DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Allgemeine Themen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 04.10.2017, 13:24   #21
newmir
Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2013
Ort: Aachen
Beiträge: 1.806
Standard

Ein Sub führt zu den größten Problemen bei Raummoden.

Zwei sind besser. Noch mehr sind noch besser, aber dann sind wir wieder schnell bei DSP.

P.S.: Durchgespielt und bei Bedarf begründbar.
__________________
Herzliche Gruesse
Michael
newmir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2017, 13:33   #22
xajas
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2017
Beiträge: 371
Standard

das mit mehr subwoofer würde ich auch meinen :-)
xajas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2017, 14:00   #23
bastler3
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2017
Ort: Lörrach
Beiträge: 19
Standard

Ich hatte mir gedacht, dass der Ansatz mit den Subwoofern unproblematischer ist: Anschliessen, Übergangsfrequenzen passend auswählen (ok, ist etwas Arbeit), Pegel festlegen, fertig.

Jetzt fange ich gerade an zu überlegen, ob es nicht einfacher ist, eine vollwertige Box ganz selbst zu bauen, mit passivem Filternetzwerk.
bastler3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2017, 14:31   #24
xajas
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2017
Beiträge: 371
Standard

Auch eine "vollwertige" Box wird kaum so tief spielen, wie ein dedizierter Subwoofer. Und das schöne an einem getrennten dedizierten Subwoofer ist, dass man ihn versteckt / optimiert / getrennt von den zierlichen Hauptlautsprechern aufstellen kann.
Es sei denn die Lautsprechergrösse bzw. die Optik für Dich keine Rolle spielt.

Verstehe mich nicht falsch, ich möchte Dich von einem schönen Projekt für eine "vollwertige" Box nicht abhalten, ich bin auch gerade dabei sowas zu bauen, aber gerade wegen der Sub-Qualitäten nimmt sie entsprechende Dimmensionen (1,4m groß 18" Bass)

Geändert von xajas (04.10.2017 um 15:00 Uhr).
xajas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2017, 14:57   #25
bastler3
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2017
Ort: Lörrach
Beiträge: 19
Standard

Na gut, aber ich will ja keine Erdbeben veranstalten. Ich will allerdings einen Bösendorfer im tiefsten Register noch sauber hören, und das Kontrafagott wurde auch nicht erfunden, um sich zu verstecken. Eckfrequenz etwa bei 35 - 40 Hz ist i.O.
bastler3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2017, 16:22   #26
xajas
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2017
Beiträge: 371
Standard flexibel einstellbarer Subwoofer

Erdbeben muß nicht sein, aber ich stehe auf Orgel und 32 Fuß Pfeifen :-)

Ich empfehle Mussorgski's "Bilder einer Ausstellung" als Transkription für Orgel von Jean Guillou -> „Gnomus" oder "Bydlo"

https://www.amazon.de/Mussorgsky-Bil.../dp/B000001Q80
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Mus.jpg (84,9 KB, 12x aufgerufen)

Geändert von xajas (05.10.2017 um 06:03 Uhr).
xajas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2017, 16:29   #27
EMP
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2014
Beiträge: 1.278
Standard

Wenn du nicht gerade in einer Turnhalle wohnst werden dir Raummoden den ganzen Spaß verderben in so tiefen Regionen...und schon wären wir wieder beim DSP...
__________________
Viele Grüße
EMP ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2017, 23:50   #28
Pollton
Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2013
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 66
Standard

Hallo Bernhard,


ich frage mich, wofür Du einen Hochpassfilter brauchst?


Wie sind die Lautsprecher mit den Breitbänder aufgebaut?


Wenn Du z. B. die TB W5-2143 in ca. 7-10 L geschlossen betreibst, dann ergibt sich quasi schon ein Hochpass. So kannst Du problemlos fast jeden x beliebigen aktiven Subwoofer durch den frei wählbaren Tiefpass einbinden.


Gruß
Werner

Geändert von Pollton (05.10.2017 um 00:24 Uhr).
Pollton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2017, 00:56   #29
bastler3
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2017
Ort: Lörrach
Beiträge: 19
Standard

Zitat:
Zitat von Pollton Beitrag anzeigen
Hallo Bernhard,


ich frage mich, wofür Du einen Hochpassfilter brauchst?


