Liter CB haben. Linearen Hub benötige ich etwa 11mm. Da es aber einige Chassis werden, soll der Preis dann auch nicht so hoch sein.

Hat Jemand eine Empfehlung oder gar nen Geheimtip für mich?


Danke und Gruß

Stefan

Geändert von MOD Gabrie (12.12.2016 um 11:49 Uhr).
Hank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2016, 19:15   #2
fosti
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Jägermeister Capital
Beiträge: 2.139
Standard

W69
fosti ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2016, 19:27   #3
Bizarre
HSG Franken
 
Registriert seit: 03.12.2013
Ort: Hammelburg
Beiträge: 683
Standard

+- 11 mm??
__________________
Bizarre ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2016, 19:28   #4
Hank
Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2009
Beiträge: 35
Standard

Ich meine Xmax Linear 11mm. Also je Richtung.


Gruß

Stefan
Hank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2016, 19:37   #5
fosti
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Jägermeister Capital
Beiträge: 2.139
Standard

Visaton TIV200XS

Ich halte aber einen so großen Schwingspulenüberhang für suboptimal.

--> der von mir vorgeschlagene W69 muss im P/L erstmal getoppt werden. Viel Spaß beim Suchen
fosti ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2016, 20:08   #6
Rotel_RA-980BX
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2010
Beiträge: 791
Standard

Hallo,

evtl. könnte der hier Tang-Band-W8-740 auch passen:

http://www.oaudio.de/Lautsprecher-Se...nd-W8-740.html

MfG

Rotel
Rotel_RA-980BX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2016, 20:12   #7
スピーカ
Rez tu neb
 
Registriert seit: 05.05.2014
Ort: Hannover
Beiträge: 259
Standard

Mivoc AW 2000

Gruß Patrick
__________________
スピーカ ist japanisch und heißt Lautsprecher
スピーカ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 11:13   #8
Hank
Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2009
Beiträge: 35
Standard

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten und Empfehlungen.

Ich möchte gern meine Suche auf 10"er ausweiten. Habt ihr da auch noch Tips für mich?


Danke euch und Gruß

Stefan
Hank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 11:55   #9
miwa
HSG Berlin-Brandenburg
 
Registriert seit: 17.05.2013
Ort: Teltow
Beiträge: 881
Standard

gut und günstig:

http://www.oaudio.de/Lautsprecher-Se...Subwoofer.html

Test in der aktuellen HH, - Einsatz bis maximal 200 Hz.

LG Micha
miwa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2016, 09:24   #10
josh_cpct
Eigener Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2016
Ort: 5429x
Beiträge: 455
Standard

Da wir die Grenzen zum 25er schon aufweichen ...

Radiotechnika ! Der 25er...

Oft von Zeitschriften vernachlässigt:
Ja nur der exakte Überhang gibt linearen Hub.
Was aber wenn ich "kontrolliert" den Magnet nicht perfekt so designe
Dass das Flux Maximum nur im Luftspalt linear ist?
Ja dann hat man auch außerhalb des Spalts noch relativ gute Verzerrungswerte. Hier trennt sich idR die Spreu Materialschlacht (jbl) vom Weizen (fostex). Die Japaner wissen wie man mit Streufeldern arbeitet.

Zum Thema zurück, der ehemals als gemeiner "Russenbass" bekannte Radiotechnika Bass macht gute 80 mm xmax Hub (40 pp).
Mit weit unter 20% Klirr vor Anschlag.
Er braucht nur viel Luft, große Kiste oder offen.

Grüezi
josh_cpct ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2016, 09:33   #11
BiGKahuunaBob
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2015
Beiträge: 350
Standard

Zitat:
Zitat von fosti Beitrag anzeigen
Ich halte aber einen so großen Schwingspulenüberhang für suboptimal.
weil?
Für einen Subwoofer zählt doch nur Verschiebevolumen und wenn der Durchmesser feststeht lässt sich dieser nur aus Hub erzielen.
BiGKahuunaBob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2016, 09:43   #12
josh_cpct
Eigener Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2016
Ort: 5429x
Beiträge: 455
Standard

Dopplereffekt und nicht langzeitbelastbar.

Erhöhe ich die Masse durch große Membrane gleicht sich der Antriebsverlust durch höhere Strahlungswiderstand aus. Effizienz bleibt.

Spulenmasse senkt den Wirkungsgrad ohne Ausgleich. Muss wieder mehr Strom rein. Gibt nur Hitze und Kompression. Bin ich auch kein Fan von. Wenns geht, lieber mehr Fläche als Hub.
josh_cpct ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2016, 10:07   #13
BiGKahuunaBob
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2015
Beiträge: 350
Standard

Zitat:
Zitat von josh_cpct Beitrag anzeigen
Dopplereffekt und nicht langzeitbelastbar.
Dopplereffekt relevant beim Sub?!
Langzeitbelastbarkeit ist Deine persönliche Meinung?


