DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Eigenentwicklungen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 08.11.2017, 13:23   #641
BlauesQ
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2017
Beiträge: 36
Standard

So nun habe ich meine Tricky's fertig gestellt.

Nun ja, ehrlich gesagt bin ich etwas ernüchtert. Wahrscheinlich war ich so voller Euphorie, dass ich mehr erhofft hatte. Sie klingen wirklich gut, aber herausragend sind sie nicht. Es ist bemerkenswert, dass man aus 7€ Chassis pro Box sowas herausholen kann. Rechnet man aber alles zusammen, dann kommt man ja auf etwa 35-40€ pro Box, je nach dem was man zu Hause hat. Wenn ich überlege, dass ich letzten Monat meine Mordaunt Short Avant 906i für 100€ verkauft habe, dann liegen dazwischen doch Welten.

Was gefällt mir gut?
- Räumlichkeit und Darstellungsbreite
- Preis/Leistung

Was gefällt mir nicht gut?
- Der Tieftöner ist sehr Tiefbasslastig
- Mitten fehlen meiner Meinung nach
- Hochtöner weist Zischanfälligkeit auf

Nun ja vielleicht habe ich tatsächlich zu viel erwartet, insbesondere da ich sonst B&W im Wohnzimmer habe.

Dennoch vielen Dank für die Bauanleitung, das ganze war ein netter Versuch
BlauesQ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2017, 13:52   #642
Vince
Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2015
Beiträge: 30
Standard

Zitat:
Zitat von BlauesQ Beitrag anzeigen
Wenn ich überlege, dass ich letzten Monat meine Mordaunt Short Avant 906i für 100€ verkauft habe, dann liegen dazwischen doch Welten.
Du wunderst dich also das eine Box zum 10-fachen Preis (was die 906i ja mal gekostet haben) besser klingen kann als ne Tricky? Muss man nicht verstehen.
Bau eine Lautsprecher in einer besseren Preisklasse, wenn diese dann schlechter klingt, würde ich es verstehen wenn du enttäuscht bist.
Vince ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2017, 14:02   #643
BlauesQ
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2017
Beiträge: 36
Standard

Na ja, aber genau das ist doch der Trugschluss bei Selbstbau. Man vergleicht mit Neupreisen. Ja ich weiß, das falsche Forum dafür

Ich bin selbst ein Fan von Eigenbauten, aber versuche dabei immer einen realistischen Vergleich zu ziehen und ich finde Gebrauchtpreise als Vergleichswert zu nehmen, ist durchaus ligitim.
BlauesQ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2017, 18:38   #644
Tom78
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Ort: Nähe Aachen
Beiträge: 106
Standard

Zitat:
Zitat von BlauesQ Beitrag anzeigen
Na ja, aber genau das ist doch der Trugschluss bei Selbstbau. Man vergleicht mit Neupreisen. Ja ich weiß, das falsche Forum dafür

Ich bin selbst ein Fan von Eigenbauten, aber versuche dabei immer einen realistischen Vergleich zu ziehen und ich finde Gebrauchtpreise als Vergleichswert zu nehmen, ist durchaus ligitim.
Naja, nicht so ganz. Gebraucht ist immer noch gebraucht. Die Sicken haben schon was hinter sich und man weiss nie was die Lautsprecher sonst so mitgemacht haben.
Und preiswerte Fertiglautsprecher kommen meist bei weitem nicht an die Tricky ran.
Tom78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2017, 18:49   #645
Alexander
Heißmann-Acoustics
 
Registriert seit: 10.05.2010
Ort: Pommelsbrunn
Beiträge: 974
Standard

Zitat:
Zitat von BlauesQ Beitrag anzeigen

Was gefällt mir nicht gut?
- Der Tieftöner ist sehr Tiefbasslastig
- Mitten fehlen meiner Meinung nach
- Hochtöner weist Zischanfälligkeit auf
Kannst Du mit Gewissheit sagen, daß Dein Aufbau, insbesondere die Weiche, fehlerfrei ist?
Meiner Erfahrung nach ist die Quote der fehlerhaften Frequenzweichen im Selbstbau, ziemlich hoch.

Also:
  • Layout prüfen
  • Bauteilewerte prüfen
  • Übergangswiderstände prüfen
Am einfachsten wäre es Dumachst eine Impedanzmessung, dann sähest Du gleich ob was nicht passt.


