DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Eigenentwicklungen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 13.10.2017, 19:12   #1
Udo
Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2017
Ort: OWL
Beiträge: 33
Standard 4 Liter FAST für den PC-Betrieb (Aktiv Apo-Equalizer)

Hallo zusammen,

dann will ich hier, wie angekündigt mal mein aktuelles Projekt vorstellen:



ein kleiner Fast Lautsprecher für den PC-Betrieb der sowohl auf dem Schreibtisch als auch freistehend ein gute Figur macht. Vorerst konzentriere ich mich auf die freistehende Variante (Aktivbetrieb mit APO-Equalizer).


Als Chassis habe ich mir für den Mittel-Hochtonbereich einen Tang Band W-371B u. für den Tiefton einen Reckhorn D-165 ausgesucht.


https://www.oaudio.de/Lautsprecher-S...1B-Silber.html
https://www.reckhorn.com/pages/chass...utsprecher.php
Kosten: ca. 60€ pro Box (ohne Holz)


das Gehäuse sollte ja so klein wie möglich sein deshalb habe ich den D-165 auf die Seite verlegt.


alles sehr knapp bemessen, eben so das die Lautprecher auch noch auf den Schreibtisch passen. Für den Tieftöner bleiben ca. 3 Liter ... nicht gerade viel.



einige erste Simulation anhand der TSP mit BoxSim (Trennfrequenz ca. 270HZ)



Als untere Grenzfrequenz sollten problemlos 40 Hz (-3)dB) möglich sein (evtl. mit Linkwitz - Transformation s. http://www.linkwitzlab.com/filters.htm#9)



alles unter Winkel sieht bis 5kHZ ganz gut aus, danach geht's halt abwärts das ist halt so mit einem Breitbänder. Man sieht auch schon eine kleine Delle im Rundstrahlen im Bereich der Trennfrequenz. Viel höher möchte ich nicht trennen.



auch hier erkennt man einen Einbruch im Bereich der Trennfrequenz. Der W-371B macht halt nur +- 0.5mm Hub. Wenn es um maximalen Schalldruck geht wäre eine höhere Trennung sinnvoll. Wie immer alles ein Kompromiss ... mal schauen was die Klirrmessungen sagen.

soviel vorerst ...

Grüße Udo

Geändert von Udo (13.10.2017 um 19:38 Uhr).
Udo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 19:44   #2
Yogibär
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.07.2015
Ort: Beckum
Beiträge: 378
Standard

Hallo Udo,

Sehr schönes und interessantes Projekt.
Mich interessiert besonders, wie Dir der TB W3 gefällt. Den habe ich für ein anderes Projekt auch auf dem Schirm.

Viele Grüße

Thomas
Yogibär ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 19:57   #3
Tom78
Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Ort: Nähe Aachen
Beiträge: 67
Standard

Ich kenne den D165 nicht, aber 40hz F3 geschlossen bei 3L hört sich perfekt an. Ist das bei aktiver Anhebung der tiefen Frequenzen?
Den W3 mag ich auch sehr gerne, vor allem bei seinem erschwinglichen Preis. Ich hatte allerdings auch als PC Box Probleme wegen der max Lautstärke bei so tiefer Trennung. Allerdings hatte ich 1ster Ordnung getrennt, wie machst du das ?
Auf jeden Fall Daumen hoch.
Tom78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 20:22   #4
Udo
Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2017
Ort: OWL
Beiträge: 33
Standard

Hallo Thomas,
Zitat:
Zitat von Yogibär Beitrag anzeigen
Mich interessiert besonders, wie Dir der TB W3 gefällt. Den habe ich für ein anderes Projekt auch auf dem Schirm.
... kann ich jetzt noch nicht abschließend sagen, aber was mir bis jetzt als "Breitbandskeptiker" aufgefallen ist:

der Hochtonbereich ist absolut ok (trotz des des zerfurchten Frequenzgangs ab 9kHz).
man darf nur nicht den Fehler machen und versuchen den Frequenzgang auf Achse zu linearisieren (klingt eindeutig zu dumpf)

ich habe momentan den Frequenzgang unter 15°- 20° linear abgestimmt das passt ganz gut.
Stimmwiedergabe ist trotz linearer Abstimmung (400 -15kHz +- 0.5 db) noch nicht optimal ...


... ja und der doofe Stahlblechkorb unschön


werde morgen mal die Messungen hier posten ...

