DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Elektronik > Allgemeine Themen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 06.11.2016, 15:43   #1
Hannes 1977
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2011
Ort: Mooskirchen
Beiträge: 765
Standard Neuer Röhrenverstärker, aber welcher?

Hallo in die runde

Ich möchte mir in der kalten zeit mal wieder einen röhrenamp bauen.

Zurzeit bin ich aber noch unschlüssig was es werden soll.

Ich habe noch lundahl ausgangsübertrager mit 5k5 primär und 5 ohm sekundär.
Ausserdem eine 10h drossel von lundahl und einen sehr massiven netztrafo mit der möglichkeit verschiedene anodenspannungen beeit zu stellen.

mir würde ja die 6v6 oder die el34/6ca7 in triode geschalten gefallen.

Hat vieleicht von euch einer ne gue idee?

Danke und grüsse

Hannes
__________________
"Seid nett zueinander"
Hannes 1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 15:53   #2
a.j.h.
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2009
Ort: Hamburch
Beiträge: 864
Standard

Mit 5k5 an der Anode und 5-Ohm sek biste jetzt aber auch nicht gerade "variabel"...?! Zumal beim Anschluss von hochohmigeren Lasten da schnell noch Einiges dazukommt, am Arbeitswiderstand.

Aus'm Bauch raus: 6CB5A mit etwa 400 Volt an der Anode sollte man einen guten Arbeitspunkt bei 5,5kOhm treffen.

Eine KT88 oder EL34 kann man auch mit 5kOhm und 400Volt laufen lassen. Umax der EL34 liegt aber eher bei 600Volt (< B+ / 2 = 800/2 = 400 V)
__________________
Beste Grüße,
Andreas

"Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper
a.j.h. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 15:56   #3
Kaspie
Loud`n`crazy
 
Registriert seit: 27.02.2014
Ort: Schwelm
Beiträge: 1.134
Standard

Hallo Hannes,

welche Spannungen und Leistung hat der Trafo?
Da den AÜ mit 5,5 K angibst, wir des wohl ein ETA Verstärker werden?

Da Du gute AÜ´s hast, würde ich zu 2A3 ( allerdings 2,5 V Heizspannung ) oder 6B4G tendieren.
Die Fehlanpassung von 3,5 K auf 5,5 K ist nicht relevant.

Beispiel:
https://evilscienceaudio.com/2013/11...b4g-amplifier/

LG
Kay
Kaspie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 16:02   #4
a.j.h.
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2009
Ort: Hamburch
Beiträge: 864
Standard

Ne lütte Fehlanpassung kann man sich schenken, solange der Kolben nicht über seine Leistungsgrenze hinnaus betrieben wird...
Aber - wie gesagt - wenn du da DIN-8-Öhmer anschliesst, dass werden da schnell mal 8k oder mehr draus. Ich würde mir dann schon mal die Kurvenschar schnappen und den Arbeitspunkt (zumindest theoretisch) mal kontrollieren.

Bei einer Eintakt-2A3 würde ich aber auch sehr darauf achten, welche Art Lautsprecher dahinter laufen sollen. Das ist kein Kraftprotz...
__________________
Beste Grüße,
Andreas

"Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper
a.j.h. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 16:16   #5
Hannes 1977
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2011
Ort: Mooskirchen
Beiträge: 765
Standard

Hallo kay und andreas

Die eisen stammen aus einem 6cb5a verstärker nach thomas mayer.

Mein 6dn7 se verstärker spielt an meinen lautsprechern einfach besser.
Trotz lächerlichen 2 watt im bass und in den höhen viel feiner.

Also 6cb5a ist also nichts für mich.
Der übertrager gekoppelte 6cb5a verstärker den ich für meinen schwager gebaut habe auch nach thomas mayer ist natürlich schon fein.
Aber das teil ist mir zu teuer.

Über die 2a3 bin ich auch schon gestolpert, da gibts ne schaltung von je labs den simple amp und den bugle amp.

