DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Eigenentwicklungen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 08.07.2017, 20:03   #41
Pussenruff
Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2016
Beiträge: 38
Standard

Hallo

Eine kleine Neuerung, ich werde meine Zeckweiche austauschen gegen das DPS-6 Mini. Somit kann ich den Sub sauber von den 2-Wegerern trennen. Damit ist dann auch kein CB mehr nötig, und ich kann es mir vorbehalten das ganze mal mit und mal ohne Sub laufen zu lassen.

Hätte vielleicht noch jemand eine Aussage zum XR1064 Horn, und ob dieses hier besser geeignet wäre als das XT1086 (mit BMS 4550). Wäre hier eine tiefere Trennung möglich?
Grüße
Friedrich
Pussenruff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2017, 22:31   #42
herr_der_ringe
komplett verspult
 
Registriert seit: 22.01.2012
Ort: Vienna
Beiträge: 341
Standard

threads zu diesem DSP sind bekannt?
__________________
grüße,
martin
herr_der_ringe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2017, 22:44   #43
Pussenruff
Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2016
Beiträge: 38
Standard

Hi Martin

Mir noch nicht, aber deine Frage sagt mir ich sollte da mal reinschauen?
Grüße
F
Pussenruff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2017, 05:34   #44
Azrael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2009
Ort: 53919
Beiträge: 1.067
Standard

Mir sind Threads zum DSP-6 Mini bekannt, der hier zum Beispiel. Ohnehin gehöre ich aber diesbezüglich eher zur 19-Zoll-Fraktion, ein Alto Maxidrive 3.4 compact tut hier schon ewig klaglos seinen Dienst.

Viele Grüße,
Michael
Azrael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2017, 13:51   #45
Pussenruff
Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2016
Beiträge: 38
Standard

Hall

Danke Michael für den Tip. Aus dem Thread geht vervor, dass vielleicht die Omnitronic Dxo26i eine bessere Alternative wäre. Aber mit 200€ auch schon an der Schmerzgrenze. Als Student kann ich mich leider nicht an mehr vergreifen.

Ich möchte niemandem zu nahe treten, aber warum genau sollte ich mich bei meinen Berechnungen eigentlich auf die Messsungen von BT aus der Hobby Hifi berufen, und nicht auf die von Monacor bereitgestellten? Ich verstehe das Prinzip von Messfehlern, bzw Abweichungen zu Herstellerangaben, aber diese Abweichungen sind ja anscheinend ziemlich drastisch.
1. Die Messungen sind mindestens 4 Jahre alt..
2. Ich kenne die Messvorgänge nicht. Hier wurden natürlich mehr als nur 1x Chassis gemessen richtig? Selbst wenn mehr als nur eins gemessen wurde, wurden aber auch welche von mehreren Herstellungsbatches gemessen? Mit anderen Worten, verlässt sich die Community hier einfach auf die Messung einer Person voll und ganz für alle Ewigkeit?

Grüße
Friedrich
Pussenruff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2017, 14:49   #46
Azrael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2009
Ort: 53919
Beiträge: 1.067
Standard

Ich würde sagen: wer sicher gehen will, misst die TSP selber. Das ist jedenfalls keine Raketenwissenschaft.

Viele Grüße,
Michael
Azrael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2017, 16:55   #47
Pussenruff
Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2016
Beiträge: 38
Standard

Hallo
Das kann ich leider nicht, habe leider keinerlei Equipment dafür.

Dann eine andere Frage, hat das Volumen einer BR box einen Einfluss auf die Frequenzen (klanglich) oberhalb von sagen wir 150hz? 150hz deswegen weil ja ab dort das BR-Rohr keinen Einfluss mehr auf den Klang ausübt (ausser als Öffnung welche Geräusche aus dem Inneren ausdringen lässt Sprichtwort Mitteltonmüll). Mit anderen Worten, mit dem Resonator (BR Gehäuse) hat man ja höchstens auf die Tuning bzw untere Grenzfrequenz einen Einfluss, auf das Impulsverhalten (Sauberkeit, Prezision), und eventuell Bassüberhöhungen im Spektrum unter 150.

