DIY-HIFI-Forum


» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 05.11.2017, 23:05   #61
dy1026u
Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 72
Standard

Zitat:
Zitat von Alex.G Beitrag anzeigen
wirklich toll ist davon ja nix, wenn man ehrlich ist...
Wie kommst Du zu dieser Deiner Erkenntnis?

Meine dy sind wieder in den Kugeln, funktionieren und ich möchte nicht tauschen müssen...

Kaspies Tröte funktionierte nach dem Umbau auch brauchbar langzeittauglich.

Es ist ja immer wieder gefährlich so ein Treffen; funktioniert das noch was ich habe oder brauche ich GENAU DAS was mich angefixt hat! Ich habe Glück gehabt; mein Billigchassis funzt in den Kugeln immer noch perfekt.

Doch ich habe neue Anregungen bekommen, um mal wieder zu experiementieren:

Ich durfte bei Wolfgang die Take4 hören und war sehr beeindruckt, so wenig Aufwand für dieses geniale Ergebnis.
Und gefallen hat mir die kleine Saba-Schallwand von Chris "Plüschisator" ich hole meine Sabas mal wieder hervor.

Gute Nacht, Hartmut
dy1026u ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 12:30   #62
Plüschisator
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2013
Beiträge: 413
Standard

Auch von mir ein "Danke schön" an alle Beteiligten. Ihr seid toll!

Noch nie habe ich so viele BBs nacheinander gehört. Die Wechselschallwand war klasse.

Die Sabas mit den 8cm HTs und den ovalen BBs habe ich nach dem Treffen in meiner Kemenate aufgebaut. Anderes Stereodreieck, anderer amp, andere Ohrhöhe. Angeworfen. Dann: Man könnte den Kondi etwas verkleinern, 2,2 sind doch so etwas viel, man könnte eine Transe dranhängen- hach, man könnte soviel. Dann: Ich habe einfach 2 Stunden Musik laufen lassen...

Und die Pläne "Bronzeguß bei Kaspie" verdichten sich auch weiter.

Es war schön...

Äh, Kay, wie war das noch mit "dopran" oder wie er hiess, und der Paperrollsicke? Ich habe den Faden immer noch nicht gefunden...
Plüschisator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 19:14   #63
Kaspie
Loud`n`crazy
 
Registriert seit: 27.02.2014
Ort: Schwelm
Beiträge: 1.507
Standard

Hi, alle Beieinander,

hallo Monika und hallo Wolfgang.
Vielen Dank für dieses fantastische Wochenende und eure Gastfreundschaft. Ich bin noch immer hin und her gerissen und muss das alles erst mal richtig verarbeiten und sortieren.
Die Schallwand mit den Adapterplatten war für solch ein Vergleichshören wie dafür gemacht. Historische und moderne Chassis im direkten Vergleich hören zu dürfen ist schon eine Erfahrung, die man machen sollte.
Rein aus dem Hören heraus, war einiges dabei, was meine Interesse erweckt hat. Einiges war aber auch dabei, was eher nicht ging
Was auch so zu erwarten war.
Was ich aber nicht erwartet hatte, waren einige Chassis von Sica. Klasse.
Die Messungen von Olli haben gut aufgezeigt, wo die Fehler bzw Eigenheiten lagen. Das war sehr aufschlussreich.
Der Sonntag Morgen hat mir dann natürlich sehr gut gefallen.
Meine Universitys. Zuhause in der JE Lab Schallwand klangen sie recht erträglich, nicht zu sagen "gut". In der SW von Wolfgang eher zum weglaufen.Der Bodennahe Einbau scheint hier doch auch etwas zu bringen?
Davon abgesehen, war ich sehr enttäuscht von meinen Unis.Der Bass war gut. Mit ner Güte um die 1,2 und Reso von 75 Hz für Ob sehr gut geeignet. Antrieb dürfte ein wenig stärker sein.
Der HT war eher nicht geeignet. Was mich am Anfang sehr geärgert hat. Allerdings ist der Ärger darüber sehr schnell verflogen. Der kleine Monacor hat alle herausgerissen. Und es ist doch möglich, mit zwei Bauteilen eine vernünftige FW hin zu bekommen.
Was mich aber an Chassis wirklich berührt hat, waren die 25 er.
Der Lomo stach dabei heraus. Aber auch der Billigheimer für ca 17€ war gut. Und das hätte ich so nicht erwartet.
Die RFT L3515
Zitat Hoschibill
Zitat:
Der RFT ist ein Tieftöner, der zur Tarnung einen Schwirrkonus hat
deckt sich mit meiner alten Aussage: Ein Basschassis mit HT-Kegel
__________________
LG
Kay

Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)
Kaspie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 21:16   #64
Franky
gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 3.643
Standard

Hallo Kaspie, ich muß mich noch entschuldigen für mein Fernbleiben. Zum Einen funktionierten die Lafayette nicht und zum Zweiten hatte ich keine Lust auf Lautsprecher hören an diesem Wochenende. Bitte um Verzeihung.
Franky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2017, 12:36   #65
Kaspie
Loud`n`crazy
 
Registriert seit: 27.02.2014
Ort: Schwelm
Beiträge: 1.507
Standard

Franky,
Dir sei verziehen
Was ist mit den Lavayetten los?

