DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Musik > Gespräche und Vorschläge
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 27.03.2016, 07:24   #1
Thryller
Webfrickler
 
Registriert seit: 30.11.2008
Ort: Duisburg
Beiträge: 44
Standard Laut.de: Vinyl überholt Streamingdienste

Moinsen!

Der Titel ist ziemlich reißerisch und wird in der Meldung relativiert. Es geht ausschließlich um die werbefinanzierten und für die Nutzer, mit Ausnahme ihrer Metadaten , kostenlosen Angebote von Youtube und Spotify.

Hier der Link zur Meldung: http://www.laut.de/News/Musikindustr...-03-2016-12368

Da steckt eine Menge Sprengstoff drin und ich bin mir noch nicht sicher, was ich davon halten soll.

LG
Marcus
__________________
Vakuum? Sand? Mir Latte, es muss nur immer Musik da sein. (frei nach den Broilers)

Thryller ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2016, 07:58   #2
Quongelvis
Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2008
Beiträge: 31
Standard

soviel Vinyl wie 1988 ist schon einiges, wenns denn stimmt.
Kann ich aber nicht glauben
Quongelvis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2016, 09:25   #3
MrFlorian
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.01.2013
Beiträge: 650
Standard

Ja Moment,

da fließt ja auch nur das ein, was die Künstler oder die Musikindustrie wirklich über Youtube verdienen.
Also muss das Video von dem Künstler oder der Industrie selbst eingestellt sein, und nicht von irgend jemanden.
Denke mal das es was damit zu tun hat.
Vom Hören Sagen weiß ich, das die Schallplatten 1988 oder 1989 nahezu aus den Regalen verschwunden waren, und alle auf dem CD hype waren. Also das mehr Platten verkauft wurden als 1988 glaube ich.

Und die Rede in dem Artikel is ja von YouTube und Spotify, also Werbung ngfinanziert, nicht die Rede von ITunes Amazon und CO.

Es könnte was dran sein.

Aber was mich immernoch beschäftigt,
lohnen sich Schallplatten, wenn man bedenkt das alles Digital aufgenommen und bearbeitet ist?

Naja egal, ich kauf mir nur "alte" Schallplatten 70er 80er, aber nix neues, da macht es für mich wenig Sinn
MrFlorian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2016, 18:45   #4
Thryller
Webfrickler
 
Registriert seit: 30.11.2008
Ort: Duisburg
Beiträge: 44
Standard

@Mr Florian:
Nuja, es gibt durchaus aktuelles Zeug welches den Kauf lohnt. Die letzte Beasty Boys z.B. war tatsächlich für´s Vinyl komplett neu gemastert (so, wie es halt sein sollte) und für mich bedeutend besser als der FLAC-Download den es als Code dazu gab.
Anderes Beispiel: Bei der Stadtaffe (Peter Fox) hat mein Bruder, der die CD hat, den Mund nicht mehr zubekommen nachdem er die Platte bei mir gehört hatte und wollte nen Rip haben. Seitdem verstaubt die CD bei ihm.

Ich für meinen Teil kaufe Musik ausschließlich auf Vinyl. Digitalversionen für die Hintergrundbeschallung gibt´s eh oft dazu weil Downloadcode oder CD beiliegen und falls man meint unbedingt bei Amazon kaufen zu müssen sowieso. Und son großes Cover mit Fullsizebooklet hat schon sehr viel Schönes

@Quongelvis:
Hier gibts ne Grafik der dt. Musikindustrie mit den Absatzzahlen 1970-2014: http://www.musikindustrie.de/uploads...hen_300dpi.jpg

Demnach wurden ´88 schon "ein paar" mehr Vinyls als CDs verkauft. Den Vogel schießt zu der Zeit die MC ab . Ob da die Hörspiele mit drin sind kann ich aber nicht sagen.

Edit: auch wenns digital aufgenommen wurde macht die Kombination aus anderem Master (wg. Monobass und so) und den vermeintlichen Unzulänglichkeiten (z.B. frequenzabhängiges Übersprechen) der Schallplatte das Zeug in meinen Ohren schlicht angenehmer. Aber meine musikalische Sozialisation fand auch noch zu Zeiten der Schallplatte statt.
__________________
Vakuum? Sand? Mir Latte, es muss nur immer Musik da sein. (frei nach den Broilers)

Thryller ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2016, 08:42   #5
JFA
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2012
Ort: OWL
Beiträge: 1.096
Standard

Na gut, es ist Ostern, da darf man vielleicht träumen, wenn man ins Eierkoma gefallen ist...