Also könnte ich theoretisch eine BR bauen welche ca QTC von 0.79 hat, ohne die Gänze der Tiefe des Chassis ausnutzen zu wollen, dabei die Bassüberhöhungen (bei ca 100hz) mit Bassreflexrohranpassung ausgleiche, ohne dabei andere klangliche Nebenwirkung erleiden zu müssen?

Grüße
Friedrich
Pussenruff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2017, 17:47   #48
Azrael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2009
Ort: 53919
Beiträge: 1.067
Standard

Das Material für ein Impendanzmesskabel hat mich vielleicht so 15 bis 20 Euro gekostet. Obendrauf kam noch eine Dose Plastik Fermit aus der Sanitärabteilung des örtlichen Baumarktes. Eine Feinwaage hatte ich schon, kostet aber sicher auch nicht die Welt.

Und wenn du dann einigermaßen verlässliche TSP hast, dann kannst du dir deine Fragen bezüglich Bassreflexabstimmungen recht einfach selbst beantworten, indem du das mal in WinISD durchsimulierst.

Viele Grüße,
Michael
Azrael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2017, 18:08   #49
Pussenruff
Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2016
Beiträge: 38
Standard

Hallo
Leider kann ich mich nicht am örtlichen Baumarkt betätigen, da ich mich nicht in Deutschland befinde. =)

Ich habe BassCADe genutzt und bei 75l, 2x Rohre mit 10cm d, und 20cm Länge, habe ich Linearität erreicht (ohne die Überhöhung), mit fr von 45.3hz und fg von 44.3hz. 90l kann ich platzlich nicht mehr leisten, vielleicht muss ich sogar auf 70L runter da hat das Ganze dann aber schon ein Qtc von 0.81. Nun ist die Frage, ist BassCADe einfach nicht gut genug, und sollte ich lieber mit WinISD nochmal nachsimulieren?

Stellt sich aber immer noch die Frage ob, wie von mir erwähnt, ob das Gehäusevolumen noch Auswirkungen hat auf etwas Anderes als die Tuning, Grenzfrequenzen usw. (abgesehen von Wirkungsgrad was mich jetzt auch nicht wirklich interessiert).

Grüße
F
Pussenruff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2017, 05:08   #50
Azrael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2009
Ort: 53919
Beiträge: 1.067
Standard

Ich kenne BassCAD nicht. Mit WinISD kannst du Volumen und Abstimmfrequenz verändern und siehst die Auswirkungen, was deine Fragen wie gesagt beantworten sollte.

Das Plastik-Fermit ist dazu da, daraus Gewichte zu machen, um für die TSP-Messung die Membran zu beschweren. Das oder sowas ähnliches wird es doch auch mit Sicherheit nicht nur hierzulande geben.....

Viele Grüße,
Michael
Azrael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2017, 07:55   #51
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 569
Standard

