DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Allgemeine Themen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 10.01.2018, 23:33   #1
detonatione
Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2011
Ort: Mainz
Beiträge: 85
Standard Schreibtisch-Speaker mit AMT

Da derzeit der Omnes AMT 50 günstig zu haben ist, habe ich mir ein Päärchen Omnes Audio AMT 50 gekauft und würde gerne einen
2-Wege Schreibtisch-AMT-Monitor entwerfen oder nachbauen.
Dabei fiel mir auf, dass der BPA AMT 50 optisch und von den Messwerten her dem Harwood AM 20 sehr sehr sehr ähnlich sieht.
Was meint Ihr, kann ich bei der Planung auf die Erfahrungen anderer Konstruktionen mit dem Harwood AM 20 nutzen
um die Erfahrungen mit Abstrahlungsverhalten bei der Planung nutzen ?
Ich denke da konkret an die Umsetzung von Christoph Gebhard
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/s...ead.php?t=9835 oder auch die Erkenntnisse von Chlang im Gaudimäxchen Thread.

Als Bass-Mitteltöner hätte ich noch ein Pärchen Tang Band W4-655 .
Da dies mein Erster Versuch ist, einen kleinen 2-Weger für den Schreibtisch zu entwickeln würde ich mich sehr über Eure Hilfe und Vorschläge freuen.

Als fertige Bausätze kämen auch die BPA Spirit 4.1 in Frage oder die noch unveröffentlichten Note-655-AMT mit dem
W4-655 in Frage.

Gruß Ralf


Gruß Ralf
__________________
Zitat Spectrum Audio: Die EU-Innenohrminister warnen: Hören mit Breitbandlautsprechern macht süchtig.
detonatione ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 10:27   #2
hifi-alex
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.12.2008
Ort: Erlangen
Beiträge: 179
Standard

Zitat:
Zitat von detonatione Beitrag anzeigen
[...] Dabei fiel mir auf, dass der BPA AMT 50 optisch und von den Messwerten her dem Harwood AM 20 sehr sehr sehr ähnlich sieht.
Was meint Ihr, kann ich bei der Planung auf die Erfahrungen anderer Konstruktionen mit dem Harwood AM 20 nutzen
um die Erfahrungen mit Abstrahlungsverhalten bei der Planung nutzen ?
Ich bin mir zu 99% sicher dass die Teile baugleich sind.
Werden auch in diversen Fertiglautsprechern verbaut und stammen wohl alle aus der selben chinesischen Fabrik
__________________
Grüße
Alex

WIEDER ONLINE: HiFiAlex.de

hifi-alex ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 22:46   #3
Lauscher
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.03.2016
Ort: Oldenburg
Beiträge: 263
Standard

Ich habe beide.

Die messen sich auch gleich

Viele Grüße
Jens
Lauscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2018, 14:07   #4
Wastler
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2017
Ort: F-Coursan
Beiträge: 115
Standard

Klar, Omnes hat ja sogar vom Hersteller das Messdiagramm und die Maßzeichnung 1:1 übernommen.

BG, Wastler
Wastler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 17:45   #5
detonatione
Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2011
Ort: Mainz
Beiträge: 85
Standard

Danke schon mal für Eure Antworten.
Dann ergeben sich doch schon ein paar nützliche Erkenntnisse aus anderen Projekten mit dem Harwood AM 20.
Ich würde aus diesen Erfahrungen und Messungen eine Trennung oberhalb von 3,5 Khz anstreben
und für optimierte Abstrahlung unter Winkeln eine grössere flache Fase von 30° wie bei Christoph's Desktop Speakern vorsehen.
Auch eine nach hinten geneigte Schallwand wie bei Christoph wäre mein Favorit.
Diese würde ich durch einen keilförmigen Fuß, der die ausgelagerte Weiche aufnimmt, realisieren.
Falls ich mit dem W4-655 baue, strebe ich ein Netto-Volumen von 6,3 an, wie bei Michael Uibel's W4-655EA
Die erste Version wäre in Bassreflex und irgendwann, könnte ich mal mit Passiv-Membran upgraden...

Was meint Ihr dazu ? Habt Ihr für mich Empfehlungen zur Trennung der beiden Chassis auch bezüglich Steilheit und Phasenlage ?

Gruß Ralf
__________________
Zitat Spectrum Audio: Die EU-Innenohrminister warnen: Hören mit Breitbandlautsprechern macht süchtig.
detonatione ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 18:42   #6
hifi-alex
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.12.2008
Ort: Erlangen
Beiträge: 179
Standard

Zitat:
Zitat von detonatione Beitrag anzeigen
Was meint Ihr dazu ? Habt Ihr für mich Empfehlungen zur Trennung der beiden Chassis auch bezüglich Steilheit und Phasenlage ?
Ich stimme zu, dass der AMT nicht unter 3 kHz, besser bei 3,2 kHz oder höher getrennt werden sollte.
Trotzdem wirst du - unabhängig vom verwendeten TMT - um eigene Messungen wohl nicht herum kommen, da sonst die Weichenentwicklung zum Glücksspiel wird.
__________________
Grüße
Alex

WIEDER ONLINE: HiFiAlex.de

hifi-alex ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 20:39   #7
Lauscher
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.03.2016
Ort: Oldenburg
Beiträge: 263
Standard

Hallo Ralf,

Bei der Trennung der Chassis kommt es auch auf die Steilheit der Trennung an und dem Verhalten der TMT. Aber das wirst Du beim Messen auch noch sehen.

Bei mir trenne ich diesen Hochtöner bei 3.4 KHz.

Viel Erfolg - ich bin gespannt
Jens
Lauscher ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.