DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Allgemeine Themen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 23.07.2017, 10:10   #1
tunfaire
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2015
Ort: Harz
Beiträge: 141
Standard Cheap Trick Carhifi?

Moin.

Ich hab vor einiger Zeit die Quintessenz 2.5 von Alex G. nachgebaut. Jetzt weiß ich, was man mit 400€ machen kann.

Jetzt baue ich die Save Up vom selben Entwickler für den mobilen Outdoor-Einsatz und weiß dann, was für unter 100€ geht.

Im Auto fahre ich jedoch weiterhin mit den Golf 4 - Serientröten und ärgere mich vor allem über zu scharfe Höhen. Aber auch insgesamt bin ich einfach zu sehr vom Klang meiner Lautsprecher zu Hause verwöhnt.

Ich finde jedoch so gut wie keine Selbstbauprojekte bezüglich Carhifi und schon garnix, was in Richtung "Cheap Trick" tendiert - also HT + TMT Billigchassis mit einer geschickt konstruierten Weiche so abgestimmt, dass es klingt.

Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass ihr alle zuhause den Keller voller selbst entwickelter Lautsprecher habt, im Auto aber Serienlautsprecher nutzt.

Noch weniger realistisch wirkt das Bild (nachdem ich einige von euch beim Treffen in Berlin kennen lernen durfte), wie ihr im Carhifi Shop steht und ein Eton oder Emphaser System mit schicker Verpackung und groß aufgedruckten Watt - Angaben kauft.

Gibt es da vielleicht doch etwas von euch? Oder vielleicht Gründe, weshalb Eigenentwicklungen im Auto keinen Sinn machen?

Ich hatte mir auch schon überlegt, mir 2 CT 218 (http://www.lautsprechershop.de/index...hifi/ct209.htm) auf das Armaturenbrett zu setzen und lieber auf Tiefgang zu verzichten und dafür saubere Mitten + Höhen zu haben.

Nun, vielleicht hat je jemand eine Idee oder einen Tipp.

Dank und Grüße

Tunfaire
tunfaire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 11:01   #2
MrFlorian
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.01.2013
Beiträge: 653
Standard

Hi,

es ist halt so, daß im Auto die Maße und der Einbau größtenteils vorgegeben ist. Also mit Gehäuseentwicklung ist nicht all
zu viel
Meine Empfehlung, wenn man unzufrieden ist, und etwas langfristig haben möchte ist: Austausch der Originalen Lautsprecher in Verbindung mit einer Endstufe angesteuert über einen DSP.
Oder halt ne DSP Endstufe, bin da zur Zeit nicht mehr ganz auf dem laufenden, da ich mit meinem Aktuellen Originalsystem sehr zufrieden bin

Gruß
Flo
MrFlorian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 11:01   #3
bee
wohnt neben dem Mühlstein
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: Taunus
Beiträge: 782
Standard

Zitat:
Zitat von tunfaire Beitrag anzeigen
Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass ihr alle zuhause den Keller voller selbst entwickelter Lautsprecher habt, im Auto aber Serienlautsprecher nutzt.

Och, das geht schon. Man kann ja auch an denen ein wenig rumfummeln....

Im Auto ist halt immer das Problem dass man sowas nur an genau dieses eine Modell mit genau diesem Einbauplatz anpassen kann. Sprich, man hat quasi keine Freiheit in Sachen Gehäuse und muß mit wasimmer man hat mit der Weiche so lang rumfummeln bis es passt.

Bis vor kurzem hatte ich einen Peugeot 206 SW mit serienmäßigem JBL (ja neee, is' klar...).

Original ziemlich unanhörbar, also die 6dB "Weiche" des HT auf 12dB geändert, dem Mitteltöner das rappelnde Schutzgitter abgeschnitten und per Uhu Dämpfungsstreifen die Membranresonanzen am oberen Ende reduziert, und dem Subwoofer einen passenden Monacor Bass eingepflanzt samt BR-Rohr. Geht.

P.S. zu viel Höhen? Dreh' die doch per Klangregelung am Radio zurück. Man kann mit den Dingern nicht nur "mehr" einstellen sondern auch "weniger".
__________________
Grüße

Bernd



Zum Zweithobby hier entlang
bee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 11:17   #4
F.Lettau
Benutzer
 
Registriert seit: 12.01.2014
Beiträge: 66
Standard Cheap Trick Carhifi?

