DIY-HIFI-Forum


 
 
Themen-Optionen
Alt 07.08.2012, 00:13   #41
Slaughthammer
Vollaktiv per DSP
 
Registriert seit: 19.12.2010
Ort: Wunstorf
Beiträge: 1.191
Standard

Moin,

um mal bei dem Radioweckerdeganken zu bleiben: kann man nicht einfach eine Pollin-Quitsche, dazupacken und grob passend passiv trennen? Oder einen Piezo mit passendem Vorwiederstand? Dürfte doch immer noch um Längen besser klingen als für die Anwendung erforderlich. Zumal die Versandkosten wohl der größte Teil der Kosten für einen Versuch wären.

edit: Wenn ich mir das gerade so überlege, ich bin eigentlich mit meinem Radiowecker auch unzufrieden, zu helles Display, shice Klang.... und dann sehe ich das hier und denke mir: neues Gehäuse mit neuen Lautsprechern drumrumbauen, fertig..... hm hmmmm, da wäre der Aurasound dann auch ein heißer Kandidat. Muss ich mir nochmal durch Kopf gehen lassen, ob ich das mache.

Gruß, Onno
__________________
wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.
Slaughthammer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 04:16   #42
Dosenfutter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
Oder einen Piezo mit passendem Vorwiederstand? Dürfte doch immer noch um Längen besser klingen als für die Anwendung erforderlich.
Die Pegelreduzierung muß gemäß der Impedanz erfolgen. Da die bei einem Piezo zu hohen Frequenzen immer niedriger wird, bewirkt man mit einem Widerstand nicht sehr viel, der wird üblicherweise nur eingesetzt, um den Verstärker vor einer zu geringe Impedanz bei sehr hohen Frequenzen zu schützen. Um den Pegel zu reduzieren, muß deswegen ein Kondensator in Reihe geschaltet werden.

Zum Klang: Ja, es gibt Piezos, die wirklich schrecklich klingen. Richtig eingesetzt können die aber teilweise erstaunliches abliefern. Ich bin zur Zeit am experimentieren, wenn ich damit fertig bin, stell ich vielleicht das Projekt mal vor.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 06:58   #43
jones34
HSG Südbaden
 
Registriert seit: 22.11.2011
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 648
Standard

Es muss ja nichtmal ein Piezo sein, die 16mm Kallote von Dayton ginge sicher auch Super.
Die paar Euros wäre mir das schon Wert.

Eventuell könnte man ja auch noch was mit Diffusoren basteln...


Gruß
__________________
Warum muss alles so schwierig sein?
Weil es sonst zu einfach wäre.
jones34 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 08:07   #44
Fluxon
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2011
Beiträge: 355
Standard

Bei dem 16er Dayton bin ich auch hängen geblieben. Klein und preiswert, bestimmt nicht zu schlecht. Gibt es Alternativen?
Diffusoren habe ich rudimentär ausprobiert, haben mich aber nicht so überzeugt.

Wegen der aktiven Weiche fragte ich wegen Dayton und weil ich noch einen Verstärkerkanal frei habe.
Die Weiche von Detegg kenne ich natürlich, allerdings habe ich keinen Plan wie man ihr die symmetrische Versorgung austreiben könnte.
Was fertiges wäre mir eigentlich auch lieber, weil ich wenig Lust zum routen und Platinen ätzen habe.... Aber scheinbar gibt es wirklich nichts. Oder hat noch jemand einen Tip?

Wie müsste denn eine passive Trennung am Eingang aussehen? Hab danach auch schon gegoogelt, aber nicht wirklich was gefunden.

mfg,

Fluxon
Fluxon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 08:27   #45
jones34
HSG Südbaden
 
Registriert seit: 22.11.2011
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 648
Standard

Eventuell könnte man einfach was mit Kondensator am Endstufeneingang basteln. Das wären dann nur 2 Bauteile, das muss dann halt an die Endstufe angepasst werden -> Eingangsimpedanz

Filter 1. Ordnung sollte bei einem Radiowecker ja Imho ausreichen.

Edit: Die Symmetrische Spannug könnte man mit einem Inverter erzeugen, einfach mal googlen.


Gruß
__________________
Warum muss alles so schwierig sein?
Weil es sonst zu einfach wäre.
jones34 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 09:07   #46
Marcus.S
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Fluxon Beitrag anzeigen
...
Die Weiche von Detegg kenne ich natürlich, allerdings habe ich keinen Plan wie man ihr die symmetrische Versorgung austreiben könnte.
Du kannst den Versorgungsteil auch bestücken, dann macht sie die sym. Spannungen halt selber.
Was das Routen und Ätzen angeht schaue ich heute Abend mal, ob ich noch Platinen hier habe. Gab ja mal ne SB.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 09:11   #47
Fluxon
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2011
Beiträge: 355
Standard

Hehe das ist natürlich klar, aber dann hätte ich wieder ein zusätzliches Netzteil was ja nicht unbedingt sein müsste. Aber wenn du noch eine Platine rumliegen hast, wäre das eine Überlegung wert.

