DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Allgemeine Themen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 31.07.2017, 15:59   #1
KwieKatze
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2014
Beiträge: 17
Standard Fragen zum Tang Band W8-1772 und dem Entwurf SUG1-19

Hallo,

ich möchte mich Mal wieder einem Projekt widmen und bin vom Tang Band W8-1772 sowie dem Entwurf des Herstellers SUG1-19 recht angetan. Bevor ich anfange zu planen, habe ich jedoch einige Fragen, bei denen ihr mir hoffentlich weiterhelfen könnt.

1) Die Lautsprecher sollen für die Musikwiedergabe gebaut werden, die Entzerrung der Breitbänder würde ich über REW realisieren. Später möchte ich die Verwendung als Fernsehlautsprecher aber nicht ausschließen, was heißt, das die Entzerrung über REW nicht mehr wirksam sein kann und ich einen Sperrkreis einbauen muss. Im Lautsprechershop wird ein Bausatz mit entsprechenden Sperrkreisen angeboten. Kann jemand etwas zu den dort beiden angebotenen Sperrkreisen sagen?

2) Ich möchte am Gehäuseentwurf gerne ein paar kleine Änderungen vornehmen. In erster Linie soll die dreistufige Treppe (siehe Bild, Nummer 1) aus optischen Gründen entfallen und die untere lange Abstufung (siehe Bild, Nummer 2) entweder lediglich aus einem Brett oder einem geschwungenen Element bestehen. Muss ich durch diese Änderung mit einer akustischen Verschlechterung rechnen?

3) Den Sperrkreis würde ich dann in der Niesche (siehe Bild, Nummer 3) unterbringen. Leider weiß ich nicht wie groß so ein Sperrkreis ausfällt, da ich bis dato noch keinen verbaut habe. Passt dieser hier problemlos hinein?

4) Falls ich den Sperrkreis direkt zu Beginn anschließe, ist eine zusätzliche Entzerrung über REW dann überhaupt noch sinnvoll? Oder sollte ich, solange über die Lautsprecher nur Musik gehört wird, den Sperrkreis abgeschlossen lassen und nur über REW entzerren?





Vielen Dank für eure Zeit,
Carsten

Geändert von KwieKatze (07.08.2017 um 06:51 Uhr).
KwieKatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2017, 11:21   #2
herr_der_ringe
komplett verspult
 
Registriert seit: 22.01.2012
Ort: Vienna
Beiträge: 304
Standard

hi carsten,
das horn sieht für mich 1:1 aus wie das hörnchen vom blauen planeten. dort gibts auch mehr zu den sperrkreisen zu lesen, wobei ein solcher für mich trotz absolutem BB-faible praktisch unabdingbar ist.
ich selbst würde bei einem sperrkreis eher die "fresh"-variante nehmen und ggf. bei bedarf die bauteilwerte in richtung "smooth" anpassen.

zu 1) was ich mich jedoch frage ist, wie du die entzerrung mittels REW anstellen willst...nach meinem wissen ist REW eine messoftware, jedoch keine "entzerrsoftware" wie z.b. equalizer-APO.

zu 2) die dreistufige treppe hat aus meiner sicht zwei funktionen: erstens stellt diese einen teil der hornfunktion dar, und bildet zweitens eine weitere stabilisierung des hornmundes. ebensolches sinngemäß für die untere lange abstufung, wobei ich mir hier evtl. eine begradigung vorstellen könnte. bei der dreistufigen treppe (1) würde ich zumindest eine begradigte version vorsehen.

zu 3) kann ich leider auch nicht sagen, überschlagsmäßig sollte dies jedoch funktionieren.

zu 4) siehe "zu 1)". aber generell ist ein sperrkreis bei einer aktivven entzerrung (z.b. miniDSP, equalizer-APO, etc) nicht mehr erforderlich.

die jungs vom blauen planeten helfen dir bei deinen fragen sicher ebenfalls weiter.


gegenfragen meinerseits:
weshalb das tangband-horn? hast du bereits breitbänder gehört?
wie sieht die restliche "hardware" vor dem LS aus? kannst du z.b. einen DSP zwischen vor- und endstufe einschleifen?

gegenvorschlag: das neue cobra-horn
__________________
grüße,
martin
herr_der_ringe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2017, 12:02   #3
KwieKatze
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2014
Beiträge: 17
Standard

Hallo Martin,

danke für deine ausführliche Antwort. Die Entzerrung nehme ich natürlich mit equalizer-APO vor und nicht mit REW, mein Fehler. Ich habe schon befürchtet, das es keine gute Idee ist, die genannten Teile einfach auszulassen beziehungsweise abzuändern. Nungut, sollte es beim genannten Bauvorschlag bleiben, werde ich diese Elemente wohl oder übel mit einbauen müssen. Nichts wäre ärgerlicher als am Ende festzustellen, dass das Weglassen der Elemente nachträglich den Klang versaut.

Ich habe bereits Breitbandlautsprecher gebaut, bin mit ihnen also durchaus vertraut. Den Tang Band W8-1772 habe ich allerdings noch nicht gehört, aber er steigt im Hochton stetig an, was mir persönlich wichtig ist, da ich später keinen zusätzlichen Hochtöner dazukaufen möchte. Der W8-2145 bleibt hier eher linear, zudem wirkt er laut Datenblatt nicht ganz so kräftig wie der W8-1772. Das Cobra-Horn-II wäre durchaus eine Alternative, im Moment kann ich mich mit ihr jedoch noch nicht ganz so sehr anfreunden.


