DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Eigenentwicklungen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 14.08.2016, 01:52   #1
quecksel
☐ x = 0
 
Registriert seit: 07.05.2016
Ort: München
Beiträge: 76
Standard CX 3.1 im Minigehäuse

Wollte mal zeigen was ich die letzten Tage gebastelt habe und damit quasi meinen Einstand hier im Forum geben. Hallo an alle!

Es ist ein OmnesAudio CX3.1 im Minimalgehäuse. So richtig viel gedacht habe ich mir nicht zum Bau aber den Koax fand ich einfach interessant und schon ausreichend vorgekaut für mein Erfahrungslevel.
Die Frontplatte misst 14x14cm, mit einer 1cm Verrundung. Ansteuerung ist aktiv, Entzerrung und Trennung habe ich ausschließlich in REW gemacht.



Den größten Aufwand hat das Messen gemacht, ich hab mir extra eine Stange gebaut mit der ich die Box vom Balkon aus messen kann. Nach ca drei Stunden Winkel einstellen, hochrennen zum messen, runterrennen.... hab ich dann auch den LS von 0-90 Grad in fünf Grad Schritten und bis 180 in zehn Grad Schritten gemessen.

Roh sieht das so aus: (Ich hab die fünf Grad Schritte im Nachhinein weggelassen.)




Dann habe ich die beiden in REW entzerrt, dann sieht die Kurve schon schöner aus:




Danach habe ich relativ willkürlich bei 3,3kHz mit LR4 getrennt. Etwas höher wäre wahrscheinlich besser, die Weiche will ich aber erst optimieren wenn ich ein Simuprogramm gefunden/geschrieben habe das Winkelfrequenzgänge einließt und selbst designte aktive Filter (möglichst Faltung mit Impulsantwort) annimmt. Kennt irgendwer so ein Programm?
Auf jeden Fall hier die Kiste unter Winkeln von 0 bis 180 Grad:





Dann kann man in REW die Amplituden mitteln und kriegt so schön den Energiefrequenzgang:



Wenn ich dann 0°- durch den Energiefrequenzgang teile habe ich sogar das Bündelungsmaß:



Über den Energiefrequenzgang hab ich mir dann noch einen EQ gebastelt der die 4kHz Spitze und noch ein paar Pickel und Buckel rausmimmt.Jetzt steht die Box grad überm Bildschirm und dudelt in Mono auf mich ein.

Die verwendeten Filter hab ich noch als zip angehängt.

Edit: Diagramme sind jetzt richtig.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg cx31.jpg (64,3 KB, 28x aufgerufen)
Dateityp: jpg abstrahlung0180.jpg (103,6 KB, 27x aufgerufen)
Dateityp: jpg bündelugsmaß.jpg (71,2 KB, 22x aufgerufen)
Dateityp: jpg mt0180.jpg (100,4 KB, 23x aufgerufen)
Dateityp: jpg mt0180lin.jpg (102,2 KB, 23x aufgerufen)
Angehängte Dateien
Dateityp: zip filter.zip (2,39 MB, 16x aufgerufen)

Geändert von quecksel (14.08.2016 um 17:20 Uhr).
quecksel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2016, 09:56   #2
fosti
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Jägermeister Capital
Beiträge: 2.263
Standard

Moin quecksel,

der Aufwand hat sich doch gelohnt. Ich finde das sieht gut aus
Für eine reine Sub-Ergänzug ist der CX3.0 aber wohl nicht geeignet. Wie sieht Deine Panung "untenrum" aus.

Viele Grüße,
Christoph
__________________
DSP loudspeaker crossovers done right
http://www.grimmaudio.com/site/asset...8/speakers.pdf
fosti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2016, 16:03   #3
eltipo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Man könnte in Versuchung kommen zu denken, dass wir uns letztes Jahr bei unserem Gehäuse für den Contestbeitrag was gedacht haben
  Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2016, 16:07   #4
quecksel
☐ x = 0
 
Registriert seit: 07.05.2016
Ort: München
Beiträge: 76
Standard

Hi!