Viele Grüße
Alexander
Alexander ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2017, 20:00   #646
Vince
Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2015
Beiträge: 30
Standard

Zitat:
Zitat von BlauesQ Beitrag anzeigen
Ich bin selbst ein Fan von Eigenbauten, aber versuche dabei immer einen realistischen Vergleich zu ziehen und ich finde Gebrauchtpreise als Vergleichswert zu nehmen, ist durchaus ligitim.
Jein. Teilweise gebe ich dir Recht, aber wenn man z.Bsp. ein altes kaum gespieltes Paar Toplautsprecher zum Schnäppchenpreis bekommt (was durchaus öfter mal vorkommt da manch einer nicht weiß welches Schätzchen er da seit Jahren unbeachtet rumstehen hat), so dürfte klar sein das ein Low End Eigenbau da meist nicht mithalten kann.
Schaut man sich allerdings an was im gleichen Neupreis Segment zu haben ist oder man mal einen Eigenbau mit hochwertigen Komponenten baut, so merkt man schnell was man mit Eigenbau erreichen kann.
Ich würde wie Alex bereits sagte auch mal nen Blick auf die Weiche werfen. Irgendwie passt deine Mängelliste nicht so recht. Aber man sollte auch nie vergessen das der Eindruck auch immer viel mit Raum und Hörer zu tun hat, kann also durch aus sein das dir ein Lautsprecher einfach nicht zusagt da er dein Hörempfinden nicht trifft.

Weshalb hast du deine Lautsprecher denn für 100€ abgegeben?
Vince ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 12:12   #647
Gazza
gesperrt
 
Registriert seit: 17.08.2010
Beiträge: 2.092
Standard

Moin,

es ist vollkommen normal, dass nicht jede Konstruktion den Geschmack des Hörers trifft. Aber ich möchte dennoch nochmal Alexander zitieren:

Zitat:
Kannst Du mit Gewissheit sagen, daß Dein Aufbau, insbesondere die Weiche, fehlerfrei ist?
Meiner Erfahrung nach ist die Quote der fehlerhaften Frequenzweichen im Selbstbau, ziemlich hoch.

Also:
  • Layout prüfen
  • Bauteilewerte prüfen
  • Übergangswiderstände prüfen
Am einfachsten wäre es Dumachst eine Impedanzmessung, dann sähest Du gleich ob was nicht passt.
Mir ist letzte Woche erst selbst beim Weichenaufbau solch ein 'Klopfer' passiert, den ich bei der ersten Kontrollmessung aber direkt nachvollziehen konnte. Mein Gedanke war aber dabei auch direkt, was der Hobbyist macht, der nicht nachmessen kann, und wie hoch da die Quote sein dürfte.

Wie gesagt; dass Dir ein Lautsprecher, an dem ich beteiligt war, nicht gefällt, ist kein Probem; das passiert. Nur die Beschreibung der tonalen Fehler, deckt sich weder mit den Messungen noch mit meinen Höreindrücken der Tricky. Wir hatten damals eher etwas Sorge (letztlich unbegründet), dass da evtl. etwas viel Energie in den Mitten ist, der TMT macht auch im Bass eine eigentlich sehr veritable Figur und der günstige HT klingt alles andere als billig. Wegen dieser Diskrepanz und meines Erlebnisses beim Weichenbau letzte Woche mochte ich dann Alexander doch nochmal zitieren.

LG Gazza
Gazza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 13:38   #648
Azrael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2009
Ort: 53919
Beiträge: 1.167
Standard

Zitat:
Zitat von Gazza Beitrag anzeigen
Mir ist letzte Woche erst selbst beim Weichenaufbau solch ein 'Klopfer' passiert, den ich bei der ersten Kontrollmessung aber direkt nachvollziehen konnte. Mein Gedanke war aber dabei auch direkt, was der Hobbyist macht, der nicht nachmessen kann, und wie hoch da die Quote sein dürfte.
Bei meinem Projekt habe ich neulich aus Versehen statt eines Kondensators mit 2,2 µF einen mit 22 µF eingelötet. Ich habe dann an den FG-Messungen, die so gar nicht mit der Weichensimulation übereinstimmte, gesehen, dass was nicht stimmte, aber ja: eine Impendanzmessung würde das auch zeigen, vermutlich sogar fixer.

Viele Grüße,
Michael
Azrael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 14:22   #649
Alex.G
gesperrt
 
Registriert seit: 05.11.2008
Beiträge: 8.122
Standard

Hallo,

ich habe kürzlich auf einer der Mona Kea Weichen...



