DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Allgemeine Themen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 30.09.2017, 13:03   #41
Slaughthammer
Vollaktiv per DSP
 
Registriert seit: 19.12.2010
Ort: Wunstorf
Beiträge: 1.186
Standard

Es gibt auch immer noch die Eggo1:
http://www.referenzboxen.de/index_hi...hifi/eggo1.htm

Auch 18" Bass mit MHT-Horn und DruKatreiber...

Mal ne ganz andere Idee, was wäre denn, wenn man für den Mittelhochtonbereich einen PA-Breitbänder nimmt? Sowas wie den Beyma 8AG/N? Sozusagen ein PA-FAST, auch ein Konzept, dass nicht so normal daher kommt.

Zu deiner Frage, ob die Mitteltonwiedergabe des Tieftöners den Tiefbass verschlechtert: Ist eher umgekehrt, die Tiefbasswiedergabe versaut die den Mitteltonbereich, da durch die hohe Auslenkung im Bass Klirr und IMD im Mitteltonbereich echt unangenehm werden. Und darunter leidet dann auch der Bass, weil er sich dann einfach nicht mehr gut mit dem Mittelton zusammenfügt. Schlecht abgestimmt klingt halt der großartigste Bass auch nicht gut.

Wenn du das ganze mal ordentlich angehen willst, solltest du erstmal einen Plan machen, was der Lautsprecher am Ende können soll: max SPL, untere Grenzfrequenz, Abstrahlbreite, wie viele Leute sollen in etwa beschallt werden, maximale Abmessungen. Dann guckst du, ob/wie du den 18"er da unter bringst.

Sicher wird so ein 18" Zweiweger, gerade wenn auch noch die Spezialistentreiber aus monetären Gründen nicht in Frage kommen, nicht die optimale Lösung für das Lastenheft sein. Da musst du dann für dich selber Abschätzen, wie viel Qualität du deinem Anspruch an exzentrizität opfern möchtest. Ich würde sagen, da hilft nur bauen und gucken obs klappt. Hier im Forum wirst du die Antwort auf jeden Fall nicht finden.

Gruß, Onno
__________________
wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

Geändert von Slaughthammer (30.09.2017 um 16:32 Uhr).
Slaughthammer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 16:12   #42
Kaspie
Loud`n`crazy
 
Registriert seit: 27.02.2014
Ort: Schwelm
Beiträge: 1.444
Standard

Hallo Onno,
Zitat:
Mal ne ganz andere Idee, was wäre denn, wenn man für den Mittelhochtonbereich einen PA-Breitbänder nimmt? Sowas wie den Beyma 8AG/N? Sozusagen ein PA-FAST, auch ein Konzept, dass nicht so normal daher kommt.
und schon sind wir in dem Bereich von "geht gar nicht" in "nichts einfacher als das".
Das ist Forendynamik

LG
Kay
__________________
LG
Kay

Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)
Kaspie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 16:38   #43
jones34
HSG Südbaden
 
Registriert seit: 22.11.2011
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 647
Standard

8" Breitbänder für laute Beschallung?
Kann man machen, ist halt kacke

Also wirklich.
Ich hab sowas auch schon gemacht aber das ist schon ne weile her und es hat schon seinen Grund warum ich das eben nicht mehr mache.
Schon alleine die Abstrahlung um Hochton will man nicht haben.

Die gefühlte Lautstärke ist aber natürlich schon hoch wenn es am Ohr nagt.
__________________
Warum muss alles so schwierig sein?
Weil es sonst zu einfach wäre.
jones34 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 17:32   #44
Kaspie
Loud`n`crazy
 
Registriert seit: 27.02.2014
Ort: Schwelm
Beiträge: 1.444
Standard

Zitat:
Zitat von jones34 Beitrag anzeigen
8" Breitbänder für laute Beschallung?
Kann man machen, ist halt kacke

Also wirklich.
Ich hab sowas auch schon gemacht aber das ist schon ne weile her und es hat schon seinen Grund warum ich das eben nicht mehr mache.
Schon alleine die Abstrahlung um Hochton will man nicht haben.

Die gefühlte Lautstärke ist aber natürlich schon hoch wenn es am Ohr nagt.
Gut,
Du bist also schon einmal dagegen
Du hast schon mal was gebaut und hast damit schlechte Erfahrung gemacht?
Das ist mir auch schon mal passiert
Spaß beiseite,
wenn die Abstrahlung des BB´s alles versauen sollte, gibt es Maßnahmen, die das etwas in den Griff bekommen sollten.

