DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Eigenentwicklungen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 08.11.2017, 22:25   #41
cspg6
.
 
Registriert seit: 02.06.2013
Ort: Bornheim
Beiträge: 1.710
Standard

Zitat:
Zitat von BlauesQ Beitrag anzeigen
na ja als eingefleischter B&W Fan versuche ich es mal wie sie mit 6dB

Nun mit 12dB getrennt
Finde ich überhaupt nicht verkehrt. Bin sogar ein Freund von minimalistischen Weichen. Aber da muss der Treiber mitspielen.

Der Kollege hat es gemacht und geschafft:

http://www.donhighend.de/?page_id=4791
cspg6 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2017, 22:27   #42
BlauesQ
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2017
Beiträge: 36
Standard

Wo darf das Impedanzminimum liegen? 4Ohm? Liege jetzt bei 3 Ohm und weiß nicht wie ich da raus komme ohne meine tolle Kurve zu zerstören
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Frequenzgang_v5.JPG (164,5 KB, 52x aufgerufen)
BlauesQ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2017, 22:32   #43
Pollton
Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2013
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 60
Standard

Zitat:
ich sehe gerade, dass meine Impedanz wieder in den Keller gerutscht ist.
Du musst tiefer trennen, die beiden TT's laufen zu weit parallel.
Pollton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2017, 22:48   #44
cspg6
.
 
Registriert seit: 02.06.2013
Ort: Bornheim
Beiträge: 1.710
Standard

Zitat:
Zitat von BlauesQ Beitrag anzeigen
Wo darf das Impedanzminimum liegen? 4Ohm? Liege jetzt bei 3 Ohm und weiß nicht wie ich da raus komme ohne meine tolle Kurve zu zerstören
Wenn Du einen 2 Ohm stabilen Verstärker hast Scherz beiseite. 3 Ohm ist für mich erst mal okay, hat aber auch was mit Wirkungsgrad zu tun, aber das ist eine andere Geschichte.

Der TT sieht doch jetzt ganz okay aus, soweit ich das beuteilen kann. Aber Filterflanken des MT sehen s...... aus.

Lade dir mal ARTA runter.

http://www.artalabs.hr/appnotes/arta-hb-d2.4-rv0.1.pdf

Dann geh in das User Manual unter Chapter 6.6 Arbeiten mit Targets. Und dann vergleiche das mal mit der Filterflanke Deines MT. Dazu musst Du nicht messen können.
cspg6 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 09:32   #45
newmir
Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2013
Ort: Aachen
Beiträge: 1.781
Standard

Anmerkung zur Konzeption:
Ursprünglich sollte das mal ein 2 1/2 Wegelautsprecher werden. Das wurde nicht explizit gesagt, war aber wohl die Idee. Kann man machen, aber mit zwei unterschiedlichen TTs ist das halt recht ambitioniert......und macht das Sinn zwei verschiedene TTs dafür zu nehmen? Die sollten sich ja im Bass ergänzen und deswegen in dem Bereich vergleichbar sein.

Jetzt ist es ein Dreiwegelautsprecher geworden ... der Bass ist ein passiver Subwoofer.... und die Weiche schon nicht mehr wirklich preiswert, weil bei der tiefen Trennfrequenz geht es passiv nun mal nicht billig. Warum aber noch so tief trennen, wenn der Subwoofer mit im Böxlein ist? Und warum ein W130S zum Mitteltöner eines Regalböxleins machen? Warum z.B. nicht gleich ein W130x und z.B ein FRS5x. Oder zwei W130S und dann wirklich 2 1/2 Wege. Das wird alles billiger und besser.

Also mir fehlt hier das klare Konzept. Vielleicht eine schöne Übung was über passive Weichen zu lernen. Aber ein klares Konzept würde das auch einfacher machen.

