DIY-HIFI-Forum


 
 
Themen-Optionen
Alt 30.04.2013, 19:32   #1
detonatione
Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2011
Ort: Mainz
Beiträge: 81
Standard Eckpodus-Horn

Es ist vollbracht. Die Tang Band W8-1772 wurden in ein
Eckpodus-Horn eingebaut und durften ins Wohnzimmer einziehen.
Für den Tang Band Treiber wurde nach einer Simulation von Herrn Ryssel die Vorkammer
auf ca 1,5l verkleinert. (Simulation anbei)

Und das Ergebnis:
Bin absolut restlos begeistert von dem Horn. Es hat bei vergleichbaren
Parametern zum Original Tang Band-Horn deutlich mehr Bass zwischen 40 und 120 Hz.
In meinem grossen Wohnzimmer habe ich endlich den Bass, den ich mir immer gewünscht habe:
Satt , schnell und ultra-trocken.
Gegenüber dem Original Horn ist der Grundtonbereich deutlich kräftiger,
so daß auf Sperrkreise und andere Korrekturen komplett verzichtet werden kann.
Ich besitze zwar immer noch kein Mess-Equipment, aber meine
Lauscher sagen mir, daß es nicht mehr viel zu optimieren gibt.
Live-Aufnahmen klingen unglaublich realistisch, gute Aufnahmen bereiten massiv Gänsehaut.
Tonal konnte ich keinerlei wüsten Ausreisser heraus hören.

Ich denke es lohnt sich unbedingt diese Horn hier vorzustellen,
um es auch nachzubauen zu können, wenn es der Platz und die Raumakustik zulassen.
Vielleicht findet sich ja jemand hier in der Nähe, der das Know-How und Interesse hat
meine Konstruktion mal zu vermessen.
( z.B. Schrottie als ausgewiesener Horn-Experte aus dem Rhein-Main-Gebiet ; Auch für Deinen tollen Blog....)

Hier schon mal ein paar Daten und Bilder.
Auf Wunsch kann ich Euch auch noch ein paar weitere Klangbeschreibungen liefern.

Höhe: 114cm Breite: 31cm Tiefe: 38,5 -62,5
Material 25mm Buche Multiplex und 19 mm MDF
Gewicht: je 52,4 kg
> 93 dB /W /1m
Abweichend vom Plan auf der Webseite, habe ich die Rückwand und die Front
gedoppelt und mit Einschraubgewinden befestigt, so daß der ganze Hornverlauf
bezüglich der Dämmung noch zugänglich ist.

Vielen Dank an dieser Stelle an Ekkehard Ryssel,
der das Horn entworfen und auf seiner Website veröffentlicht hat
und für mich eine Version für den W8-1772 überarbeitet hat. Und an alle hier im Forum, die mich beraten haben.

liebe Grüsse,
Ralf
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P1040832.jpg (102,4 KB, 417x aufgerufen)
Dateityp: jpg P1040834.jpg (102,0 KB, 382x aufgerufen)
Dateityp: jpg P1040835.jpg (101,2 KB, 336x aufgerufen)
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Eckpodus-Tang-Band.pdf (649,9 KB, 280x aufgerufen)
__________________
Zitat Spectrum Audio: Die EU-Innenohrminister warnen: Hören mit Breitbandlautsprechern macht süchtig.

Geändert von detonatione (02.05.2013 um 10:09 Uhr).
detonatione ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2013, 20:04   #2
detonatione
Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2011
Ort: Mainz
Beiträge: 81
Standard

Noch ein kleiner Nachtrag :
Ich wollte Euch noch auf einen schönen Artikel über die Bauweise
des Hornhalses und deren mögliche Auswirkung aufmerksam machen.
http://www.ryboxhorn.de/hornhals.html

Ausserdem würde ich mich natürlich freuen Eure Meinung
über mein vorgestelltes Projekt "W8-1772 im Eckpodus-Horn"
zu hören, auch wenn ich momentan noch keine Messwerte liefern kann.

