DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Eigenentwicklungen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 29.09.2017, 09:40   #21
Trigi
Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2017
Beiträge: 55
Standard

Ich könnte das Gehäuse natürlich auch so aufbauen, dass das Chassis mit dem Magnet nach innen zeigt und damit die Vorderseite vom Chassis zur Zimmerwand 7 cm beträgt.
Das ist dann quasi wie bei einem Downfire Subwoofer.
Hätte der erste Vorschlag den Vorteil das die harten Downfire Resonanzen im Gehäuse eher unterdrückt werden?

Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk
Trigi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2017, 06:40   #22
Trigi
Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2017
Beiträge: 55
Standard

So... Ein Testgehäuse aus 19 mm Spanplatte in dem Ursprünglich zwei 8" Chassis platz finden sollten wurde jetzt für den 12"er umgebaut. 40 Liter effektives Volumen stehen ihm zur Verfügung.
Erster Eindruck: "wow " Hätte ich nicht gedacht das der Sub in der Gehäuse Bauform so spielfreudig ist. Trocken, knackig, tief und vor allem der Wirkungsgrad ist beachtlich.
Im dierektem Vergleich mit einem Teufel Concept E Subwoofer hat er eindeutig die Nase vorn.
Ich habe mich für die Magnet nach innen Variante entschieden. Bei Ausstellung am Finalen Hörplatz ist der Rand vom Chassis jetzt 8,5 cm von der Zimmerwand entfernt.* Beim Teufel Sub sind es nur 3,3 cm zum Fußboden. Somit sollte der MB Quart genug Luft zum Atmen haben.

Welches Material könnt ihr mir für das Final Gehäuse empfehlen? Oder macht es keinen nennenswerten Unterschied bei der Gehäusegröße.


Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk
Trigi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2017, 10:35   #23
Jonies Papa
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2017
Beiträge: 118
Standard

Wenn es dir so gefällt, lass es so.
Ich finde die Idee gar nicht schlecht... Mal um die Ecke gedacht, cool.

Je nach Wohnraum das Gehäuse furnieren und wohl fühlen.

Edit: hat der Sub ne Polkernöffnung und Luft nach hinten zum atmen?
Jonies Papa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2017, 18:19   #24
Trigi
Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2017
Beiträge: 55
Standard

*Ja, der Sub hat eine fette Polkernöffnung. Zwischen Magnet und Gehäuse sind noch 6mm Platz.
Vom Prinzip könnte ich das Gehäuse weiter verwenden, dazu müsste ich an der großen Stirnseite später die Wand entfernen um das Aktivmodul einzusetzen. Da der Subwoofer auch weiß lackiert wird, würde eine Weiterverwendung einiges an Arbeitsaufwand ersparen.

Ich konnte es mir nicht verkneifen und habe eine Bassreflex Bohrung gesetzt um zu sehen wie er sich mit Rohr verhält.
Noch auf ca. 30 Hz abgestimmt und siehe da. Es geht noch mehr unten rum. "Grins"
Obwohl laut Simulation ein Buckel im oberen Bereich entstehen müsste, gibt's überhaupt kein Unterschied ab 45 Hz aufwärts. Aber ab 40 Hz abwärts bleibt der Pegel Standfester und geht noch etwas tiefer als geschlossen. Vor allem spielt er so viel sauberer im Tiefgang weil durch Bassreflexrohrabstimmung das Chassis kaum noch Hub verrichtet.

Ich muss es einfach nochmal loswerden: Der pwd 304 von MB Quart ist ein Hammer Lautsprecherchassis! Schade das die Nachfolgemodelle nicht das gleiche Potenzial haben.

Macht richtig Laune den kleinen Sub nach langer Zeit wieder ein Zuhause zu geben.





Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk
Trigi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2017, 21:11   #25
Trigi
Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2017
Beiträge: 55
Standard

Heute haben wir einen Dierektvergleich einer meiner Satelliten mit einem vom Teufel Lt5 System Rev.1 durchgeführt. (2 Wege vs. 3 Wege)
Die größte Differenz gab es im Wirkungsgrad. Die Teufel Spielen bei gleicher Lautstärke Einstellung doppelt so laut, das ist den kleineren Hochohmigeren Chassis der Litle Grand verschuldet. (10cm vs. 13cm) aber die Leistung vom Reciver reicht alle mal aus um die Litle Grand an ihr Maximum zu bringen.
Zum Klang: Im Grundton, wo die Lt5 ihre Schwächen hat kann die Litle Ordentlich Punkten. Das ist Vorteilhaft wenn bei Stereowiedergabe der Sub nicht vorne stehen kann. Die Lt5 Satelliten sind im oberen Mittenbereich etwas vorlauter, was auf eine gezielte Effekt und Sprachwiedergabepräsenz rückschließen lässt. Eventuell nehme ich in diesem Bereich bei der Litle noch leichte Korrekturen vor.
Beide Lautsprecher spielen tonal klar und knackig.
Fazit: Die Litle braucht sich in ihrer jetzigen Abstimmung schon nicht verstecken und gibt im Vergleich der beiden Satelliten bei Musikwiedergabe* ein deutlich runderes Gesamtbild ab.





Trigi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 06:43   #26
Trigi
Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2017
Beiträge: 55
Standard

Huhu! Hier mal ein kleines Update.
Über den Feiertagen war man ja ausgiebig mit anderen Dingen beschäftigt als mit frickeln, so konnte auch ich mal meine kleinen Little mit ausreichend Hörmaterial füttern.
So weit so gut, wäre da nicht...
Die Mivoc Hochtöner sind wegen ihren keinen Hornvorsatz etwas kompliziert zu beherrschen. Das Horn ist einfach zu kurz und der Übergang zum Rand zu eckig. Es wirkt dadurch eher kontraproduktiv.
Hohe Frequenzen über 4 kHz werden gebündelt nach vorn geleitet und eine senke um 3 KHz produziert. Unter Winkel sieht es dann genau anders herum aus. Somit wird im Presenzbereich mehr Energie in den Raum gestraht anstatt direckt zum Hörer, was in der vertikalen Betrachtung ganz und garnicht zum (Pseudo) D'Appolito passt. Ein Test mit einer glatt eingebauten Karlotte kling an sich runder aber es fehlt mir die gewisse Direcktheit, zudem gelingt die Anbindung zu den TMT nicht optimal.

Hier mal die Messungen aus K u. T Cheap Trick 291 die genau das selbe Problem durch den Mivoc Hochtöner wieder spiegelt.

Edit: urheberrechtlich geschützten Content entfernt

Geändert von MOD eltipo (09.01.2018 um 09:35 Uhr).
Trigi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 06:50   #27
Trigi
Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2017
Beiträge: 55
Standard

Da die Gehäuse bis auf die Finale Lackierung schon fertig sind ist das Platzangebot zwischen den TMT begrenzt. Für die meisten waveguide und Hornvorsätze in beiden Richtungen zu schmal. Also ist mal wieder Kreativität gefragt.
Durch den Modellbau kam ich auf die Idee mir durch "tiefziehen" eine passende Schallführung zu bauen. Das erste Teststück aus 1mm PET gab mir wieder Hoffnung. Nur durch vorhalten vor den Plan verbauten Hochtöner war das Klangbild schon nahezu perfekt.
Also musste das ganze nur noch aus massiverem Material gefertigt werden... 3mm weich Plexiglas. Nach dem 2ten Anlauf* war das Ergebniss nahezu perfekt.
Die äußeren Wölbungen liegen jetzt 4,8cm vertikal und 7,2cm horizontal auseinander die seitlichen Wölbungen sind bis zur Austrittkante ca 5cm lang.

Da bei ca 2 Khz getrennt wird sollte die Länge der Schallführung reichen, oder?
Trigi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 09:42   #28
ZwackHKH
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.09.2012
Ort: Breitenbrunn
Beiträge: 119
Standard Neues Horn

Servus Trigi,

Du baust gleich ein neues Horn?

Verwendest Du akustisch gesehen auch etwas vom original Hornvorsatz? Oder geht deine „Schallführung“ bis zur Sicke des Hochtöner?
Der emsige fleißige GAGA simuliert ja gerade mit Schallführungen. Da gibt es einige Strudel die es zu umschiffen gilt.

Ich kenne mich nicht gut genug aus, das ich dir dazu etwas näheres sagen kann.

Wie gehst du beim Tiefziehen vor? Sieht ja optisch ganz gut aus

Wenn Du damit weitermachst dokumentierst Du bitte die Vorgehensweise mit Bildern für das Tiefziehen.