Passiv getrennte reine Subwoofer sind aus gutem Grund ausgestorben. Die vermeintlich billige Trennung mittels passiver Bauteile für eine gute Trennung werden schnell teurer als eine aktive Lösung. Für billige Zwecke hat man eine Zeitlang noch ventilierte Bandpässe eingesetzt. Das spart Bauteile bei passiver Trennung. Aber ....auch ausgestorben....zu Recht.
__________________
Herzliche Gruesse
Michael
newmir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 09:47   #46
BlauesQ
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2017
Beiträge: 36
Standard

Guter Einwand. Ja ich habe bei der Weiche jetzt auch gemerkt, dass es zwar funktioniert aber auch sehr viele Bauteile werden. Nachteil: Teuer und verschlechtert ja auch die Klangeigenschaften. Das mit dem Full Range Tweeter scheint ein gute Alternative zu sein in Kombination mit dem W130X. Zwei 130S möchte ich nicht, da denen unter 50Hz die Puste ausgeht.

Gibts da auch was hochwertiges? Wie schon weiter oben beschrieben lege ich auf die oberen Frequenzen sehr viel wert.
BlauesQ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 10:06   #47
miwa
HSG Berlin-Brandenburg
 
Registriert seit: 17.05.2013
Ort: Teltow
Beiträge: 879
Standard

Zitat:
Zitat von BlauesQ Beitrag anzeigen
Wie schon weiter oben beschrieben lege ich auf die oberen Frequenzen sehr viel wert.
Moin ,

Vielleicht ein AMT ?
los geht`s mit dem, der auch preislich recht gut zum W130S passen würde...

LG Micha
miwa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 10:19   #48
Olaf_HH
HSG Bremen-Hamburg
 
Registriert seit: 19.11.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 3.736
Standard

Hi,
Simulier mal eine 2,5 Wege Variante mit 2 gleichen Bässen.
einer läuft durch bis zum HT, der andere soll nur als Basserweiterung dienen. Normalerweise lässt man den so laufen, das sich der MT Bereich durch den Bafflestep auffüllt.
Eventuell kannst den ja auch nur im Bass laufen lasen.
8 Ohm Varianten vom w130 sind dann natürlich Pflicht.
Somit hättest Du im Bass mehr Membranfläche und daher auch mehr Tieftonpegel zur Verfügung

Ich würde Dir zum DT350 den Monacor SPH-145 HQ Empfehlen, in 10-15 Liter BR macht der auch Bass.
Liegst dann immer noch im Budget und hast eine sehr gute Kombination.

In welchem Bereich der Republik wohnst Du, eventuell kann dir ja jemand mit dem Messen helfen ?
__________________
Gruß Olaf

Nächstes Treffen der HSG Bremen-Hamburg:

Aktuelles Projekte:
Buddy_S
Noun MK2
EL12n PPP Endstufe



Olaf_HH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 10:33   #49
zeppi
I.S.D.N.
 
Registriert seit: 07.07.2009
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 2.592
Standard

Das hier, ist zwar keine Regalbox, aber dafür etwas, was mit Sinn und Verstand entwickelt wurde worin der W130S ordentlich tief spielt - und das dann auch noch sauber und ordentlich.

http://www.lautsprechershop.de/hifi/ct294.htm

Kein High-End aber auch kein Ohrenkrebs.
__________________
Vinyl & Whisky: Gemeinsamer Blog von tiefton und mir zum Thema Vinyl und Whisky

gelsen-pen: Mein Blog über Gelsenkirchen, das Ruhrgebiet und den Rest der Welt
zeppi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 11:04   #50
BlauesQ
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2017
Beiträge: 36
Standard

Zitat:
Das hier, ist zwar keine Regalbox, aber dafür etwas, was mit Sinn und Verstand entwickelt wurde worin der W130S ordentlich tief spielt - und das dann auch noch sauber und ordentlich.

http://www.lautsprechershop.de/hifi/ct294.htm

Kein High-End aber auch kein Ohrenkrebs.
Sorry, aber wie bereits beschrieben:
1. Ich möchte eine Regalbox bauen
2. Ich möchte in neues Terrain vordringen, also etwas bauen, was so noch nicht gebaut wurde.
BlauesQ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 11:09   #51
Olaf_HH
HSG Bremen-Hamburg
 
Registriert seit: 19.11.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 3.736
Standard

Hi, eine Box mit 2 unterschiedlichen Tieftönern die Parralel laufen plus Hochtöner gibt es aber schon
https://www.intertechnik.de/Shop/Lau...de,7431,674938

eben nur keine Regalbox.
Eine kleine 2 Wege Box mit integrierten 13er Subwoofer in Compound Anordnung gab es mal in der K&T 2/2006
Waren mit Monacor Chassis bestüct und hatte Regalformat
__________________
Gruß Olaf