Hi,

Ich habe bei meinem Z3 nachgerüstet, da das Originalsystem von 1999 einfach nicht mehr auf dem Stand von aktuellen Fahrzeugen ist.

Den größten Hebel hat man meines Erachtens mit einem Radio inkl. DSP, damit kann man zumindest den Frequenzgang nach eigenem Geschmack "richten" und ggf. Laufzeiten korrigieren (insb. wenn ein Sub an Board ist).

Mein Kenwood mit einfachem 8-Band EQ und Laufzeitkorrektur hat 160€ gekostet.

Stufe 2 ist für mich dann ein Subwoofer, ich habe einen 7l geschlossenen 20er Aktivwoofer. Mit dem reißt man nicht die Straße auf, aber bis 60Hz spielt der sauber mit --> 180€

Ich finde diese 2 Maßnahmen sind die größten Bringer wenns um low-cost HiFi-Tuning geht. Chassis-Tausch auf 4 und mehr Kanälen geht dann schnell ins Geld (200€+), wenn es einen deutlichen Schritt zu den original Lautsprechern geben soll.

Grüße, Flo


Gesendet von iPad mit Tapatalk
F.Lettau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 11:40   #5
tunfaire
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2015
Ort: Harz
Beiträge: 141
Standard

Ich dachte mir schon, dass es aufgrund des fehlenden Gehäuse schwierig ist, etwas allgemeingültiges zu entwickeln (wollen).

Zumindest hat man aber den Vorteil, dass der Raum und die Hörposition im Gegensatz zum Home-Hifi in verschiendenen Autos ziemlich ähnlich sein dürften?!

Zudem entwickeln die Car-Hifi Hersteller ihre Systeme auch universell. Mich stört der Gedanke, 160€ für einen TMT + HT und 2 kleine Weichen auszugeben, weil ich mir nach den Erfahrungen hier gut vorstellen kann, wie "hochwertig" die verwendeten Teile sein werden und wie wenig Geld ihr vermutlich benötigen würdet, um einen wesentlich besseren Klang zu erzeugen.

Die Höhen hab ich am Radio auch schon zurück geschraubt bis zu geht nicht mehr. Die Stimmwiedergabe bleibt scharf. Wir versuchen gerade während der Fahrt, Harry Potter in der britischen Version als Hörbuch zu genießen aber es ist teilweise unerträglich.

Ich hab ein Alpine CDE177Bt als Headunit. Dort kann man sogar einen 9-Band Equalizer einstellen aber ehrlich gesagt:

Es gibt so vieles, was ich zu bauen und basteln habe und auch viele Projekte, die schon genug Geld verschlingen. Das Interesse, mich intensiv mit Carhifi und DSP und Einmessen zu beschäftigen, ist einfach zu gering und das Themengebiet zu umfangreich und komplex.

Wenn jemand von euch sich zufällig mal ein System mit 16,5cm TT/TMT und Hochtöner bzw. Breitbänder gestrickt hat, würde ich da gern parasitär kopieren. Ansonsten nochmal im Nachbarforum nachfragen und wenn ich da auch nicht von den Erfahrungen der Könner profitieren kann, eher sein lassen.

Ich stelle es mir vermutlich etwas zu einfach vor, wenn ich glaube, einen guten 8cm Breitbänder in ein kleines Gehäuse auf das Armaturenbrett zu packen. Dazu eine einfache Weiche, die den BB Pegel etwas absenkt und dazu die Frequenzen unterhalb ca. 200hz abtrennt den Rest dem Tieftöner lässt.

EDIT:@ Flo: Ich hab leider keinerlei Ahnung, wie ich meinen Equalizer am Radio einstellen müsste, um da etwas zu verbessern. Eine (zugegebenermaßen kurze) Suche hat zu dem Ergebnis geführt, dass es nicht so ganz ohne ist und man besser wen in der Umgebung fragt, der es einstellt.

Ich bin auch recht skeptisch in Bezug auf die Auswirkungen von Klangeinstellungen am Radio auf qualitativ schlechte Treiber. Der Golf 4 ist nun nicht gerade ein Luxusauto. Ich hatte auch den Eindruck, dass nach Austausch des Radio beta zum Alpine der Klang allgemein eher schlechter geworden ist.

