DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Elektronik > Allgemeine Themen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 10.01.2017, 20:05   #741
Hardy
ausgeschieden
 
Registriert seit: 20.03.2016
Ort: Zu Hause
Beiträge: 263
Standard

Eine 6 Kanal 1206 stellt man ins HEIMKINO! Wenn man ein HK im Wohnzimmer aufbauen möchte, ist entweder das Wohnzimmer, oder das Kino "ScheiXXX" . Ganz egal um welchen Verstärker es da geht.

Fakt ist, dass dieser T-Amp 2500 technisch das Nachsehen hat...Und zwar deutlich.
Dass man nicht zu jeder Zeit und am laufenden Band ein Gerät für 1000 € kaufen kann sollte klar sein.
Ich habe schon mehr als eine für "rund" 1K eingekauft....über Ebay....Das klappt nicht bei jedem Angebot.

Zurzeit will da auc h einer 2000 € für eine Nakamichi PA7 haben. Meine letzte PA7 habe ich in "mint" Zustand für 1000 € verkauft. Mit viel Glück hätte ich au ch 1200 bekommen...Es geht um den Durchschnitt...Nicht um Ausnahmen oder Einzelfälle.





Gehäusedesign lässt sich nicht diskutieren....Verarbeitung aber schon, und....bei Gott....Ich kenne die DIY-Fotos.

Auf ein brauchbares Gerät kommen 10 Küchentisch-Krücken.
Hardy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2017, 20:21   #742
tiefton
Vinylist IGDH Geldmensch
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: München
Beiträge: 4.696
Standard

Wie gesagt, ich kann den Gremlin nicht bewerten, besonders nicht im Vergleich zu anderen.
Das ist hier auch eigentlich nicht das Thema.
Mich würden echte Messungen interessieren.
__________________
Viele Grüße, Thomas

kwerl acoustic - lautsprecher, phono & Hifi


Ein Ort der Wahrheit:
tiefton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2017, 21:37   #743
severb
Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2016
Ort: Mülheim an der Ruhr
Beiträge: 68
Standard

Zitat:
Zitat von tiefton Beitrag anzeigen
Wie gesagt, ich kann den Gremlin nicht bewerten, besonders nicht im Vergleich zu anderen.
Das ist hier auch eigentlich nicht das Thema.
Mich würden echte Messungen interessieren.
Hallo, an welche Messungen hast du denn konkret gedacht?
Gruß Peter
severb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2017, 21:39   #744
severb
Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2016
Ort: Mülheim an der Ruhr
Beiträge: 68
Standard

Zitat:
Zitat von sonics Beitrag anzeigen
Hi.
Tausend zufriedene Gremlinbesitzer und der Spass ist ist mit einer Messung weg.
Das nennt man Masochismus .Ihr solltet die Messgeräte vor die Lautsprecher setzen ,dann könntet Ihr Euch den wichtigen Sachen im Leben widmen.
Nö, nicht mit der Messung (die gut aussieht), sondern mit euren Kommentaren!
severb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2017, 21:43   #745
Saarmichel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2011
Beiträge: 775
Standard

Hallo,

also ehrlich, die Menschen die meinen den Klang anhang von Messwerten an / mit ohmschen Widerständen beurteilen zu können, denen ist eh nicht mehr zu helfen.

Lautsprecher sind nämlich keine so einfache ohmsche Widerstände, sondern "Dinger", die dynamisch auf einen Verstärker rück-wirken- in Interaktion treten.

Hatte das schon vor Jahren mal erwähnt: http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/s...&postcount=135

Ich habe etliche Class-D Verstärker aufgebaut und dabei grundsätzlich die Feststellung gemacht, dass man den Verstärker nie alleine bewerten sollte. Auf das Zusammenspiel kommt es an. Deshalb ist je nach Kette mal der eine, mal der andere Verstärker mein klanglicher Favorit.

Letztendlich muss mir Darbietung der Musikkonserve gefallen, Messwerte sind mir da ehrlich gesagt schnurz egal. Wenn mich die Darbietung emotional berührt, dann ist es ein guter Verstärker, egal wie er sich an einen praxis-fernen Widerstand misst, ich höre nämlich keine Messkurven an Widerständen, sondern Töne.

