DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Eigenentwicklungen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 09.11.2017, 13:32   #21
KarlBla
Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2015
Beiträge: 64
Standard

Hallo Joern,

danke für deine Ausführung.
Der HT-Zweig ist so "kompliziert", weil ich auf die Vorschläge eingegangen bin. Anders habe ich es nicht hinbekommen.

Wenn ich R1 u. R2 wie vorgeschlagen ändere, kann ich von 1kHz bis 20kHz mit 6db fallend abstimmen. "Gerade" bekomme ich es mit diesen Widerständen nicht hin.
Die Phase ist dann noch ok. (so weit ich das einschätzen kann...)

MfG,
KarlBla

Geändert von KarlBla (09.11.2017 um 13:56 Uhr).
KarlBla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 14:29   #22
Joern
hört-zu
 
Registriert seit: 11.03.2009
Ort: Eutin
Beiträge: 1.579
Standard

Hi Karl

na, Du bist der "mann vor Ort"...

Hast Du Dich mal von den genannten Bauschlägen inspieren lassen, die auch die HT-Wave-Kombi nutzen ?

Alex nutzt Spannungsteiler:
http://www.donhighend.de/?page_id=3212
http://www.donhighend.de/?page_id=2660

Olli nutzt nur einen Vorwiderstand:
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/s...ead.php?t=6991

Die Anpassung auf Deine Trennfrequenz bzw. Dein TT-Chassis ist dann Deine Arbeit - hier geht es erstmal um das Grundprinzip - sozusagen als Inspirationsquelle. Es führen ja viele Wege nach Rom.
Mit dem Ziel, dass doch irgendwie "schlank" hinzubekommen, also mit möglichst wenig Bauteilen.
Manchmal muß man diesen Tot sterben dann gehts nicht anders.
__________________
Beste Grüße
Jörn

what the bleep do we ... - listen to ?

Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...
Joern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 14:59   #23
KarlBla
Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2015
Beiträge: 64
Standard

Hallo Joern und alle Mitleser,

ich finde die Unterstützung und Diskussionen hier richtig klasse!
Danke dafür ... ich hoffe das bleibt so.

Ja, Joern, die Bauvorschläge von DonHighend kenne ich. An der Weiche habe ich mich bis jetzt allerdings noch nicht orientiert.
Das werde ich jetzt in der "Version 10" ändern.

Bei Design der LS-Front habe ich mich hauptsächlich von Alexander und dessen Berichte inspirieren lassen. Aber auch von DonHighend.
Den Lautsprecher von Olli kannte ich bis gestern noch nicht.

Das "Problem" bei mir ist IMHO hauptsächlich der Eton, der eigentlich schon tiefer getrennt werden sollte. Eine noch tiefere Trennung als 1200Hz will ich dem DT254 aber nicht zumuten.

Es ist eben ein Versuch - wie ich finde mit "Potential" - aber sicher nicht optimal.

Wie ich schon schrieb, ist es für mich Neuland. Gerade des wegen bin ich auf Tipps angewiesen.

MfG,
KarlBla
KarlBla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 15:04   #24
holly65_MKII
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2015
Ort: Hannover
Beiträge: 636
Standard

Moin KarlBla,

grundsätzlich sieht dein Ergebnis schon mal sehr gut aus !

Zitat:
Zitat von KarlBla Beitrag anzeigen
Der HT-Zweig ist so "kompliziert", weil ich auf die Vorschläge eingegangen bin. Anders habe ich es nicht hinbekommen.
Manchmal hilft es (mir) eine Schalte komplett zu verwerfen und neu anzufangen.....
Dein Spannungsteiler ist schon recht ungewöhnlich dimensioniert.

Ich würde einen neuen Hochpass (wenn du das probieren möchtest?) mit einem korrekt dimensionierten Spannungsteiler beginnen und dann den "Rest" des Hochpasses neu dranstricken.

Hilfreich für die hier Helfenden wären die Frequenzgänge TMT / HT unbeschaltet, auch mit allen Winkeln.

