DIY-HIFI-Forum


» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 09.01.2018, 20:07   #1
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 831
Standard Phonmessgerät

Moin,
als blutiger Hobbyist kann man ja heute jede Menge messen, zu Hause und nicht im Labor. Mit andauernd wechselndem Ort und Equipment ist es schwer vergleicbare Messungen zu machen. Damit man im Januar auch mit Messungen aus dem November was anfangen kann, wäre ein Phonmessgerät zum Kalibrieren des Messmikrophons ganz nett.
Im niedrigpreisigem Segment gibrt es ja jede Menge Angebote.
Hat jemand schon mal so ein Gerät ausprobiert?
Kann jemand etwas empfehlen?
Es geht ja nicht um Genauigkeiten hinter dem Komma und internationalen Vergleichen, sondern nur darum eine Art Hausnorm zu erreichen.
Jrooß Kalle
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 20:30   #2
jhohm
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2009
Ort: Braunschweig
Beiträge: 1.301
Standard

Moin Kalle,

Da würde ich mir einfach eine App auf mein Smartphone packen, einfacher und preiswerter geht es doch nicht....

Gruß Jörn
__________________
Dekadenz ist geil, wenn man Geld hat
guggst Du hier : http://www.joern-hohmann.de
jhohm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 20:33   #3
Sepp
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2009
Beiträge: 389
Standard

um vergleichbare Messungen von verschiedenen Orten zu erstellen wird dich ein Pegelmessgerät nicht weiter bringen.
Damit oder mit einem Kalibrator kannst Du eigentlich nur den absoluten Pegel genauer bekommen.
Aber interessiert das überhaupt ?
Messungen vergleichen kann ich auch wenn der Pegel nicht kalibriert ist ....

Grüße
Dirk
Sepp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 22:37   #4
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 831
Standard

Hallo Jörn,
ich habe ein Mobiltelephone mit dem ich kürzeitig aus größerer Höhe ins Wasser fallen kann, aber leider kein Smartphone .... müsste ich wirklich mal in Betrieb nehmen.... von den Kiddys liegen genug alte herum.
Hallo Drtk,
das tue ich zur Zeit, es nervt mich ein bißchen. Dann interessiert mich auch durch Messen der Spannung ein wenig der Wirkungsgrad ..........

....auf dem Smartphone landen sowieso erst einmal die Daten aus der OBD Schnittstelle, IAT und ZZ, bei 1,56bar klingt sich der Ladedrucksensor eh aus.

Jrooß Kalle
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 08:53   #5
timo
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.11.2009
Ort: karlsruhe
Beiträge: 547
Standard

ich benutze für schnelle Messungen am Iphone das tool von AudioControl und es heißt "Mobile Tools", dazu gibt es im Netz das Mic:
Audio DAYTON IMM-6 kalibriert Messung Mikrofon für iPhone, iPad und Tablets Android

man benötigt noch eine Mic-Verlängerung:

KabelDirekt 2m Headset Verlängerung 3.5mm Stecker auf 3.5mm Buchse (4 Polig)- PRO Series


Speziell für schnelle aktive Einstellungen am Lautsprechermanagement ist dies mehr als ausreichend, Messungen in Bereichen vom Bass (40Hz) bis in den unteren Hochton (6-8 kHz) hinein ist das Mic ausreichend genau.
Gruß Timo
timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 09:00   #6
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 831
Standard

Hallo Timo,
Danke. Aber ich benutze REW und das miniDSP UMIK1 Mikrophon ... ich suche nur was zum kalibrieren.
Gruß Kalle
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 09:25   #7
capslock
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2012
Beiträge: 317
Standard

Dass eine App mit einem beliebigen Android-Smartphone funktioniert, wäre ein Wunder, denn die Mikrophonempfindlichkeit ist nicht festgelegt.

Ich habe spaßenshalber mal auf einem iphone 6s die App "db meter free" installiert, die absoluten Pegel können will und angesichts des überschaubaren Kreises von iphones auch können könnte.

Sie zeigt aber munte 6 - 4 dB (gemeint sind wohl db(A), wie an den Beispielen zu sehen ist) an, wo ein richtiges Gerät umdie 40 anzeigt. Murks^3
capslock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 09:51   #8
timo
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.11.2009
Ort: karlsruhe
Beiträge: 547
Standard

wenn es um professionelle Messungen bei Veranstalltungen geht wird so ein Gerät verwendet:
https://www.thomann.de/de/nti_xl_2_m4260_set.htm
ich habe einen Tonmeisterfreund welche dies über Jahre bei Veranstaltungen benutzt hat.