... an einer einzigen Stelle vergessen, einen Lötpunkt zu setzen. Die Drähtchen berührten sich, aber sie berührten sich auch nur.
Alex.G ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 14:41   #650
BlauesQ
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2017
Beiträge: 36
Standard

Wie gesagt, ich werd die Tage noch mal nachmessen.

Aber ich muss sagen ich gewöhne mich an sie. Da sie im Arbeitszimmer stehen höre ich sie seit gestern durchweg den ganzen Tag. Ich bin total verblüfft von der Räumlichkeit. Das kenne ich so von meiner Anlage nicht, gut im Wohnzimmer ist die Aufstellung zur Zeit noch totale Sch... aber wir ziehen ja bald um. Vermutlich hat Audyssey auch alles rausgefiltert

Nur der Hochtöner sagt mir partout nicht zu. Aber bin da auch sehr sehr sensibel.
BlauesQ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2017, 09:06   #651
darkhouse
Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2014
Ort: Wurzen
Beiträge: 35
Standard Tricky im Vergleich

Ich war am Wochenende bei den Mitteldeutschen HiFi Tagen der Fertig-Konkurrenz in Leipzig und habe in mehreren Hörräumen Vorführungen genießen dürfen. Focal, Elac, Canton (top), ME-Geithain (Enttäuschung für mich, leider), Blumenhofer u. a.

Ein Song, Liberty von Anette Askvik, hörte ich sogar auf drei Anlagen, dazu Yello und David Munyon, die ich auch daheim habe. Den Song Liberty habe ich mittlerweile auch als FLAC im Repertoire. Einfach extrem viele Klänge zum Vergleichen...

Nun dachte ich, ich sitze dann weinend daheim vor meinen billigen Trickys (und der Rest ist auch nicht gerade edel) und bin zeitlebens enttäuscht ob der Hörerlebnisse bei der Messe.

Aber nein. Ich will jetzt nicht behaupten, die Tricky wäre besser oder so, gar nicht. Aber der Abstand zu dem, was ich gehört habe, war weit geringer als ich es erwartet habe. Ich weiß, es gibt durchaus höhere Sphären, aber ich liebe die Trickys nun umso mehr für das, was sie drauf haben.

Beeindruckend: Canton Reference 9k
__________________
zwei Ohren - zwei Lautsprecher
darkhouse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2017, 11:18   #652
Alex.G
gesperrt
 
Registriert seit: 05.11.2008
Beiträge: 8.122
Standard

Dankeschön
Alex.G ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2017, 14:30   #653
anthomas
Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2015
Ort: Witten/Ruhr
Beiträge: 34
Standard Begeisterung auch immer noch bei mir !

Hi,
seit über einem Jahr stehen und spielen die Tricky an historischer Saba Elektronik bei mir im Laden. Bin immer noch begeistert, daran ändert auch nicht, daß mein Kumpel sich Dali Epicon 8 gegönnt hat.
Grüße Andre
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg tricky1.JPG (230,9 KB, 74x aufgerufen)
Dateityp: jpg tricky.JPG (218,8 KB, 67x aufgerufen)
anthomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2017, 16:34   #654
Alex.G
gesperrt
 
Registriert seit: 05.11.2008
Beiträge: 8.122
Standard

Hallo Andre,

dann wünsche ich Dir weiterhin viel Spaß mit den Tricky!
Alex.G ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2017, 16:35   #655
olnima
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2011
Beiträge: 1.092
Standard

...sehen einfach nur klasse aus !!!
Wo ist der BR-Port ?
Ist der schw. Ring um den HT (coole Idee für so'n eher hässlichen Konus) nur gemalt oder gefräst und eingelassen ? Hätt'ste evtl. um den TMT herum aus machen sollen.
__________________
Wohlklingende Grüße,
Matthias
olnima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2017, 23:31   #656
Gazza
gesperrt
 
Registriert seit: 17.08.2010
Beiträge: 2.092
Standard

Moin,

sehen stark aus! Hut ab!
Ich vermute, die spielen für die Biker eher rockige Töne?

Alex und ich sind da sicher befangen, aber was in den letzten Posts so steht, waren auch unsere Gedanken, als wir die Tricky fertig hatten: kein neuer 'Weltlautsprecher', aber eine sehr sehr anständige Box, die auch unabhängig vom Preis der Chassis so richtig ordentlich HiFi macht.
Schön, wenn Leute an der Tricky Spaß haben.