LG

Karsten
__________________
Die einfachste Art glücklich durchs Leben zu gehen ist die eigenen Erwartungen möglichst niedrig zu halten.
holly65_MKII ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 15:26   #25
KarlBla
Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2015
Beiträge: 64
Standard

Servus!
Zitat:
Zitat von holly65_MKII Beitrag anzeigen
grundsätzlich sieht dein Ergebnis schon mal sehr gut aus
Danke. Das freut mich!
Zitat:
Manchmal hilft es (mir) eine Schalte komplett zu verwerfen und neu anzufangen.....
Dein Spannungsteiler ist schon recht ungewöhnlich dimensioniert.

Ich würde einen neuen Hochpass (wenn du das probieren möchtest?) mit einem korrekt dimensionierten Spannungsteiler beginnen und dann den "Rest" des Hochpasses neu dranstricken.
Ich hab' fast jedes Mal bei 0 angefangen. Die Variante, mit dem Spannungsteiler anzufangen, habe ich allerdings noch nicht gemacht. Spannend...
Werde ich probieren.

Zitat:
Hilfreich für die hier Helfenden wären die Frequenzgänge TMT / HT unbeschaltet, auch mit allen Winkeln.
Damit kann ich dienen.
siehe Album

MfG,
KarlBla
KarlBla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 15:44   #26
Lionheart
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2016
Ort: Southside (Nähe Stuttgart)
Beiträge: 245
Standard

Hallo Karl,

dann pack doch mal dein Projekt in ein Zip-file und stelle es hier zur Verfügung.
Eventuell können die Profis da eher helfen...
Die nötige Software haben doch die meisten.

Gruß Yves
Lionheart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 15:56   #27
holly65_MKII
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2015
Ort: Hannover
Beiträge: 636
Standard

Zitat:
Zitat von Lionheart Beitrag anzeigen
dann pack doch mal dein Projekt in ein Zip-file und stelle es hier zur Verfügung.
Eventuell können die Profis da eher helfen...
Die nötige Software haben doch die meisten.
Das wäre sehr klasse!
Habe mir die unbeschalteten Messungen angesehen - TMT und HT laufen so stressfrei
das eine höhere Trennung mit weniger Bauteilaufwand machbar scheint.

Edith meint: Wenn die Pegel in den unbeschalteten Messungen stimmen ist ein Spannungsteiler / Vorwiderstand ggf. nicht notwendig
oder er muß max. 1-2dB absenken.

LG

Karsten
__________________
Die einfachste Art glücklich durchs Leben zu gehen ist die eigenen Erwartungen möglichst niedrig zu halten.
holly65_MKII ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 15:56   #28
KarlBla
Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2015
Beiträge: 64
Standard

Hallo Yves,

gute Idee.
Bitte schön!

Das könnte jetzt ein Battle werden.

MfG,
KarlBla
Angehängte Dateien
Dateityp: zip Karli.zip (98,4 KB, 14x aufgerufen)
KarlBla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 15:58   #29
KarlBla
Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2015
Beiträge: 64
Standard

Hallo Karsten!
Zitat:
Zitat von holly65_MKII Beitrag anzeigen
Habe mir die unbeschalteten Messungen angesehen - TMT und HT laufen so stressfrei
das eine höhere Trennung mit weniger Bauteilaufwand machbar scheint.
Überrasche mich!

MfG,
KarlBla
KarlBla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 16:03   #30
Alexander
Heißmann-Acoustics
 
Registriert seit: 10.05.2010
Ort: Pommelsbrunn
Beiträge: 886
Standard

Vlt.ist Folgendes noch hilfreich bzgl. Findung der Trennfrequenz ...


Liebe Grüße
Alexander
Angehängte Grafiken
Dateityp: png csd_tmt.png (58,1 KB, 183x aufgerufen)
Alexander ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 16:59   #31
holly65_MKII
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2015
Ort: Hannover
Beiträge: 636
Standard

Sorry aber bei mir stürzt das Xover 204a andauernd nach einfügen eines Bauteils mit der Fehlermeldung "Network inactiv" sofort ab......
Kann an dem Dussel vor dem Bildschirm liegen - habe das Proggy noch nie benutzt.

