DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Messen und Simulieren > Arta
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 24.02.2016, 11:47   #1201
tiefton
Vinylist IGDH Geldmensch
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: München
Beiträge: 4.659
Standard

Messis...
Ich brauch kein viertes Messsystem...
__________________
Viele Grüße, Thomas

kwerl acoustic - lautsprecher, phono & Hifi


Ein Ort der Wahrheit:
tiefton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2016, 11:51   #1202
The Alchemist
Zwangsfalter
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 958
Standard

Zitat:
Zitat von eltipo Beitrag anzeigen
Ich hab den Eindruck, den nächsten Stic kaufen die gleichen Leute, die den letzten gekauft haben?

Für mich nur, wenn der digitale Ausgang kommt....

Gruß
__________________
La vida es no ponyhof
The Alchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2016, 13:40   #1203
SNT
in die Hände gespuckt....
 
Registriert seit: 06.01.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.533
Standard

Hallo zusammen,

der neue STIC wird sich jetzt nicht so großartig von dem aktuellen unterscheiden. Die neue Version ist in erster Linie eine weitere Kostenüberarbeitung mit kleinen Verbesserungen, die es mir ermöglicht, DIY-Interessierten und Neueinsteigern auch weiterhin ein kompaktes Messystem zur Verfügung zustellen. Somit wird der noch aktuelle STIC auch nach dem Redesign keinesfalls zum 'alten Eisen' gehören.

Der STIC ist was er ist - eine imho für viele Messungen ausreichend genaue, mobile Kompletthardware für Messeinsteiger und das wird er auch bleiben, also zu schade um ihn künftig in die Tonne zu treten und objektiv betrachtet zu banal, um damit Geld verdienen zu wollen.

Aus Spaß zu meiner und hoffentlich auch Eurer Freud' werde ich längerfristig an der Weiterentwicklung des STIC dranbleiben und auch an den Papers weitermachen. Schliesslich möchte ich das nächste Mal mit einer richtig vermessenen Box bei den Contests und Battles bei Euch mitmischen....

Gruß von Sven
SNT ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2016, 08:42   #1204
SNT
in die Hände gespuckt....
 
Registriert seit: 06.01.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.533
Standard Positive Nachrichten von Ivo (ARTA)

Servus miteinander,

ich habe heute eine äußerst motivierende Mail von Ivo (Software ARTA) bekommen, über die ich mich total freue. Ivo findet das Konzept gut und sieht keine Probleme, dass ich mich auch künftig auf der STIC-Webseite auf ARTA beziehe. Damit ist schon mal ein wichtiger Schritt für die längerfristige Arbeit an weiteren Dokumentationen, Tutorials und künftiger Hardware gegeben.

Besonders erfreulich finde ich auch, dass er auch weitere Hilfe angeboten hat. Dann sehen wir mal wie es weitergeht...

Gruß von Sven

Geändert von SNT (25.02.2016 um 13:27 Uhr).
SNT ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2016, 09:49   #1205
tiefton
Vinylist IGDH Geldmensch
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: München
Beiträge: 4.659
Standard

großartig!
__________________
Viele Grüße, Thomas

kwerl acoustic - lautsprecher, phono & Hifi


Ein Ort der Wahrheit:
tiefton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2016, 10:50   #1206
H&P
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2015
Beiträge: 4
Standard "Pfundskerl" ...

.

Hallo Sven,

Ivo ist ein unglaublich netter und extrem kompetenter Typ,
einfach ein "Pfundskerl". Aber das hast Du ja selbst gemerkt.
Auch für ihn gilt die alte Weisheit: Diejenigen, die es wirklich
voll drauf haben, die haben es nicht nötig, sich "aufzublasen".

Gruß
H&P

.
H&P ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2016, 17:31   #1207
Lettoz
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2015
Ort: Bramsche
Beiträge: 293
Standard

Ich finde sehr gut das du weiter an einer Optimierung bzw. ja sogar an ein "optimierten" Version arbeitest.
Bei mir war es so, das der STIC und deine (in meinen Augen) sehr gute Anleitung doch sehr geholfen haben im Umgang mit Arta.
Gerade als Anfänger ist Arta schon ein wenig einschüchternd.
Obwohl ich nur einen Bruchteil der Funktionen zurzeit nutze,
habe ich aber das gute Gefühl dieses wenigstens in einem
reproduzierbaren Rahmen zutun.
Ich bin auf jedenfall beim STIC Mark II mit dabei.
__________________
Gruss
Harry
Lettoz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2016, 18:33   #1208
SNT
in die Hände gespuckt....
 