Moin,
die Bassreflexabstimmung ändert sich mit dem Wetter, der Aufstellung im Raum und dem aktuellen Hörvermögen.
Ich treibe einen solchen geschilderten Aufwand eigentlich nicht. Dazu kommt, dass die Abstimmung nach den TSP-Parametern nicht eine richtige Abstimmung ergibt, sondern je nach gewähltem Alignment eine riesige Auswahl von Gehäusegrößen, Tunigfrequenzen und Abstimmungen mit verschiedenen Frequenzgangverläufen ergeben.
Bei PA-Chassis in Hörräumen kommt es nicht auf den Kickbass an, den eine PA-Box freistehend auf der Bühne raushauen soll. In meist zu kleinen Hörräumen haben wir ein Boden-Wand-Ecken-Ladung, die zu einer Überhöhung im Tieftonbereich führt. Ein "normgerechte" Abstimmung ist bei einem 12 Zoll PA-Chassis keinesfalls sinnvoll. Ich betreibe zur Zeit ein ähnliches Chassis in viel zu großem Gehäuse und viel zu tiefer Abstimmung in meinen Räumen und es hört sich nicht nur gut an, es misst sich auch so.
Ich würde dem Monacor so große Gehäuse verpassen, wie dein Wohnraum hergibt. Franky hat das bei der Entwicklung der menhir auch getan. Das Feintuning der Bassreflexports kann auch nur am Hörort erfolgen. Es gibt verschiebbare Rohre, aber auch das Einlegen von Dämmmaterial macht nicht unbedingt den Einsatz von Säge oder Klebepistole nötig. Viele Lautsprecherhersteller liefern deshalb Einlegebrettchen für rechteckige Kanäle oder verschiedene Schaumstoffstopfen zur Feinabstimmung ab Werk mit.
Bei dieser ganzen Rechnerei und Simulation wird die Interaktion zwischen Bassreflexbox, Hörraum, Aufstellung und nicht zu vergessen Hörgeschmack gerne vernachlässigt.
Meine Empfehlung, kurz berechnen, Abstimmungsmöglichkeiten konstruktiv mit einplanen, bauen um dann zum Schluß mit Dämmung, z.B. Ikeakissen und Kanalanzahl und Länge experimentieren. Zwei Kanäle dürfen oder sollten nach der Erfahrung einiger Konstrukteure durchaus unterschiedlich abgestimmt sein.
Wenn es dir wirklich nur um PA geht, dann liefern dir diese 12 Zoll Baupläne vielleicht ein bißchen Anregung.

http://celestion.com/speakerworld/pa...orted_Cabinet/


http://www.rcf.it/de_DE/precision-tr...-woods-designs


http://www.jobst-audio.de/public-add...e/102-jl-sat12

Viel Spaß dabei.
Gruß Kalle

Geändert von Kalle (10.07.2017 um 08:20 Uhr).
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2017, 14:01   #52
Pussenruff
Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2016
Beiträge: 38
Standard

Hallo

Danke Michael, ich probiere mich nochmal an WinISD.

Danke Kalle für deinen Beitrag. Darauf habe ich gewartet, denn mich hat schon ein wenig der Mut verlassen.
Genau, ich hatte nämlich auch Franky's Kommentar gelesen, dass der Sp12a sogar gut in 50L passt. Unabhängig von Messungen und Simulationen, ist diese Aussage denke ich mal auch auf praktischer Erfahrung basiert, inklusive Hörraum und Gehör. Stichwort Nura Kopfhöhrer, welche das Gehör messen und den Sound gegeben anpassen..
Nach deiner Aussage macht es dann auch Sinn, dass ich schon viele etablierte Baupläne gesehen habe welche von einer Simulationsperspektive überhaupt nicht brauchbar sein müssten.
Dann werde ich mich mal ran machen und dabei die Flexibilität von Anpassungsänderungen im Hinterkopf behalten.
Danke nochmal an alle.

Grüße
Friedrich
Pussenruff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2017, 16:33   #53
Pussenruff
Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2016
Beiträge: 38
Standard

Hi Kalle

Zwei Fragen noch:
Nach der Berechnung würden bei 10cm Durchmesser, und unterschiedlichen Längen 1x und 2x Rohre zum selben Ergebnis führen. Laut der Regel Reflexrohr 1/3 Sd, müsst ich ja zu 2x Rohren greifen, aber laut Simulation würde es aufs Gleich hinauslaufen. Gibt es hier Argumente welche für oder gegen 1x oder 2x Rohre sprechen?