Viele Grüße,
Carsten
KwieKatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2017, 14:26   #4
Backtotheroots
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2013
Ort: Siegen
Beiträge: 110
Standard

Die 3-stufige Treppe dient der Aussteifung der Seitenwände. Wenn diese nicht da ist, schwingen die Seitenwände mit. Die untere Abstufung kann anders ausgeführt werden, dient aber neben der Akustik auch der Aussteifung.

Einen Hochtöner braucht es für meinen Geschmack nicht, eher fehlt unter rum etwas Power.

Grüße
Ralf
Backtotheroots ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2017, 14:33   #5
herr_der_ringe
komplett verspult
 
Registriert seit: 22.01.2012
Ort: Vienna
Beiträge: 304
Standard

ich habe schon w8-1772 als auch w8-2145 vor den lauschern gehabt - jedoch war es gerade die hochtonwiedergabe wo der w8-1772 m.m. das nachsehen hatte.
__________________
grüße,
martin
herr_der_ringe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2017, 16:39   #6
KwieKatze
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2014
Beiträge: 17
Standard

Interessant. Was ich dann nur nicht verstehe ist, warum der W8-1772 dann quasi doppelt so teuer ist wie der W8-2145. Worin ist der Preisunterschied begründet? Vielleicht ist das Cobra-Horn II ja doch eine bessere Alternative als ich dachte.
KwieKatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2017, 17:04   #7
herr_der_ringe
komplett verspult
 
Registriert seit: 22.01.2012
Ort: Vienna
Beiträge: 304
Standard

beim w8-1772 (bzw. w8-1808) hatte der rotstift sendepause. haptisch und optisch macht dieses chassis nochmals (m.m. tw. deutlich) mehr her, als der w8-2145. sicher hat der neodymantrieb des chassis ebenfalls seinen anteil daran - worin der preisunterschied genau begründet ist, entzieht sich jedoch meiner kenntnis.

meiner meinung nach punktete der w8-1772 gegenüber dem w8-2145 in der wärmeren mittenwiedergabe. preis-klang-verhältnis ist beim neuling besser. absolut behält der oldie m.m. letztlich die nase noch leicht vorne.
alles in allem sind die unterschiede jedoch nicht gravierend, sie fallen m.m. erst im direkten vergleich auf. wem die kühle optik des neulings zusagt, macht auch hier definitiv nichts falsch.

anmerkung: wie letztens bei einem forenkollegen gesehen, verfärbt sich die anfangs sehr helle membran des w8-2145 im laufe der monate/jahre leicht ins gelbliche.


@Backtotheroots: noch ein anderer bauvorschlag für den w8-1772 mit mehr bass eckpodus-horn (entscheidungsfindung).
__________________
grüße,
martin
herr_der_ringe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2017, 17:45   #8
KwieKatze
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2014
Beiträge: 17
Standard

Danke für deine Hilfe. Ich denke jetzt erst einmal drüber nach und frage bei der ortsansässigen Holzwerkstatt, ob sie entsprechendes Material vorrätig haben oder bestellen können.
KwieKatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2017, 19:59   #9
sayrum
der Hellhörige
 
Registriert seit: 03.12.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 792
Standard

Nabend
wenn ein so hochpreisiger Treiber genutzt wird würde ich mich um ein genau darauf abgestimmtes Gehäuse mit möglichst tiefreichendem Bass kümmern.

Ich konnte vor einigen Jahren bei Hifi-Selbstbau das Chassis in einer dazu entwickelten Tqwt hören, war beeindruckend. Glaub die ging locker linear bis zu 40 Hz, das kann kein Horn mit Wohnzimmertauglichen Maßen

So weit ich weiß gibt es (bzw gab es) die Martin King Sheets zu sehr genauen Simulation von Tqwts. Ich würde jemand mit den Sheets, der damit auch umgehen kann, um Hilfe bitten...

Btw der W8-1772 war mir im Hochton zu wenig differenziert, dadurch wurde es dann doch kein großer BB für mich. Lese gespannt mit was es denn nun wird

Viele Grüße
Daniel
sayrum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2017, 18:35   #10
KwieKatze
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2014
Beiträge: 17
Standard

Danke noch einmal für die rege Beteiligung. Ich habe soeben Multiplex und MDF beim Schreiner meiner Wahl bestellt, es wird das Horn aus meinem Anfangsbeitrag, allerdings mit ein paar kleineren Modifikationen wie zum Beispiel einer doppelten Rückwand, in der ich mit der Oberfräse einen Kabelkanel realisieren werde, wo das Lautsprecherkabel später drin verschwindet und nicht sichtbar ist.

Bilder zum Projekt gibt es dann in absehbarer Zeit, die Planung und der Schnittplan stehen bereits




Liebe Grüße,
Carsten

Geändert von KwieKatze (02.08.2017 um 20:17 Uhr). Grund: Ergänzung
KwieKatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2017, 13:02   #11
KwieKatze
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2014
Beiträge: 17
Standard

Am Wochenende habe ich mit dem Projekt begonnen. Hier geht es weiter


Viele Grüße,
Carsten
KwieKatze ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.