Wie sind die Lautsprecher mit den Breitbänder aufgebaut?


Wenn Du z. B. die TB W5-2143 in ca. 7-10 L geschlossen betreibst, dann ergibt sich quasi schon ein Hochpass. So kannst Du problemlos fast jeden x beliebigen aktiven Subwoofer durch den frei wählbaren Tiefpass einbinden.


Gruß
Werner
Ja, das habe ich auch in meine Überlegungen einbezogen. Aber wie gesagt, ich habe mit Sunwoofern überhaupt keine Erfahrung, also wollte ich mir alle Möglichkeiten offen halten.
bastler3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2017, 07:07   #30
jhohm
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2009
Ort: Braunschweig
Beiträge: 1.252
Standard

Zitat:
Zitat von Pollton Beitrag anzeigen
Hallo Bernhard,


ich frage mich, wofür Du einen Hochpassfilter brauchst?


Wie sind die Lautsprecher mit den Breitbänder aufgebaut?


Wenn Du z. B. die TB W5-2143 in ca. 7-10 L geschlossen betreibst, dann ergibt sich quasi schon ein Hochpass. So kannst Du problemlos fast jeden x beliebigen aktiven Subwoofer durch den frei wählbaren Tiefpass einbinden.


Gruß
Werner
Moin,

Der hp schützt die Schwingspule vor elektrischer Überlastung und ist absolut sinnvoll!

Gruß Jörn
__________________
Dekadenz ist geil, wenn man Geld hat
guggst Du hier : http://www.joern-hohmann.de
jhohm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2017, 11:16   #31
Pollton
Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2013
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 66
Standard

Hallo,

und wie schützt man die Schwingspule, wenn die Lautsprecher fullrange laufen also ohne Subwoofer, dann ist die Belastung doch noch stärker?

In 10 L CB liegt bei den Tangbands der -3dB Punkt bei 105 Hz. Was soll da noch ein Hochpass bewirken.
Die Trennfrequenz könnte man auf ca. 80 Hz stellen, müsste doch gehen oder sehe ich das falsch. Ich mache das immer so und es hat immer gut funktioniert.





Gruß
Werner
Angehängte Grafiken
Dateityp: png 2017-10-05_110112.png (46,3 KB, 93x aufgerufen)
Pollton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2017, 11:51   #32
bastler3
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2017
Ort: Lörrach
Beiträge: 19
Standard

Ab Montag bin ich für zwei Wochen zuhause. Habe gerade zwei AW-600 bei Nubert bestellt. Ich werde sehen, wie gut oder schlecht das funktioniert. Geschlossene Büchsen sind ja schnell gebaut.

Das gute bei Nubert ist, dass man 30 Tage Rückgaberecht hat (von denen ich aber ggf. nur 13 Tage nutzen kann, ich muss also mit meinen Versuchen Gas geben).

Denn: Grau, teurer Freund, ist alle Theorie, doch grün des Lebens goldner Baum (nicht von mir)
bastler3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2017, 13:30   #33
Olaf_HH
HSG Bremen-Hamburg
 
Registriert seit: 19.11.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 3.808
Standard

Hi,
8 Zoll vs. 18 Zoll ist aber schon ein Unterschied in der Art der Wiedergabe von tiefsten Tönen.
Das ist nicht wirklich Vergleichbar
Zu deinen kleinen Breitbändern würden aber die 8 Zoll Subs besser passen

Und zum mal eben zum testen bestellen, ob so was laufen könnte, und dann zurücksenden will ich mal nix sagen.........
__________________
Gruß Olaf

Nächstes Treffen der HSG Bremen-Hamburg:

Aktuelles Projekte:
Buddy_S
Noun MK2
EL12n PPP Endstufe



Olaf_HH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2017, 14:22   #34
naumi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.05.2011
Ort: Görlitz - Niederschlesien
Beiträge: 1.058
Standard

hallo bastler3,

das Rückgaberecht wirst du nicht brauchen, genauso wenig wie geschlossene Büchsen.
da ist ja alles dran, was du wolltest:
Zitat:
Freq. Sat
Der AW-600 hat einen internen Filter für den Sat Line Out. Mit den
Tasten Freq. Sat kann die untere Grenzfrequenz des Ausgangssignals
eingestellt werden.
Der Einstellbereich erstreckt sich von »40« bis »199« Hz mit einer
Flankensteilheit von 12 dB/Oktave. Die Anzeige auf dem Display
entspricht der Trennfrequenz.