Nächstes Treffen der HSG Bremen-Hamburg:

Aktuelles Projekte:
Buddy_S
Noun MK2
EL12n PPP Endstufe



Olaf_HH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 11:12   #52
BlauesQ
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2017
Beiträge: 36
Standard

Ja das weiß ich, ich will ja auch kein neues System erschaffen

Ich möchte eine Regalbox mit vollem Frequenzspektrum bauen. Langhubige Chassis wie der W130X sollen dabei helfen. Da sich Physik nicht austricksen lässt, werden sie wohl einen geringen Wirkungsgrad haben.
BlauesQ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 11:17   #53
Olaf_HH
HSG Bremen-Hamburg
 
Registriert seit: 19.11.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 3.736
Standard

Wie viel Volumen und welche Masse darf das ganze denn haben ?
__________________
Gruß Olaf

Nächstes Treffen der HSG Bremen-Hamburg:

Aktuelles Projekte:
Buddy_S
Noun MK2
EL12n PPP Endstufe



Olaf_HH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 11:23   #54
BlauesQ
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2017
Beiträge: 36
Standard

Du weißt ja, so klein wie es geht

Mir schweben BHT 300x200x300 als Maximum vor.
BlauesQ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 12:07   #55
miwa
HSG Berlin-Brandenburg
 
Registriert seit: 17.05.2013
Ort: Teltow
Beiträge: 879
Standard

Zitat:
Zitat von BlauesQ Beitrag anzeigen
Ich möchte eine Regalbox mit vollem Frequenzspektrum bauen. Langhubige Chassis wie der W130X sollen dabei helfen..
Entsprechend tief geht dann nur über eine Extended-Abstimmung, bei der Du für den 130X eine PM einplanen solltest, da ein Rohr zu lang wird.

LG Micha
miwa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 12:45   #56
Olaf_HH
HSG Bremen-Hamburg
 
Registriert seit: 19.11.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 3.736
Standard

Das sind bei 19mm Holz dann ca 11L.
Müssen das denn die Visaton Chassis sein ?
Für Tiefgang benötigst halt auch etwas Volumen.
Bei 2 Basschassis wird das schon eng.

Zeppi hat ja schon sehr viel mit den WS Chassis gemacht, Du solltest auf seine Tipps eingehen
__________________
Gruß Olaf

Nächstes Treffen der HSG Bremen-Hamburg:

Aktuelles Projekte:
Buddy_S
Noun MK2
EL12n PPP Endstufe



Olaf_HH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2017, 22:33   #57
newmir
Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2013
Ort: Aachen
Beiträge: 1.781
Standard

Zitat:
Zitat von BlauesQ Beitrag anzeigen
Das mit dem Full Range Tweeter scheint ein gute Alternative zu sein in Kombination mit dem W130X.
.......
Gibts da auch was hochwertiges? Wie schon weiter oben beschrieben lege ich auf die oberen Frequenzen sehr viel wert.
Also der FRS5X ist schon mal garnicht schlecht. Der W130x geht laut Visaton Frequenzschrieb bis 2000 Hz ....naja vielleicht sollte man sich mit 1000 Hz zufrieden geben. Dadrüber bist du dann in der Ecke mit den kleinen Breitbändern. Und da gibt es natürlich noch bessere Sachen von z.B. Vifa/Tymphany oder Monacor SPX20M ... die Liste kennst Du?
http://www.spectrumaudio.de/breit/tabelle.htm

Um den W130x direkt mit einer guten Kalotte zu verheiraten, musst Du aber eher wieder tief in de Tasche greifen. Mir fällt da z.B. der TW030WA12 von Wavecore ein. Die Auswahl möglicher Kandidaten ist da eher bescheiden.