In diesem Sinne, ich bedauere die Leute wirklich , die Musik offenbar nicht gefühlsmäßig erfassen / erleben können, sondern nur das Haar in der Suppe suchen. Leider haben die zu Musik- und deren tieferen Sinn + Zweck offenbar nicht den emotionalen Zugang.

Wichtig ist nur, dass man sich SELBST wohl, gut + glücklich beim Musik anhören fühlt. Was haben Messwerte da für eine gefühlsmäßige Relevanz. Meiner Meinung nach gar keine.

Hätte den Gremlin schon lange mal selbst vermessen können, aber wieso ???, warum ???, doch vollkommen egal !!!, dass Ding macht einfach Spaß- fertig......

Verschwendet nicht unnötig eure kostbare Zeit, mit solche sinnlosen Diskussionen- die eh zu nix führen und nie zu einem Ende kommen.

Genießt euer Musik- emotional und bedauert die Leute, die das nicht wollen ( anderen nicht gönnen ) oder bedauerlicher Weise nicht können.

Lesen- abhaken- gut sein lassen

Gruß

Michael
Saarmichel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2017, 21:53   #746
tiefton
Vinylist IGDH Geldmensch
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: München
Beiträge: 4.696
Standard

Ich genieße Musik und keine Messwerte - trotzdem würden diese mich interessieren.
Ich meine eigentlich die Standardmessungen. Klirr über Leistung, Leistung über im Impedanz, rauschen, etc.
__________________
Viele Grüße, Thomas

kwerl acoustic - lautsprecher, phono & Hifi


Ein Ort der Wahrheit:
tiefton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2017, 22:14   #747
norman_r
HSG Kiel & Umgebung
 
Registriert seit: 04.07.2014
Ort: Kiel
Beiträge: 233
Daumen hoch

Zitat:
Zitat von Saarmichel Beitrag anzeigen
Hallo,

also ehrlich, die Menschen die meinen den Klang anhang von Messwerten an / mit ohmschen Widerständen beurteilen zu können, denen ist eh nicht mehr zu helfen.

Lautsprecher sind nämlich keine so einfache ohmsche Widerstände, sondern "Dinger", die dynamisch auf einen Verstärker rück-wirken- in Interaktion treten.

Hatte das schon vor Jahren mal erwähnt: http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/s...&postcount=135

Ich habe etliche Class-D Verstärker aufgebaut und dabei grundsätzlich die Feststellung gemacht, dass man den Verstärker nie alleine bewerten sollte. Auf das Zusammenspiel kommt es an. Deshalb ist je nach Kette mal der eine, mal der andere Verstärker mein klanglicher Favorit.

Letztendlich muss mir Darbietung der Musikkonserve gefallen, Messwerte sind mir da ehrlich gesagt schnurz egal. Wenn mich die Darbietung emotional berührt, dann ist es ein guter Verstärker, egal wie er sich an einen praxis-fernen Widerstand misst, ich höre nämlich keine Messkurven an Widerständen, sondern Töne.

In diesem Sinne, ich bedauere die Leute wirklich , die Musik offenbar nicht gefühlsmäßig erfassen / erleben können, sondern nur das Haar in der Suppe suchen. Leider haben die zu Musik- und deren tieferen Sinn + Zweck offenbar nicht den emotionalen Zugang.

Wichtig ist nur, dass man sich SELBST wohl, gut + glücklich beim Musik anhören fühlt. Was haben Messwerte da für eine gefühlsmäßige Relevanz. Meiner Meinung nach gar keine.

Hätte den Gremlin schon lange mal selbst vermessen können, aber wieso ???, warum ???, doch vollkommen egal !!!, dass Ding macht einfach Spaß- fertig......

Verschwendet nicht unnötig eure kostbare Zeit, mit solche sinnlosen Diskussionen- die eh zu nix führen und nie zu einem Ende kommen.

Genießt euer Musik- emotional und bedauert die Leute, die das nicht wollen ( anderen nicht gönnen ) oder bedauerlicher Weise nicht können.