Bei Wolfgang habe ich recht viele Chassis sehen dürfen, von denen ich noch nie was namentlich gehört habe. Mein Herz ging manchmal richtig auf. Aber auch Chassis, die ich kannte, waren vorhanden. Herrlich.
Es wird sich wohl nochmal eine Gelegenheit ergeben, etwas ähnliches aufzuplanen. Evtl ein Battle mit 30 cm BB und zus. HT?
Evtl. auch mit unterschiedlichen Frequenzweichenkonzepten?

Seit dem WE gehen mir so viele gedanken und Ideen durch den Kopf.....
__________________
LG
Kay

Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)
Kaspie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2017, 20:53   #66
Franky
gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 3.643
Standard

Die Lafayette mit Ledersicken haben wohl in dem letzten nicht ganz trockenem Keller extrem gelitten. Sie spannen so stark das die Membran kurz vor dem reißen steht. Ich habe da vorsichtshalber mal Entlastungsschnitte gemacht. Die Sicken müssen definitiv neu.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg beide.jpg (18,4 KB, 48x aufgerufen)
Franky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2017, 22:07   #67
Alex.G
Speakaholic
 
Registriert seit: 05.11.2008
Beiträge: 8.118
Standard

Ich habe solche Lafayettes vor etwa 3 Jahren in sehr gutem Zustand erworben, gemessen und direkt wieder jemandem verkauft, der bereit war, für diese unsäglichen Dinger ne Stange Geld zu zahlen.

Bei dem Vintage Zeugs ist definitiv die eine oder andere Perle dabei. Die Lafayettes gehören leider, aber definitiv nicht dazu...
__________________
Gruß Alex

Meine aktuelle Entwicklung: MI 6
Alex.G ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 21:13   #68
Kaspie
Loud`n`crazy
 
Registriert seit: 27.02.2014
Ort: Schwelm
Beiträge: 1.507
Standard

Hallo Alex,

wenn man keine Interesse an historischen Lautsprechern hat, ist es das Beste, diese weiter zu veräußern. Derjenige, der sie bekommen hat, wird schon wissen, was er damit anfängt.
Ein guter Zustand sagt manchmal nichts aus über die musikalischen Qualitäten. Sehr oft liegen sie Jahre oder Jahrzehnte irgendwo in den Kisten rum. Diese dann rausnehmen, direkt vermessen und als "für mich uninteressant" abzutun ist gängige Praxis und im Hauruck-Verfahren zu erledigen. Dagegen ist nichts einzuwenden.
Aber gerade durch meine Erfahrungen mit den Sabas bin ich da ein wenig vorsichtiger und sensibler geworden. Man muss sich schon mit diesen ollen Tröten beschäftigen.
Zitat:
Bei dem Vintage Zeugs ist definitiv die eine oder andere Perle dabei.
Aber auch viele Luschen. Wenn man aber die Perlen gefunden hat, zeigen sie den modernen Chassis, welche Qualitäten damals erreicht wurden.
Die Lafayette von Franky hat mich schon vor vielen Jahren interessiert. Die Sicke ist aus Leder.
Ich bin immer wieder auf der Suche nach diesem Leder. Leider habe ich die Lafayette nie in der Hand gehabt um das Leder mal anzufühlen.
Aus dem Bauchgefühl habe ich aber das Leder schon im Visier um Frankys Chassis zu reparieren.
Dazu habe ich ein passendes Chassis um zu experimentieren.

