DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Eigenentwicklungen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 09.11.2017, 21:59   #1
Andi2017
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2017
Beiträge: 6
Standard Unbekannte Selbstbaubox ähnlich Monacor Prodomo

Hallo zusammen und herzlichen Dank für die schnelle Freischaltung (ich hoffe, ich war nicht zu lästig)

Aus dem Visaton Forum bin ich mal hierher verwiesen worden. Warum Visaton? Nun, meine ersten erstzunehmenden selbst zusammengebauten Lautsprecher waren Visaton Classic 200 GF. Bin immer noch begeistert.
Jedenfalls wollte ich mal wieder was bauen und da mir neue Komponenten meistens zu teuer sind, habe ich auf dem Gebrauchtmarkt gesucht und zwei schöne Boxen sehr günstig erstanden. Eigentlich wollte ich sie ausschlachten, aber nachdem ich sie zu Hause an einen Verstärker gestöpselt und einen Wackler im Terminal beseitigt hatte, war ich sicher, dass sie erhalten werden müssen.
Die Lautsprecher sind mit Monacor Chassis aufgebaut und ähnlich der Prodomo mit Alternativen in Mittel- und Hochton.
SPM 116/4; DT 25 N; SPH 250 CTC.
Die Weichenschaltung konnte ich noch nicht vergleichen, aber der ganze Aufbau wurde sehr hochwertig gemacht. Alles verlötet, Gehäuse sauber gedichtet...
Ich habe leider keine Möglichkeit Lautsprecher zu "messen". Klanglich habe ich sie ausgiebig mit meinen B&W DM640i verglichen, die sonst an der Anlage hängen. Der Unterschied ist nicht weltbewegend (wobei die B&W wirklich sehr gut klingen). Die Monacor Boxen sind noch etwas klarer sowohl in den Bässen als auch in den Höhen. Die Höhen sind fast schon etwas zu spitz, aber nicht lässtig. Insgesamt sehr schön anzuhören.

Nach der langen Rede...
Mich würde interessieren, ob jemand diese Bauvariante kennt, vielleicht Kurven dazu hat, Meinungen...
Ich könnte mich einfach nur über den schönen Klang freuen, aber es wäre schöner, noch etwas mehr darüber zu erfahren.

Ich hänge auch noch ein paar Bildchen an, das macht´s vielleicht einfacher. Vielen Dank vorab und Grüße,
Andi
P.S. Sorry für den langen Text
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_20171024_211019.jpg (123,8 KB, 171x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20171101_100442.jpg (191,2 KB, 168x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20171101_100524.jpg (161,3 KB, 148x aufgerufen)
Andi2017 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 22:04   #2
Alex.G
Speakaholic
 
Registriert seit: 05.11.2008
Beiträge: 8.119
Standard

Hallo,

meines Wissens handelt es sich nicht um einen offiziellen Monacor Bausatz...
__________________
Gruß Alex

Meine aktuelle Entwicklung: Silent Runner
Alex.G ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 22:07   #3
Franky
gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 3.647
Standard

Hm, da konnte wohl jemand ein wenig Geld sparen. Die gewählte Kombination mit den SPM-116/4 dürfte sehr gut funktionieren wenn man denn an der Weiche etwas korrigiert hat. Müsste man mal messen.

Geändert von Franky (10.11.2017 um 08:56 Uhr).
Franky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2017, 13:39   #4
Olaf_HH
HSG Bremen-Hamburg
 
Registriert seit: 19.11.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 3.808
Standard

Auf jeden Fall sollte man die Spulen teilweise um 90 Grad drehen, so dass die sich weniger beeinflussen
__________________
Gruß Olaf

Nächstes Treffen der HSG Bremen-Hamburg:

Aktuelles Projekte:
Buddy_S
Noun MK2
EL12n PPP Endstufe



Olaf_HH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 22:53   #5
Andi2017
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2017
Beiträge: 6
Daumen hoch

Schönen Abend in die Runde!

Ich hatte gehofft, dass sich noch etwas mehr Antworten dazu finden.
Die Boxen klingen hervorragend. Damit bin ich eigentlich auch zufrieden. Wäre nur schön, wenn ich noch mehr darüber wüsste.
Man freut sich einfach noch mehr, wenn man ein "Bestätigung" hat. Ihr wisst, was ich meine
Ich habe ein ganz brauchbares Messmikrofon. Ich werde mich mal ins Thema Messen einlesen. Vielleicht bekomme ich noch ein bisschen was über die Lautsprecher heraus.
Ansonsten freue ich mich erst einmal daran!
Beste Grüße,
Andi
Andi2017 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2017, 13:12   #6
Pollton
Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2013
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 66
Standard

Hallo Andi,
Zitat:
Wäre nur schön, wenn ich noch mehr darüber wüsste.
Man freut sich einfach noch mehr, wenn man ein "Bestätigung" hat. Ihr wisst, was ich meine
das kann ich voll und ganz nachvollziehen. Ich vermute auch mal, dass dieser Lautsprecher kein offizieller Bausatz war. Wenn es so ist, kann Dir hier auch keiner was dazu sagen. Die Lautsprecher sehen toll aus und die Chassis sind auch sehr hochwertig, nur weiß man nicht, was daraus gemacht wurde.
Vertrauenswürdige Messungen würden hier viele (mich mit eingeschlossen) sehr interessieren. Wenn Du uns die liefern kannst, kann man mit Sicherheit viel darüber diskutieren.