Lesen- abhaken- gut sein lassen

Gruß

Michael

Dem kann man echt nix mehr hinzufügen!
Aber warte Michael... die Stimme des Herren spricht bestimmt noch zu dieser unverifizierbaren Aussage. 10 Jahre blindgeteste... mit dem Erfebnis alles klingt gleich. Was für eine Zeitverschwendung. Bevor man immer auf das gleiche Ergebnis kommt... Einfach mal kritisch hinterfragen, was man 10 Jahre lang falsch macht.... Anstatt überheblich, allwissend und herablassend über Dinge zu urteilen, die man nicht kennt und noch nichtmal kaufen will ?!?!?! Was will Hardy in diesem Fred??? Erst andere Foren mit dem Blindtest irrsinn und unsinn vollgemüllt... Jetzt gehts hier weiter. Als würde ein BT DIE ultimative Wahrheit herausfinden. SO ein Unsinn.
WAS für eine Beleidigung allein für deine selbstlose Art hier alle Infos zu Deinen unzähligen aufgebauten und klanglich beschriebenen Amps in Zweifel zu ziehen.... Weil er an seiner Canton keinen Unterschied hört...
Ich lach mich über jeden Beitrag schlapp.
An so minderauflösenden Arbeitsgerät könnt ich das auch nicht...

BG


P.s.wer sich ältere gebrauchtgeräte zulegt sollte alle 10 Jahre mal an ein Recaping nachdenken. Grad bei der parasound 1206...:

http://www.norbern.com/parasound.html
__________________
Lautsprecher: Reference 3A La Suprema II Corian Improved, Reference 3A MS5, Amp: Gremlin -Streamer: DIY, Kabel DIY by SolidCore: 7N-Netzkabel, Ideon 3R, TDA 1540 DAC, Thinclient Fanless und Daphile RT 64bit

Geändert von norman_r (11.01.2017 um 06:36 Uhr).
norman_r ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 07:56   #748
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 355
Standard Hörerfahrungen ohne Beweislast oder Bringschuld

Zitat:
Zitat von norman_r Beitrag anzeigen
Dem kann man echt nix mehr hinzufügen!
Moin,
doch das Statement von Frank.
Zitat:
Zitat von Franky Beitrag anzeigen
Ich würde gerne mal einen Forenbereich sehen wo man sich über gemachte Hörerfahrungen austauschen kann ohne ständig mit Forderungen nach Blindtests, Messungen usw. belästigt zu werden die einem von vorneherein das Gehörte absprechen wollen.
Ich bin es langsam leid das sich Leute nicht mehr trauen was zu sagen weil dann gleich das immer gleiche Rad gedreht wird.

Ich kenne z.B. die Debatten um den Manger MSW seit Jahren. Was wurde und wird der zerissen weil er überhaupt nicht in das gedankliche Bild vieler Messfetischisten passt. Eigentlich müsste der Kernschrott sein und dabei ist es in meinen Ohren vielleicht der bestklingendste Lautsprecher überhaupt. Ich kann es nicht beweisen - nur subjektiv hören. Wer den auch mal in Bestform hören will dem kann ich einen Besuch bei HiFi-Selbstbau in Köln empfehlen.
Dasselbe mit Autoformern. Ich habe mich während meiner Studienzeit mit Lautsprecher An-und Verkauf über Wasser gehalten und in dieser Zeit sind bestimmt 10-15 Paar unterschiedlicher Klipsch und ACR Eckhörner bei mir durchgegangen. Fast alle hatten unterschiedliche Weichen. Manche mit Autoformern manche mit Wilps Weichen ohne Autoformer. Da ist mir zum erstenmal aufgefallen um wieviel besser die Autoformer Weichen klangen. Die Wilps Weichen mit den Null Ohm Spulen klangen einfach nicht.
Wie gesagt - das ist alles meine subjektive Empfindung.

Es geht mir einfach darum das man mal mitteilen kann was man gehört hat ohne das einem das abgesprochen wird bzw. es zu beweisen wäre.
Prüft es doch selber nach wenn ihr zweifelt oder lasst es sein. Dieses theoretische Hau mal Drauf hilft keinem, es erzeugt nur Frust weil alles totgelabert wird.