Die Boxen werden wohl oder übel relativ nahe an Wänden aufgestellt, daher ist BR-Öffnung hinten vlt nicht die beste Wahl, da dies aber 2-Wege sind und der Treiber wohl bis ca 1500-2000 laufen wird, habe ich Mitteltonverunreinigungen aus dem Rohr (also Nachteile bei nach vorne gerichtetem Rohr), könnte die Montage an der Seite hier ein Kompromiss darstellen?
Grüße
F
Pussenruff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2017, 17:10   #54
Joern
hört-zu
 
Registriert seit: 11.03.2009
Ort: Eutin
Beiträge: 1.567
Standard

Hi
Zitat:
Zitat von Pussenruff Beitrag anzeigen
.... Laut der Regel Reflexrohr 1/3 Sd, .....
wieso nimmst Du nicht eine andere Regel - z.B. mind. 1/5 SD ?
Wenn Die Chassis als Hifi laufen, werden die wohl kaum auf "Vollgas" laufen.
Manchmal kann es auch Sinnn machen, einfach mal zu schauen, wie das andere so umgesetzt haben.
__________________
Beste Grüße
Jörn

what the bleep do we ... - listen to ?

Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...
Joern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2017, 17:18   #55
Pussenruff
Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2016
Beiträge: 38
Standard

Hallo Joern,

Ich wusste ja garnich, dass es diese gibt =), Aber danke für den Hinweis.

Grüße
F
Pussenruff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2017, 18:03   #56
xajas
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2017
Beiträge: 277
Standard 2-Wege Hifi-PA SP-12a/302pa + BMS4550 Frage

Es gibt auch Lösungen, wo die BR-Öffnung nach unten gerichtet ist. Schaue Dir als Beispiel die Genuin MkII oder Gioia Serie von Blumenhofer an

http://www.blumenhofer-acoustics.com...erieGenuin.php

http://www.blumenhofer-acoustics.com...ranGioia-2.php


Das besondere daran: durch die Höhenverstellung (Schrauben) kannst Du die Portabstimmung variabel nach Lust-und-Laune (sprich passend zu Aufstellung) anpassen.

Und das mit der Genauigkeit der TSP-Parameter und hochwissenschaftlicher Simulation würde ich (wie Kalle bereits geschrieben) auch eher als Richtwert betrachten. Der beste Beweis dafür sind alleine die Volumen-Angaben/Empfehlungen der Chassis-Hersteller. Hier ein Beispiel 18Sound 12ND830: 40-100L. Das ist eine Varianz von 250%. Sind dann die ungenauen TSPs noch signifikant?

Geändert von xajas (10.07.2017 um 18:39 Uhr).
xajas ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2017, 17:55   #57
Azrael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2009
Ort: 53919
Beiträge: 1.067
Standard

Bzgl. DSP: schau mal hier.

Viele Grüße,
Michael

*edit*
Leider zu spät gesehe, die sind scheinbar schon alle abverkauft.

Man könnte sich aber auch durchaus mal auf dem Gebrauchtmarkt umschauen.
Azrael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2017, 18:02   #58
Pussenruff
Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2016
Beiträge: 38
Standard

Hi Michael

Danke trotzdem =) Wäre ein seeeehr nettes Angebot.
Grüße
F
Pussenruff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2017, 12:45   #59
Pussenruff
Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2016
Beiträge: 38
Standard

Hallo Community

Weiss jemand zufällig ob ich die Omnitronic Dxo26i Weiche als 2.5 Wege nutzen kann, also 4 der Kanäle, 2-Wege Stereo, und nur 1 der übrigen 2 Kanäle für nen sub? Bzw. dass ich es theoretisch machen kann glaube ich schon, ist nur die Frage ob es gut für das Gerät ist nur einseitig, einen der beiden Kanäle zu belasten und den anderen nicht.
Ich kann darüber leider nichts im Netz finden.

Grüße
F
Pussenruff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2017, 12:55   #60
nical
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2008
Ort: Österreich
Beiträge: 630
Standard

im zweifelsfall für ich die beiden zusammen. kost fast nix.
gruß reinhard
nical ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
bassreflex , gehäuse , monacor sp-12a/302pa , volumen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.