Gruß Heinz
ZwackHKH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 10:35   #29
Trigi
Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2017
Beiträge: 55
Standard

Hallo Zwack
Zitat:
Zitat von ZwackHKH Beitrag anzeigen
Servus Trigi,

Du baust gleich ein neues Horn?

Verwendest Du akustisch gesehen auch etwas vom original Hornvorsatz? Oder geht deine „Schallführung“ bis zur Sicke des Hochtöner?...
Leider nein. Der Originale Vorsatz ist gut verklebt und lässt sich auch nicht gut anbinden. Die Mivoc Hochtöner werden auf Eis gelegt. Ich habe momentan die -Dayton ND25FN-4 Neo Silk Dome Tweeter- im Auge. Es soll ja low Budget bleiben.
Ich bin nicht so der Simulations Typ bzw. habe keinen 3D Drucker zur Verfügung mit dem ich ein simuliertes Modell erstellen kann. Und wenn Man mal Hornhochton und waveguide Bilder googlet, dann findet man sehr viele unterschiedliche Formen und Winkel. Für mich ist erstmal nur wichtig das keine parallelen Wände vorhanden sind und der Konus nach aussen gewölbt ist. Daher mach ich mir darüber vorher nicht zu viel Gedanken und lasse mich im praktischem überzeugen oder eben nicht. Wenn der Höreindruck erstmal positiver als die vorigen Varianten ist nehme ich gern auch nicht so gravierende andere Fehler (in so fern sich welche einschleichen) in Kauf.
Ich hoffe das der weitere Hochton versatz nach hinten sich auch positiv auf die Sprungantwort ausübt und die Phasenlage im Einbauzustand mir eher ins günstigere verhalten rutscht.
Beim Zweiten Hornvorsatz werde ich die Schritte dokumentieren und Posten. So könnte man auch eigene waveguide Herstellen.
Trigi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 14:28   #30
ZwackHKH
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.09.2012
Ort: Breitenbrunn
Beiträge: 119
Standard

Servus

Ich kann selber so gut wie nichts simulieren, in Deutsch gibt es nicht viel. Und Englisch?!? Die Sprache habe ich schon mal irgendwo gehört.

Verstehen, lesen oder sprechen kann ich es leider nicht mehr.
ZwackHKH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 22:23   #31
Trigi
Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2017
Beiträge: 55
Standard

So... alles mal zurecht gefeilt und den Hochton hinten dran montiert. Dazu habe ich den Diffusor bzw. Schutz (bin mir noch nicht sicher für was das ist) vom HT entfernt. (Bild 1)
Ich muss es jetzt mal zugeben, der ist ein Original Ford Mondeo HT.
Mit pink Noise mal gelauscht wie alles zusammen harmoniert. Dabei fiel mir auf das die Höhen auf Achse stärker bündeln und unter Winkel mehr abfallen als es im ersten Test der Fall war. Also Diffusor wieder dran und siehe da... wesentlich breiteres abstrahlverhalten und etwas mehr Fülle kurz vor der Übernahmefrequenz. (Bild 2)
Jedoch entsteht dann ein minimaler Absatz zwischen Karlotte und Horn.
Laut einigen Simus ist das alles andere als Ideal...

Vielleicht sollte ich das Testhorn etwas einkürzen und schauen ob es ohne Diffusor dann Besserung gibt.

Und ja, die Platte liegt noch nicht ganz am Gehäuse an. Befor ich am Gehäuse was ausspare, muss ich erst sicher sein das dies zum Erfolg führt.
Trigi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 10:40   #32
tifflor5
Boxen mit Charakter
 
Registriert seit: 05.12.2008
Ort: Worms-Pfeddersheim
Beiträge: 384
Standard

Zitat:
Zitat von Trigi Beitrag anzeigen
Ich muss es jetzt mal zugeben, der ist ein Original Ford Mondeo HT.
Sieh mal an, da beweist sich doch das alte Sprichwort "Auch ein blindes Huhn (hier Ford) findet mal ein Korn" . Oder etwas anders, wenn es schon nicht fährt, kann man wenigstens die Teile gebrauchen
__________________
Viele Grüße
Bernhard aka Tiff

Schreibfehler liegen in der Natur der Sache und werden grundsätzlich nicht korrigiert.
tifflor5 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.