@Inverter:
Nach dem hier:
http://www.elektronik-kompendium.de/...erer/vadd2.htm
Wäre eine Spannungsverdopplung das richtige, wobei ich dann GND als -12V nehme, 12V als GND und die verdoppelte Spannung als +12V.
Die ICs dazu finde ich nirgends, aber im Prinzip sollten alle 6er Schmitt-Trigger gehen, oder?


Edit: Heute Abend schaue ich mir aber mal die passiven Eingangsfilter genauer an. Das wäre ja die einfachste Lösung.
Fluxon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 09:21   #48
olnima
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2011
Beiträge: 1.009
Standard

Zitat:
Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
Moin,

um mal bei dem Radioweckerdeganken zu bleiben: kann man nicht einfach eine Pollin-Quitsche, dazupacken und grob passend passiv trennen?...
Hallo Fluxon,
den hier
(http://www.pollin.de/shop/dt/MDIyOTU...188470826.html)
kann ich Dir für seinen Preis wärmstens empfehlen. Nach dem Entfernen des rückseitig aufgebrachten Anschlußterminals hat man eine kleine HT-Pille, die sehr schön in einer Koax-Anordnung spielt. Da ich annehme, daß Du sowieso oberhalb von 4kHz trennst, hast Du keine Probleme. Habe den HT bereits mehrmals verwendet (z.B. http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/s...ead.php?t=4958), für 1€ ist das wirklich 'n Burner. Serienkonstanz ist P/L-mässig auch nicht so schlecht.
__________________
Wohlklingende Grüße,
Matthias
olnima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 10:12   #49
Dosenfutter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Also für einen Euro.. braucht man wirklich keinen Piezo zu nehmen

Ich hab hier seit Jahren ein knappes Dutzend angebliche Nokia-Hochtöner, nach dem Auspacken haben sie sich dann aber als was mexikanisches herausgestellt. Die sehen denen von Pollin recht ähnlich, die sind von allen möglichen Firmen nachgebaut worden. Die klingen sogar ziemlich gut, bischen vorlauter Superhochton, aber wer das Klangbild etwas frischer mag, für den sind das die richtigen. Man sollte ihnen aber keine Monsterpegel abverlangen, ab so 96-97 dB ca. (geschätzt) fangen die ganz furchtbar das Schreien an, da schießen die Klirrwerte durch die Decke. Davor ist allerdings alles prima, deutlich besser als man für den Preis erwarten würde.

So sehen die aus:




Messungen sind leider keine vorhanden. Die ließen sich halt sehr viel einfacher montieren, ich würde ein Pärchen für das Projekt spendieren.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 10:19   #50
BDE
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2011
Beiträge: 234
Standard

Zitat:
Zitat von Fluxon Beitrag anzeigen
..Kennt jemand eine günstige Zweiwegeaktivweiche mit einer Trennfrequenz oberhalb 2kHz, die im besten Fall an 12V läuft oder das Netzteil schon mitbringt? ..
z.B.

http://www.audiocreativ.com/DE/pd-11...m?categoryId=0 230V

http://www.ebay.com/itm/Electronic-K...item19d3fdd73a 12V

oder mal im Car-Hifi schauen...
BDE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 17:59   #51
Garak359
blutiger Anfänger
 
Registriert seit: 01.12.2010
Ort: Cloppenburg
Beiträge: 287
Standard

Hey Fluxon.

Ich plane auch schon längere zeit an einem kleinen Radio rum und habe nun endlich angefangen. Bei mir gehts aber vor allem darum einen normalen UKW-Empfänger zu bauen, da ich keinen Tuner für die Anlage habe. Hab auch schon überlegt mir ein altes Röhrenradio zu schießen, aber warum nicht selber was basteln - natürlich ganz simpel mit nem Radio-IC. Das läuft gerade paralell zu meinem Vollverstärkerprojekt.

Ich bin durch dich nun auf die Idee gekommen ebenfalls ein Bluetooth Reciever mit an Board zu nehmen. Da wollte ich mal fragen, welches du nun benutzt und aus welchen Gründen dieses deine Ansprüche erfüllt (und das erste nicht?).

Außerdem kann ich die kleine Platine vor dem Bluetooth-Modul und das USB-Kabel? nicht wirklich zuordnen. Was ist das?
Weiterhin beschäftigt mich, ob du die Kanäle vom Empfänger auf Mono gemixt hast (und wenn ja wie man das genau macht?!).
Hintergrund ist, dass ich mir vll. die Möglichkeit offen halten will, (zwei) externe Lautsprecher zu nutzen, wenn es mal mehr sein soll und wenn ich eh schon zwei Quellen nutze ja auch direkt ein Aux-In nicht schaden kann - hier stehen noch 2 einsame Sippo´s rum, die so gerne für mich singen würden.
Die dann aber Wahlweise mit einem gemixten Monosignal und über externe Stereo LS an zu steuern kann ich mir gerade nicht wirklich ausmahlen.