Wenn man die Perlen kennt und diese mit aktuellen Chassis vergleicht, kommt man schon ins Grübeln. Nein, nicht was schlechter oder besser ist (das mag jeder für sich selber entscheiden), sondern was damals schon möglich war.
Hier muss man die technischen Gegebenheiten in Betracht ziehen.
Auch wenn es jetzt weh tut.
1935 wurden Lautsprecher entwickelt, deren Qualitäten so hoch waren, dass sie im Prinzip die Qualität der damaligen Aufnahmen gar nicht widerspiegeln konnten.
Hört man sich Aufnahmen an ( z.B. aus der Carnegie Hall) und vergleicht diese mit amerikanischen und deutschen Microfonen (RCA vs. Neumann) kommt man schon in Gedankengängen,die einen nachdenklich stimmen.
Ich habe jetzt als Lautsprecherchassis die ollen Jensen und WE Geschichten im Kopf.
Gehen wir aber mal nur auf das Thema -ein Chassis für das gesamte F-Spektrum:
Die Hoch-Zeit solcher Lautsprecher war in den 40-60 er Jahre.
Perlen dieser Epoche sind heute Kapitalanlagen.
Die Lavayette sollte zu diesen gehören. In der 30 cm Klasse sind die Zicken aus der Croonserie (4200 und 5200) schon eine Sünde Wert. Allerdings wäre es auch eine Sünde, diese zu vergewaltigen. Eine Sünde ist es aber Wert.
__________________
LG
Kay

Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)
Kaspie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 22:21   #69
Franky
gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 3.643
Standard

Hi Kaspie,

ich denke Ziegenleder oder Fensterleder wäre das richtige.

Ich habe diese Lafayette schon oft gehabt. Sie wurden von Coral hergestellt und unter diversen Namen verkauft. Sie haben eine nur 25mm Schwingspule und einen enormen Wirkungsgrad von über 100 dB. Es waren die lautesten 12 Zöller die ich je gemessen habe.
Franky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2017, 09:29   #70
a.j.h.
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.157
Standard

Ich bin sicherlich kein Verfechter von "Früher war alles besser", aber müsste man bei Chassis aktueller Produktion den Herstellungsaufwand mancher guter alter Breitbänder bezahlen.... Was würde das wohl kosten, wenn jedes Chassis, das vom Band purzelt, nochmal extra in die Hand genommen werden um es dann manuell an der Schwingspule zu zentrieren...? Übliche Prozedur damals.

Das gibt's dann nicht mehr für 19,95 aus Taiwan oder China. Die Verzerrungsfreiheit würde es allerdings danken.
__________________
Beste Grüße,
Andreas

"Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper
a.j.h. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2017, 19:42   #71
Kaspie
Loud`n`crazy
 
Registriert seit: 27.02.2014
Ort: Schwelm
Beiträge: 1.507
Standard

Zitat:
Zitat von Franky Beitrag anzeigen
Hi Kaspie,

ich denke Ziegenleder oder Fensterleder wäre das richtige.

Ich habe diese Lafayette schon oft gehabt. Sie wurden von Coral hergestellt und unter diversen Namen verkauft. Sie haben eine nur 25mm Schwingspule und einen enormen Wirkungsgrad von über 100 dB. Es waren die lautesten 12 Zöller die ich je gemessen habe.
Hi Franky,
genau über diese Leder hatten wir uns schon vor ca 15 Jahren unterhalten. Leider ist das Leder nicht immer gleichmäßig und recht teuer ( naja, bezahlbar ist es). Ich habe aber einen Laden entdeckt, wo es dieses Leder preiswert gibt, so dass man sich ein paar Lappen dafür hinlegen kann. Zum testen an einem vorhandenen Chassis sollte es reichen.
__________________
LG
Kay

Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)
Kaspie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2017, 19:53   #72
Kaspie
Loud`n`crazy
 
Registriert seit: 27.02.2014
Ort: Schwelm
Beiträge: 1.507
Standard

Zitat:
Zitat von a.j.h. Beitrag anzeigen
Ich bin sicherlich kein Verfechter von "Früher war alles besser", aber müsste man bei Chassis aktueller Produktion den Herstellungsaufwand mancher guter alter Breitbänder bezahlen.... Was würde das wohl kosten, wenn jedes Chassis, das vom Band purzelt, nochmal extra in die Hand genommen werden um es dann manuell an der Schwingspule zu zentrieren...? Übliche Prozedur damals.

Das gibt's dann nicht mehr für 19,95 aus Taiwan oder China. Die Verzerrungsfreiheit würde es allerdings danken.
Hallo Andreas,
früher war nicht alles besser. Bestimmt auch nicht die Breitbänder. Sie waren aber anders konstruiert und hatten andere Maßgaben. Heute ist je "tiefer desto hoch" und starker Antrieb für BR oder BLH das Maß der Dinge.
Schau Dir das Video von Saba an. Die Fertigungstiefe kann sich heute keine Firma mehr erlauben.
Sind alte BB´s besser als heutige? Sie dienen aber teilweise als Referenz. Wenn heutige Chassis dann besser als die Referenz ist, spricht das seine eigene Sprache. Wenn nicht, auch
__________________
LG
Kay

Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)
Kaspie ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.