Grüße Udo
Udo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 20:28   #5
Udo
Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2017
Ort: OWL
Beiträge: 33
Standard

Zitat:
Zitat von Tom78 Beitrag anzeigen
Ich kenne den D165 nicht, aber 40hz F3 geschlossen bei 3L hört sich perfekt an. Ist das bei aktiver Anhebung der tiefen Frequenzen?
ja

Zitat:
Zitat von Tom78 Beitrag anzeigen
Den W3 mag ich auch sehr gerne, vor allem bei seinem erschwinglichen Preis. Ich hatte allerdings auch als PC Box Probleme wegen der max Lautstärke bei so tiefer Trennung. Allerdings hatte ich 1ster Ordnung getrennt, wie machst du das ?
Auf jeden Fall Daumen hoch.
steilflankiger .... ist ja aktiv Linkwitz-Riley 4ter Ordnung (24dB/Oktave) wird es wohl werden

Grüße Udo
Udo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 23:08   #6
Bizarre
HSG Franken
 
Registriert seit: 03.12.2013
Ort: Hammelburg
Beiträge: 685
Standard

Ich hab keine Probleme mit kleinen Breitis... Klaro, FAST muss dabei.. Schönes Projekt, die Reckhorns hatte ich auch schon im Visier.. Scheinen ja ausreichend stabile Membranen für so einen Einsatz vorzuweisen.

Statt Linkwitz Transform nutz ich aber lieber PEQ... Sigi L. findet das auch vorteilhafter, z.B. bei der LX mini....

Das letzte Diagramm ist mir noch etwas schleierhaft, bei 150W fackelt der W3 doch in Nullkommanix ab ? Zugegeben, ich kenn mich mit Boxsim nicht aus...

LG. Manfred
__________________
Bizarre ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 23:27   #7
Tom78
Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Ort: Nähe Aachen
Beiträge: 67
Standard

Bei den kleinen Breitbändern gibt es schon ein paar richtig gute. Ich habe ein Paar TB W3-1285sg bekommen. Sollten für meine Freundin sein, aber ich glaube fast, ich mache mir damit ein FAST. Die hören sich wirklich sehr sehr schön an. Leider haben die kleinen meistens ein miminales xmax Potenzial. Bis auf den W3-1878 vll.
Tom78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 23:28   #8
herr_der_ringe
komplett verspult
 
Registriert seit: 22.01.2012
Ort: Vienna
Beiträge: 353
Standard

hallo udo,
Zitat:
Zitat von Udo Beitrag anzeigen
Als Chassis habe ich mir für den Mittel-Hochtonbereich einen Tang Band W-371B ... ausgesucht.
genau diesen TB hätte ich nicht genommen, werde ich aus klanglicher sicht nicht warm damit...

weiter denke ich, daß du mit einem höheren gehäuse (dafür weniger tief; ggf. schräge front) aus abstrahltechnischer sicht besser fahren dürftest.


ansonsten sei mein stuhl hier aufgestellt
__________________
grüße,
martin
herr_der_ringe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 23:58   #9
Udo
Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2017
Ort: OWL
Beiträge: 33
Standard

Hallo Manfred,

Zitat:
Zitat von Bizarre Beitrag anzeigen
...
Das letzte Diagramm ist mir noch etwas schleierhaft, bei 150W fackelt der W3 doch in Nullkommanix ab ? Zugegeben, ich kenn mich mit Boxsim nicht aus...
du hast recht die Filter sind Aktiv u. der Tieftöner um 7.5 dB angehoben. Vermute BoxSim rechnet da nicht richtig, ist ja auch eher für passive Weichen gemacht.

Die linke Seite max. Pegel passt auf jeden Fall ... die Wattangaben sind Mumpitz

Grüße Udo

Geändert von Udo (14.10.2017 um 00:15 Uhr).
Udo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 23:59   #10
Tom78
Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Ort: Nähe Aachen
Beiträge: 67
Standard

Ich habe letztes Jahr mal die W5SE von Boenike nachgebaut und kann den FE85 wärmstens empfehlen.
Beim W3-871 hatte ich auch mal grosse Probleme und es endete in 3 schmalbandigen Sperrkreisen. Muss ja nicht sein, der Aufwand.

Stimmt, ich nehme alles zurück, du machst das ja aktiv. Dann ist es ja egal. Wenn der Hochton und die Abstrahlung besser werden soll, wäre der W3-1797 empfehlenswert.
Tom78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2017, 00:10   #11
herr_der_ringe
komplett verspult
 
Registriert seit: 22.01.2012
Ort: Vienna
Beiträge: 353
Standard

Zitat:
Zitat von Tom78 Beitrag anzeigen
...kann den FE85 wärmstens empfehlen...
im gegensatz zum w3-871 bekomm ich bei dem ding sogar ohrenkrebs

ps: 6x FE85 günstig abzugeben
__________________
grüße,
martin
herr_der_ringe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2017, 02:22   #12
Uibel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2008
Beiträge: 504
Standard

Zitat:
Zitat von Bizarre Beitrag anzeigen
Statt Linkwitz Transform nutz ich aber lieber PEQ... Sigi L. findet das auch vorteilhafter, z.B. bei der LX mini....
Sigi macht das wohl eher, um die Nachbausicherheit der LX mini zu gewährleisten, da PEQ nicht so kritisch auf Parameterschwankungen reagieren, wie ein Linkwitz-Entzerrer.
__________________
Grüße
Michael
Uibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2017, 09:03   #13
Nolie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2014
Beiträge: 286
Standard

Sehr cooles Projekt ! Würde ich gerne nachbauen
Nolie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2017, 11:34   #14
mussigg
headphone addict
 
Registriert seit: 20.11.2011
Ort: Erlangen
Beiträge: 411
Standard

Zitat:
Zitat von Tom78 Beitrag anzeigen
Ich habe letztes Jahr mal die W5SE von Boenike nachgebaut und kann den FE85 wärmstens empfehlen.
Beim W3-871 hatte ich auch mal grosse Probleme und es endete in 3 schmalbandigen Sperrkreisen. Muss ja nicht sein, der Aufwand.