Lautsprecherentwicklung und Musikhören hat auch was mit Kunst zu tun und wer das nicht wahrhaben will sollte sich da raushalten. Es geht nicht um ein genormtes Abhörgerät sondern um einen Lautsprecher der unterschiedlich empfindende Menschen ansprechen soll. Jeder Lautsprecherentwickler packt in seine Kreation seine persönliche Note, jedenfalls die die mir bekannt sind. Und das ist auch ok so.
Moin,
der Beitrag vom Michael kann ich nur voll unterschreiben.
Ich möchte in diesem Zusammenhang an diesen Beitrag von Frank erinnern, einem wissenschaftlich ausgebildeten Musikliebhaber, der beruflich etliches messen, testen, hören und bewerten muss, was wir uns hobbymäßig oft nur wünschen können.
Frank rennt bei mir mit diesem Statement eine Drehtür ein.

In den 60ern habe ich noch bei Professor Klinger lesen dürfen, dass alle Verstärker gleich klingen (müssen). Das war mit den Verstärkern dieser Zeit auch schon ein großer Irrtum, etwas was jeder im nachhin mit alten Schätzchen aus dieser Zeit nachvollziehen kann.
Auch ist es eine Mär, die Hardy hier verbreiten will, dass alle gut gemessenen Transistorverstärker in Klasse AB-Technik gleich klängen, ein ganz großer Irrtum. Ende der 90er habe ich für meine passive Mangerkombination passende Verstärker / Endstufen gesucht. Etliche hatte ich zu Hause gehört bzw. bin ich mit den Boxen zu Händlern gereist. Gescheitert sind Rotel, Accuphase, Krell, B&M, T+A, Luxman, Panasonic u.a. ......sie arbeiteten an den Lautsprechern schlechter als mein alter Yamaha 700 Vollverstärker. Erst AVM M3S brachte Präzision im Bass und annehmbare Klangfarben......heute ist mir diese Präzision ein wenig zu nüchtern.
Nun, das ist eine individuelle Geschichte, aber jeder, der sich für unser Hobby interessiert, kann solche oder ähnliche Erfahrungen mit etwas Anstrengung nachvollziehen.
An der Mangerkombination arbeitet zur Zeit passiv ein Gremlin und erreicht fast das Klangniveau der aus dem Studiobereich stammenden Aktivlösung.
Hier wird oft der Wissenschaftsbereich Psychoakustik abwertend eingesetzt und behauptet, wir besäßen kein akustisches Gedächnis, so als wäre jeder, der nicht in Blindtest hört, geistlich und geistig in seiner Bewertung nicht zurechnungsfähig oder kurz gaga . Hier tut man der Psychoakustik bitter Unrecht, denn hier beschäftigt man sich keinesfalls mit der Psyche des einzelnen, mit Wahnvorstellungen, Phantasien, Depressionen oder sonstwas. Ich denke wir sind hier alle erwachsene Menschen und können uns auch so ein Urteil erlauben, was uns gefällt.......oder eben nicht.
Unser kleiner Kreis von Hörfreunden haben wissenschaftliche oder musikalische Ausbildungen und/oder jede Menge Zeit in Konzerten verbracht. Wir haben auch gemeinsam Messen und Events besucht und sind uns auch ohne Blindtest in der Beurteilung des Gehörten sehr oft und überraschend schnell einig.
Die Klangunterschiede sind oft so groß, das es naiv wäre sie zu leugen, auch kann jeder sie an bestimmten Details genau beschreiben......und ich denke, allen .... fast allen... die hier ihrem Hobby frönen geht es nicht anders. Natürlich ist es schon mal passiert, das ich mir Änderungen abends mal schön gehört habe .... aber der nächste Morgen bringt dann spätestens mit "oh je" oder prima eine realistische Einschätzung.
Die Messwerte des Gremlin sind durchaus interessant, und wer will, mag sie gerne messen und hier veröffentlichen.
Ich habe in meinem Berufsleben genug gemessen und genieße es jetzt einfach nur hören zu dürfen.......na ja, das Messen kann ich jetzt auch nicht ganz lassen.
Das mantramäßige Wiederholen immer des gleichen Glaubenbekenntnisses aus einem extrem verkürztem wissenschaftlichen Verständnisses geht wahrscheinlich nicht nur mit mächtig auf den Keks.
Ich denke, wir sollten hier einfach den Gremlin messen, hören, die technische Umgebung beschreiben und auch durchaus verändern und davon anderen berichten, kurz freudig einem Hobby frönen.
Was wir nicht brauchen, sind Leute, die uns vorschreiben, was wir zu hören und zu tun haben, die hier Wertungen über andere heraushauen die die menschlich durchaus übergriffig und beleidigend sind.