Registriert seit: 06.01.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.533
Standard Update ARTA - STIC Kalibrieranleitung

Hallo zusammen,

ich habe auf der Webseite www.diy-hobby.de unter 'ARTA und STIC für alle Messungen kalibrieren' eine Anleitung zusammengeschrieben, wie man die gesamte Kette mit ARTA und LIMP zunächst auf einen Satz durchkalibriert um sich bei künftigen Messungen nicht mehr mit der umständlichen Kalibrierei beschäftigen zu müssen. Die entsprechenden Einzelanleitungen werden anschliessend noch gekürzt, schliesslich will man ja nicht jedesmal neu kalibrieren. Neu ist, dass für jede der drei Schalterstellung des Mikrofonvorverstärkers eine eigene Kalidatei einfach nur geladen werden muss und gut is.

Wenn man das durch hat, dann wird das arbeiten mit ARTA selbst für einen gestressten Familienvater die reinste Freude und man kann eben auch mit ARTA 'schnell mal ne Messung machen'

Ich arbeite bereits an einem Video. Dann wirds wohl noch etwas klarer...

Gruß von Sven
SNT ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2016, 19:15   #1209
morphy_8
Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 30
Standard Freue mich schon...

Danke Sven dass du doch dranbleibst. Ich bin definitiv dabei!
Grüße
Andy
morphy_8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2016, 11:56   #1210
sharan
Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2011
Beiträge: 85
Standard

Da schließe ich mich gern an: Herzlichen Dank für den unermüdlichen Einsatz!
Liebe Grüße,
Korbinian
sharan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2016, 20:13   #1211
MrFlorian
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.01.2013
Beiträge: 650
Standard

Darf ich mal wieder eine doofe Frage stellen?

Eine Calibrierung des STICs muss man doch nur bei Imp Messungen machen, oder?
Oder auch vor Frequenzgangmessungen?
MrFlorian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2016, 07:22   #1212
SNT
in die Hände gespuckt....
 
Registriert seit: 06.01.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.533
Standard

Hallo Flo,

Genau das ist überhaupt keine dumme Frage, denn mit dem Laden der auf der Webseite befindlichen 'Kalibrierdateien' (für jede Schalterstellung des Mikvorverstärkers eine) wird genaugenommen der Frequenzgang eben nicht 'kalibriert'. Lasst mich erklären, warum das auch so funktioniert:

Um den STIC zusammen mit ARTA zu kalibrieren, müsste jedes einzelne Messystem aufwendig vermessen und komplett durchkalibriert werden und dazu benötigt man zunächst mal mindestens ein Digitalmultimeter wie in Heinrichs Doku beschrieben wird. Eine Kalibrierung funktioniert dauerhaft nur dann, wenn das Messystem temperaturunempfindlich ist und die Bauteilewerte sich mit der Zeit nicht ändern (Alterung). Deswegen werden Geräte alle Jahre mal neu kalibriert und natürlich wenn sich die Umgebungsbedingungen (Temperatur) geändert hat. In Eurem Fall hätte ich jeden STIC einzeln kalibrieren müssen und jedem von Euch drei individuelle Kalidateien zur Verfügung stellen müssen., da ich ja nicht sicher sein kann, dass jeder ein DVM besitzt. Das wäre natürlich sehr aufwendig und ist eigentlich unnötig:

Da in der STIC Hardware ausschliesslich 1% Widerstände verwendet werden und der interne Soundkartenchip bei allen STICs gleich empfindlich ist (z.B gemessene Kanalabweichungen ca 0.1dB ) , könnt Ihr mit sehr geringen Abstrichen bei der Absolutwertgenauigkeit (Darstellung des exakten Darstellungspegels,) einfach die Kalidateien laden, die ich an meinem ,golden sample' erstellt und veröffentlicht habe. Die kann man zwar noch verbessern aber für <+-1dB Absolutwerttoleranz reicht das schon aus. Wer den Absolutwertfehler wirklich noch geringer halten möchte, muß seinen STIC individuell kalibrieren. Dazu hätte aber der Messpunkt für ein DVM herausgeführt werden müssen, was ich einfachhalber absichtlich nicht gemacht habe, da die Stärke des STICs in seiner leichten Bedienbarkeit liegt und ich vermeiden möchte, dass sich Messanfänger die Leiterplatte schrotten, weil sie aus vershehen 'mit dem DVM Messkabel abgerutscht' sind. Die Zuverlässigkeit war mir etwas wichtiger als noch das letzte Fuzzelchen an Absolutwertgenauigkeit hauszuholen. Aber ich werde für Interessierte wohl den Kalibriervorgang an einem Messpunkt noch ins Netz stellen.


Selbst bei der Kalibrierung mittels DVM nach Heinrichs Doku, wird 'nur' die Soundkarte im Loopback Modus kalibriert. Das ist auch notwendig weil es ja die unterschiedlichsten Soundkarten mit unterschiedlciher Aussteuerfähigkeit gibt. Die Spannungsteiler in der ARTA Messbox werden mit der DVM-Methode soviel ich weiss nicht mitkalibriert und das gesamte Messystem kann sich nur dann als kalibriert betrachten wenn die Spannungsteiler keine Toleranz haben. Daher sollten die Messwiderstände in der ARTA-Messbox <=1% Toleranz haben.

Ähnliches gilt imho prinzipiell auch mit dem Messwiderstand der ARTA Messbox bei einer Impedanzmessung. Die Toleranz des Messwiderstandes geht voll in den Messfehler der Impedanzmessung ein. Daher reicht es nicht aus einfach den aufgedruckten Wert des Messwiderstandes in LIMP einzutragen, sondern es ist notwendig, den Messwiderstand genau zu vermessen und den genauen Messwert in LIMP einzutragen und zusätzlich ist es erforderlich, einen Widerstand mit geringem Temperaturkoeffizienten zu verwenden. Daher verwende ich im STIC einen 1% Messwiderstand mit einem sehr geringen Temperaturkoeffizient und damit ist für eine 1%iger Messtoleranz (nach dem Kalibrieren) ein für alle STICs gültiger Wert eintragbar.

Wenn ich mich irre, dann bitte ich um Eure Anmerkungen.

Gruß von Sven

Geändert von SNT (23.03.2016 um 10:19 Uhr).
SNT ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2016, 13:48   #1213
SNT
in die Hände gespuckt....
 
Registriert seit: 06.01.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.533
Standard Batterieverstärker mit Lithiumzellen oder Doppelschichtkondensator

Hallo zusammen,

was hält Ihr davon, wenn es mittelfristig einen kleinen klirrarmen, batteriebetriebenen 50 Watt Amp / 8 Ohm zum STIC gibt? Ich stelle mir da eine lithiumbatteriebetriebene Class-D Endstufe vor, die man über USB aufladen kann, die sich bei Bedarf selber ein- und ausschaltet und die ihr Eingangssignal einfach über das Lautsprecherkabel des STICs holt. Innen ist ein Schaltregler integriert, der die notwendigen Spannungen erzeugt. Bei den Abmessungen wäre dann so 100*50*20mm denkbar. Das Volumen wäre zu etwa 80% von der Batterie genutzt. Der Amp hätte eine feste Verstärkung damit ARTA weiß welche Leistung grad anliegt. Ein Feedback über den rechten Kanal wie bei der ARTA Messbox st jedoch nicht möglich. Kann das Eurer Meinung nach so für Klirrmessungen funktionieren? Wie lange dauert denn in der Regel eine Klirrsession so? Möglicherweise lässt man das Ganze nur 1-3 mal durchlaufen und dann bräuchte der Akku kaum Ah liefern...Alternativ könnte man an Stelle der Lithiumzellen auch einen Doppelschichtkondensator nehmen, der für zwei vollständige Messungen ausreicht aber auch sehr schnell wieder geladen werden könnte. Wir haben in der Arbeit in unserem letzten Projekt solche Kondensatoren zur Stützung des KFZ- Bordnetzes verwendet und diese Kondensatoren sind wirklich extrem effizient.