Wir haben auch offensichtlich verschiedene Vorstellungen von LowCost ;-)
Ich möchte eher bis 100€ ausgeben, um akzeptablen Sound zu haben, der nicht nervt.

P.S. Wäre es eine Option, ausschließlich auf kleine Breitbänder, evtl. auch 10cm auf dem Armaturenbrett zu setzen? Gibt es Treiber, die es im kleinen Gehäuse schaffen, so "tief" zu kommen, dass es sich nicht völlig banane anhört und trotzdem den Fahrgeräuschen bei 150km/h zu trotzen?

Geändert von tunfaire (23.07.2017 um 11:52 Uhr).
tunfaire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 12:35   #6
MrFlorian
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.01.2013
Beiträge: 653
Standard

Also bis 100€ sollte man eigentlich schon ein passendes System
für vorne finden. Mann muss sich nicht gleich einen Sub mit rein stellen.
Frage mich gerade ob es nicht sogar mit am Radio selber liegt, so wie du es beschreibst. Immer schwer zu sagen wenn man nicht selber
davor sitzt.
Vielleicht haben sich die Hochtöner auch verabschiedet.
Also ne gebrauchte Endstufe und nen Mini DSP, da sollte man mit
200€ hinkommen. Liegt halt über Budge.
Hängt aber davon ab, ob das Radio Cinch Out für Vorne und Hinten hat.

Hast du das andere Radio noch?
Wenn ja, noch mal umstecken und schauen ob die Höhen immernoch
stören.
Nur Radio umgesteckt, oder auch was an den Kabeln geändert?

Gruß
Flo

Nachtrag: Ach ja, viele Radios haben auch die Voreinstellungen wie z.B. Jazz, Rock, Oper etc. Vielleicht mal schauen ob irgend etwas eingestellt ist, bzw. mal durchprobieren ob etwas von den Einstellungen besser passt
MrFlorian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 12:42   #7
Darakon
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2013
Ort: Leipzig
Beiträge: 217
Standard

Hallo tunfaire,

hier gibt es zwar viele Profis, aber es gibt auch komplette Foren, die sich nur mit diy carhifi beschäftigen.

z.B.
http://www.hifi-forum.de/viewcat-19.html
Darakon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 12:44   #8
Black-Devil
D.A.U.
 
Registriert seit: 09.01.2010
Ort: bei Augsburg
Beiträge: 1.192
Standard

Eigentlich hat dein Radio alles, was du brauchst. Im Fiesta meiner Freundin (wurde vor 6 Monaten verkauft) spielte ein ganz simples System:

TT war aus einem günstigen Blaupunkt-Set, Weiche und HT werden aber nicht genutzt.
Auf dem Armaturenbrett spielte dieser Geselle in einem kleinen Gehäuse auf die Ohren ausgerichtet.

Befeuert und getrennt vom Radio bei etwa 300Hz.

Das ging unheimlich gut, wenn man keine allzu hohen Pegel brauchte. Sprachverständlichkeit war jedenfalls hervorragend und auch im Hochton habe ich nix vermisst. Hat mich damals alles zusammen keine 100€ gekostet (Radio war schon vorhanden wie bei dir).
__________________
Gruß
Oli

"Klingt komisch, ist aber so!"

Das Gegenteil von gut ist nicht schlecht, sondern gut gemeint!
Black-Devil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 14:19   #9
tunfaire
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2015
Ort: Harz
Beiträge: 141
Standard

Das alte Radio hab ich noch - nur ist es halt ein altes VW Beta mit Kassette. Somit hab ich als Quelle nix reproduzierbares und kann deshalb nicht fair vergleichen. Bis zum Wechsel auf das neue radio hab ich damit auch kaum gehört.

Die verschiedenen Voreinstellungen habe ich auch schon probiert, keine wirkliche Verbesserung. Vielleicht sind die Ht auch tatsächlich hinüber...

@Darakon: Ja, das Forum ist mir bekannt, ich meinte aber bezüglich DIY eher das Zusammenstellen von Treibern + Weiche. Also quasi wie alles hier nur ohne eine Kleinigkeit: Das Gehäuse.

Was die dort antworten werden, kann ich mir schon denken: Eton 160.2 + ordentlich Dämmen.