Gruß
Werner
Pollton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2017, 21:32   #7
Andi2017
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2017
Beiträge: 6
Standard

Übers Wochenende habe ich
mit meinem (einfachen) Messmikrofon und dem Laptop versucht, einen Frequenzgang der Boxen aufzuzeichnen. Leider bin ich noch nicht so fit in dem Thema. Ich hab´s erst mal mit Audacity und Frequenzanalyse versucht, dann mit Arta Steps. Beides brachte bisher keine vernünftigen Ergebnisse. Kurven ja, aber nichts Sinnvolles. Ich bin noch dran!
Andi2017 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2017, 11:21   #8
Andi2017
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2017
Beiträge: 6
Standard

Neuer Versuch!

Servus zusammen,
ich habe einen neuen Versuch unternommen und mit dem Programm Right Marc Audio Analyzer. Der braucht kein Java oder ähnliches. Nachdem ich geschafft hatte, dass mein Messmikrofon mit Windows 10 zumindest etwas Pegel erreicht, konnte ich eine Kurve generieren. Kann man damit schon was anfangen oder bin ich da immer noch auf dem Holzweg? Das sieht nämlich schon anders aus als die Kurven, die ich sonst kenne...
Danke und schönen zweiten Advent, Andi
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Spectrum.png (11,8 KB, 48x aufgerufen)
Andi2017 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2017, 15:18   #9
Pollton
Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2013
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 66
Standard

Hallo,

Right Mark Audio Analyzer kenne ich nicht, bin aber leider auch nicht so Mess-Profi. Ich glaube,
die meisten Selbstbauer hier, messen ihre Frequenzgänge mit dem Hauptprogramm von Arta und nicht mit Arta Steps. Ich benutze oft REW. Carma 4 kann ich auch empfehlen, ist mMn für Anfänger leicht zu bedienen, beide brauchen aber auch so viel ich weiß wiederum Java.


Zu Deiner Messung:
Solange man nicht genau weiß, wie die Messbedingungen waren, kann man dazu auch nicht viel sagen. Es sieht für mich aber so aus, als ob noch die Loudness-Funktion vom Verstärker eingeschaltet war. Beim Messen bitte alle Regler auf neutral stellen.
Was für ein Mikro hast Du? Es sollte nach Möglichkeit kalibriert sein.


Gruß
Werner
Pollton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2017, 21:06   #10
Andi2017
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2017
Beiträge: 6
Standard

Hallo Werner,

danke fürs Anschauen.

Ich werde mich durchringen und Java installieren. Audionet Carma habe ich bereits auf dem Rechner.

Die beiden Boxen stehen relativ "ecknah", der Raum hat ca. 20m². Insgesamt klingt das in der Konfiguration wie gesagt sehr sehr gut.
Zum Messen habe ich ein Superlux EMC 999. Ist zwar nicht besonders teuer, hat aber gut abgeschnitten. Der Adapter für die Phantomspeisung ist noname. Der könnte eine Fehlerquelle sein. Als Verstärker dient ein Sony TA 500 ES. Loudness hat der nicht, ansonsten ist alles flat bzw. Source direct.

Viele Grüße,
Andi
Andi2017 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2017, 02:53   #11
Dissi
Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2013
Ort: Schweiz
Beiträge: 46
Standard

Die Mitten scheinen etwas durchzuhängen, aber wenn keine Korrektur des Mikrofonfrequenzgangs gemacht worden ist, dann sieht es für eine Messung mit Raumeinfluss gar nicht so schlecht aus. Der Anstieg gegen 10 kHz ist typisch für das Mikrofon und der Anstieg im Bass kommt möglicherweise vom Raum.

Ich habe versucht aus der abgebildeten Weiche schlau zu werden. Gegenüber der Prodomo fehlen da doch ein paar Bauteile, oder die sind auf der Unterseite und nicht sichtbar. Trotzdem scheint der Erbauer von der Prodomo-Weiche ausgegangen zu sein und hat z.B. den Mitteltonteil einfach von 4 Ohm auf 8 Ohm umgerechnet. Das macht nur Sinn, wenn er in seiner Version zwei 4 Ohm Mitteltöner in Serie schaltet.

Daher meine Frage: Gab es den SPM 116/4 wirklich einmal? Mir (und dem Internet) sind nur der SPM-116/8 oder der MSH-116/4 bekannt.
Dissi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2017, 09:14   #12
Andi2017
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2017
Beiträge: 6
Standard

Hallo Dissi,

danke für "sieht gar nicht so schlecht aus"
Das bestärkt mein Gefühl bei den Boxen. Danke auf für die Erklärung zur Kurve. Ich habe noch meine B&W im selben Raum auf Lager. Ich werde einfach umstecken und die Messungen mit beiden Boxenpaaren machen. Raum- oder mirkrofonabhängige Bucken kann ich damit vielleicht bestätigen...

Die Weiche hatte ich nicht losgeschraub, ich kann nicht sagen, ob da noch Bauteile versteckt sind. Könnten rein vom Platz aber maximal Widerstände sein.

Uuuund: Du hast recht. Ich habe in meiner Eröffnung einen Tippfehler. Vorher extra nochmal ausgebaut. Die Mitteltöner heißen MSH 116/4

Gruß,
Andi
Andi2017 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.