Gruß von Sven

Geändert von SNT (24.03.2016 um 20:25 Uhr).
SNT ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2016, 14:48   #1214
schrottie
Geek
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 1.241
Standard

An so einem Aufbau hätte ich vielleicht sogar Interesse. Ich werde wohl demnächst auch mal wieder bauen und messen müssen. Wahrscheinlich kann ich da mein bisheriges, langerprobtes Setup nicht weiternutzen.
schrottie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2016, 14:44   #1215
winbear
Universaldilettant
 
Registriert seit: 16.01.2016
Ort: Monsheim
Beiträge: 20
Standard Interesse vorhanden

Hallo, Sven!

Leider habe ich diesen Thread viel zu spät entdeckt.
Es wird wohl aktuell kein STIC mehr zu kriegen sein.
Aber für die MK II Ausführung kannst du mich schon mal vormerken (wenn hier überhaupt Bestellungen angenommen werden?).

Da ich immer noch am Lesen hier im Forum bin......- es hat keine Eile!

Tolle Sache!!!

Greetz Jörg
winbear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2016, 16:21   #1216
SNT
in die Hände gespuckt....
 
Registriert seit: 06.01.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.533
Standard STIC-C(ompact) beim igdh-Hören in Möhrendorf

Hallo zusammen,

der neue Prototyp des STIC_C(ompact) wird diese Wochende zusammen mit dem STIC beim IGDH-Hören in Möhrendorf vorgestellt. Die Vorstellung beinhaltet auch die vollständige STIC Kalibrierprozedur mit ARTA sowie ein paar Messungen. Der STIC-C ist ein 'aktives USB-Mikrofon' in das die gesamte STIC Elektronik (Messbox, Mikvorverstärker, 1Watt Verstärker, Soundkarte, Umschalter...) integriert ist (natürlich auch das Mik selber...). Die Mikrofonkapsel arbeitet mit dem 'Linkwitzpatch' um auch höhere Schalldrücke klirrarm zu verarbeiten. STIC-C wird vor dem Versand individuell kalibriert.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/s...ad.php?t=12677

Gruß von Sven

Geändert von SNT (31.03.2016 um 07:47 Uhr).
SNT ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2016, 15:57   #1217
schrottie
Geek
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 1.241
Standard

Ich melde auch noch einmal Interesse an. Wie wäre denn der aktuelle Preis? Habe das hier nicht von Anfang an verfolgt.
schrottie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2016, 10:51   #1218
SNT
in die Hände gespuckt....
 
Registriert seit: 06.01.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.533
Standard STIC-C(ompact) und DIY-STIC-MK2

Hallo zusammen,

ich habe mir in den letzten Wochen viele Gedanken darüber gemacht wie es mit dem STIC weitergehen könnte. Beim IGDH Hören in Möhrendorf ist mir dann klar geworden, dass meine aktuelle Ausrichtung nicht der richtige Weg für DIY ist. Der Wunsch ist der Aufbau eines mechanisch robusten Messystems dass auch defakto mal in den Dreck fallen kann ohne Schaden zu nehmen. Das muß nicht edel aussehn sondern einfach aushalten. (Vielen Dank nochmals an die vielen Vorschläge die ich in Möhrendorf zu diesme Thema erhalten habe!) Diesen Anspruch hat dieser 'verspielte' Vorschlag eine neuen STIC eben genau nicht und trifft eher dem Geschmack des Musikhörers, der mal eben messen und ein bisschen mit dem Mikrofon spielen will. Nun - schade ich wollte einen kommerziellen Bogen zwischen DIY und Mainstream spannen und das gelingt einfach nicht richtig. OK - ich habs kapiert. Ich könnte ich mir in Zukunft folgende Weiterentwicklungen vorstellen, die auch parallel laufen könnten:

- Für Musikhörer und Nichtbastler der Mess-STIC-C mit nochmals vereinfachter Bedienung ähnlich dem aktuellen STIC-C Vorschlag (siehe Bild Prototyp) und (natürlich) 'edel verspieltem' Design, allerdings natürlich massiv kostenoptimiert (VK etwa 149€ inkl.Kabel) dann natürlich weniger robust und auf die Anforderungen des nur Musikhörens ausgerichtet (Equalising, Boxenaufstellung, RT30...). Diese Entwicklung findet nicht über das Forum statt.