Ich hatte eigentlich an D'appolito gedacht, ein Paar Tymphany SDS-P830656 (was ein Name...) hab ich auch noch, die würden sich anbieten.
Das Gehäuse dann genauso schmal und recht hoch, dann komme ich am Schreibtisch auf Ohrhöhe.

Grüße
Jonas

Edit:
@eltipo: Aha, meine Idee war also noch weniger originell als ich dachte. Ich schwöre aber, ich kannte die µ noch nicht!
Wie habt ihr denn da zum Tieftöner getrennt?

Geändert von quecksel (14.08.2016 um 16:35 Uhr).
quecksel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2016, 16:49   #5
eltipo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hoi Jonas,
Wir haben komplett mit Acourate gearbeitet, folglich die Filter auch damit erstellt.


Gesendet von meinem JY-S3 mit Tapatalk
  Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2016, 17:15   #6
quecksel
☐ x = 0
 
Registriert seit: 07.05.2016
Ort: München
Beiträge: 76
Standard

Wie war denn die Trennfrequenz in etwa?
Kleine Anmerkung: Ich hab im Eingangspost zwei Diagramme vertauscht, das wird gleich geändert.
quecksel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2016, 19:04   #7
eltipo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Müsste ich schauen, irgendwie zwischen 400-500Hz...Glaube ich ...Musste irgendwie schnell gehen an dem Tag

Edit:

Guggma, gefunden:



Edit2: Hast du die Einbauöffnung hinter dem Treiber angefast?
Das Ding profitiert davon...
Angehängte Grafiken
Dateityp: png contesteinstellung.PNG (11,4 KB, 745x aufgerufen)

Geändert von eltipo (14.08.2016 um 22:05 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2016, 02:15   #8
quecksel
☐ x = 0
 
Registriert seit: 07.05.2016
Ort: München
Beiträge: 76
Standard

Ah ok, danke. Dieser Neville Thiele läuft mir in letzter Zeit öfter über den Weg...

Ja, hinten habe ich verrundet. Die Kanten abfräsen macht eh am meisten Spaß, da vergesse ich sowas doch nicht.

Ich hab mal die Trennfrequenz verschoben, von 3200 auf 5200. Das war klanglich nochmal ein ziemlicher Schritt nach vorne. Aber seht selbst:



Bloß die Filter in REW anzuwenden dauert. Ich brauche ein Simuprogramm...
quecksel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2016, 19:53   #9
quecksel
☐ x = 0
 
Registriert seit: 07.05.2016
Ort: München
Beiträge: 76
Standard

Das mit dem Koax als Satelliten und d'Appolito funktioniert nicht. Neuer Ansatz:

Ich bin mir der Ähnlichkeit zur Little Joe bewusst
quecksel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2016, 01:39   #10
Christoph Gebhard
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: Duisburg-Wedau
Beiträge: 2.129
Standard

Bitte bedenken, dass der gut rundstrahlende Koax symmetrisch angeordnete (Schallwand-)Unebenheiten, die durch die Tieftöner enstehen, nicht mag.

Hier ist der Hochtöner horizontal gewinkelt bei 0° vertikal:


Hier ist der Hochtöner horizontal gewinkelt bei 30° vertikal:


Gemessen in diesem Aufbau:


Gruß, Christoph
Christoph Gebhard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2016, 14:10   #11
quecksel
☐ x = 0
 
Registriert seit: 07.05.2016
Ort: München
Beiträge: 76
Standard

Danke für die Info, was mache ich jetzt damit?
Wenn ich die TT weit genug wegrücke um den Effekt zu unterdrücken bekomme ich ein anderes Problem: Die Trennung rutscht zu tief und der MT strahlt zwischen 0,5-1 kHz schön rund und drunter kommt die Bündelung der TT.
Ich könnte die Schallwand ober- und unterhalb vom Koax abknicken lassen und da dann die TT montieren, ist aber ziemlich aufwändig und ob das dann wirklich gut wird weiß ich auch nicht.