Allen einen schönen Tag und Zeit für entspanntes Musikhören!

Bei mir läuft gerade 8 Jahreszeiten von Piazolla interpretiert von Gidon Kremer.

Gruß Kalle

P.S. Hardys Idee habe ich so ähnlich auch schon empfohlen, alte defekte Verstärker preiswert abgreifen.......aber nicht reparieren, sondern bis auf das oft brauchbare Netzteil ausweiden und Gremlins oder andere Klasse D Verstärker einsetzen. Ich habe hier einen Revox A78, dem solch ein Schicksal demnächst droht, als er herauskam war die Endstufenabteilung für mich damals schon...öh.....öde. Andere Herstellen haben damals pseudosymmetrische Endstufen mit den Arbeitstieren 2N3055 von den Klangfarben vor allen in den Höhen und von der Basspräzision deutlich besser umgesetzt.
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 08:05   #749
tiefton
Vinylist IGDH Geldmensch
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: München
Beiträge: 4.696
Standard

Zitat:
Zitat von Kalle Beitrag anzeigen

P.S. Hardys Idee habe ich so ähnlich auch schon empfohlen, alte defekte Verstärker preiswert abgreifen.......aber nicht reparieren, sondern bis auf das oft brauchbare Netzteil ausweiden und Gremlins oder andere Klasse D Verstärker einsetzen. Ich habe hier einen Revox A78, dem solch ein Schicksal demnächst droht, als er herauskam war die Endstufenabteilung für mich damals schon...öh.....öde. Andere Herstellen haben damals pseudosymmetrische Endstufen mit den Arbeitstieren 2N3055 von den Klangfarben vor allen in den Höhen und von der Basspräzision deutlich besser umgesetzt.
Das fände ich mal großartig sowas hier zu sehen!
da wäre ich sofort dabei - ich hab da noch defektes rumliegen----
Und ich kann so schlecht wegschmei0en.
Das wäre dann aber ein eigener thread.

Also - wieder back to Topic.

Btw, wo bekomme ich denn jetzt noch die "richtige" gremlin platine, also korrekte nummer etc?
Ihr hab mich schon unruhig gemacht...
__________________
Viele Grüße, Thomas

kwerl acoustic - lautsprecher, phono & Hifi


Ein Ort der Wahrheit:
tiefton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 08:22   #750
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 355
Standard

Hallo Thomas,
man bekommt die Platinen im östlichsten Osten oder bei dem deutschen Vertrieb
http://www.hobbyhifiladen.de/sure-electronics-tamp2500
Endnummer 514 ohne Gewähr, die Empfehlung von Saarmischel
http://www.hobbyhifiladen.de/sure-electronics-tamp2400
Endnummer 313
Dann gibt es noch den neuen TAMP2500 extended, der offensichtlich eine größere Platine und besser Kühlung hat....zum Rest ???????? weiß man nix genaues
Es ist wie bei den Computern, kaum gekauft schon veraltet.
Ich kaufe lieber hier, Support, Gewährleistung und ob es tatsächlich im Chinaversand billiger wird, weiß man erst deutlich später.
Hier schon mal ein alter "geschlachteter" Trafo mit Hypex im Selbstbaugehäuse....ähnliches gehe ich auch für den sure an.
Ähämm, als Überbrückungskondensatoren empfehle ich anstatt meiner billigen Gelben die Jantzen Cross-Cap 400VDC,
warum??? die Farbkombination passt zu den Elkos.




Gruß Kalle

Geändert von Kalle (11.01.2017 um 09:11 Uhr).
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 08:27   #751
severb
Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2016
Ort: Mülheim an der Ruhr
Beiträge: 68
Standard Gremlin

... Btw, wo bekomme ich denn jetzt noch die "richtige" gremlin platine, also korrekte nummer etc?

Hallo Thomas, ich würde diese empfehlen:

http://www.hobbyhifiladen.de/sure-electronics-tamp2500
http://www.hobbyhifiladen.de/sure-electronics-tamp2400

Der "Kleine" ist ca. 20€ billiger; klanglich dürfte es keine Unterschiede geben.