Zitat:
Zitat von josh_cpct Beitrag anzeigen
Spulenmasse senkt den Wirkungsgrad ohne Ausgleich. Muss wieder mehr Strom rein. Gibt nur Hitze und Kompression.
In Zeiten von classD und hoher Leistungsdichte wohl kein Argument.
Und die thermische Limits sind beim Sub wohl eher weniger ein Thema, wenn durch genügend Auslenkung alles schön belüftet wird.


Zitat:
Zitat von josh_cpct Beitrag anzeigen
Wenns geht, lieber mehr Fläche als Hub.
Das ist ja der Punkt, wenn die Fläche vorgegeben ist, dann bekommt man Verschiebevolumen nur durch Hub!

Alles in allem liest sich das eher nach einer Meinung als nach Fakten.
Wenn Fläche und Volumen gegeben sind, sei es aus Ästhetik oder warum auch immer, dann ist Hub der einzige Weg.
BiGKahuunaBob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2016, 10:26   #14
josh_cpct
Eigener Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2016
Ort: 5429x
Beiträge: 455
Standard

Wenn die Fläche warum auch immer gegeben ist dann braucht man Hub ok. Stimme zu.
Wenn man Pegel will kann man diesen Hub auch nutzen ok.
Als reiner Sub ist Doppler weniger schlimm ok.

Aber mehr Masse auf kleiner Fläche senkt den Wirkungsgrad.
Das ist Physik. Keine Meinung.
Pumpe ich mehr Strom rein dank Class D wird die Spule warm.
Physik.
Baue ich Belüftung und Kapton Träger mit 600° Thermokleber hält das auch be Weile. Ok.
Dynamikkompression hast du trotzdem.
Wird die warm wirds hochohmig, brauchst wieder mehr Strom, wirds noch wärmer. Teufelskreis.

Bei Impulsiver Musik wie Akustik lass ich mich da noch drauf ein, als Kompromiss .
Reden wir über Pegel jenseits > 110dB und elektronischer Musik wird die kleine Spule irgendwann nachgeben.

Ausnahmen gibt es. Wenige. Lasse mich gern durch Messungen überzeugen. Bis dahin bleibt og für die Mehrheit Faustregel.
Und das Gegenteil Meinung.
josh_cpct ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2016, 10:42   #15
BiGKahuunaBob
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2015
Beiträge: 350
Standard

Von deinen ganzen anfänglichen Argumenten bleibt nur noch...

Zitat:
Zitat von josh_cpct Beitrag anzeigen
Dynamikkompression hast du trotzdem.
Wird die warm wirds hochohmig, brauchst wieder mehr Strom, wirds noch wärmer.
Die elektrische Belastbarkeit sehe ich beim reinen Subwoofereinsatz weniger als Problem, das hatte ich auch begründet. Da ist eher die mechanische Belastbarkeit früher der Flaschenhals (nochmal: reiner Subwoofereinsatz!)


Zitat:
Zitat von josh_cpct Beitrag anzeigen
Reden wir über Pegel jenseits > 110dB und elektronischer Musik wird die kleine Spule irgendwann nachgeben.
Man kann natürlich immer Szenarien unterstellen, bei der die Auslegung nicht passt. Diese Grenzüberschreitungen sind immer zu erreichen, egal wie viel Material ich auf das Problem werfe. So eine Diskussion hat dann aber nichts mit der hier geführten Fragestellung warum langhubige Konstruktionen suboptimal sind zu tun.

Auch ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen, habe aber bislang noch kein stickhaltiges Argument und konkrete Nachweise gesehen, warum langhubige Konstruktionen in dem hier diskutierten Anwendungsfall (Subwoofer) nicht optimal sein sollen.
BiGKahuunaBob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2016, 10:48   #16
Gabrie
HSG Köln/Bonn und Bergisches Land
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: KÖLN ( Altstadt )
Beiträge: 1.966
Standard

Da geht Stefan ja, mit 10 Zoll den richtigen Weg.
Ich war letztendlich, auch erst mit einem 55 cm(21,5 Zoll) Bass zu frieden. Allerdings in einem Mono-Dipol-Sub mit Horn-Kehlen und 550 L Volumen!
Herzlichen Gruß Gabriel
__________________
Der Raum und die Aufstellung werden im Allgemeinen unterbewertet!
Gabrie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2016, 11:07   #17
BiGKahuunaBob
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2015
Beiträge: 350
Standard

Zitat:
Zitat von Gabrie Beitrag anzeigen
Da geht Stefan ja, mit 10 Zoll den richtigen Weg.
Dann: Einen der SEAS L26... haben beide +/- 14 mm xmax
http://seas.no/index.php?option=com_...=70&Itemid=261
BiGKahuunaBob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2016, 12:26   #18
josh_cpct
Eigener Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2016
Ort: 5429x
Beiträge: 455
Standard

Hehe Piece man

Erstens hab ich überlesen dass es ausschließlich ein Sub sein sollte, dachte das wird der Mitteltöner, bei der Größe...
Dann habe ich das Argument langhub-ist-schlecht nicht aufgebracht sondern nur Möglichkeiten aufgezählt.