Bin etwas verwirrt...
quecksel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2016, 14:23   #12
Christoph Gebhard
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: Duisburg-Wedau
Beiträge: 2.129
Standard

Hallo,

Lautsprecherbau ist halt immer ein Kompromiss (blöder Spruch, ich weiß). Ich wollte nur auf die Problematik im Vorfeld hinweisen. D´Appo-Anordnung mit Koax "fühlt" sich halt ziemlich perfekt an, hat aber auch seine Fallen. Vielleicht wäre es eine Überlegung die Tieftöner auf die Seitenwände zu legen. Dann hat man noch zusätzliche eine Impulskorrektur. Je nach Trennfrequenz entstehen aber vielleicht wieder andere Probleme...nun ja...abwägen halt

Gruß, Christoph
Christoph Gebhard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2016, 15:18   #13
Leif
Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2015
Ort: Hannover
Beiträge: 63
Standard

Hallo!

Oder man sucht sich einen Flachmembrantreiber als Tieftöner, welcher die Abstrahlung nicht so stark stört.
Leif ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2016, 15:49   #14
quecksel
☐ x = 0
 
Registriert seit: 07.05.2016
Ort: München
Beiträge: 76
Standard

Hast du da einen Vorschlag? Die einzige Option die ich gefunden habe ist von Tang Band und kostet 140 € pro Stück.
Der Tymphany GBS-135F25AL02-04 wäre vielleicht noch eine Möglichkeit, hat aber vier Ohm und so flach ist der auch nicht.


Dass Lautsprecherbau ein Kompromiss ist stimmt schon. Ich finde den Spruch auch gar nicht blöd, man muss sich nur eine Ergänzung merken: Nach einem guten Kompromiss sind alle Beteiligten unzufrieden
quecksel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2016, 17:28   #15
fosti
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Jägermeister Capital
Beiträge: 2.263
Standard

Die von Leif vorgeschlagene Lösung ist gut. Preiswerter als Dein Fund und die leichte Kalottenform ist weitaus weniger störend als ein Konus/Trichter.

Viele Grüße,
Christoph

EDIT: Ansonsten schau mal hier (musst aber im Forum eingeloggt sein): http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/s...ad.php?t=13837
__________________
DSP loudspeaker crossovers done right
http://www.grimmaudio.com/site/asset...8/speakers.pdf

Geändert von fosti (18.08.2016 um 17:38 Uhr).
fosti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2016, 17:40   #16
quecksel
☐ x = 0
 
Registriert seit: 07.05.2016
Ort: München
Beiträge: 76
Standard

Du meinst den Tymphany GBS?
quecksel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2016, 18:07   #17
fosti
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Jägermeister Capital
Beiträge: 2.263
Standard

Sorry, der GBS Vorschlag kam ja von Dir
__________________
DSP loudspeaker crossovers done right
http://www.grimmaudio.com/site/asset...8/speakers.pdf
fosti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2016, 18:12   #18
Leif
Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2015
Ort: Hannover
Beiträge: 63
Standard

Hallo!

Ich habe leider keine konkrete Empfehlung, aber von TB gibt es einige interessante Treiber, die man aber erstmal testen müsste:
http://www.plus-elektronik.de/shop/i..._subwoofer.htm

Nachtrag: Hier noch ein guter Test eines solchen Treibers: http://www.tb-speaker.com/uploads/ed...rch%202014.pdf

Geändert von Leif (18.08.2016 um 18:28 Uhr).
Leif ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2016, 18:42   #19
Christoph Gebhard
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: Duisburg-Wedau
Beiträge: 2.129
Standard

Ich glaube nicht dass das "Loch" der Membran das große Problem ist, sondern die "Beule" der Sicke...würde zumindest von der Wellenlänge eher passen...
Christoph Gebhard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2016, 18:57   #20
Leif
Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2015
Ort: Hannover
Beiträge: 63
Standard

So eine Sicke kann man schnell mal mit Knete nachbilden um das zu prüfen. Oder den Konus mit einem Stück Pappe abdecken.
Leif ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.