"Neu" wird das alles so oder so eher nicht ....vergiss es. Alles was Sinn macht, hat auch schon einer gemacht. Auf dem Feld der Dummheiten ist aber bestimmt noch Platz . Subwoofer mit Breitbänder habe ich selbst schon gemacht. Hier:
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/s...ighlight=vippa

Alternative ...noch mehr Bass .... nicht von mir :
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/s...ad.php?t=10699

Was ich aus der Valeria Battle mitgenommen habe: Willst Du es klein, aber mit ordentlich Bass vergiss Bassreflex. Subwoofer Chassis in CB mit der dann möglichen grösseren Membranfläche hatten im Bass bei 3,5 Liter Volumen einfach mehr zu bieten. Mit 10 Liter würde ich z.B. einen Omnes Audio W8-670Z und dazu einen kleinen Breitbänder nehmen ... aber ich würde es aktiv trennen.
__________________
Herzliche Gruesse
Michael
newmir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 12:05   #58
bee
wohnt neben dem Mühlstein
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: Taunus
Beiträge: 777
Standard

Zitat:
Ursprünglich sollte das mal ein 2 1/2 Wegelautsprecher werden. Das wurde nicht explizit gesagt, war aber wohl die Idee. Kann man machen, aber mit zwei unterschiedlichen TTs ist das halt recht ambitioniert......
Jetzt ist es ein Dreiwegelautsprecher geworden ... der Bass ist ein passiver Subwoofer.... und die Weiche schon nicht mehr wirklich preiswert.....

Das stimmt.

Ich wollte aber trotzdem nochmal sagen daß ich das Projekt gut finde, und zwar genau deswegen.
Nicht um das Ding wirklich zu bauen, sondern weil dieses Konzept quasi ein "MURPHY-GENERATOR" ist.
Man stößt auf so ziemlich jedes fiese Problem daß einem über den Weg laufen kann, weshalb man sauschnell lernt was alles NICHT funktioniert. Gewissermaßen von 0 auf 100 in 2,36 sec.

Q, Tip zu MHT-Konzepten:
kleine MHT um ca. 2" sind im Hochton meist gut und erlauben Trennungen so um ca. 500Hz. Sowas funktioniert recht ordentlich solange man mit der eingeschränkten elektrischen Belastbarkeit des MHT leben kann.
__________________
Grüße

Bernd



Zum Zweithobby hier entlang
bee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 17:37   #59
zeppi
I.S.D.N.
 
Registriert seit: 07.07.2009
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 2.592
Standard

Eine nette Alternative zu einer Hochtonkalotte wäre der FRS5x im Viasaton WG. Hat Andreas in seiner Classic 260 gemacht.
Damit sollte eine tiefe Trennung möglich sein. Geht richtig gut und günstig ist es auch noch. Und gemacht hat es auch noch niemand

Der W130x und das WG haben zudem beide einen Durchmesser von 148 mm. Sieht nett aus, wie die Studio 2 beweist.

Ansonsten hat es Bee ziemlich gut auf den Punkt gebracht. Das mit dem 3-Weger kann man machen, aber dann ist es halt kacke!

Der W130S ist kein Chassis für eine Regalbox. Der will und braucht Volumen um zu funktionieren. Gibst Du es ihm, belohnt er Dich. Gibst Du es ihm nicht ist er ein gute Mitteltöner. Der W100S ist da ähnlich. Richtig gut ist der in einer TML wie der Topas oder in einer TQWT oder als reiner Mitteltöner. W170S-4 und W200S-8 mögen es dagegen geschlossen. Mit ordentlich Volumen sind sie dann eher groovie als funky.

Alternative könnte man sich noch des FRS8 oder des B80 bedienen und den W130X in die Seite wandern lassen.

Mein Favorit wäre aber die Nummer mit dem FRs5x im WG.
__________________
Vinyl & Whisky: Gemeinsamer Blog von tiefton und mir zum Thema Vinyl und Whisky

gelsen-pen: Mein Blog über Gelsenkirchen, das Ruhrgebiet und den Rest der Welt
zeppi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 21:40   #60
newmir
Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2013
Ort: Aachen
Beiträge: 1.781
Standard

Grundsätzlich finde ich FRS5x in W148 eine tolle Idee. Darum liegt die Kombi auch hier . Aber der WG führt zu mehr Pegel erst ab etwa 2000Hz. Drunter bleibt er wirkungslos. Wenn man also einen Subwoofer ab 1000 Hz ankoppeln will macht er vermutlich eher Probleme, weil man das ja wieder bügeln muss.
__________________
Herzliche Gruesse
Michael
newmir ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.