@BlackDevil: Das geht schon sehr in die Richtung, welche ich mir vorstelle. Mein Radio kann Frequenzen auch aktiv trennen, allerdings maximal bei 200hz.

Dann könnte ich es ja vielleicht so machen, daß ich die TT in den Türen behalte und lediglich die Verbindung zu den HT (im Spiegeldreieck) kappe.

Die Breitbänder verbinde ich mit den Rear - Anschlüssen des Radios und trenne sie bei 200hz. Ich kann dann auch die Pegel getrennt anheben/absenken.

Allerdings finde ich in der Betriebsanleitung des Radios nur die "Einstellung der Grenzfrequenz". (ich nehme an, dass tiefere Töne abgetrennt werden). Müsste ich beim TT nicht die höheren Töne auch abtrennen können/müssen?

Neue TT würde ich dann auch nicht benötigen, was das angeht finde ich die Originalen von VW garnicht schlecht.

Wenn das so funktionieren würde, benötige ich nur noch einen Breitbänder, der möglichst klein ist, kein großes Gehäuse benötigt und wirkungsgradstark genug ist, um bei 200hz getrennt immernoch laut genug zu sein.

Ist der verklinkte Tymphany ein Beispiel und war zufällig vorhanden oder schon eine Empfehlung?
tunfaire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 14:29   #10
bee
wohnt neben dem Mühlstein
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: Taunus
Beiträge: 782
Standard

Zitat:
Zitat von tunfaire Beitrag anzeigen
Ich hab ein Alpine CDE177Bt als Headunit. Dort kann man sogar einen 9-Band Equalizer einstellen aber ehrlich gesagt:

Es gibt so vieles, was ich zu bauen und basteln habe und auch viele Projekte, die schon genug Geld verschlingen. Das Interesse, mich intensiv mit Carhifi und DSP und Einmessen zu beschäftigen, ist einfach zu gering und das Themengebiet zu umfangreich und komplex.

Na dann bist Du natürlich verloren.
Ohne Aktion kein Resultat, ist doch klar.

Den geringsten monitären Aufwand hast Du, wenn Du zunächst das Problem vernünftig analysierst und dann eine möglichst clevere Lösung entwirfst.

Beispiel aus meinem 206: Stimmen klingen rauh und verzerrt mit schlechter Verständlichkeit. -> TMT ausgebaut und mit Singal beaufschlagt. -> zerrt immer noch, beim drücken auf das Schutzgitter hört es aber auf. -> Seitenschneider her und Gitter rausgepetzt. -> alles gut.
Und die Messtechnik dafür ist im Auto eher weniger kritisch. Man kann eh' nicht reflektionsfrei messen, also reicht ein Spectrum Analyzer. Damit kann man ganz einfach sehen was jedes Chassis an sich macht (Nahfeld) und wie's zusammen passt (Hörplatz).
Damit kannst Du auch den EQ selbst einstellen.

Tip: schließe die TMTs und HTs am Radio an die Rear- und Front-Ausgänge wenn Du hinten nichts versorgen mußt. So hast Du einen zusätzlichen Freiheitsgrad, nämlich eine relative Pegeleinstellung zwischen den beiden. Macht's einfacher.
__________________
Grüße

Bernd



Zum Zweithobby hier entlang
bee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 14:47   #11
Black-Devil
D.A.U.
 
Registriert seit: 09.01.2010
Ort: bei Augsburg
Beiträge: 1.192
Standard

Den Tymphany hat mir Nico (Quint-Chef) damals zum Spielen mitgegeben. Kann ich bedenkenlos empfehlen, klanglich wirklich sehr schön - nur besonders hübsch ist er nicht und der Magnet ist praktisch genauso groß wie der Einbaudurchmesser. Ich habe mir damals Alu-Ringe in der Arbeit machen lassen als "Schallwand". Geht aber mit MPX auch.
Hinten dran waren dann alte Kaffeetassen, die ich noch im Keller hatte. Henkel ab und mit dem Drehmel ein Loch gefräst, noch etwas schwarze Farbe, fertig.

Genau so wie du dir das gedacht hast war das bei mir damals auch. Dein Radio hat Hoch- und Tiefpassfilter laut Beschreibung. Trennung bei 200Hz sollte auch gut klappen.
__________________
Gruß
Oli

"Klingt komisch, ist aber so!"