Wir haben momentan folgende Möglichkeiten:
18" als BB durchlaufen lassen und einen APT50 als Koax betreiben
18" mit BB als FAST (preiswert)
18" mit 500Hz Horn und Treiber (teuer)
18" mit 1100Hz Horn und Treiber (nicht ganz so optimal aber preiswert)
18" mit großen Mitteltonhorn (unbezahlbar, riesengroß und einfach nur geil, keine Zweiwegelösung)

Sich mit solchen einem Konzept auseinanderzusetzen finde ich gut.

Erst einmal muss ein 18" in einer solch kleinen Box anständig poltern. Der obere Part sollte später variabel angepasst werden.
Ein einfaches Horn aus Wellpappe und ovalen BB hat Hoschibill auf dem Pappenbattle praktiziert.

Ich sehe also nicht das große Problem
__________________
LG
Kay

Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)
Kaspie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 17:48   #45
Slaughthammer
Vollaktiv per DSP
 
Registriert seit: 19.12.2010
Ort: Wunstorf
Beiträge: 1.186
Standard

Ich finde 8" Breitbänder auch schon bei gehobener Zimmerlautstärke nicht schön. Das mag aber auch mit an meinem Musikgeschmack liegen.

Hier geht es jedoch nicht um Highfidele Wiedergabequalitäten. Daher kann man einen 8" Breiti, bei 200 Hz getrennt ganz gut zum Pegel schieben nutzen, da in dem Frequenzbereich kaum noch Hub gemacht wird. Durch die gerichtete Abstrahlung wird dann das Umfeld auch nicht so stark in Mitleidenschaft gezogen.

Hast du damals die 8" Breitbänder Fullrange laufen lassen? Dann können die Teile echt nicht sonderlich laut bevor es unangenehm wird, die haben ja selten mehr als 2mm xmax.

Gruß, Onno
__________________
wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.
Slaughthammer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 19:12   #46
jhohm
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2009
Ort: Braunschweig
Beiträge: 1.146
Standard

Moin,

@ Kay, der TE möchte gerne eine transportable Box mit einem 18-Zöller, um bei Besäufnissen mit dem Längsten angeben zu können...
Alles ander ist Nebensache...
Ein FAST fällt flach, weil der BB ja ein extra Gehäuse braucht
Eine tiefe Trennung fällt flach, weil das Horn sonst zu groß wird
Und die Bässe sollen das Pils zum Schäumen bringen....

Sinnvoll wäre ja eine GUTE 12"/1" Kombi, die geht gut tief runter, das Horn wird nicht zu groß, die Box lässt sich gut tragen, und der Klang passt auch.

Wie gesagt, der TE möchte nicht unbedingt etwas sinnvolles...

@ Onno, der Karsten hatte ja mal meine FE206E gehört, soo schlimm waren die nun nicht; ich habe damit 10 Jahre lang gerne gehört...

Gruß Jörn
__________________
Dekadenz ist geil, wenn man Geld hat
guggst Du hier : http://www.joern-hohmann.de
jhohm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 19:36   #47
Kaspie
Loud`n`crazy
 
Registriert seit: 27.02.2014
Ort: Schwelm
Beiträge: 1.444
Standard

Hallo Onno,
ich habe mich vor ca. 15 Jahren mit alten 20 cm BB´s befasst. Hierdurch ist auch damals der Kontakt zum Pappenheimer entstanden.
Den 8AG/N (dieser wurde mir von Dr. Götz Willimzig empfohlen)hatte ich spaßeshalber in meinen 42 L Kisten verbaut.
Gehobene Zimmerlautstärke war möglich. Für den Preis war er gegenüber dem Saba akzeptabel.
Ich habe aber auch nur mit einem 1/2 Röhrenwatt experimentieren können. Er war da schon recht laut :-)
Bei Andreas haben wir die Sandwand mit dem Wigo und Saba betrieben. Der Saba wurde mit 6 oder 12dB vom Bass getrennt. Ich weiss nicht wie hoch.
Aber, vom Basshub getrennt, konnte der Saba richtig laut, ohne zu schreien.
Im Viech war der Beyma,durch das Horn vom Hub entlastet, auch recht angenehm und laut.
Ja, es gibt bessere 8" BB. Aber für den Preis sind sie mehr als akzeptabel. Mit ihrem hohen SPL, hohen Güte un hohen FS würde er für einen 18" Zweiwegerich gute und vernünftige Dienste leisten.
Für eine Auffächerung der etwas gebündelten Abstrahlung würde ich in der alten Trickkiste unserer Altvorderen greifen. Das Chassis von hinten montiert, der Ausschnitt mit geraden parallelen Seiten versehen (Beispiel Saba-Radios) und oder Schalllinsen einbauen.