Mir wäre halt am liebsten wenn ich nur mehr röhren kaufen bräuchte.
Für die 2a3 bräucht ich wieder extra einen heiztrafo und gute 2a3 sind nicht gerade billig.

Der netztrafo kann von ich glaube 175 volt bis 500 volt in 25 volt schritten beschalten werden.
2 heizwicklungen mit 6,3 volt und 5 ampere sind da auch noch drauf.

Grüsse hannes
__________________
"Seid nett zueinander"
Hannes 1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 16:18   #6
SNT
in die Hände gespuckt....
 
Registriert seit: 06.01.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.533
Standard

Hey Hannes,

schön mal wieder was von Dir zu hören! Offensichtlich kommt jetzt dir kalte Jahreszeit, da muß mal wieder ne Röhre her.

Mein Vorschlag: Mach doch mal was was richtig großes! So Klasse A mit 40 Watt mit einer Endröhre oder sowas!

Gruß von Sven
SNT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 16:22   #7
a.j.h.
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2009
Ort: Hamburch
Beiträge: 864
Standard

KT88, 6550, KT100(94), KT90, KT120, KT150... Mit B+ = 400 Volt.
Fang doch einfach mit zwei doofen JJKT88 an. Die sind nicht teuer, von der (Klang-) Qualität in Ordnung und bringen 'n bisschen Abwechslung...
__________________
Beste Grüße,
Andreas

"Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper
a.j.h. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 16:27   #8
Hannes 1977
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2011
Ort: Mooskirchen
Beiträge: 765
Standard

Hallo sven

Ich war die letzte zeit sehr hifi faul

Ich bin eigentlich kein freund von leistungsstarken verstärkern.
Lieber was kleines feines bis vieleicht 5watt an wirkungsgradstarken lautsprechern.

Für den bass gibts seit sommer einen mivoc awx184 in ghp.
Jetzt möcht ich mir fürs wohnzimmer noch ein fronthorn für 12 zöller welches ab 100hz läuft bauen.

Dazu solls ein passender amp werden.
Ab 2watt sollte reichen.


Grüsse hannes
__________________
"Seid nett zueinander"
Hannes 1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 16:30   #9
a.j.h.
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2009
Ort: Hamburch
Beiträge: 864
Standard

Achsooo...
__________________
Beste Grüße,
Andreas

"Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper
a.j.h. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 16:34   #10
Kaspie
Loud`n`crazy
 
Registriert seit: 27.02.2014
Ort: Schwelm
Beiträge: 1.134
Standard

Hannes,
die 6B4G ist eine 2A3 mit 6,3 V Heizspannung und Oktalsockel.
Somit sollte die simple 2A3 von joseph Esmillar kein Problem darstellen.
Die Röhre kostet bei Jan Wustens 37,12€/St . Sind NOS Svetlanas aus den 60 ern.

Sven,
die AÜs sind eher nicht für 40 W ausgelegt

LG
Kay
Kaspie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 16:45   #11
Hannes 1977
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2011
Ort: Mooskirchen
Beiträge: 765
Standard

Die 6b4g 6c4c hatte ich ganz vergessen.

Mit den 6,3 volt heizspannung wird da aber mit ac heizung nichts mehr werden?
Mit der 45 bzw 2a3 im bugle amp von nem kumpel geht das mit ac heizung ohne brumm aus seinen lautsprechern.

Fein wär es schon so eine dht aber dafür bräucht ich halt wieder einen extra heiztrafo.

Grüsse hannes



[QUOTE=Kaspie;192952]Hannes,
die 6B4G ist eine 2A3 mit 6,3 V Heizspannung und Oktalsockel.
Somit sollte die simple 2A3 von joseph Esmillar kein Problem darstellen.
Die Röhre kostet bei Jan Wustens 37,12€/St . Sind NOS Svetlanas aus den 60 ern.
__________________
"Seid nett zueinander"
Hannes 1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 16:51   #12
Kaspie
Loud`n`crazy
 
Registriert seit: 27.02.2014
Ort: Schwelm
Beiträge: 1.134
Standard

Ich habe da noch ein paar Westinghouse.
Müssten aber geprüft werden.