Gruß Peter
severb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 08:54   #752
Kleinhorn
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2009
Beiträge: 1.360
Standard

Ich finde es auch schade, dass der Thread hier mit "Blindtestgeseier" zugemüllt wird. Das bringt auch niemanden weiter. Ich traue allen Gremlinerbauern schon zu Ihren Verstärker hörtechnisch zu beurteilen.
Ich halte es auch wie Michael...auf die Kombi kommt es an.
Spätestens nach seinem 5. Beitrag hier im Forum ...
Zitat:
Hardy Dieser Benutzer befindet sich in deiner Ignorier-Liste.
Das bleibt auch so...

Gruß
Pedda
Kleinhorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 09:12   #753
tiefton
Vinylist IGDH Geldmensch
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: München
Beiträge: 4.696
Standard

Danke für die links
__________________
Viele Grüße, Thomas

kwerl acoustic - lautsprecher, phono & Hifi


Ein Ort der Wahrheit:
tiefton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 09:57   #754
Sparrow
Class-D Freak
 
Registriert seit: 12.01.2016
Beiträge: 104
Standard

Zitat:
Zitat von Saarmichel Beitrag anzeigen
Hallo,

also ehrlich, die Menschen die meinen den Klang anhang von Messwerten an / mit ohmschen Widerständen beurteilen zu können, denen ist eh nicht mehr zu helfen.

Lautsprecher sind nämlich keine so einfache ohmsche Widerstände, sondern "Dinger", die dynamisch auf einen Verstärker rück-wirken- in Interaktion treten.

Hatte das schon vor Jahren mal erwähnt: http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/s...&postcount=135

Ich habe etliche Class-D Verstärker aufgebaut und dabei grundsätzlich die Feststellung gemacht, dass man den Verstärker nie alleine bewerten sollte. Auf das Zusammenspiel kommt es an. Deshalb ist je nach Kette mal der eine, mal der andere Verstärker mein klanglicher Favorit.

Letztendlich muss mir Darbietung der Musikkonserve gefallen, Messwerte sind mir da ehrlich gesagt schnurz egal. Wenn mich die Darbietung emotional berührt, dann ist es ein guter Verstärker, egal wie er sich an einen praxis-fernen Widerstand misst, ich höre nämlich keine Messkurven an Widerständen, sondern Töne.

In diesem Sinne, ich bedauere die Leute wirklich , die Musik offenbar nicht gefühlsmäßig erfassen / erleben können, sondern nur das Haar in der Suppe suchen. Leider haben die zu Musik- und deren tieferen Sinn + Zweck offenbar nicht den emotionalen Zugang.

Wichtig ist nur, dass man sich SELBST wohl, gut + glücklich beim Musik anhören fühlt. Was haben Messwerte da für eine gefühlsmäßige Relevanz. Meiner Meinung nach gar keine.

Hätte den Gremlin schon lange mal selbst vermessen können, aber wieso ???, warum ???, doch vollkommen egal !!!, dass Ding macht einfach Spaß- fertig......

Verschwendet nicht unnötig eure kostbare Zeit, mit solche sinnlosen Diskussionen- die eh zu nix führen und nie zu einem Ende kommen.

Genießt euer Musik- emotional und bedauert die Leute, die das nicht wollen ( anderen nicht gönnen ) oder bedauerlicher Weise nicht können.

Lesen- abhaken- gut sein lassen

Gruß

Michael
Besser konnte man es nicht vormulieren!
Sparrow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 10:05   #755
bg20
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Ort: Duisburg
Beiträge: 828
Standard

Genauso so
__________________
seien wir realistsch
versuchen wir das unmögliche
bg20 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 10:43   #756
LarsLarsen
D.A.U.
 
