DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Allgemeine Themen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 17.07.2017, 11:05   #1
alexanderdergroße
Benutzer
 
Registriert seit: 06.01.2009
Beiträge: 44
Standard SBA / DBA Subwoofer Gehäuseprinzip

Bei den üblichen Simulationen einer Subwoofer Aufstellung incl. SBA / DBA wird ja von einer Punktschallquelle ausgegangen.

Wie aber beinflusst das Gehäuseprinzip des Subwoofers und die geometrischen Anordnung die Wirkung?

Theoretisch sollten CB Subwoofer am besten geeignet für ein DBA sein.
Wie verhält es sich aber mit anderen Gehäuseprinzipien mit zeitlich verzögerter Sekundärschallquelle wie TMLs, Backloaded Horn oder BR? Oder ist das im eingeschwungenen Zustand egal?

Welchen Einfluss hat die räumliche Trennung der Schallquellen? Die Treiber kann ich optimal auf 1/4 platzieren , was ist wenn das "Loch" BR, TML, Horn weiter weg ist?

Gibt es dafür Simulationsmöglichkeiten?
alexanderdergroße ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2017, 13:26   #2
Spatz
Nachwuchs
 
Registriert seit: 16.12.2008
Ort: Hamburg/Erlangen
Beiträge: 451
Standard

CB macht einfach am meisten Sinn, da dieses Prinzip mit 12dB/8ve abfällt, und sich somit durch den Anstieg durch den Druckkammereffekt von 12dB/8ve ein linearer Verlauf bis hin zu tiefsten Frequenzen ergibt.
Alle anderen Gehäuseformen, die hinten offen sind, fallen mit 24dB/8ve ab. Du müsstest also im Endeffekt viel stärker entzerren.
Spatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2017, 13:41   #3
FoLLgoTT
Und so beginnt es...
 
Registriert seit: 04.05.2009
Ort: Hannover
Beiträge: 1.061
Standard

Zitat:
Zitat von alexanderdergroße Beitrag anzeigen
Wie aber beinflusst das Gehäuseprinzip des Subwoofers und die geometrischen Anordnung die Wirkung?
Die Position des Bassreflexkanals ist relativ egal, da die Abstimmfrequenz in der Regel weit unterhalb der 1. Quer- und vertikalmode liegt. DBAs mit Bassreflex wurden schon einige erfolgreich umgesetzt (inklusive mein damaliges).

Die Position der Treiber ist aber sehr wichtig. Eine systematische Abweichung der Treiber lässt die Quer- bzw. Vertikalmoden wieder durchschlagen. Ich rate davon ab.

Zitat:
Wie verhält es sich aber mit anderen Gehäuseprinzipien mit zeitlich verzögerter Sekundärschallquelle wie TMLs, Backloaded Horn oder BR?
Die Phasenverzerrung ist egal, da sie für alle Subwoofer (auch die hinteren) identisch ist.
__________________
Gruß
Nils

Dokumentationen und Wissenswertes
FoLLgoTT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2017, 14:51   #4
alexanderdergroße
Benutzer
 
Registriert seit: 06.01.2009
Beiträge: 44
Standard

Super, vielen Dank für die schnellen Antworten. Wenn mein hinten offenes Konstrukt selbst einen ausreichenden Tiefgang hat und kein Bedarf besteht unter der Abstimmfrequenz noch zu entzerren dann ist es also kein Problem ein DBA auch mit einer TML oder BR zu bauen.

Die Treiber selbst liegen dann auf der optimalen Positon , die Öffnung dann flexibel.

Gäbe es aber trotzdem eine Empfehlung, wo die Öffnung am optimalsten zu platzieren wäre?

Wäre es am besten bei 2-4 Subwoofern die Öffnungen zusammen zu legen, also z.b in der Mitte zu bündeln?
alexanderdergroße ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.