Davon abgesehen, werde ich die 42 l GW Kiste aus 9 mm Sperrholz wieder aufbauen und mit schwarzen Sabas versehen.
Ist zwar wahnsinnig empfindlich auf die Gesamtkette, aber richtig abgestimmt ist das ein "magischer" Lautsprecher.
__________________
LG
Kay

Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)
Kaspie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 19:57   #48
holly65_MKII
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2015
Ort: Hannover
Beiträge: 584
Standard

Zitat:
Zitat von jones34 Beitrag anzeigen
8" Breitbänder für laute Beschallung?
Kann man machen, ist halt kacke
Darum macht das im PA Bereich auch keiner.....

@ Jörn:
Der TB 8 BB bei Olli war auch sehr klasse und meine AX8 TQWT braucht sich auch nicht verstecken.....
...ist mMn. aber nüx für (echtes) PA.

LG

Karsten

Edith meint das für Beschallung (Festinstallation) von
Kirchen etc. gern 3-4* BB im Rudel (Array) genutzt wurden.
Die haben aber keinen Baß machen müssen - primär für Sprache / Gesang.
__________________
Die einfachste Art glücklich durchs Leben zu gehen ist die eigenen Erwartungen möglichst niedrig zu halten.
holly65_MKII ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 20:17   #49
jhohm
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2009
Ort: Braunschweig
Beiträge: 1.146
Standard

Karsten,

Deine TQWT und Ollis Box kenne ich nicht,,,
Wie gesagt, für PA bestimmt nix, für Hifi schon eher...

Gruß Jörn
__________________
Dekadenz ist geil, wenn man Geld hat
guggst Du hier : http://www.joern-hohmann.de
jhohm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 20:31   #50
Hannes 1977
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2011
Ort: Mooskirchen
Beiträge: 824
Standard

Schönen abend

Vieleicht wär ein koax über dem 18zöller ja eine option?

Grüsse hannes
__________________
"Seid nett zueinander"
Hannes 1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 23:31   #51
Averett
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2010
Beiträge: 25
Standard

Zitat:
Zitat von Berti Beitrag anzeigen
Naja am liebsten wenn ich ehrlich bin würd ich sogar einen 21" bevorzugen aber da war mir von anfang an klar das dies nicht umsetzbar ist. (Outdoor braucht es halt nun mal Membranfläche)
Sooo klar ist das nicht. Gino hat doch mal die Big Betty gebaut. Eine 21/2-Kombi, alles andere als tragbar, aber irgendwie herrlich bescheuert . . .


Zitat:
Zitat von Berti Beitrag anzeigen
15" ist mir iwie zu "langweilig" bzw gibts es das ja schon fertig zu kaufen. Und ich möchte nichts selbst bauen was es schon gibt. Weil bei dem Preis und dem Aufwand kann ich gleich das fertige kaufen.
Ganz klassisch, aber dommii's Big Wumpe finde ich ganz reizvoll. "langweilig", aber dafür tragbar.


Zitat:
Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
Mal ne ganz andere Idee, was wäre denn, wenn man für den Mittelhochtonbereich einen PA-Breitbänder nimmt? Sowas wie den Beyma 8AG/N? Sozusagen ein PA-FAST, auch ein Konzept, dass nicht so normal daher kommt.
Und dafür gibt's ja auch eine prominente Vorlage: die Funktion-One Res 1.5, 18/2 mit einem 5" Breitbänder im Horn, getrennt angeblich bei 520Hz.



Gibt's eigentlich ein Budget?


Bin gespannt! Gruß,

Martin
Averett ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2017, 11:20   #52
jones34
HSG Südbaden
 
Registriert seit: 22.11.2011
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 647
Standard

Zitat:
Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
Hast du damals die 8" Breitbänder Fullrange laufen lassen? Dann können die Teile echt nicht sonderlich laut bevor es unangenehm wird, die haben ja selten mehr als 2mm xmax.
Nein, da war ein Sub drunter.

Zitat:
Zitat von holly65_MKII
Darum macht das im PA Bereich auch keiner.....
Ja eben.