LG

Karsten
__________________
Die einfachste Art glücklich durchs Leben zu gehen ist die eigenen Erwartungen möglichst niedrig zu halten.
holly65_MKII ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 17:28   #32
Alex.G
Speakaholic
 
Registriert seit: 05.11.2008
Beiträge: 8.078
Standard

Hallo Karsten,

das passiert leider oft. Deswegen klicke ich nach jedem Bauteilewechsel auf speichern. Ich arbeite lieber mit 4 parallel geöffneten Boxsim-Fenstern für 0-45°...
__________________
Gruß Alex

Meine aktuelle Entwicklung: MI 6
Alex.G ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 17:42   #33
Lionheart
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2016
Ort: Southside (Nähe Stuttgart)
Beiträge: 245
Standard

Zitat:
Zitat von holly65_MKII Beitrag anzeigen
Sorry aber bei mir stürzt das Xover 204a andauernd nach einfügen eines Bauteils mit der Fehlermeldung "Network inactiv" sofort ab......
...
Hallo Karsten,

die Meldung "Network inactiv" ist normal und verschwindet erst, wenn die Pfade in der Frequenzweiche geschlossen werden.
Die erscheint auch immer wieder, wenn du ein Bauteil entfernst. Solange, bis der Pfad wieder geschlossen ist (mit einem anderen Bauteil, oder einer Verbindung).
Abstürzen sollte aber dabei trotzdem nichts...

Gruß Yves
Lionheart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 17:55   #34
holly65_MKII
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2015
Ort: Hannover
Beiträge: 636
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von Alex.G Beitrag anzeigen
das passiert leider oft. Deswegen klicke ich nach jedem Bauteilewechsel auf speichern. Ich arbeite lieber mit 4 parallel geöffneten Boxsim-Fenstern für 0-45°...
Danke Alex - habe ich auch gemacht aber ab dem 3ten Bauteil im Hochpass ist das Dingen nach der Meldung sofort abgestürzt.
"Fehlermeldung vom Windoof 7 Pro - Programm reagiert nicht mehr....."

Zitat:
Zitat von Lionheart Beitrag anzeigen
die Meldung "Network inactiv" ist normal und verschwindet erst, wenn die Pfade in der Frequenzweiche geschlossen werden.
Die erscheint auch immer wieder, wenn du ein Bauteil entfernst. Solange, bis der Pfad wieder geschlossen ist (mit einem anderen Bauteil, oder einer Verbindung).
Abstürzen sollte aber dabei trotzdem nichts...
Danke - macht das doofe Dingen aber einfach........grumfel#*...
Das zwischendurch bei Bauteilwechsel "Network inactiv" angezeigt wird habe ich auch realisiert.

LG

Karsten
__________________
Die einfachste Art glücklich durchs Leben zu gehen ist die eigenen Erwartungen möglichst niedrig zu halten.
holly65_MKII ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 18:05   #35
KarlBla
Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2015
Beiträge: 64
Standard

Hallo Karsten,

am Workshop hat jemand den Tipp gegeben, dass man die .exe in dem gleichen Ordner wie die txt/zma-Files haben sollte.
Dann läuft es angeblich stabiler. Bei mir es so... (allerdings verwende ich den "wine")

MfG
KarlBla

PS: vielleicht kann noch jemand den Quellcode von Xover auftreiben, dann könnte man ggf. den Fehler beseitigen...
KarlBla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 20:01   #36
holly65_MKII
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2015
Ort: Hannover
Beiträge: 636
Standard

Zitat:
Zitat von KarlBla Beitrag anzeigen
am Workshop hat jemand den Tipp gegeben, dass man die .exe in dem gleichen Ordner wie die txt/zma-Files haben sollte.
Danke - das war des Rätsels Lösung.

So gaaaanz langsam kome ich auch im Programm klar und habe mal eine "Basis Beschaltung" gestrickt.
Reso um 2,5Khz ist noch nicht ganz raus und die leichte Überhöhung zwischen 3-4Khz ist auch noch drin.
Dafür liegt die min. Impedanz um komfortable 6 Ohm und die Trennung liegt bei relativ pegelfesten 1,6-1,7Khz.