Wenn du ein paar Deteils verraten kannst, kann ich da weiter drüber nachgrübeln.

Vielleicht bist du mit deinem Radio ja mittlerweile auch final fertig?


Schönen
Garak359 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 01:16   #52
olnima
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2011
Beiträge: 1.009
Standard

Zitat:
Zitat von Garak359 Beitrag anzeigen
...
Weiterhin beschäftigt mich, ob du die Kanäle vom Empfänger auf Mono gemixt hast (und wenn ja wie man das genau macht?!).
Hintergrund ist, dass ich mir vll. die Möglichkeit offen halten will, (zwei) externe Lautsprecher zu nutzen, wenn es mal mehr sein soll und wenn ich eh schon zwei Quellen nutze ja auch direkt ein Aux-In nicht schaden kann - hier stehen noch 2 einsame Sippo´s rum, die so gerne für mich singen würden.
Die dann aber Wahlweise mit einem gemixten Monosignal und über externe Stereo LS an zu steuern kann ich mir gerade nicht wirklich ausmahlen....
Hallo Garak,
für den Monobetrieb brauchst Du nur am Ausgang des BT-Empfängers die beiden Plus-Leitungen (L-R) des Klinkensteckers (die oberen beiden der drei Segmente) zu verbinden (evtl. wahlweise per Schalter). Und wenn Du dann noch einen Umschalter vor den Eingang Deines Tripaths setzt, hast Du wahlweise BT-in (Stereo bzw. Mono) oder AUX-in.

Die Platine sieht mir nach Lautstärkeregelung zw. BT-out und Tripath-in aus.

Guads Nächtle.

//EDIT: ...und solltest Du evtl. Interesse an einem Onkyo-Tuner T4017 haben (einst in der Stereoplay "Spitzenklasse 1", Neupreis um die 1000,-DM) haben, dann PM...
Steht bei mir seit Umrüstung Kabel -> SAT-Anlage 'rum...
__________________
Wohlklingende Grüße,
Matthias

Geändert von olnima (25.08.2012 um 01:26 Uhr).
olnima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 23:44   #53
Garak359
blutiger Anfänger
 
Registriert seit: 01.12.2010
Ort: Cloppenburg
Beiträge: 287
Standard

Hallo Matthias.

Ok. Ich hatte irgendwie im Hinterkopf, dass die beiden Kanäle nicht einfach so zusammengeschaltet werden.. hatte da mal was im HiFi-Forum gesehen. Aber umso besser. Und du hast recht, so ein großer Schalteraufwand ist es ja doch nicht. Einer nach dem Eingangswahlschalter reicht.

Der Fred ist schon gestartet. Ich werde also (zumindest vorerst) nicht auf einen Tuner setzen. Trotzdem Danke.

Geändert von Garak359 (26.08.2012 um 10:43 Uhr).
Garak359 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 17:29   #54
olnima
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2011
Beiträge: 1.009
Standard

Zitat:
Zitat von Garak359 Beitrag anzeigen
...Ich hatte irgendwie im Hinterkopf, dass die beiden Kanäle nicht einfach so zusammengeschaltet werden...
Hallo Garak,
wahrscheinlich verwechselst Du VOR mit HINTER der Endstufe. Hier fließen bei Parallelschaltung beider Ausgänge hohe Ausgleichsströme, wenn ein Kanal temporär nicht gleichphasig zum anderen läuft. VOR der Endstufe ist dat alles so hochohmig, dass ein "Monoisieren" () des Stereosignals in beschriebener Art und Weise nicht wehtut.
__________________
Wohlklingende Grüße,
Matthias

Geändert von olnima (27.08.2012 um 07:55 Uhr).
olnima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 17:52   #55
Garak359
blutiger Anfänger
 
Registriert seit: 01.12.2010
Ort: Cloppenburg
Beiträge: 287
Standard

Hey, du hast völlig recht.. da hatte sich jemand einen aktiven Monolautsprecher fürs Fahrrad gebastelt.
Danke für die Aufklärung - wieder etwas klüger.
Garak359 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 22:29   #56
Fluxon
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2011
Beiträge: 355
Standard

Hi Garak,

ich habe diesen BT-Empfänger benutzt:
http://www.ebay.de/itm/Schwarz-Bluet...item3cc86df780
(Einfach bei Ebay nach Bluetooth USB Empfänger suchen)

Der erste den ich mir bestellt hatte war dieser hier:
http://www.dealextreme.com/p/av890-s...g-40050?item=6
Hier hatte ich den Hintergedanken, das Handy evtl. auch mit den Tasten steuern zu können. Allerdings hat er bei Betrieb am Netzteil gesummt, weswegen er durch den oberen ersetzt wird. Der summt bei mir zwar auch wenn das Handy sich verbindet o.ä. aber er verstummt wieder nach ein paar Sekunden.