Ich verstehe diese Einordnung in PA und nicht PA einfach nicht.
Beschallung ist Beschallung und die Menschen die zuhören sind auch die gleichen. Da gelten die gleichen Regeln.

Gut, vielleicht ist das ganze keine Party mit >100 Leuten und das Material darf nicht zuuuuu teuer sein. Aber das ist doch keine Ausrede dafür das man alles halblebig machen muss weil "ist ja kein PA"
Warum also nicht auch was bauen was richtig funktioniert?

Gerade das was der TE hier vor hat erfordert doch etwas mehr als eine kleine Schreibox wenn es gut werden soll. Ich glaub die wenigsten hier sind mit solchen "liquiden happenings" vertraut
Das Budget ist wohl auch nicht verschwindend gering wenn hier schon 18" von nahmenhaften Herstellern geplant sind.

Die Frage war eben auch ob man mit einer solchen 2-Wege Box eine PA mit Subs ersetzen kann und da ist die klare Antwort leider Nein. Schon allein weil die Ankopplung an den Boden fehlt.

Hier mal ein Foto vom dem letzten privaten Event dieser Art in den Anhang gelegt da sich beschallt hab. Das ist imho so ca. die Mindestgröße für sowas wenn es Outdoor Spaß machen soll.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20170715_190414.jpg (501,6 KB, 98x aufgerufen)
__________________
Warum muss alles so schwierig sein?
Weil es sonst zu einfach wäre.
jones34 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2017, 12:17   #53
Swansteini
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 427
Standard

Selbstjebaut is dat aber nich...oder hast du den Yamaha Sticker nachträglich auf die Tops gemacht.

Schönen Sonntag,

Swany.
Swansteini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2017, 12:29   #54
jones34
HSG Südbaden
 
Registriert seit: 22.11.2011
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 647
Standard

Die entsprechenden selber gebauten Tops waren grad leider nicht zur Hand
Die Yamaha haben den Job aber auch ganz ok gemacht.

Immerhin die Bässe sind eine Eigenkreation
__________________
Warum muss alles so schwierig sein?
Weil es sonst zu einfach wäre.
jones34 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2017, 12:29   #55
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 568
Standard

Moin Jones,
sorry, es gibt schon einen Unterschied in der Gehäuse und Weichenabstimmung für PA und Heimbeschallung.
Ich betreibe eine 12erPA- Midbass in einer viel zu großen und zu tief abgestimmten 98 l Reflexgehäuse. Der stark abfallende Bass im Freifeld wird durch Boden und Wand im Hörraum wieder ausgeglichen. Für die Bühne wurde der Bass unhörbar sein, deshalb packt man da den 12er in ein weniger als halb so großes Gehäuse und trennt relativ hoch zwischen 1,5 und 2 kHz. So "kickt" es schön und läuft zur Not auch in kleinen Räumen Fullrange.
Die Trennfrequenz liegt im Heimbereich um 1 kHz. Bei dem Wirkungsgrad kommt so der 1 Zoll Treiber nie in den Bereich in dem er überlastet wird und ungesund klirrt.
Chassis, Horn und Treiber sind für beide Zwecke gut zu gebrauchen, ich bevorzuge Chassis aus dem Bühnenbereich, doch Gehäuse und Weiche passen nicht für beide Zwecke. Bei Oldies wie der Sentry als Dreiwegebox funktioniert das für beides gut. JBL hat ja auch 10 und 12 Zoll-Monitore für Studio, Bühne und in "schöneren" Gehäusen für zu Hause eingestzt. Die Profiteile wurden mir &db oder gar nicht beschaltet, der weiße 12er lief frei nach oben. Im Heimbereich wurden aufwendige 12 db Weichen verbaut.
Die EGGO Riesentröten von K+T rauchen daher auch beim ersten Außeneinsatz ab, befürchte ich sehr.
Gruß Kalle
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2017, 12:42   #56
jones34
HSG Südbaden
 
Registriert seit: 22.11.2011
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 647
Standard

Ich glaube du hast das falsch verstanden.
Es geht nicht um dein Wohnzimmer. Hier geht es um laute Beschallung. Und eben da ist es Quatsch sich von PA abzuwenden nur weil äh... ja warum eigentlich?

Nur Nebenbei: Ein Guter PA-Lautsprecher vermag auch im Wohnzimmer zu überzeugen.
Aus klanglicher Sicht kompromissbehaftete Lautsprecher sind nicht schlecht weil sie aus der PA-Ecke kommen sondern weil sie eben kompromissbehaftet sind.
Deine Sichtweise von PA stammt doch deutlich aus der Vergangenheit. Moderne Kisten machen da vieles deutlich besser. Sowas wie viel zu hohe Trennungen und unzureichende Weichen findet man quasi nur noch beim Billigkram.