Natürlich wenn man sehr laut hört und noch Mittelton draufgibt und und und dann funktioniert es nicht. Könnte man jetzt als doofe Auslegung darstellen.

Ich sehe dagegen die Darstellung "wenn ich nur leise höre, und es ganz ganz klein sein muss, und kurzzeitig nur laute impulse und auch nur tief getrennt als Sub, dannnnn geht das mit schwerer Spule"..... auch irgendwie als sehr bedingte Auslegung

Es kommt wohl auf die Anwendung an.
Wie immer, die Übergänge sind fließend.
Ich habe lediglich auf Masse-Probleme hingewiesen.
Diese bleiben uU unbemerkt. Zb bei der 80dB Bumskiste.

Nicht jeder schießt sich wie ich so weg bis die Nachbarn die Polizei rufen
josh_cpct ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2016, 13:08   #19
Hank
Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2009
Beiträge: 35
Standard

Hallo,

schön, dass das hier grad an Fahrt aufnimmt.

Ich möchte mal kurz umreißen, was ich vor habe. Eine Kleinigkeit vorweg, es soll nicht nur ein Chassis werden.

Es soll ein im Wohnzimmer nicht perfekt angeordnetes DBA werden. Als untere Grenzfrequenz stelle ich mir 20Hz mit einem Pegel von 115dB am Hörplatz vor. Der Roomgain sind etwa 10dB, allerdings gehen die Simulationen/Berechnungen ja immer von 1 Meter Abstand aus. Ich kann nicht so ganz gut abschätzen, wie viel Pegelverlust man dann in 4 Meter Abstand hat. Daher würde ich als Grenze mal 110dB annehmen, welches ich in 1 Meter brauche. Bei 20Hz kommen dann halt etwa 3,2 Liter Verschiebevolumen raus.

Da das allerdings ins Wohnzimmer integriert wird, habe ich gewisse Begrenzungen. So darf ein Chassis maximal 20cm tief sein. Der Durchmesser maximal ein 15er. Mir wären allerdings mehrere kleine statt wenige große Chassis lieber, denn die kann ich ggf. besser "verstecken".

Bei den Anforderungen reichen 4 12"er in der Front nicht, wenn ich von den üblichen Verdächtigen mit ca. 12mm Hub ausgehe. Also bräuchte ich schon 6 Stück. Alternativ, damit es unauffälliger wird, kam mir halt die Idee mit vielen kleineren Subs zu arbeiten.

Achso, es soll auf jeden Fall CB werden und eher kleine Gehäuse. Und es soll nicht "zu teuer" werden.

So, nun habt ihr, denke ich, alle Infos. Ansonsten fragt gern.

Welche Chassis, also dann auch bis 15", könnt ihr empfehlen?


Danke und Gruß

Stefan
Hank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2016, 14:02   #20
josh_cpct
Eigener Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2016
Ort: 5429x
Beiträge: 455
Standard

Hi Stefan

Aaaah jetzt wird ein Schuh draus Danke für die ergänzenden Infos. Ist eben alles Frage der Umstände.

Ich mag das Konzept, hatte sowas auch mal in der Pipeline. Ein Freund war schneller, seine Erfahrungen haben mich dazu bewegt alles zu überdenken.

Also mit großen Treibern ala 15 Zoll wird alles einfacher da weniger. Hier reichen 4 im Front 2 im Rückgitter. PA Endstufe, fertig. Wird aber groß und hässlich, verstehe deine Idee. Bin da mindestens so anspruchsvoll wie die Dame.

Dann kommt die Idee viele kleine.
Problem beim Freund, zu viel Hub auf kleinen Treibern gab Kompression, Luft im Gehäsue und Spule thermisch.
Also noch mehr kleine gekauft. Und plätzlich war der Hub überflüssig. Können immernoch 8 cm Hub machen. Aber da 12 x 10 Zoll im Einsatz, wackeln ab 3mm Hub die Wände. Also unnötig.

Wenn das Gehäuse zwecks Luftmenge so groß wird dass der kleine Treiber sich im Hub austoben kann bringts auch nix nen kleinen Treiber zu haben, weil Kiste groß. Zu klein braucht man unmengen was schwer zu bauen und zu verkabeln und anzutreiben etc etc etc ist.

Irgendwo in der Mitte hatte ich ein stimmiges Konzept, ähnlich deiner Ansprüche. Wie die Römer sagen, goldener Weg ist immer die Mitte.
20cm, 8 Stück, kurzhubig (5mm), im kleinen geschlossenen (-+10 Liter), an Brückenendstufe Kanal 1.
Hälfte nochmal hinten, 4 Stück, an Kanal 2.

Das ist ne gute Balance. Kleiner, Größer, Hubiger, wirst du immer Probleme in die eine oder andere Richtung bekommen.
War zumindest meine Wahrnehmung.

Das Gute: Billige 20er mit 5mm Hub gibts wie Sand am Meer.
Dann 10 Liter einfach quadratisch Baumarkt BirkeMulti Zuschnitt, bisl Öl und Schrauben, Ende

Jetzt hagelt es wieder Gegenwind
josh_cpct ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.