Das Gegenteil von gut ist nicht schlecht, sondern gut gemeint!
Black-Devil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 15:37   #12
tunfaire
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2015
Ort: Harz
Beiträge: 141
Standard

@Bernd: Ja, ich weiß - es klingt blöd, so wie ich es geschrieben habe. ;-)

Ich habe von der ganzen Materie immer noch so was von keine Ahnung. Ich schaue mir die ganzen Diagramme und Kurven in den Bauvorschlägen an und denke "aha" . Dann baue ich das nach Anleitung zusammen und freue mich, dass es gut klingt, ohne zu wissen, warum.

Ich kann mir gut vorstellen, wie ich mit Messmikrofon und Laptop im Auto sitze und dann versuche, den EQ einzustellen...und kurz danach ist dieser Thread wieder 6 Seiten lang, meine Frau nennt mich Nerd und keins der vielen Möbel, die ich demnächst bauen will, ist auch nur angefangen.

Zum Problem analysieren und durch Probieren eine Lösung zu finden bin ich nicht kompetent + geduldig genug.

Der Ansatz, einen erprobten Treiber zu verwenden, um ein ordentliches Resultat zu erhalten, kommt mir (leider) viel eher entgegen.

Problem bei der Lösung mit dem Breitbänder ist jedoch mein Radio. Was ich über das Mistding schon geflucht habe...

Ja, in der Beschreibung steht großspurig Hochpassfilter und Tiefpassfilter. Im Handbuch wird dann allerdings deutlich, dass man für 4 Lautsprecherkanäle nur den Hochpassfilter und für den Subwooferkanal nur den Tiefpassfilter anwenden kann.

Ich kann also die Breitbänder daran hindern, unter 200hz wieder zu geben, meine TT jedoch nicht bei 200hz abtrennen. Kann man da eine einfache Passivweiche vorschalten? Wäre das empfehlenswert?
tunfaire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 17:40   #13
miwa
HSG Berlin-Brandenburg
 
Registriert seit: 17.05.2013
Ort: Teltow
Beiträge: 891
Standard

Hi ,

in dem 4er Golf meiner Frau hatten wir zusätzlich zu den vorderen Originalen diese Amis

https://www.amazon.de/dp/B00022OBOM?...rTcgUvhKnuHBPg

in die hintere Ablage eingebaut. Klang besser, als es der Preis vermuten ließ - war also quasi ein "CT"...
Einziger Nachteil: Bei vollem Kofferraum war der Bass weg, aber ansonsten war das eine gute und günstige Lösung.

LG Micha
miwa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 17:46   #14
tunfaire
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2015
Ort: Harz
Beiträge: 141
Standard

Hi Micha.

Schön, auch von dir zu lesen. Alles wieder wie vor ein paar Jahren. :-)

Lautsprecher in der Heckablage kommen leider nicht in Frage. Ich weiß garnicht mehr, wann ich das Ding zuletzt drin hatte - dauernd gibt es irgend etwas zu transportieren.

In Berlin war das noch anders aber hier auf dem Land wäre ein Transporter manchmal besser, als der tapfere Golf.
tunfaire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 17:58   #15
RdS
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2014
Ort: MZG
Beiträge: 152
Standard

hi,
2004 hatte ich ein vollaktives system mit dsp gebaut.
denke heute ist das mit gebrauchten teilen recht günstig zu machen.....
__________________
LYC, DXT-MON und EX4 V1
SYMASYM und Gremlin in Funktion
RdS ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 18:04   #16
Black-Devil
D.A.U.
 
Registriert seit: 09.01.2010
Ort: bei Augsburg
Beiträge: 1.192
Standard

Ok, wenn das Radio Tiefpass nur am Sub-Out kann, wirds etwas schwieriger. Passiv würde ich nicht machen, da du hier schon große Spulen brauchst und das Ganze in der Nähe der Resonanzfrequenz nicht so super funktioniert.

Wenn du dich über das Radio ohnehin so ärgerst, vielleicht gleich gegen ein gebrauchtes mit richtigem DSP und Weiche tauschen!?

Das hier könnte ich empfehlen.

