DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Eigenentwicklungen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 08.08.2017, 13:53   #1
Franky
gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 3.597
Standard MOVI aus K+T als Standbox mit SPH-200KE

In der Klang+Ton 4/2017 wurde die MOVI mit Monacor SP-308CX Koax und Visatonbässen vorgestellt.

http://www.lautsprechershop.de/hifi/images/movi.jpg

Da ich den Koax schon oft gehört habe und die PA-BOX PAB-308M damit abgestimmt habe weiß ich um dessen Qualitäten. Ein Arbeitskollege suchte so etwas für sein Heimkino - aber es sollten Standlautsprecher werden.
Ich hatte noch Gehäuse für die MANGER Zerobox 107 übrig die ich nicht mehr benötige und die haben wir dann anstelle des Manger MSW mit dem SP-308CX bestückt. In das untere geschlossene Abteil werden SPH-200KE eingebaut.
Wie auch schon beim Bericht zur MOVI zu lesen war ist die Beschaltung des Koax etwas tricky. Ich habe vieles ausprobiert aber letzlich bin ich bei der Vorlage der K+T Weiche geblieben weil sie mit relativ geringem Bauteileaufwand funktioniert. Aufgrund der schmaleren Schallwand waren gewisse Änderungen nötig. Der Kollege steht auch auf fettere Basswiedergabe und spritzige Höhen so dass ich den Mitteltonbereich mit dem 3,9 Ohm Widerstand etwas zurückgenommen habe. Über diesen Widerstand und den Spannungsteiler vor dem Hochtöner kann man die Wiedergabe individuell anpassen.
Ich habe den Plan der Zerobox 107 beigefügt. Wenn man die Schallwandbreite lässt kann man das Gehäuse natürlich auch rechteckig ohne Verjüngung nach hinten aufbauen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Weiche.jpg (59,2 KB, 78x aufgerufen)
Dateityp: jpg Zerobox103_klein.jpg (122,6 KB, 79x aufgerufen)
Dateityp: jpg Box_klein.jpg (313,0 KB, 127x aufgerufen)

Geändert von Franky (08.08.2017 um 19:54 Uhr).
Franky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 14:22   #2
Franky
gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 3.597
Standard

Messtechnisch habe ich die Entwicklung aus Zeitmangel nicht ausführlich dokumentiert.

Hier der zum Abschluß gemessene Frequenzgang der Box. Man erkent deutlich den breitbandig zurückgenommenen Pegel im Mitteltonbereich. Lässt man den 3,9 Ohm Widerstand weg liegt der Bereich von 200 - 2500 Hz dann knapp über der 90dB Linie. Der Hochtonanstieg ist klanglich auch in meinen Ohren nicht unangenehm zumal das Horn recht stark bündelt (angegebener Abstrahlwinkel 60°)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg KoaxStandbox_Frequenzgang.jpg (93,8 KB, 95x aufgerufen)
Franky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 18:40   #3
hoschibill
LAUTsprecher
 
Registriert seit: 19.03.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 6.038
Standard

Moin Frank
Jau, Koaxe sind nicht ohne. Das musste ich auch lernen . Der Hochtonanstieg ist notwendig wegen der Hochtonenergie. Passt.

Das ist 'ne prima Kiste geworden. Werde ich mir irgendwann mal anhören.

LG Olli
__________________

Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

Aktuelle Verkäufe
hoschibill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 19:47   #4
Franky
gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 3.597
Standard

Ja, wir haben heute lange Mono gehört und das hat richtig Spaß gemacht.
Franky ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.