Edit: Beim Leisehören kann man schon andere Kompromisse machen. Solche Lautsprecher waren in meinem Beitrag aber explizit nicht gemeint.
__________________
Warum muss alles so schwierig sein?
Weil es sonst zu einfach wäre.
jones34 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2017, 13:59   #57
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 568
Standard

Zitat:
Zitat von jones34 Beitrag anzeigen
Ich glaube du hast das falsch verstanden. Es geht nicht um dein Wohnzimmer.
Ach was,
wie kommst du denn da drauf.
Nur weil ich einen kleinen historischen Abriss geschrieben habe und weil dieser Aspekt in diesem Thread des öfteren schon mal erwähnt wurde ebenso wie der Heimeinsatz und der damit verbundenen niedrigen Übergangsfrequenz haust du junger Mensch diesen Satz heraus:
Zitat:
Zitat von jones34 Beitrag anzeigen
Deine Sichtweise von PA stammt doch deutlich aus der Vergangenheit.
Das trifft mich schwer, ich werde sofort den freundlichen Kontakt und Gedankenaustausch mit jungen Menschen im Alter meiner Kinder, die mit Veranstaltungstechnik ihr Geld verdienen, abbrechen und niemals nicht mehr nur aus Spaß den Production Partner kaufen oder sogar lesen.
Niemal nicht mehr die Line Arrays in der Philharmonie angucken und keine plugged Konzert mehr besuchen.
Jrooß Kalle
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2017, 14:19   #58
jones34
HSG Südbaden
 
Registriert seit: 22.11.2011
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 647
Standard

Zitat:
Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
Ach was,
wie kommst du denn da drauf.
Nur weil ich einen kleinen historischen Abriss geschrieben habe und weil dieser Aspekt in diesem Thread des öfteren schon mal erwähnt wurde ebenso wie der Heimeinsatz und der damit verbundenen niedrigen Übergangsfrequenz haust du junger Mensch diesen Satz heraus:
Naja, so ein bisschen schon. Das es hier im Thread so viel darum ging finde ich ein bisschen Schade. Nicht das solche Lautsprecher keinen Platz hätten aber hier schrammt es doch ein wenig am eigentlich Thema vorbei.

Es ist nicht meine Absicht dich oder sonst jemand zu beleidigen. Tut mir leid wenn das so aufgefasst wurde.
Persönlicher Schlagabtausch bringt das Thema hier auch nicht wirklich voran.
__________________
Warum muss alles so schwierig sein?
Weil es sonst zu einfach wäre.
jones34 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2017, 14:59   #59
Kaspie
Loud`n`crazy
 
Registriert seit: 27.02.2014
Ort: Schwelm
Beiträge: 1.444
Standard

Hi Jones34,
Kalle beleidigen? Der sitzt am PC und hat Spaß
Auch wenn es ihn jetzt schwer getroffen hat
Lies Dir mal genau durch was Kalle geschrieben hat.
Auch ich höre mit Lautsprechern, die für Bühne, Kino und Studio entwickelt wurden. Bei mir ist sie aber die Studiovariante bestückt und die FW auf Heimbetrieb geschaltet. D.H. ich kann sie für den Kinobereich auf die betriebssichere 1200Hz Trennfrequenz schalten, für den Heimbetrieb auf 500Hz und 800Hz.
Kino: Hieraus entstanden die Entwicklungen der heutigen Lautsprecher. Siemens und Halske , Western Electric......
18" TA4181Ahttp://www.moviemice.com/_pages/man-...rns2/index.php
Nur mal so zum Nachdenken
__________________
LG
Kay

Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)
Kaspie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2017, 15:38   #60
jones34
HSG Südbaden
 
Registriert seit: 22.11.2011
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 647
Standard

Warum müssen in einem Thread in dem es darum geht eine laute mobile Beschallung zu bauen alle ihren Kram aus dem Wohnzimmer zeigen. Ich verstehe es nicht
Über antiquierte Lautsprecher nachdenken ist auch schön aber halt hier nicht Zielführend.
__________________
Warum muss alles so schwierig sein?
Weil es sonst zu einfach wäre.

Geändert von jones34 (01.10.2017 um 15:49 Uhr).
jones34 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
fullrange , pa 2 wege

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.