Registriert seit: 10.03.2015
Ort: Augsburg
Beiträge: 461
Standard

Ein wenig bedenklich finde ich das schon. Messwerte dienen für mich durchaus als Orientierungshilfe. Sie sind deutlich objektiver als subjektive Beschreibungen von Leuten, die ich nie vorher getroffen habe und nicht weiss, wie sie Hören. Da ich mir nicht tausende von verschiedene Verstärker zu Hause hinstellen möchte (einige Dutzend waren schon in meinem Besitz) sind für mich Messwerte durchaus ein Anhaltspunkt, ob ich mir nicht doch mal wieder einen Verstärker zum Testen herholen werde. Meiner Ansicht und meiner Erfahrung gibt es sowas wie Verstärkerklang nicht wirklich, wenn das Gerät gut designt ist. Das Verstärker im Zusammenspiel mit Lautsprechern aber durchaus anders klingen können, das kann und mag ich nicht verneinen! Dafür gibt es zum Grossteil aber eben auch gewisse Kennwerte, die man als Begründung anführen kann! Jeder Lautsprecher ist eine komplexe Last und da haben nicht nur Röhrenverstärker mit zu kämpfen!
Dem einzigen Punkt, in dem ich Hardy (den ich höchst unsympathisch in seiner Art und Weise empfinde) zustimmen kann, ist, das den Netzteilen in Verstärkern oft zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet wird. Damit rede ich aber nicht über die Art und Weise des Netzteils, sondern der Sorgfalt und Abstimmung dessen.
Ich finde es eher schlimm, dass hier Ohrenmenschen und Messwertmenschen so dermassen aufeinander losgehen und kein Verständnis (solange es "normal" begründet wird) füreinander aufbringen. Musik sind Emotionen, aber die Technik, die uns das liefert ist - nun ja Technik!
LarsLarsen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 11:23   #757
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 355
Standard

Zitat:
Zitat von LarsLarsen Beitrag anzeigen
E
Ich finde es eher schlimm, dass hier Ohrenmenschen und Messwertmenschen so dermassen aufeinander losgehen und kein Verständnis (solange es "normal" begründet wird) füreinander aufbringen. Musik sind Emotionen, aber die Technik, die uns das liefert ist - nun ja Technik!
Hallo Lars,
befindest du dich hier im richtigen Thema?
Hier werden unterschiedliche Meinungen ausgetragen, aufeinander losgehen sieht IMO anders aus.
Wenn du dir die Kommentare durchliest, wirst du feststellen, das etliche deiner sogenannten "Ohrenmenschen" durchaus fleißig messen, einen mathematisch-naturwissenschaftlichen Hintergrund haben und sogar beruflich in der Sparte arbeiten.
Hier konstruierst du einen Gegensatz, der so nicht besteht.Natürlich gibt es bei Transen, KlasseD und auch Röhrenverstärker, die sich vernünftig messen uns als "Arbeitstiere" zuverlässig ihren Job tun.
Der Gremlin ist nicht der Superverstärker, er macht für seinen Preis und seine Größe nur umheimlich Spaß, es ist erstaunlich welche anspruchsvollen Lautsprecher er "bewegen" kann.
Saarmichel, der Threadstarter misst sehr viel und hat auch schon etliches davon hier eingestellt..........ich kann aber auch verstehen, dass er bei dem Spaß mit dem Germlin keine Lust hat zu messen....warum?
Nur um andere damit zu füttern?
Wer messen möchte, gerne.....wenn schlechte Werte dabei herauskommen schmeiße ich den Gremlin trotzdem nicht weg.


Gruß Kalle

Geändert von Kalle (11.01.2017 um 11:39 Uhr).
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 12:09   #758
severb
Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2016
Ort: Mülheim an der Ruhr
Beiträge: 68
Standard

Zitat:
Zitat von JazzJack Beitrag anzeigen
Um diesen Beitrag mal wieder in eine positive Richtung zu lenken und die Leute, die gerade Gremlins bauen zu motivieren:

Vielleicht posten ihr ja einfach mal in welche Kette eure Gremlins eingebunden sind, welchen Verstärker sie verdrängt haben und warum jetzt der kleine Gremlin bei euch läuft. Ganz so wie Michael diesen Fredd begonnen hat. Grützi

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk
Meine 4 Gremlins (TAMP2400) ersetzen 4 Hifimediy T2 in meinem Aktivboxenkonzept. Ausgelöst wurde dieser Wechsel einerseits durch den "Tod" eines T2 und andererseits durch die vielen positiven Beiträge hier im Forum (insbesondere die von Saarmichel). Meine Audio-Kette besteht aus einem selbst programmierten Player (kann derzeit Audio-CD's und WAV, dazu diverse Messfunktionen und digitale Frequenzweichen und mehr). Per ASIO landen dann die 6 Kanäle (links-rechts jeweils TT, MT und HT) in einer E-MU 1616m. Weiter geht es mit symmetrischen Signalen zu Instrumentenverstärkern (INA134), Volumecontrol (PGA2310) und dann zu den Gremlins. Und Lautsprecher sind tatsächlich auch angeschlossen. Ich hoffe, dass ich mich in Kürze ganz aufs Hören konzentrieren kann. Bis dahin ist mechanisch noch so einiges zu tun.
Gruß Peter

Geändert von severb (11.01.2017 um 15:09 Uhr).
severb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 12:29   #759
LarsLarsen
D.A.U.
 