Zitat:
Im Signalweg arbeitet das Verstärkermodul ausschließlich analog. Alle Parameter werden via Microcontroller justiert und auch im ausgeschalteten Zustand gespeichert. Sämtliche Einstellungen für Lautstärke, Filter und Phase werden durch Digitalpotentiometer und MOS-Schalter realisiert.


Und all die anderen Einstellmöglichkeiten. Ich finde das Gerät perfekt und habe somit auch wieder dazugelernt.
Um den Hochpass zu nutzen brauchst du ja nur noch etliche Meter hochwertige Cinchkabel.
__________________
Gruß
Thomas
naumi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2017, 15:48   #35
bastler3
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2017
Ort: Lörrach
Beiträge: 19
Standard

@Olaf_HH: Habe nicht vor, die Teile zurückzugeben, aber wenn es tatsächlich nicht passen sollte? Jedenfalls erleichtert diese Möglichkeit die Entscheidung.

@naumi: Kabel habe ich noch, und 4 Cinchstecker werden sich auch noch finden.

Bleibt in der Tat erst mal die Entscheidung, ob geschlossen oder BR (das ist etwas Bastelarbeit), ob mit oder ohne Hochpass. Die Flexibilität ist jedenfalls gegeben.

Die Feinarbeit an den Breitbändern kommt dann nach meinem nächsten Arbeitseinsatz dran, ab Mitte November.
bastler3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2017, 22:12   #36
Pollton
Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2013
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 66
Standard

@naumi
Zitat:
das Rückgaberecht wirst du nicht brauchen, genauso wenig wie geschlossene Büchsen.
Warum nicht geschlossen? Den durch Bassreflex unpräziseren Bass in kauf nehmen und dann was tiefer geht wieder wegfiltern oder wie?
Pollton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2017, 23:23   #37
naumi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.05.2011
Ort: Görlitz - Niederschlesien
Beiträge: 1.058
Standard

@Pollton,

Zitat:
Den durch Bassreflex unpräziseren Bass in kauf nehmen

das ist aber eine gewagte Aussage, die du erst einmal durch Hörversuche und nicht durch theoretische Lehrbuchmeinungen nachprüfen solltest.
Ich selber bevorzuge immer lineare Bassabfälle bis -3 dB mit richtig Druck in jedem Raum. Geschlossene System und ihre perfekte Anpassung an den Raum haben mir noch nie gefallen. Auf Güte von 1 abgestimmt ist das o.k., muss aber jeder selber entscheiden.

Zitat:
und dann was tiefer geht wieder wegfiltern oder wie?
Ja , klar. Du wirst dich wundern wie klar das klingt.
__________________
Gruß
Thomas
naumi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2017, 23:33   #38
fosti
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Jägermeister Capital
Beiträge: 2.279
Standard

Thomas,

aktiv kann man jede geschlossene Box so einstellen, dass Du sie nicht von einer BR unterscheiden kannst. Der Unterschied liegt dann -gleiche Chassis vorausgesetzt- nur im Maximalpegel.
Toole und Co haben mal herausgefunden, dass die meisten am Hörplatz(!!!) so einen Verlauf bevorzugen:


Viele Grüße,
Christoph
__________________
DSP loudspeaker crossovers done right
http://www.grimmaudio.com/site/asset...8/speakers.pdf
fosti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2017, 23:43   #39
xajas
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2017
Beiträge: 371
Standard

Ist es gewollt und gibt es einen Grund dafür, warum die 20Hz und 31,5Hz leicht abgesenkt sind?
xajas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2017, 00:11   #40
bastler3
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2017
Ort: Lörrach
Beiträge: 19
Standard

Zitat:
Zitat von Pollton Beitrag anzeigen
@naumi
Warum nicht geschlossen? Den durch Bassreflex unpräziseren Bass in kauf nehmen und dann was tiefer geht wieder wegfiltern oder wie?
Ich tendiere auch zu einer geschlossenen Box. Habe aber halt keine Ahnung, wie sauber die Subs bei 100Hz noch klingen.
bastler3 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.