Ist aber dann eben schon wieder mit Aufwand verbunden
__________________
Gruß
Oli

"Klingt komisch, ist aber so!"

Das Gegenteil von gut ist nicht schlecht, sondern gut gemeint!
Black-Devil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 18:06   #17
miwa
HSG Berlin-Brandenburg
 
Registriert seit: 17.05.2013
Ort: Teltow
Beiträge: 891
Standard

Zitat:
Zitat von tunfaire Beitrag anzeigen
Hi Micha.
Schön, auch von dir zu lesen. Alles wieder wie vor ein paar Jahren. :-)
ganz meinerseits, immer wieder gerne !
Hast Dich ja scheint`s gut eingelebt...

Zitat:
Zitat von tunfaire Beitrag anzeigen
Lautsprecher in der Heckablage kommen leider nicht in Frage.
Aber gerade das wäre Voraussetzung für eine perfekte Schallverteilung und ein positives Hörerlebnis...

Zitat:
Zitat von tunfaire Beitrag anzeigen
In Berlin war das noch anders aber hier auf dem Land wäre ein Transporter manchmal besser, als der tapfere Golf.
Also was wir mit dem Golf alles transportiert haben, kann man im Nachhinein kaum mehr glauben...
Wenn man die Kabellage flexibel gestaltet und etwas aufpasst, klappt das mit den Hecklautsprechern auch auf dem Land.

LG Micha
miwa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 18:25   #18
RdS
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2014
Ort: MZG
Beiträge: 152
Standard

Zitat:
Zitat von Black-Devil Beitrag anzeigen
Ok, wenn das Radio Tiefpass nur am Sub-Out kann, wirds etwas schwieriger. Passiv würde ich nicht machen, da du hier schon große Spulen brauchst und das Ganze in der Nähe der Resonanzfrequenz nicht so super funktioniert.

Wenn du dich über das Radio ohnehin so ärgerst, vielleicht gleich gegen ein gebrauchtes mit richtigem DSP und Weiche tauschen!?

Das hier könnte ich empfehlen.

Ist aber dann eben schon wieder mit Aufwand verbunden
ich hatte mit dem alpine´s gute erfahrungen gemacht!
__________________
LYC, DXT-MON und EX4 V1
SYMASYM und Gremlin in Funktion
RdS ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 18:26   #19
tunfaire
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2015
Ort: Harz
Beiträge: 141
Standard

Naja, "recht günstig" ist halt ein dehnbarer Begriff. Vollaktiv mit DSP + vernünftige BB oder HT unter 100€ wird bestimmt nix, nehm ich mal an.

Falls ich mich irre, bin ich gern offen für Ideen.

Das Radio muß leider bleiben - hab es erst im Winter angeschafft und die ganzen Ärgernisse haben sich erst nach der Rücksendefrist herausgestellt. Bei den geringen Gebrauchtpreisen für Autoradios und der Gewissheit, dass bei anderen Herstellern wieder irgendwelche noch ungeahnten Ärgernisse auftreten...nee.

Aufwand wird -wie es scheint- alles machen. Hrmpf.

Vielleicht wäre es möglich, etwas größere BBs aufs Armaturenbrett zu bauen. Welche, die einigermaßen Tiefgang haben?

@Micha: Schreib das mit der Heckablage mal im Carhifi - Forum. Dann wirst du als Hexe verjagt. Das ist dort das Allererste, was sie einem einschärfen: Nix auf die Heckablage!

Grundsätzlich würde ich natürlich ungeprüft eher dir(euch) glauben aber da bei mir der Transport von allerlei Zeug dauernd vorkommt, bleibt die Heckablage im Allgemeinen draussen und zusammen mit Frau+Kind Hörbücher hören kommt vor allem bei gemeinsamen Ausflügen an die Ostsee usw. vor. Da ist für das Ding erst recht kein Platz....
tunfaire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 18:33   #20
RdS
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2014
Ort: MZG
Beiträge: 152
Standard

golf 4 ist doch super zu machen.
16er in die tür und HT ins spiegeldreieck.....

hab ein 5er Micro-Precision system vorne und ein JL audio 12w3v2 in 36L.

gebraucht ist das alles bezahlbar.
__________________
LYC, DXT-MON und EX4 V1
SYMASYM und Gremlin in Funktion
RdS ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:53 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.