DIY-HIFI-Forum


» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 15.03.2017, 18:23   #1
sailor
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2009
Beiträge: 113
Frage Nahfeldmessung Compoundsystem

Hallo zusammen

Üblicherweise setzt man den Gesamtfrquenzgang einer Box aus den Messungen der Einzelchassis zusammen (also Nahfeldmessung des TT und Fernfeldmessung des MHT). Auch um Details der Abstimmung oder bei Problemanalysen im Tieftonbereich sind Nahfeldmessungen der Einzelchassis hilfreich.

Nun möchte ich die einzelnen Frequenzbereiche bei enem Compoundsystem messen. Wie gehe ich da vor oder ist das überhaupt möglich? Gibt es aussagekräftige Alternativen zu den Einzelmessungen?
In meinem speziellen Fall treibt der 'Innentreiber' eine TML.

Danke schon mal im Voraus
Reinhard

P.S. Einzelimpedanzmessungen sind natürlich problemlos machbar, aber hier keine Alternative.
sailor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2017, 19:14   #2
ton-feile
Registrierter User
 
Registriert seit: 18.04.2013
Ort: München
Beiträge: 987
Standard

Hallo Reinhard,

nach meinem Verständnis entsteht (aus zwei TTs plus Luftlast) ein "neuer" Isobaric-TT den ich auch so (als Einzeltreiber) behandeln würde.

Die Kammfiltereffekte die durch die Laufzeit zwischen den beiden Einzelchassis auftreten, sollten ohnehin nicht im späteren Übertragungsbereich liegen, weshalb sich Compoundanwendungen für Zweiwegeriche kaum eignen.

Ich würde also am äußeren Treiber im Nahfeld messen.

Viele Grüße
Rainer
__________________

Tradition ist Bewahrung des Feuers und nicht Anbetung der Asche
Gustav Mahler


Die natürliche Gerechtigkeit ist eine Abmachung über das Zuträgliche, um einander gegenseitig weder zu schädigen noch sich schädigen zu lassen.
Epikur

Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.
Immanuel Kant


IGDH-Mitglied
AAA-Mitglied

Geändert von ton-feile (15.03.2017 um 21:52 Uhr). Grund: Grammatik
ton-feile ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2017, 22:46   #3
detegg
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: Münsterland
Beiträge: 879
Standard

Hi Reinhard,

da kann ich mich Rainer zu 100% anschließen!

@ all
"Compound-System" - und... ? - wer hat´s erfunden?
Meine erste Begegnung damit war in den 80ern / Dynaudio-Chassis?

Detlef
detegg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 08:41   #4
sailor
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2009
Beiträge: 113
Rotes Gesicht

Hallo Rainer, Detlef,

da hab't ihr natürlich vollkommen recht und für die Erstellung eines Gesamtfrequenzgangs würde ich auch genau so vorgehen.

Nur (mea culpa), habe ich mich verkürzt, eben nicht präzise genug ausgedrückt. Es handelt sich in diesem Fall nicht um ein Compoundsystem sondern nur um eine Compound-Anordnung, also Außentreiber - Koppelvolumen - Innentreiber.
Weder sind die Treiber gleich (groß - der Innentreiber ist größer) noch sind sie elektrisch verbunden. Beide sind elektrisch unterschiedlich beschaltet und haben dadurch natürlich eine individuelle Abstimmung. Der Innentreiber lädt eine TML.

Es wäre also interessant die einzelnen 'Beiträge' zum Frequenzgang zu messen. Es geht mir einfach darum, Änderungen, z.B. durch veränderte Beschaltung, näher (auf ihre Auswirkung im Gesamtfrequenzgang) zu analysieren.
Andersherum: Habe ich nur den Gesamtfrequenzgang beider TT, ist es schwerer, Änderungen, Modifikationen oder Fehler(hafte Bauteile) zuzuordnen bzw. gezielt Änderungen vorzunehmen.

Reinhard
sailor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 09:14   #5
Kalle
Vorsicht schräger Humor
 
Registriert seit: 01.12.2016
Ort: Düren
Beiträge: 650
Standard

Hallo Reinhard,
wenn das funktioneren soll ist die mindeste Anforderung, dass beide Treiber mit dem gleichen Signal parallel. Phase je nach Montagerichtung, angesteuert werden, sonst macht das Ganze keinen Sinn. da du die Treiber sonst nicht zum synchronen Bewegen überreden kannst.
Ich kenne nur ein Beispiel mit ungleichen Treibern, uralte ScanSpeak Konstruktion lange schon vor Linn und KEF, da hatte der Innentreiber den gleichen Antrieb aber die kleinere Membran.
Gruß Kalle
Kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 10:25   #6
jhohm
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2009
Ort: Braunschweig
Beiträge: 1.242
Standard

Moin Reinhard,

meinst Du soetwas :

http://www.hifi-forum.de/viewthread-267-536.html

http://www.visaton.de/vb/archive/index.php?t-25536.html

Da gibt es im Visaton-Forum sehr interessante Threads zu, das klingt hier wie eine Neuauflage des selben Themas...

Gruß Jörn
__________________
Dekadenz ist geil, wenn man Geld hat
guggst Du hier : http://www.joern-hohmann.de
jhohm ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.