LG Gazza
Gazza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2017, 01:15   #657
darkhouse
Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2014
Ort: Wurzen
Beiträge: 35
Standard

Trotzdem frage ich mich, wie die TQWT ohne BR-Rohr, zu dessen notwendiger exakter Ausführung hier schon genügend diskutiert wurde, klingt. Auch rückwärtiger breiter BR-Port?
__________________
zwei Ohren - zwei Lautsprecher
darkhouse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2017, 01:34   #658
olnima
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2011
Beiträge: 1.092
Standard

Ich glaube nach wie vor nicht, dass sich der Ur-Port klanglich vom rückwärtigen Port dramatisch unterscheidet, einziger Unterschied ist evtl. der beim rückwärtigen Port notwendige Wandabstand, der der Tricky aber sowieso ganz gut zu Gesicht steht. Welcher Teil des Portes ist denn relevant zur Berechnung der Sheets, der Port-Eingang, der Mittelwert seiner Pos. oder der Port-Ausgang?
Wir reden hier von wenigen cm Differenz zur Urversion, bei einer Linelänge von 160(?) cm. Wäre aber mal interessant, beide Versionen messtechnisch zu vergleichen. Natürlich muss dabei der rückwärtige Port mittels Länge und Durchmesser vergleichbare akustische Eigenschaften haben
__________________
Wohlklingende Grüße,
Matthias
olnima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2017, 09:54   #659
Gazza
gesperrt
 
Registriert seit: 17.08.2010
Beiträge: 2.092
Standard

Moin,

ich mag da niemanden bevormunden oder von Variationen abhalten. Baut am Ende jeder seine LS, wie er / sie das für richtig hält.

Nur habe ich in der Arbeit mit den King Sheets schon die Erfahrung gemacht, dass die simulierten Ergebnisse sich nahezu deckungsgleich mit der Realität zeigen. Ich habe hier u.a. mal gezeigt, welches Verhalten zu erwarten ist, wenn man Port und Treiber um je nur 5cm in der Linie verschiebt. Da geht es also je nach Chassis und Linie nicht unbedingt nur um etwas mehr oder weniger 'Portmüll'.
Bei der Tricky (hence the name) war es nicht ganz trivial, Chassis und Port überhaupt richtig in der Linie zu platzieren. Wir haben die Tricky dann so gebaut, weil die Simu mit den Positionen das beste Ergebnis versprach.

Wie eben solche Variationen sich dann auswirken, müsste man tatsächlich messen. Ich würde da nicht direkt eine Absage erteilen oder ein Desaster prognostizieren, meine aber aufgrund der Erfahrungen mit den King Sheets, dass man sich damit vom Optimum entfernt.

Da sind wir aber wieder am Anfang des Posts; wer das verändert, wird seine Gründe dafür haben und es scheint ja auch (teils) zu funktionieren. Wie weit man sich da jeweils vom prognostizierten Optimum entfernt, müsste man tatsächlich im Einzelfall messen.

Baut die Tricky, habt Spaß damit und die eine oder andere Variation (im Rahmen) wird der Sache, auch wenn man sich vom Optimum vermutlich etwas entfernt, wohl keinen Abbruch tun.

LG Gazza
Gazza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2017, 10:34   #660
olnima
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2011
Beiträge: 1.092
Standard

Moin Tom,
meine Hauptfrage ist ja auch erstmal, wie ein rückwärtiger Port überhaupt zu berechnen - simulieren ist. Der Portanfang und wohl auch noch die Portmitte liegen ja nur wenige cm zum Ur-Port auseinander, einzig der Portausgang aus dem Gehäuse 'raus ist weiter entfernt. Es wäre interessant zu messen, wie sich zum Beispiel die line verhält, wenn man den Ur-Port einfach aus der Box herauszieht, der Porteingang also bündig mit dem Deckel ist. Der nächste Schritt ist dann, dieses aus der Box gezogene Rohr einfach nach hinten zu kippen - voila, fertig ist der rückwärtige Port. Und zu den Simus - vergiss bei aller Simulationsgenauigkeit nicht, dass die Sheets, die im Bereich der jew. 90° Faltungsknicke arg aufgedickte line auch nicht berücksichtigen, woran sich aber bislang auch noch keiner wirklich gestört hat.
__________________
Wohlklingende Grüße,
Matthias

Geändert von olnima (25.11.2017 um 11:09 Uhr).
olnima ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.