Ich bekam vor zwei Jahren den Tipp dass er nur noch das lizenzierte MobileTools verwenden, es ist mehr als ausreichend im Raum Abschätzungen zu treffen ob die Anlage richtig eingepegelt ist.

@capslock: Ich schrieb, bei "schnellen Messungen", hast du wohl überlesen.

Gruß Timo
timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 11:37   #9
Jonies Papa
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2017
Beiträge: 118
Standard

Zitat:
Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
... zum Kalibrieren des Messmikrophons ganz nett.
Im niedrigpreisigem Segment gibrt es ja jede Menge Angebote.
Möchtest du einen Kalibrator für das Mikro, oder nen Schallpegelmessgerät?
Jonies Papa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 11:46   #10
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 831
Standard

Moin,
nicht nur für das Micro ... sondern auch für die Fahrmaschine.
Jrooß
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 12:11   #11
Sepp
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2009
Beiträge: 389
Standard

keine Ahnung ob das an dem schrägen Humor liegt,
aber ich habe immer noch nicht verstanden was Du jetzt eigentlich möchtest ???
Sepp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 12:31   #12
Jonies Papa
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2017
Beiträge: 118
Standard

Zitat:
Zitat von Sepp Beitrag anzeigen
keine Ahnung ob das an dem schrägen Humor liegt,
aber ich habe immer noch nicht verstanden was Du jetzt eigentlich möchtest ???
Da geht es nicht nur dir so...
Jonies Papa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 12:41   #13
newmir
Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2013
Ort: Aachen
Beiträge: 1.852
Standard

Naja ...ich vermute mal Kalle geht es wie mir .... messen geht, aber das Kalibrieren des Pegels habe ich seit Jahren nicht hingekriegt, weil mir ein Referenzmessung fehlt. Freilich könnte man das auch anders machen ..... mir würde ja schon ein Lautsprecher mit definiertem Pegel reichen .... vielleicht sollten wir sowas wie mit den TSP Vergleichsmessungen organisieren. Eigentlich hätten wir das mit dem kalibrierten Pegel damals gleich miterledigen können.
__________________
Herzliche Gruesse
Michael

Geändert von newmir (10.01.2018 um 12:52 Uhr).
newmir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 12:48   #14
Jonies Papa
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2017
Beiträge: 118
Standard

Dafür musst du etwas messen, von dem du weißt, wie laut es ist - - - > Pegelkalibrator.

Das jeweilige Programm spuckt dir dann aus, was du einstellen musst, damit du dann richtige Werte angezeigt bekommst... Fertig.
Jonies Papa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 13:29   #15
Bizarre
HSG Franken
 
Registriert seit: 03.12.2013
Ort: Hammelburg
Beiträge: 733
Standard

Scheint ganz brauchbar : https://www.reichelt.de/Kalibrierger...ARTICLE=158359

Wenns noch genauer gehen soll : https://www.bksv.com/de-DE/products/...librators/4231
__________________
Bizarre ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 13:37   #16
newmir
Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2013
Ort: Aachen
Beiträge: 1.852
Standard

Zitat:
Zitat von Jonies Papa Beitrag anzeigen
Dafür musst du etwas messen, von dem du weißt, wie laut es ist - - - > Pegelkalibrator.
Ja, Ja ..... so schlau bin ich auch. Woher nehmen?

Zitat:
Zitat von Bizarre Beitrag anzeigen
Ah ...danke ....aber ein Sonderangebot ist was anderes .....aber die Idee, das Micro in ein Loch zu stecken ist natürlich schlau (keine Ungenauigkeit durch Messabstand).

Sollte doch DIY für ziemlich wenig Geld gehen ....
__________________
Herzliche Gruesse
Michael

Geändert von newmir (10.01.2018 um 14:20 Uhr).
newmir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 13:59   #17
Jonies Papa
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2017
Beiträge: 118
Standard

Mit einem Multimeter und einem kleinen Lautsprecher kannst du deine Diy-Lösung realisieren.
Im Prinzip nen Kalibrator nachbauen und dann von jemanden einstellen lassen, der ne kalibrierte Kette hat.
Der Verein bietet doch auch ne Mikrokalibrierung für Mitglieder an, ich wette, der entsprechende User, der das macht würde auch diese Variante unterstützen, wobei ich glaube, dass eine einmalige Kalibrierung reichen würde.
Jonies Papa ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:00 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.