Vinyl wird, und das zeigt Deien Grafik eindeutig, nur noch über Zwangsbeatmung am Leben gehalten. Der Zeitpunkt des multiplen Organversagens ist eindeutig auf 1992 zu datieren. Da hat sich ja die MC länger gehalten, die ist jetzt aufs Altenteil abgeschoben.
JFA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2016, 17:14   #6
Thryller
Webfrickler
 
Registriert seit: 30.11.2008
Ort: Duisburg
Beiträge: 44
Standard

Ne, den Traum hab ich tatsächlich nicht. Mir gings darum den Artikel mit euch zu teilen und weil ich nen Hang zu Vinyl hab freut er mich auch ein wenig. Das wars schon
__________________
Vakuum? Sand? Mir Latte, es muss nur immer Musik da sein. (frei nach den Broilers)

Thryller ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2016, 19:39   #7
Tommes
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2010
Beiträge: 205
Standard

Zitat:
Anderes Beispiel: Bei der Stadtaffe (Peter Fox) hat mein Bruder, der die CD hat, den Mund nicht mehr zubekommen nachdem er die Platte bei mir gehört hatte und wollte nen Rip haben. Seitdem verstaubt die CD bei ihm.
Kann ich nachvollziehen, das gleiche gilt auch bei diversen Kraftwerk CD/LP,s und Yello und noch viele mehr.


Zitat:
Naja egal, ich kauf mir nur "alte" Schallplatten 70er 80er, aber nix neues, da macht es für mich wenig Sinn
Warum macht das wenig Sinn ?
Was meinste was für gut aufenommene LP,s der Markt hergibt auch aus der heutigen Zeit.

Mitterweile schau ich auch nur noch nach Vinyl.
Tommes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2016, 19:59   #8
Franky
gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 3.449
Standard

Ich habe mir in letzter Zeit auch einige Platten sogar in Vinyl und CD gekauft. Die auf Vinyl war immer die bessere Aufnahme. Ich verstehe aber auch nicht wie man ein technisch eigentlich überlegenes Produkt wie die CD so kaputt machen kann. Ich habe echt schon CDs neueren Datums weggeworfen weil sie einfach nur grottenschlecht aufgenommen waren.

Ich habe mit Kollegen auch schon Vergleiche zwischen Vinyl, CD und Spotify gemacht. Dreimal dürft ihr raten was da gewonnen hat.

Technisch solche Möglichkeiten wie sie CD, oder auch Streaming bieten einfach nicht auszunutzen nur um die MP3 Generation zu bedienen geht gerade gewaltig nach hinten los. Selber schuld das kaum noch einer CDs kaufen will.
Franky ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2016, 22:06   #9
JFA
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2012
Ort: OWL
Beiträge: 1.096
Standard

Zitat:
Zitat von Franky Beitrag anzeigen
Ich habe mir in letzter Zeit auch einige Platten sogar in Vinyl und CD gekauft. Die auf Vinyl war immer die bessere Aufnahme.
Schallplatte und CD in einem validen Test zu vergleichen ist natürlich extrem schwer (solbald es knackst weiß man was man gerade hört ), das hier unterschreibe ich sofort und ohne Widerspruch:

Zitat:
Ich verstehe aber auch nicht wie man ein technisch eigentlich überlegenes Produkt wie die CD so kaputt machen kann.
JFA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2016, 22:21   #10
Franky
gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 3.449
Standard

Ach weißte.. habe den Rest wieder gelöscht weil egal

Nur soviel, kann mir mit meinen Wechseltonabnehmern das gerade passende Knacksen heraussuchen. Je nach Befinden gefällt mir mal dies oder jenes besser. Ich mag auch nicht immer den gleichen Wein trinken. Gewisse Nuancen sind da gewünscht.

Geändert von Franky (29.03.2016 um 22:41 Uhr).
Franky ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.