Gruß Ralf

Anmerkung zu den Bildern:
Auf der linken Seite ist die Oberfläche noch komplett unbehandelt und nicht gephast.
Die Schrauben vorne werden alle noch gegen Schwarze getauscht.
Der Center ist voll profisorisch: Als Dipol im HiFi Rack vorne eingeklemmt, 5 Grad nach hinten geneigt.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P1040841.jpg (86,5 KB, 264x aufgerufen)
Dateityp: jpg P1040846.jpg (82,3 KB, 279x aufgerufen)
__________________
Zitat Spectrum Audio: Die EU-Innenohrminister warnen: Hören mit Breitbandlautsprechern macht süchtig.

Geändert von detonatione (02.05.2013 um 20:26 Uhr).
detonatione ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2013, 20:26   #3
Lenni
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2011
Ort: Kiel
Beiträge: 792
Standard

Zitat:
Zitat von detonatione Beitrag anzeigen
Ausserdem würde ich mich natürlich freuen Eure Meinung
über mein vorgestelltes Projekt "W8-1772 im Eckpodus-Horn"
zu hören, auch wenn ich momentan noch keine Messwerte liefern kann.

Gruß Ralf
Hallo Ralf,

und völlig zu Recht :-)

Ist ein schöner Lautsprecher den du da gebaut hast. Ich möchte meinen 1772 auch gern mal als "echten" Breitbänder einsetzen, auch wenn er mir im FAST sehr sehr gut gefällt. Nun gibts ja mittlerweile einen Sack voll Vorschläge: BR, TB-Horn, HSB-TQWT, Horn-Reflex und nun noch dein Eckpodus.. die Qual der Wahl. Ach und im Jericho und im Schmacks habe ich das Teil auch schon gesehen ;-)

Würde mich sehr interessieren, wie sich dein Hörnchen vor dem Mikro macht, auch wenn ich dir natürlich glaube, dass es ganz wunderbar klingt. Der TB scheint ein recht "einfaches" Chassis zu sein, im Sinne von "klingt ohne viel Aufwand gut".

Also: lass dich von den bisher ausgebliebenen Antworten nicht täuschen, ich denke Bauberichte/Vorstellungen werden /immer/ gern gelesen

Viele Grüße,
Lenni

/edit: just sehe ich dein letztes Bild.... klasse Optik! Das kommt auf dem Bild 1a rüber!
Lenni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2013, 07:14   #4
hoschibill
LAUTsprecher
 
Registriert seit: 19.03.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 6.036
Standard

Moin Ralf
Einen feinen Lautsprecher hast Du Dir da gebaut. Der 1772 ist ein echer Ausnahmebreiti, den man unbedingt mal gehört haben sollte. Kleiner Tip mit den Schrauben: Es gibt Inbus auch mit halb hohem Kopf (DIN7984), dann ist die Schraube fast bündig mit dem Korb.

LG
Olli
__________________

Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

Aktuelle Verkäufe
hoschibill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2013, 13:12   #5
andy58
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 144
Standard

Hallo Ralf,
herzlichen Glückwunsch zu deinen gelungenen Hörnern.
Freut mich, daß ich mit meiner Empfehlung (Expodus) nicht falsch lag.

Zitat:
Zitat von detonatione Beitrag anzeigen
zum Original Tang Band-Horn deutlich mehr Bass zwischen 40 und 120 Hz.
In meinem grossen Wohnzimmer habe ich endlich den Bass, den ich mir immer gewünscht habe:
Satt , schnell und ultra-trocken.
Das ist ganau auch meine Erfahrung mit guten (Eck)-Hörnern. Aufstellen, anschließen - Prima. Nix wummert, nix zerrt!

Gruß Andreas
andy58 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2013, 16:17   #6
SNT
HSG Bayern
 
Registriert seit: 06.01.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.623
Standard

Hallo Ralf,

so ein schönes MPX Gehäuse !!! Also bei Dir sieht die Kante so perfekt wie ein spezieller MPX Kunststoff Umleimer aus (oder noch schöner).
Verwendest Du spezielles Multiplexholz? Bei mir wird das nie so schön. Die Kanten haben immer unschöne schwarze Löcher und sind auch so ziemlich krumm.