LG

Karsten
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1.jpg (139,2 KB, 259x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2.jpg (84,0 KB, 71x aufgerufen)
Dateityp: jpg 3.jpg (132,8 KB, 39x aufgerufen)
Dateityp: jpg 4.jpg (125,5 KB, 53x aufgerufen)
__________________
Die einfachste Art glücklich durchs Leben zu gehen ist die eigenen Erwartungen möglichst niedrig zu halten.
holly65_MKII ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 20:10   #37
Alexander
Heißmann-Acoustics
 
Registriert seit: 10.05.2010
Ort: Pommelsbrunn
Beiträge: 886
Standard

Schöner Entwurf, und vA. mit ausgesprochem geringem Bauteilebedarf!

Zu den Abstürzen:
"." statt "," und alles im selben Ordner => Bei mir gibt es keine Abstürze seit ich die beiden Sachen beachte.
Ich speichere idR. auch nicht zwischen ...

4 parallele BoxSimprojekte wären mir dann doch zu aufwändig.
Hätte ich Problememit Xover, würde ich mich in VituixCad einarbeiten.

lg
Alexander
Alexander ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 20:50   #38
KarlBla
Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2015
Beiträge: 64
Standard

Hallo Karsten,

Respekt!
Sehr schöne Lösung mit wenig Bauteilen.
Beim Workshop hatte ich den TT-Zweig fast gleich. Nur störte mich der Buckel bei ~1kHz.
Beim HT-Zweig hatte ich von Anfang an den "komischen" Spannungsteiler. Danke, jetzt hab' ich's kapiert.

Ich bin gespannt ob du mit der höheren Trennung die Reso um 2,5kHz in den Griff bekommst.

Was hat es eigentlich mit Senke auf sich, wenn man einen Treiber verpolt? Ich hab da einmal gehört, dass die Summen-Senke möglichst tief sein soll. Darauf habe ich immer geachtet.
Ist da was dran?

MfG,
KarlBla
KarlBla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2017, 10:04   #39
Azrael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2009
Ort: 53919
Beiträge: 1.100
Standard

Zitat:
Zitat von KarlBla Beitrag anzeigen
Was hat es eigentlich mit Senke auf sich, wenn man einen Treiber verpolt? Ich hab da einmal gehört, dass die Summen-Senke möglichst tief sein soll. Darauf habe ich immer geachtet.
Ist da was dran?
Ja, da ist was dran. Es ist ein schneller Test, ob die Phasenlage der Treiber zueinander bei der Trennfrequenz stimmig ist.

Viele Grüße,
Michael
Azrael ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2017, 12:07   #40
holly65_MKII
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2015
Ort: Hannover
Beiträge: 636
Standard

Moin KarlBla,

Zitat:
Zitat von KarlBla Beitrag anzeigen
Ich bin gespannt ob du mit der höheren Trennung die Reso um 2,5kHz in den Griff bekommst.
leider nicht wirklich - zumindest nicht so schnell und einfach wie es meine Zeit im Moment erlaubt.

Eine Trennung um 1,4Khz habe ich so hinbekommen das die (Membran) Resonanz ca. -25dB unter Bezugspegel liegt.
Nach meiner Erfahrung ist die Reso dann praktisch kaum bis nicht mehr hörbar.

Der mittlere SPL liegt bei ca.84dB und der Frequenzgang schwankt um ca. +/- 1dB.
Die restlichen Grafiken erstelle ich gern heute Abend.

Ich habe mir heute Morgen die Entwicklungen von Alex und Olli genauer angesehen.
Bei allen 3 LS wurde der "Dip" zwischen 3-4Khz nicht bearbeitet.
Daraus schließe ich das das nicht wirklich relevant und nötig ist.
Trennung zum TMT liegt 2x um 1,5Khz, 1x um 1,7Khz.

Ich habe vor längerem auch so eine Kombi (DT254/WG + 8 in GHP) für einen Bastler Kollegen beschaltet und um 1,3Khz getrennt.
Das ging auch bei etwas höherem Pegel sehr gut.
Den Dip habe ich damals um 4Khz gemessen und ebenfalls nicht weiter bearbeitet da er "klanglich" nicht wirklich relevant war.

LG

Karsten
__________________
Die einfachste Art glücklich durchs Leben zu gehen ist die eigenen Erwartungen möglichst niedrig zu halten.
holly65_MKII ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.