LG
Kay
Kaspie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 16:58   #13
resonator
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2013
Ort: Thüringen
Beiträge: 274
Standard

Ein Freund von mir hat letztes Jahr den Trion MK2 aufgebaut und sogar Unterstützung von Herr Wankmiller bekommen, sogar eine komplette Stückliste.
Klingt wirklich ganz geil .

http://www.jogis-roehrenbude.de/Lese...rion34MKII.htm
__________________
wir werden "sehen" wie es klingt...
resonator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 17:20   #14
SNT
in die Hände gespuckt....
 
Registriert seit: 06.01.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.533
Standard

Ahh soo...

dann mach doch mal was mit möglichst kleinen, noch ungefährlichen (Ähm nicht tödlichen) Anodenspannungen....so zwei mal 1Watt mit unter 120V Kleinspannung das wäre mal was schönes zum Nachbauen...


Grüße von Sven
SNT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 19:53   #15
Hannes 1977
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2011
Ort: Mooskirchen
Beiträge: 765
Standard

So hab mich jetzt denk ich für den simple 45/2a3 von je labs entschieden.
Werde den aber mit 2,5 volt ac heizung aufbauen damit ich da drin auch mal die 45 einsetzen kann.

Ist wahrscheinlich am sinnvollsten da die übertrager auch genau zu der schaltung passen.

http://i132.photobucket.com/albums/q...psac8db73b.jpg


Grüsse hannes
__________________
"Seid nett zueinander"
Hannes 1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 20:13   #16
Kaspie
Loud`n`crazy
 
Registriert seit: 27.02.2014
Ort: Schwelm
Beiträge: 1.134
Standard

Ich bau mit der Kenrad 2A3 und Sylvania 6SN7 die Uchida auf.
Allerdings mit einer Gegenkopplung.Übertrager sind die 125 ESE von Hammond.

LG
Kay
Kaspie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 20:19   #17
Hannes 1977
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2011
Ort: Mooskirchen
Beiträge: 765
Standard

Hallo kay

Uchida hört sich auch fein an.
Hast du die 125ese schon?
Ich hab mit den 125ese mal was mit el84 gemacht und später auf günstige ausgangsübertrager von frag jan umgerüstet.

Mein persönlicher eindruck war das die übertrager von frag jan in einer anderen liga spielten.
Da war einfach von allem mehr da.

Grüsse hannes
__________________
"Seid nett zueinander"
Hannes 1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 20:45   #18
Kaspie
Loud`n`crazy
 
Registriert seit: 27.02.2014
Ort: Schwelm
Beiträge: 1.134
Standard

Ja,
es sind die aus der alten Fertigung.
Welche AÜ von Jan hast Du verwendet? Die nach TFK Bauvorschrift?

LG
Kay
Kaspie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 20:50   #19
Hannes 1977
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2011
Ort: Mooskirchen
Beiträge: 765
Standard

Ich hatte die atra0288 im einsatz.
Sind echt gute teile für das geld.

Grüsse hannes
__________________
"Seid nett zueinander"
Hannes 1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2016, 10:32   #20
a.j.h.
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2009
Ort: Hamburch
Beiträge: 864
Standard

Ich habe mir mal den James-6123 geholt.
Der ist sehr variabel mit seinen Impedanzen und lädt zum Soielen ein.
Zurzeit läuft da eine EL12 dran (3,5k - 4/8/16Ohm). 2k5 sind auch möglich (2A3,...) und 5k0 auch.

Klingen sehr fein die Dinger
__________________
Beste Grüße,
Andreas

"Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper
a.j.h. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:39 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.