- Für die DIY-Jungs hier im Forum eine Leiterplatte mit bedrahteten Komponenten, die Ihr allerdings selber bestücken und die Kabel selber machen müsst. Die Teile müsstete Ihr Euch auch selber besorgen. Dafür gibts auch die Optional mehr Leistung mit einem externen Steckernetzteil und nem eingebauten klirrarmen >20Watt Verstärker. Das Mikrofon bleibt in der Mechanik so wie es ist. LInkwitzpatch für höhere Schalldrücke wäre möglich. Da müsste Markus (eltipo) noch was dazu sagen, ob Ihm eien neue Aktion recht ist. Die Qualität der Buchsen und Schalter könnt Ihr dann selber aussuchen. Das Ganze wäre ein Aktion so ähnlich wie beim STIC. Angefangen wird wenn entprechende Zusagen kommen. Bei mehr als 50 Interessierten entwickle ich ein Platine, so wie sich aus künftigen Diskussionen hier ergibt. Die Platine kostet unbestückt 50€ (egal was rauf kommt), ist zwar vielleicht für den einen oder anderen teurer aber wie schon erwähnt, gehts das ganze in Zukunft nur noch gewerblich und für umsonst wäre mir einfach die Zeit zu schade da ich bereits mit anderen Projekten liebäugle. Dafür kann man auf die Leiterplatte alle möglichen Funktionen packen. Natürlich läuft das Ganze auch diesemal betriebssicher nicht unter Netzspannung, wahrscheinlich aber optional mit einem zugelassenen Steckernetzteil. Das Ganze wird eine Herausforderung, da viele Chips nicht in SMD entwickelt werden und man eigentlich auf Bauteile aufsetzen muß die halt nicht dem aktuellen Stand der maximal möglichen Integration entsprechen. So gibts z.B den Codec nur in SMD, den kann ich aber auf Wunsch vorbestücken. Fertigstellung wäre im Sommer 2016.

Also - Ihr habt es in der Hand beim DYI-STIC-MK2 mitzumischen! Schaun mer mal wer noch übrig ist und sonst noch Interesse hat.... Bei Bedarf mache ich dann einen neuen Thread auf. Wenn das Ganze auf Interesse stösst muss ich wohl ran, wenns nicht funktioniert, dann arbeite ich eben an der ersten Version weiter oder mache ganz was Neues...

Euer Sven




Geändert von SNT (05.04.2016 um 12:40 Uhr).
SNT ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2016, 15:46   #1219
winbear
Universaldilettant
 
Registriert seit: 16.01.2016
Ort: Monsheim
Beiträge: 20
Standard Stic mkii

Hallo, SNT!

Da ich bei der Messerei bei "0" anfange, würde ich die DIY-Version vorziehen.
Löten, auch SMD, schreckt mich nicht ab.
Außerdem kann ich die Entwicklung dann auch hier besser nachvollziehen - trägt bestimmt zum Verständnis bei.

Also, ich bin immer noch dabei - bei Version Zwei (huch, das reimt sich ja....)

Greetz
Jörg
winbear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2016, 21:21   #1220
Da Moare
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2016
Ort: bei Landshut
Beiträge: 5
Standard Stic - Was brauch ich denn?

Servus Sven.
Die Beschreibungen beider Versionen hören sich gut an. Optimalerweise hätte ich gerne eine robuste Version, die komplett fertig aufgebaut und einsatzbereit ist. Das ist ja leider nicht drin.

Mein Einsatzbereich ist das Messen meiner Konstrukte um damit die schlimmsten dicken Hunde erkennen zu können (Frequenzgang, Phasen mittels Arta messen zu Könnens) und dem Murks ein Ende bereiten zu können. Das Ganze sollte möglich sein, ohne x Kabel umzustecken und selbst Den Lötkolben schwingen zu müssen.

Für mich ist , nach deiner Beschreibung, die Version Stick-C die beste Lösung, so wie du es eigentlich angedacht hattest. Oder hab ich das völig falsch verstanden.

Vielen herzlichen Dank für dein bisheriges Engagement.

Gruß Ralf
Da Moare ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.