Wie hast Du das Holz bloß so gut hinbekommen?
SNT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2013, 16:18   #7
SNT
HSG Bayern
 
Registriert seit: 06.01.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.623
Standard

Mist: Doppelpost - und Löschung unter 10 Zeichen nicht möglich...
SNT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2013, 18:13   #8
Hico
Benutzer
 
Registriert seit: 28.07.2009
Ort: Rheinberg
Beiträge: 60
Standard

Bin mal gespannt,
bei wem und vor allem wann sich dort andere 20er BBs in dem Gehäuse tummeln werden.
Sehen echt genial aus,gefällt mir

Gruß
Heiko
__________________
Diese Signatur gehört mir gar nicht !...
Sie läuft nur immer allen meiner Postings hinterher ...
Hico ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2013, 20:21   #9
detonatione
Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2011
Ort: Mainz
Beiträge: 81
Standard

Zitat:
Zitat von Mr.SNT Beitrag anzeigen
Hallo Ralf,

so ein schönes MPX Gehäuse !!! Also bei Dir sieht die Kante so perfekt wie ein spezieller MPX Kunststoff Umleimer aus (oder noch schöner).
Verwendest Du spezielles Multiplexholz? Bei mir wird das nie so schön. Die Kanten haben immer unschöne schwarze Löcher und sind auch so ziemlich krumm.

Wie hast Du das Holz bloß so gut hinbekommen?
Erst mal Danke bei allen für das Lob. Das entschädigt neben dem Musikgenuss auch für die ganze Arbeit.
Ich hatte echt Glück mit dem MPX-Buchenholz, es war gerade im Angebot für 41,62 €/m2
und dafür war die Qualität extrem gut.
Dafür muss mann aber immer ganze Platten kaufen (250*150) Für den Zuschnitt habe ich mir eine DeWalt Tauchsäge geliehen.
Die hatte ein Neues Blatt drin. So wurden die Schnitte sehr genau,
vor allem auch die Gehrungsschnitte auf der Rückseite.
Es gab nur wenige winzige Stellen, die ich mit Holzkit gefüllt habe.
Vor dem Schleifen wurden die MPX-Kanten mit dem Bündig-Fräser und dem Schwingschleifer flächenbündig geschliffen.
Die Oberfläche wurde mit Auro Hart-Öl Nr. 126 behandelt.
Wir benutzen das seit Jahren für alle unsere Möbel im Wohnbereich.

Gruß Ralf
__________________
Zitat Spectrum Audio: Die EU-Innenohrminister warnen: Hören mit Breitbandlautsprechern macht süchtig.
detonatione ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2013, 21:20   #10
Diskus_GL
Alter Hörer
 
Registriert seit: 29.11.2011
Ort: Bensberg
Beiträge: 990
Standard

Hallo detonatione,

sehr gelungenes Projekt - Gratulation!
Die sind zwar gross, sehen aber sehr schön aus - sicherlich auch wegen der sauberen Verarbeitung und dem Finish - einfach Toll.
Die Horn-Konstruktion ist übrigens auch sehr interessant.

Grüsse Joachim
Diskus_GL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2013, 12:28   #11
SNT
HSG Bayern
 
Registriert seit: 06.01.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.623
Standard

Zitat:
Zitat von detonatione Beitrag anzeigen
Es gab nur wenige winzige Stellen, die ich mit Holzkit gefüllt habe.
Vor dem Schleifen wurden die MPX-Kanten mit dem Bündig-Fräser und dem Schwingschleifer flächenbündig geschliffen.
Die Oberfläche wurde mit Auro Hart-Öl Nr. 126 behandelt.
Gruß Ralf
Vielen Dank, Ralf. Habs doch geahnt, dass da ein Möbelbauer am Werk ist!