Stimmt, ich nehme alles zurück, du machst das ja aktiv. Dann ist es ja egal. Wenn der Hochton und die Abstrahlung besser werden soll, wäre der W3-1797 empfehlenswert.
Hey Tom,

Die Boenicke wollte ich auch nachbauen. Welche Bestückung hast du für den TT gewählt und wie getrennt? Mir schwebt eher eine Passivversion vor, die der passende Amp steht ohnehin auf dem Schreibtisch...

Gruß, Rolf
mussigg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2017, 18:18   #15
Tom78
Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Ort: Nähe Aachen
Beiträge: 67
Standard

Zitat:
Zitat von mussigg Beitrag anzeigen
Hey Tom,

Die Boenicke wollte ich auch nachbauen. Welche Bestückung hast du für den TT gewählt und wie getrennt? Mir schwebt eher eine Passivversion vor, die der passende Amp steht ohnehin auf dem Schreibtisch...

Gruß, Rolf
Der TT ist wie bei der W5SE der TB W5-1138SMF. Der wird garnicht getrennt, genauso wie in der Orginalbox. Der 1138 fällt eh schon ganz brauchbar ab und so lässt man den unbeschaltet. Hört sich toll an, die Mitten wtören nicht so sehr, da er seitlich abstrahl, dadurch sind die aber etwas Aufstellungsortempfindlich.
Ich kann dir am Montag mal meine Weichenpläne schicken. Ist kein 1 zu 1 Nachbau, sondern gemessen und selbst entschieden.

Geändert von Tom78 (14.10.2017 um 18:29 Uhr).
Tom78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2017, 18:46   #16
mussigg
headphone addict
 
Registriert seit: 20.11.2011
Ort: Erlangen
Beiträge: 411
Standard

Zitat:
Zitat von Tom78 Beitrag anzeigen
Ich kann dir am Montag mal meine Weichenpläne schicken. Ist kein 1 zu 1 Nachbau, sondern gemessen und selbst entschieden.
Das wäre natürlich perfekt. Ich werde erstmal einen Kanal aktiv aufbauen und mit miniDSP eine Weiche simulieren und messen, dann passiv nachbauen. Erfahrungen teile ich dann mit.
mussigg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2017, 20:14   #17
Bizarre
HSG Franken
 
Registriert seit: 03.12.2013
Ort: Hammelburg
Beiträge: 685
Standard

Hi Rolf,

mach mal, aber nimm nicht den FE85...Es gibt soo viele 3" BBs, die deutlich besser sind... Hab natürlich auch ein Paar in meinem Fundus, auch mal gemessen in ner kleinen Box.. Der FG allein schon ist nicht soo überzeugend, dazu offenbart er klanglich sämtliche Unarten einer "Blechmembran" mit Bravour.
Ich würde da den FE88EX nehmen...

Verglichen mit den W5SE halte ich Udos Boxen für Wesentlich besser. Dazu reicht es schon, den W5 mal in 4l BR zu simulieren .
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg FE85_0_30°.JPG (83,4 KB, 26x aufgerufen)
__________________
Bizarre ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2017, 20:50   #18
mussigg
headphone addict
 
Registriert seit: 20.11.2011
Ort: Erlangen
Beiträge: 411
Standard

Ich will den Thread nicht kapern, später mach' ich einen separaten auf.
Nur noch zum BB: TangBand W3-1364SA oder TangBand W3-2141 stehen für mich zur Wahl. Bin halt seit W8-1772 ein TB- Freund...
mussigg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2017, 22:54   #19
Bizarre
HSG Franken
 
Registriert seit: 03.12.2013
Ort: Hammelburg
Beiträge: 685
Standard

Bei so nem Seitenbaß Konzept sollte man tief trennen,der 2141 hat gegenüber dem 1364 den 3-fachen "Hubraum"..
__________________
Bizarre ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2017, 00:10   #20
Udo
Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2017
Ort: OWL
Beiträge: 33
Standard

... so die die ersten Messungen


Tang Band W3-871B im Gehäuse

Klirrfaktor

K3 dürfte etwas niedriger sein aber eigtl. alles im Rahmen

Tang Band W3-871B im Nahfeld mit Filter


rot zeigt die Zielkurve Linkwitz-Riley 4ter Ordung


Reckhorn D-165 im Nahfeld mit Filter


Grüße Udo
Udo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.