Die Platine auf der der BT-Empfänger eingesteckt ist, beherbergt noch einen kleinen Autoladeadapter und zwei Potis um beide Kanäle des Verstärkers in der Lautstärke zu regeln (bisher ist natürlich nur einer benutzt).
Der Autoladeadapter erzeugt aus den 12V des Netzteils 5v und wurde von seinem Gehäuse und dem USB Steckplatz befreit und einfach mit ein paar längeren Drähten auf die Platine darunter gelötet.
Das USB Kabel ist zum laden des Handys über Nacht gedacht.

Die Ladeelektronik arbeitet leider nicht ganz sauber, weswegen es bei meinem Smartphone Geistereingaben auf dem Bildschirm gibt. Dafür war er aber sehr günstig.
Aus dem gleichen Grund summt der BT-Empfanger vielleicht manchmal.

Das ist soweit alles, wenn noch etwas unklar ist, oder du sonstige Fragen hast, einfach her damit.

mfg,

Fluxon

PS: Ich bin noch nicht weiter. Alles liegt immer noch provisorisch auf dem Boden. Aber wenn das Wetter mal wieder schlechter ist, geht es bestimmt weiter.
Fluxon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 23:03   #57
Garak359
blutiger Anfänger
 
Registriert seit: 01.12.2010
Ort: Cloppenburg
Beiträge: 287
Standard

Hallo Fluxon.

Ich glaube du hast mit deiner ausführlichen Antwort erstaml alles geklärt. Danke.

Ich berichte "drüben", wenn es weiter geht und lese natürlich weiter mit, wie es mit deinem Ausbau läuft. (Du musst also damit rechnen, dass ich dir alles klaue, was interessant für mich ist)


Schönen

Geändert von Garak359 (27.08.2012 um 08:58 Uhr).
Garak359 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2012, 08:02   #58
olnima
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2011
Beiträge: 1.009
Standard

Hallo Ihr Wastler,
macht der brummelnde Autoladeadapter wirklich Sinn, wenn ich in der Bucht für ein USB-Netzteil einsfuffzich zahle? Andrerseits kosten ein Spannungsregler (uA7805 mit 1,5A, 0,29,-€ bei Reichelt) und 2 Elkos auch nicht die Welt...
__________________
Wohlklingende Grüße,
Matthias
olnima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2012, 08:49   #59
Fluxon
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2011
Beiträge: 355
Standard

Die USB Netzteile kenne ich nicht, sie sind von der Qualität her aber bestimmt ähnlich.

Der allseits beliebte 7805 ist hier keine Option, da du vergessen hast den Preis für den Kühlkörper mitzurechnen, der bei 1A Ladestrom für das Handy auf jeden Fall fällig wäre.
In so einem Miniautoladeadapter steckt schon ein fertig konfektionierter Buckconverter und für den Preis lohnt es sich nicht was selbst aufzubauen. Mit den Nachteilen kann ich bis jetzt ganz gut leben.

Zitat:
Zitat von Garak359 Beitrag anzeigen
(Du musst also damit rechnen, dass ich dir alles klaue, was interessant für micht ist)
Kein Problem, davon lebt das Internet doch.
Und außerdem bin ich gespannt was du anders machst.
Fluxon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2012, 10:09   #60
olnima
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2011
Beiträge: 1.009
Standard

Zitat:
Zitat von Fluxon Beitrag anzeigen
...da du vergessen hast den Preis für den Kühlkörper mitzurechnen...
Na gut, dann eben noch 0,49ct obendrauf...
(Reichelt, Best.-Nr.: V 4330N)
Bei Deinem 12V Netzteil ist diese Lösung allemal "glatter" (Brummspannung) als Dein abermals spannungszerhackender und damit brummhervorrufender KFZ-Lader.

Btw, wie teuer war der denn eigentlich ???
Und - auseinandernehmen und auflöten musstest Du den auch.

//EDIT: sorry, sehe gerade den link für den Ladeadapter -> 1,93.-€
Meine 7805-Lösung ist billiger (ausgenommen Porto).
__________________
Wohlklingende Grüße,
Matthias

Geändert von olnima (27.08.2012 um 10:24 Uhr).
olnima ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die "Point Seventy" mit dem CHP70 goes "Fuzzy" Joern Eigenentwicklungen 67 24.04.2013 23:48
"Vorschläge" und "Empfehlungen" in "Musik" ometa Vorschläge, Feedback und Fehler 0 01.05.2009 12:15

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.