Da werd' ich wohl mal sehen, woher ich bei uns in der Nähe ein so schönes MPX herbekomme. Dann versuch ich's vielleicht doch nochmal. Momentan mehme ich für MPX Platten einen Birkenumleimer, und beize dann das Ganze in Weiss. Irgendwie ist aber Birke halt nur Birke... Vielleicht gibts ja auch MPX mit einem schönen Kirschfunier o.ä.
SNT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2015, 20:50   #12
detonatione
Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2011
Ort: Mainz
Beiträge: 81
Standard Jetzt auch mit Messungen

Nach zwei Jahren sehr zufriedenem Hören gibt's endlich mal auch ein paar Messungen zu den Eckpodus-Hörnern.
Da da Messmikro UMIK1 brandneu ist und REW auch erst seit kurzem auf dem Rechner ist,
fehlt mir noch einiges an Mess-Erfahrung, aber ich freue mich schon auf konstruktive Verbesserungs-Vorschläge.
Eine Messung am bervorzugten Hörplatz in 3,50m Entfernung fehlt noch mangels USB-Verlängerungskabel

Also erst mal am 1m vor dem Hörplatz ungefenstert 0-Grad:

DSP-Settings wie folgt: nur Bass-EQ gegen Raum-Moden


Rechter Speaker gefenstert in 1m Entfernung, 0 Grad:


Fensterungs Einstellung in REW: (keine Ahnung , ob so OK ????? )


Zum Schluß noch gefenstert mit 2. & 3 Harmonischer....


Ich finde das sieht für einen Breiti, ohne große Korrekturen doch schon sehr ordentlich aus, oder täusche ich mich mangels fehlender Mess-Erfahrung ?
Würde mich über Eurer Kommentare echt freuen.

Gruß Ralf
__________________
Zitat Spectrum Audio: Die EU-Innenohrminister warnen: Hören mit Breitbandlautsprechern macht süchtig.
detonatione ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2015, 06:45   #13
Gabrie
HSG Köln/Bonn und Bergisches Land
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: KÖLN ( Altstadt )
Beiträge: 1.966
Standard

Hi Ralf !
Ich finde das auch toll! Und oben, wegen der starken Richtwirkung, auf Achse, leicht ansteigend!
Gruß Gabriel
__________________
Der Raum und die Aufstellung werden im Allgemeinen unterbewertet!
Gabrie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2015, 12:21   #14
detonatione
Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2011
Ort: Mainz
Beiträge: 81
Standard

Hallo Gabriel, vielen Dank für's Feedback,
das könnte bei Deinem Big Needle Nachbau doch auch funktionieren,
da die Schallwandbreite /Höhe und Einbau-Lage (Bafflestep) sehr ähnlich,
wie beim Eckpodus sind.
Wie weit bist Du bisher gekommen ?
Der Bassbereich wir spannend! Bin neugierig wie sich die TQWT bei Dir im Raum verhält.
Denke das wird auch richtig gut werden

Gruß Ralf
__________________
Zitat Spectrum Audio: Die EU-Innenohrminister warnen: Hören mit Breitbandlautsprechern macht süchtig.
detonatione ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2015, 12:56   #15
P.A.M
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.08.2012
Beiträge: 260
Standard

WOW...misst sich doch gut

Zitat:
Zitat von Lenni Beitrag anzeigen
Nun gibts ja mittlerweile einen Sack voll Vorschläge: BR, TB-Horn, HSB-TQWT, Horn-Reflex und nun noch dein Eckpodus.. die Qual der Wahl.
Ich bin auch noch schwer am überlegen was ich damit anstelle. Mal andersrum gefragt: Hat denn irgendwer mit einer Lösung eher schlechte Erfahrung gemacht ?

Das Eckpodus sieht schon geil aus, ist aber wohl wie alle "Hörnchen" eine Mischung aus Horn (für hohe Freq.), BR und invers-TQWT. (Bass). Gibts denn Vorschläge für eine ultimative FAST ?
__________________
Gruß, Simon
P.A.M ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2015, 13:01   #16
fosti
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Jägermeister Capital
Beiträge: 2.085
Standard

Das war mein letztes BL-Horn mitte der 90er mit einem ACR/Fostex FE-204. War auf jeden Fall besser als das BK201. Hatte es innen mit Weichfaserdämmplatten aufgebaut...war glaube ich so in der Klang und Ton angegeben.
Christoph
fosti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2015, 18:59   #17
Gabrie
HSG Köln/Bonn und Bergisches Land
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: KÖLN ( Altstadt )
Beiträge: 1.966
Standard

