DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.08.2015, 15:18   #19
Gaga
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2011
Beiträge: 1.227
Standard H-Frame im Hörraum - ABEC Simulation 1

Moin zusammen,

hier also die erste Runde von H-Frame-Simulationen im Hörraum:
Höhe 1,95 m
Breite 4,50 m
Tiefe 3,13 m

Ich zeige vor den Simulationen im Hörraum dennoch eine Simulation des H-Frames 'free-air', zum einen, um die H-Frame-Simulation selber zu überprüfen, zum anderen als Vergleich zu den folgenden Simulationen des selben H-Frames im Hörraum.

Zunächst das horizontale Abstrahlverhalten bei 95 Hz in Höhe des 3. Chassis von oben:


Schön zu sehen ist die 'Dipol-Auslöschung' seitlich des H-Frames, bei ca. +/-90°, sowie die Abstrahlung nach vorne und nach hinten.Die seitliche Auslöschung und die Abstrahlung nach vorne und nach hinten sind nicht genau symmetrisch, da ich den Einbau der HW-205 von vorne in die Frontplatte bei der Simmulation berücksichtigt habe. Soweit sieht das für mich sinnvoll aus.

Weiter habe ich den Schalldruck auf der Höhe der Chassis in 3 unterschiedlichen Entfernungen, d.h. (a) nahe an den Chassis,


(b) an der Grenzfläche des H-Frames (10cm Entfernung)


und (c) in 1 Meter Entfernung simmuliert.


Direkt an den Chassis sind die Schalldruckverläufe - zumindest bis knapp über 500 Hz - praktisch identisch. An der Grenzfläche des H-Frames sind erste Unterschiede zu erkennen, die in 1 Meter Entfernung entsprechend ausgeprägter sind: Einen leichten Abfall des Schalldrucks vom 'mittigen' hin zum äußeren Chassis und einen Abfalls des Schalldrucks mit ca. 6 dB/Oktave zu den niedrigen Frequenzen hin.

Wie sieht es nun im Hörraum aus?

Für diese erste Simu habe ich den H-Frame in die linke Ecke des Hörraums gestellt, jeweils 0.5 m weg von der Rückwand und der linken Seitenwand:


Der Dipol steht nicht auf den Boden, sondern ist wegen der (symmetrischen) Simu jeweils gleich weit von Boden und Decke entfernt (Höhe Raum 1.95m, Höhe H-Frame außen 1892 mm).
Achtung: Die simmulierten Innenwände reflektieren vollständig und es ist auch keine im Raum vorhandene Dämpfung berücksichtigt, die aber im Hörraum vermutlich durchaus vorhanden ist (siehe Hörraum-Thread). Die Raumeffekte werden sich dadurch vermutlich stärker als in der Realität auswirken.

Aber zunächst geht es ja 'nur' um die Interaktion des Hörraums mit dem H-Frame.

Zunächst wieder die horizontale Abstrahlung auf Höhe des 3. Chassis von oben bei 20 Hz...


...bei 54 Hz...


...bei 102 Hz...


...und bei 206 Hz:



Entsprechend die vertikale Abstrahlung bei 20 Hz...


...bei 54 Hz...


...bei 102 Hz...


und bei 206 Hz:


Die selben Simmulationen wie oben 'free-air', nur im Hörraum, direkt an den Chassis...


...an der Grenzfläche des H-Frames vorne...


...und in 1 Meter Entfernung axial:


Die Directivity kann nicht 360° rundum simmuliert werden, da der H-Frame zu nahe an der Seiten- bzw. Rückwand steht:


Da der Beitrag nun ohnehin arg lang geworden ist, halte ich mich mit weiteren Interpretationen zunächst zurück.

Gerne mache ich weitere Simmulationen - Christoph, vielleicht kannst Du sagen, was Dich besonders interessiert und ggf. genau spezifizieren, wo der H-Frame stehen soll, die Ausrichtung des H-Frames im Raum, soll ein zweiter H-Frame mit simmuliert werden? Ich versuche mich solange mal an der Simmulation der Dämpfung im Raum, der Raumwände und der Dämpfung im rückseitigen Volumen des H-Frames...

Kann alles etwas dauern, aber es sind ja schonmal eine Reihe von Simmulationen zur freien Interpretation und Diskussion da.

Bis dahin, Gruß,
Christoph

Geändert von Gaga (01.08.2015 um 16:05 Uhr). Grund: Typos...
Gaga ist offline   Mit Zitat antworten
 
Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.