Registriert seit: 10.03.2015
Ort: Augsburg
Beiträge: 461
Standard

Zitat:
Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
Hallo Lars,
befindest du dich hier im richtigen Thema?
Hier werden unterschiedliche Meinungen ausgetragen, aufeinander losgehen sieht IMO anders aus.
Wenn du dir die Kommentare durchliest, wirst du feststellen, das etliche deiner sogenannten "Ohrenmenschen" durchaus fleißig messen, einen mathematisch-naturwissenschaftlichen Hintergrund haben und sogar beruflich in der Sparte arbeiten.
Hier konstruierst du einen Gegensatz, der so nicht besteht.Natürlich gibt es bei Transen, KlasseD und auch Röhrenverstärker, die sich vernünftig messen uns als "Arbeitstiere" zuverlässig ihren Job tun.
Der Gremlin ist nicht der Superverstärker, er macht für seinen Preis und seine Größe nur umheimlich Spaß, es ist erstaunlich welche anspruchsvollen Lautsprecher er "bewegen" kann.
Saarmichel, der Threadstarter misst sehr viel und hat auch schon etliches davon hier eingestellt..........ich kann aber auch verstehen, dass er bei dem Spaß mit dem Germlin keine Lust hat zu messen....warum?
Nur um andere damit zu füttern?
Wer messen möchte, gerne.....wenn schlechte Werte dabei herauskommen schmeiße ich den Gremlin trotzdem nicht weg.


Gruß Kalle
Das war auch gar nicht gegen Saarmichel oder bestimmte andere User gedacht. Aber manche Kommentare feiern sich hier in einer Selbstherrlichkeit, die einem wirklich weh tut. Einen hab ich ja auch persönlich erwähnt...
Ich hab ja selber schon meine Geschichte mit Class-D-Verstärkern hinter mir - erfolgreiche Bekehrung kann man es auch nennen. Bei mir laufen drei Amps mit L15D. Einer mit RKT, einer mit einem mittelmässigen Schaltnetzteil und einer mit dem Schlatnetzteil von Narin. Den ersten hab ich mit dem billigem Schaltnetzteil aufgebaut und war dermassen enttäuscht. Zum Glück war der Bau der zweiten mit dem RKT schon vorbereitet - plötzlich kam alles wie erwartet und sehr sauber und so, wie ich es erwartet habe. Dann hab ich mir das Schaltnetzteil vom Narin_Fender besorgt und jetzt klangen die auch damit auf einmal so wie mit RKT. Das waren erstmal alles nur Erfahrungen mit den Ohren - ich hab mich dann ein wenig mit dem Thema auseinander gesetzt und versucht zu verstehen, warum das sein könnte usw. Schlussendlich war ich dann aber froh, auch Messungen dazu finden zu können und die haben meine Gedanken dann gestützt.
Worauf ich hinauswill ist, dass hier einige (zum Glück die wenigsten) offen für beides sein sollten und den Wunsch nach geniessen auf Ohrenmessung, aber eben auch den Wunsch nach mehr Messdaten aktzeptieren sollten und sich die Selbstgefälligkeit vielleicht für andere Themen aufsparen sollten.
LarsLarsen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 13:35   #760
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 355
Standard

Zitat:
Zitat von LarsLarsen Beitrag anzeigen
Worauf ich hinauswill ist, dass hier einige (zum Glück die wenigsten) offen für beides sein sollten und den Wunsch nach geniessen auf Ohrenmessung, aber eben auch den Wunsch nach mehr Messdaten aktzeptieren sollten und sich die Selbstgefälligkeit vielleicht für andere Themen aufsparen sollten.
Hallo Lars,,
oder wies de Rheinländer schwaad,
"Man muss och jönne könne".
Jrooß Kalle
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.