Hi,
Zitat von detonatione:
Zitat:
Hallo Gabriel, vielen Dank für's Feedback,
das könnte bei Deinem Big Needle Nachbau doch auch funktionieren,
da die Schallwandbreite /Höhe und Einbau-Lage (Bafflestep) sehr ähnlich,
wie beim Eckpodus sind.
Wie weit bist Du bisher gekommen ?
Hi Ralf,
habe jetzt die Zuschnitte komplett fertig! 18mm Birke MPX. Und auch jeweils beide Schallwände (21mm Birke, MPX, 1. HT, B&G Neo3..., und 2. BB, Tang-Band..) fertig gefräst! - Passt - Ich hab auch keine Eile!
Gruß Gabriel
__________________
Der Raum und die Aufstellung werden im Allgemeinen unterbewertet!
Gabrie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2015, 16:19   #18
Q4-Horn
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2013
Ort: Mannheim
Beiträge: 138
Standard W8-1772 Horn

Hi Ralf
Würde mich gerne mit dir austauschen.
Mein "Horngehäuse"ist ähnlich gross.
H.123cm Br.33cm T.60/50cm.
Bilder:
In der "Testecke" Q4-Horn,
Vorstellung im Forum:
Hornlautsprecher mit vielen variablen.
Mein Standort ist bei Mannheim.
Hast du lust ?
Gruss Thomas
Q4-Horn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2015, 21:40   #19
detonatione
Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2011
Ort: Mainz
Beiträge: 81
Standard Neue Messungen Am Hörplatz

Neue Messungen am Hörplatz (310 cm Abstand; ca 15°)
Die Messungen sind jeweils links und rechts,
Dunkel: Ohne DSP bzw. Flat
Hell: Nach Auto-EQ mit REW und manuellen geringen Korrekturen.
Dazu dann die Korrektur-Kurve vom Mini-DSP 4*10
Links:



Rechts:




Der Unterschied ist auf den Messungen sehr deutlich erkennbar,
aber für meine Holzohren ist der Unterschied sehr subtil.
Ich würde nicht mal von einem Besser oder Schlechter reden wollen.
Ich bleibe mal bei meiner Meinung:
Der TangBand W8-1772 spielt in den Eckpodus-Hörnchen wunderbar und für mich
auch langzeittauglich ohne Sperr-Kreise und DSP !

Nach vielen Messungen umd Probieren habe ich wieder festgestellt, was hier auch Alle längst wissen:
Aufstellung, Hörpostition und Raumakustik machen den weit grösseren Unterschied
im Vergleich zu kleinen Änderung an Weiche oder EQ .
Jetzt wo ich es selbst gemessen habe, fällt es mir deutlich leichter es auch zu glauben !

Hier noch REW Waterfall Messungen und RT60 vom rechten Speaker.
(Messdaten gleiche Postion, Hörplatz ungefenstert)




Gruß Ralf
__________________
Zitat Spectrum Audio: Die EU-Innenohrminister warnen: Hören mit Breitbandlautsprechern macht süchtig.
detonatione ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2015, 04:40   #20
mars2
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2014
Beiträge: 4
Standard Eckpodus Bau

Bin nach längerem Zuwarten endlich dabei, Ralfs Eckpoden zu bauen. Die Dämmung der Druckkammer und des weiteren Hornverlaufs steht an.
Ich werde diese ebenso dämmen, denn deine Messungen Ralf, sehen ja schon recht vielversprechend aus...und das ohne Frequenzweiche
Allerdings habe ich keinen Schimmer, wie sich mein Raum, mit einer Breite von nur etwas mehr als drei und einer Länge von nahezu fünf Metern diesbezüglich auswirken wird.
Schätze da dürfte es zu mehreren mehr oder weniger deftigen Anregungen im Bassbereich kommen.
Ich bin diesbezüglich etwas verwöhnt, zumal ich bis anhin vorzugsweise mit Elektrostaten gehört habe, die durch ihre zylinderförmige Abstrahlung doch deutlich weniger Raummoden aufkommen lassen dürften.
mars2 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.